Holzvergaseranlage

There are 15 replies in this Thread which was already clicked 6,779 times. The last Post () by zirkoline.

  • hallo
    durch unseren gestiegenen ölverbrauch von 5000-6000 ltr/jahr
    interesiere ich mich für einen vergaser, ich suche schon ca 1 jahr nach einem vergaser- hab auch schon angebote da liegen 15000- 25000€ -ohne solar
    340m² haus bj 1962, 8 pers haushalt
    momentan kessel mit 30kw 200ltr warmwasser, nur heizkörper, wobei in zukunft 40m² mit fußbodenh. betrieben werden sollen


    denke an einen 40kw kessel und 3- 4000ltr puffer evtl solar für warmwasser aber das ist kostenbezogen


    habe nichts gegen billigkessel, aber wenn ich lese wie ihr eure kessel das finetuning gebt, komme ich leicht davon ab, weil ich nicht unbedingt an einer steuerung was basteln möchte


    bin gelernter schlosser- traue mir also zu eine anlage selbser einzubauen


    frage mich nur welchen kessel... welcher kessel hat mit den 2 jährigen messungen kein problem
    interessiere mich besonders für verner g45 ls, oder gn45ls


    gibts erfahrungen? kann ich mir so eine anlage anschauen?


    gruß aus dem spessart

  • Quote

    ölverbrauch von 5000-6000 ltr/jahr


    haste schon mal über isolieren nachgedacht?
    und danach die Heizung erneuert ... die ist dann auch wesentlich kleiner und billiger


    damit kannste auch den Verbrauch um bis zu 75% senken und das verdient bei steigenden Kosten jedes Jahr, immer mehr Kohle


    Quote

    frage mich nur welchen kessel... welcher kessel hat mit den 2 jährigen messungen kein problem


    die einzigen wo ichs dir wirklich sagen kann, sind unsere getunten wie du so schön sagst


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin,


    wie viele Wohneineiten sind in dem Gebäude?


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • hi danke für die antworten
    wir haben 3 wohneinheiten
    ich hab auch schon ein angebot über eine fasadendämmung da 4300 nur material ohne gerüst und stunden, wird auch gemacht aber erst ofen- unser buderus ist auch erst 4 jahre alt deswegen würde ich ihn gerne noch mit einbinden

  • Bei 3 Wohneinheiten und 340 m² Wohnfläche sind vermutlich 400 m² Außenwand zu dämmen, dann sind 4000 im Rahmen. Sind die Fenster neu? Macht nämlich Sinn, diese bei der Gelegenheit zu wechseln und auf die Außenkante der Mauer zu setzen, und nicht nach einigen Jahren neu zu machen, das gibt viel Arbeit und Pfusch. Die Fenster machen bei der Wärmedämmung einen unglaublichen Unterschied. Habe hier im Haus vor 10 Jahren welche gewechselt und vor 2 Jahren, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Bei Dir rechnet sich das aber locker. Bei obigen Bedingungen kannst Du meiner Erfahrung nach 2000 l im Jahr einsparen.
    Das Öl wird sicher nicht auf Dauer so billig wie jetzt bleiben.
    Sparen kann man, wenn man sich in die Materie einarbeitet und das Material selbst verarbeitet. Dauert natürlich wesentlich länger, als wenn ein Handwerker das macht.
    An seinem eigenen Haus arbeitet man eben wesentlich gründlicher, denn da weiß ich hinterher, wo ich gepfuscht habe, wenn der Verputz darauf ist, sieht das keiner mehr, aber die Wärme findet die Stelle.
    Wenn der Kessel aber so jung ist, würde ich mir das wegen dem Kessel, sofern Du ihn nicht bis zum 21.3.10 installieren kannst, 3mal überlegen. Ohne Not würde ich danach mal 1-2 Jahre abwarten, was da an Verbesserungen auf den Markt kommt.
    Eine Verbesserung muß nicht immer besser sein. Es kostet immer Geld, wenn man ein neu entwickeltes Produkt kauft, ob Auto oder Kessel, man muß mit unerwarteten Kinderkrankheiten rechnen, siehe Pyrolyzer.
    Holz trocknet meinen Erfahrungen nach, auch wenn das immer wieder zu lesen ist, auch nicht wirklich gut durch in 1 Jahr.
    Auch ist die Reihenfolge falsch: Immer zuerst die Isolierung, dann den Verbrauch kontrollieren, dann den passenden Kessel kaufen. Ein 40er Kessel ist meiner Erfahrung nach für die Fläche und die paar Männeken sicherlich überdimensioniert, wenn Du vernünftig isoliert hast.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo,


    ich stehe vor dem gleichen Problem, aber nicht mit 6000l Öl, sondern 80.000 kWh Gas. Und ich würde dir auch empfehlen, erst Isolierung, dann neue Heizung. Du willst dir einen neuen kräftigen Kessel kaufen, dann isolieren, und was machst du dann mit der Heizung? Ich habe vor 4 Jahren einen 40KW Gas-Gußkessel in's Haus bekommen (unerfahren wie man ist), nach einigen kleinen Isoliermaßnahmen ist der Verbrauch von 100.000 auf 80.000 kWh gesunken (trotz hartem Winter), und der Kessel ist zu groß, denn es ist ein Gußkessel, der nur Vollast kann und nun 5 Minuten brennt, und 2 Minuten aus ist, weil er nicht weiß, wohin mit der Energie. Also muss ich schon wieder einen kaufen, oder basteln (Puffer).


    Der Unterschied zu dir ist, dass ich Miwo für die Fassade brauche, und du sicher nur Styropor. Für den Preis, den du da hast, hätte ich wahrscheinlich nicht lange überlegt (Details mal außen vor). Bei mir kostet der qm schon knapp 25 Euro nur Material EK + Gerüst 2,50 Euro/qm + Arbeitsleistung. Bei meinen Eckhaus muss ich das machen lassen, denn bei 800qm Außenwand komme ich bei 100% Eigenleistung nicht mehr zum Geld verdienen. Dazu das Dach, was natürlich vorher gemacht werden will, und diverse Holzschnitzereien, da das Haus genau auf dem Markt des Altstadtkernes steht und schon einige Kriege hinter sich hat.


    Wenn ich aber wie du die Wahl hätte, zwischen 15.000-25.000 Euro für einen HV oder für Dämmung (bei Eigenleistung ist sogar Solar noch drin), dann würde meine Entscheidung klar auf Letzteres fallen. Und statt rauszufahren und Holz zu machen, nehm ich lieber die Zeit und haue eine paar Dämmplatten ans Haus. Wir haben das letztes Jahr beim Schwager gemacht, pro WE eine Seite (insg. 4 Seiten) und noch 1 WE zum armieren und 1 zum putzen, und der hat nur 2000 Euro für alles bezahlt. Das ganze dann 2 Jahre laufen lassen, und sehen, ob ich überhaupt noch einen HV brauche, oder ich nicht mit Öl günstiger fahre. Ich empfehle dir also, dir nochmal ernsthaft Gedanken zu machen, ob du wirklich einen neuen Kessel kaufen willst, oder erstmal das sinnvollere und Nachhaltigere machst, nämlich dämmen. Auch Holz wird nicht ewig billig sein, und jünger wird man auch nicht mehr.


    Viele Grüße
    Sirko

  • Moin,


    wenn drei Wohneiheiten vorhanden sind, dann kannst du 210€ pro m² Solarförderung einstreichen, es fällt dann jedoch, so zumindest bei uns dsie Kombiförderung weg.


    damit könnte Solar interessant werden.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • hi
    also fenster sind teilw von 99 teilw 02, wenn ich alle fenster erneuern würde und fasadendämmung, holzofen, energiesparhaustür.. usw wenn ich alles machen würde was es an unserem haus zu machen gib. dann würden 100.000€ nicht reichen ich hab teilw noch gußabflüsse drin usw


    also ich muss mir die grenze irgendwo setzten- alles selber machen will ich natürlich- "spart" man ja was


    und mein budget ist begrenzt da ich noch einen kredit bezahle für eine dachstuhlerneuerung und neue ziegel und gedämmt

  • Ja, das ist bei Altbauten immer so. Da hab ich genug Erfahrung mit, ich muss mich da um 3 Stück kümmern, und das jüngste Haus ist von 1800.


    Man muss sich selber penibel und selbstkritisch befragen, was man erreichen will. Ich hatte vor 2 Jahren auch noch den Gedanken, ein 80KW Kessel da rein zu stellen. Aber es hätte nichts gebracht, ich hatte das schonmal irgendwo geschrieben. Einen 80KW Kessel mit Holz zu füttern ist auch nicht die Erfüllung. Also setze ich beim sparen an. Und das bringt einen enormen (finanziellen) Aufwand mit sich. Wenn ich die Außenfassade mache, muss das Dach gemacht werden, damit ich nicht in 5 Jahren Löcher für das Gerüst in die neue Fassade machen muss. Wenn ich das Dach mache, sollen gleich 40qm Solar-Indach drauf, spart Ziegel, und bringt Wärme. Dann neue Fenster (30 Stück), neue Haustüre, und dann erst kommt die eigentlich Fassade, dann ist das Geld aber schon weg, und es ist zu viel Arbeit übrig. Und die Hoffnung, aus einem Altbau einen Neubau zu machen habe ich nicht. Wer nicht gerade neu baut, baut sein Leben lang.


    Du hast schon Fenster von 99 - 02, das klingt schon nicht schlecht. Meine sind von 1980, und einige gerissen. Ich würde trotzdem an der Fassade anfangen. Dein Dach ist fertig, die Fenster noch gut, müsste nur ne neue Haustüre rein, und dann Dämmung dran. Das Geld, was du dann sparst durch die geringeren Nebenkosten, kannst du dann in den Innenausbau stecken. Nur wenn du dir jetzt einen Holzkessel holst, und dann immer Holz liefern lässt oder selber machst, von was bzw. wann willst du dann die Außenfassade machen? Dein Energieverbrauch sinkt ja nicht, er wird nur anders gedeckt. Nimmst du aber das Geld für den Ofen und dämmst, sparst du, und kannst dann Stück für Stück, Pfennig für Pfennig innen weiter machen, was du eben außen nicht kannst.


    Ich will dich nicht davon abbringen einen HV zu kaufen. Jeder muss das machen,was er für richtig hält. Mein Kopf hat sich über Monate damit beschäftigt, und ich habe mir einen Weg gesucht, ob es der richtige ist, weiß ich nicht, dass zeigt die Zukunft.


    Viele Grüße
    Sirko

  • Also wenn du Schlosser bist/gelernt hast, ist auch das Kesseltuning für dich eine Kleinigkeit. Die Elektrik ist auch nicht dramatisch - im Zweifelsfall gibts das Forum zum nachfragen :)
    Was ich bei deinem Haus sehe, ist, daß momentan ein 40er Kessel + 4000 L Puffer knapp für halbwegs Heizkomfort ist und nach guter Dämmung vielleicht zu groß
    Wenn du im Budget begrenzt bist, spricht das erst recht für einen Billigkessel, den bekommst du mit ca 600 EUR für Lambdacheck und Bastelkosten durch die Messung und kannst das Ding im Zweifelsfall auch günstig selbst reparieren


    Zwischen 7000 EUR für nen Lambda-Luxuskessel und ca 3000 - 3200 für einen Low Cost (jeweils die Bafa schon abgezogen) liegen auch 4000 EUR, die man ins Haus investieren kann


    Bei deinem momentanen Isolierstand müßtest du bei einem Winter wie diesem den 40 kw Kessel auch tagsüber betreuen, sonst wird das nichts mit der Holzheizerei.

  • hi
    Also das mit der fassade ist richtig die würde als erstes kommen, wird ja schließlich warm, da muss man draußen was tun... ;)


    ich muss sagen ob ich 30rm im jahr mehr(als zur zeit) mache und verfeuere, oder 40 das ist mir egal


    ich hatte die überlegung schon in jede wohnung einen beistellofen reinzustellen, die sind schließlich günstiger und ich hab anfangs weniger aufwand- aber den aufwand rechnen das holz immer treppen tragen zu müssen...
    hab auch schon an wasserführenden kamin im eg gedacht, die wohnung werde ich in ein paar jahren sowieso machen müssen da wohnt meiner frau ihre tante 86J.


    es ist im endeffekt egal was man macht hinterher ist man schlauer, und dann gibts wieder was besseres, was neueres...


    ich hab mich im prinzip "gut" informiert nur da wir in einer Fröhling hochburg wohnen, ist es mit dem HB so ne sache ich hab angebote siehe anfang, da ziehts mir die schuhe aus...


    ich werde mir das tuningforum mal vornehmen so nach und nach - nur denke ich im forum über tuning lässt sich auch streiten- der eine findet das gut der andere wiederum nicht, bei dem einen geht das einfach bei dem anderen nicht... das sind dann so diskussionen wo ich wieder denke... dann lieber doch ein paar tausender mehr ausgegeben und keinen ärger mit....

  • Morgen,


    wieviel Zeit hast du denn noch bis zur Anschaffung des Kessels?


    Vielleicht macht es Sinn, wenn du den doch zuerst anschaffen willst, noch ein viertel bis halbes Jahr zu warten. Ich denke dann gibt es bei eBay einige günstige gebrauchte oder falsch angeschaffte Vigas zu kaufen. Bis dahin planst du die Optimierungen am Kessel, und dann baust du den gleich um, damit er durch die Messungen kommt. Wenn der dann in 3 Jahren zu groß ist, weil du gedämmt hast, dann fällt das rausschmeißen nicht so schwer, wie bei einem der 10000 Okken kostet. Wäre mein Gedanke.


    Meine Frau wollte auch unbedingt einen Kamin. Den hat sie bekommen, einen für 199 Euro aus dem Baumarkt. Damit kann sie ausprobieren, ob sie den wirklich möchte. Denn da fällt es mir weniger schwer, den nach 3 Jahren wegzukieseln weil er entweder durchgebrannt ist, oder einfach nur noch im Weg steht.


    Viele Grüße
    Sirko

  • Morgen,


    ich schließe mich Erwin an und rate zuerst eine Dämmung vorzunehmen. Anschließend würde ich im kommenden Winter den Ölverbauch täglich protokollieren. Am besten und genauesten geht dies mit einem Ölmengenzähler der in die Leitung eingebunden wird. Ich gehe mal davon aus das du eine Eintrangleitung besitzt wenn dein Kessel erst 4 Jahr alt ist. Dann kannst du nach dem Winter den Wärmebedarf je nach Außentemperatur genau berechnen und daraufhin deine Heizung planen.


    Gruß Hans

  • Hans hat Recht, dann hast Du eine vernünftige Planungsgrundlage.
    Und bis nächstes Jahr liegen Erfahrungen mit dem im Herbst kommenden Vigas mit Lambda vor.
    Der soll nach BAFA so viel kosten, wie aktuell ohne Lambda, glaubt man den Gerüchten.


    In Sachen Fenster, also meine 10 Jahre alten Fenster sind Schrott, verglichen mit den Neuen, was die Wärmedämmung betrifft. Am Haupthaus, an dem ich das WDVS erst vor 2 Jahren aufgetragen habe (baue an meinem Haus, seit ich es vor 21 Jahren gekauft habe), habe ich deshalb die Fenster alle neu gemacht, auch wenn es weh tat, aber auf die paar Tausender, bzw. gut 100 Euro je Fenster kam es mir auch nicht mehr an. Bin froh darüber, seither sind sie schon wieder um über 20% im Preis gestiegen. Auch ist das eine wesentliche Vereinfachung und Verbesserung beim WDVS, denn Fensterlaibungen... Und man hat innen schöne große (leider dann auch neue) Fensterbänke.


    Sirko
    Styropor nimmt man heute nicht mehr, außer man hat keine Ahnung und der Isolierer will Restbestände los werden. Neopor ist besser. PU wäre noch besser, aber zu teuer.


    Grüße
    Berthold

  • vielen dank für die vielen antworten
    ich muss mir das nochmal gründlich überlegen, wollte alles diesen sommer machen, aber dann kam mir das mit der bimsch dazwischen
    vllt ergibt sich was mit ebay das wäre schon schön weil wenn ich ihn dann wieder befördere tut es nicht weh, bzw kann ich an dem erst basteln ohne viel schaden anzurichten


    danke nochmal

  • Hallo,


    Quote

    Styropor nimmt man heute nicht mehr, außer man hat keine Ahnung und der Isolierer will Restbestände los werden. Neopor ist besser. PU wäre noch besser, aber zu teuer.


    Neopor ist bestimmt so Zeug, wie ich angeboten bekomme habe. Soll als WLG032 oder sogar als WLG025 verfügbar sein. Das soll so gut isolieren, dass man es an ein Fachwerkhaus machen können soll. Ich bin davon aber noch nicht überzeugt. Ich mache mir da große Sorgen über die Atmungsfähigkeit. Das habe ich mit meiner Außen-Miwo nicht. Und welcher Handwerker gibt dir die Garantie, dass in 30 Jahren die Balken unter der Dämmung noch existieren und nicht durch sind?! Immerhin soll es ja eine Entscheidung fürs Leben sein.


    Quote

    vllt ergibt sich was mit ebay das wäre schon schön weil wenn ich ihn dann wieder befördere tut es nicht weh


    Du musst eben auf die Leute hoffen, die sich einen HV holen, und bei der Abnahme dann gesagt bekommen, "mit dem kommst du hier nicht durch". Außerdem denk ich, weil der deutsch Markt für die Standard-Vigas-Kisten fast komplett wegfällt, dass die Preise noch einen Tick nach unten gehen. Aber das kann nur die Zeit zeigen. Vielleicht kannst du schon in der Zeit dämmen ;).


    Viele Grüße
    Sirko

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!