Holzvergaser Heizung

There are 59 replies in this Thread which was already clicked 31,626 times. The last Post () by 309Ci.

  • Guten Morgen



    Ich bin neu hier im Forum und habe mal eine frage an euch alle ich habe ein Haus gekauft was 1960 errichtet wurde dieses habe ich gedämmt mit 10cm und möchte jetzt die Heizungsanlage aus 1982 ÖL Heizungsanlage auch Erneuern und da bin ich am Überlegen ob ich dieses mit Holz mache kann. Und ihr mir ein paar Tipps geben, könnt worauf ich bei so einer Heizungsanlage achten muss oder sollte und wäre auch über ein paar Erfahrung berichte sehr dank paar, wenn ihr noch ein paar Angaben braucht, sagt mir einfach bescheid.

  • Hallo,


    erst mal grundsätzliche Fragen:


    Hast du eigenes Holz / Wald?


    oder, Bekommst du Holz irgendwo günstig her?


    Hast du Lust Holz selbst zu machen? (glaub mir, da hängt schon Arbeit dran)


    Hast du schon Geräte dafür? (Säge, Spalter...)


    Hast du Platz um Holz für min. 2 Winter zu lager?


    Wenn das alles nicht zutrifft, dann nimm eine alternative Heizung
    Wenn du aber alles hast, dann kauf dir einen Holzvergaser.

  • 1.) Ich habe selbst kein Holz aber mein Schwiegervater hat holz


    2.) ja das bekomm ich günstig von ihm


    3.) Holz selber machen sollte kein problem sein


    4.) Geräte habe ich nur eine Motorsäge Axt


    5.) Lagerung hatte ich dann ca 25m² wenn die tanks weg wären und im garten könnte ich auch noch lagern

  • Dann bist du prinzipiell gefährdet dir einen Holzvergaser zu kaufen :)


    Wie groß ist dein Haus, welche Heizkörper hast du, willst du Solar mit einbinden, passt der Schornstein, hast du auch noch Platz für Pufferspeicher usw.


    Erfahrungsberichte wirst du hier denke ich nicht viel bekommen, da musst du das Forum durchsuchen und wirst auch fündig.


    Ja wie du siehst ich heize mit einem HDG Euro Kessel mit 3250 Liter Pufferspeicher und 10 qm Solarunterstützung. Bin damit sehr zufrieden. Bei den jetzigen Temperaturen muss ich nur alle 2 Tage Feuer machen und wir habens überall warm (300qm Wohnfläche sehr gut gedämmt) und das Warmwasser ist auch noch mit dabei.


    Such dir doch mal Bekannte die in deiner Umgebung wohnen und schau dir dort Heizungen an. Woher kommst du, ich wohne in Nordbayern?


    Viele Grüße

  • Wie groß ist dein Haus, welche Heizkörper hast du, willst du Solar mit einbinden, passt der Schornstein, hast du auch noch Platz für Pufferspeicher usw


    Antwort unsere Haus hat ca 185 m² Wohnfläche Heizkörper habe ich noch die alten röhrendinger


    Wie meinst du das Passt der Schornstein ?


    Ich hätte platz so 15m² für die heizung wenn das zu klein ist werde ich ein anderen Raum dafür nutzen :)


    Ich komme aus Kirtorf in hessen


    habe mal bei Buderus geschaut dachte an So was


    http://www.buderus.de/Online_A…ystemberater-2229947.html

  • Ok danke schon mal für den tip da werde ich mal googel was kann man den empfehlen ?


    zu 5) Da würde ich dann für belüftung sorgen in dem raum



    Heizöl so zwischen 1000 und 1400 liter im JAhr jenach dem wie der opa die Heizung auf dreht frieht halt schnell :laugh:

  • Spacy schrieb:

    Quote

    oh, das ist erstaunlich wenig - hast wohl gut gedämmt.
    http://www.holzvergaser-forum.…cher-hintergrund&Itemid=8


    kämst mit einem 15 KW + 1500 L Puffer schon hin, ein Solarbayer25kw HVS-E und 2000 L Puffer wären dann schon für Holzheizungsverhältnisse sehr komfortabel


    Wie gesagt 10cm letztes Jahr


    1.) was müsste ich dann ca an Holz haben ?


    2.) Ein 25kw würde ausreichen ??


    3.) was bedeutet HVS-E ?? sry bin halt neu in dem Thema

  • Hallo Bjoern,
    kannst du schnell ausrechnen. 1 RM Buchenholz ersetzen ca. 211 Liter Öl.
    Holz in geschlossenen räumen kannst du vergessen. Du musst mit 30RM rechnen die du lagern musst.
    10RM pro jahr. Der rest muss trocknen. Also jedes Jahr 10 RM machen und zum trocknen stapeln.
    Wenn du zb. zwei billigcarport´s kaufen und stellen kannst hast du schon einen tollen platz wo alles rein und unter passt.


    Gruß
    Wolfram

  • Richtwert wäre ungefähr 190 L Heizöl = 1 Raummeter Buche (Hartholz) trocken.
    Dementsprechend 7,368421 Raummeter Buche pro Jahr.
    Wenn die 1400 L Öl ein Jahr inkl dem letzten Winter sind (das war sozusagen das heiztechnische "worst case Szenario") dann solltest du also mit ca 8 RM hinkommen. Plus eine schöne extra Reserve wäre so 10 -12 RM Vorrat.
    Da du aber keine Solarthermie hast/planst und dann auch im Sommer alle Woche mal für Warmwasser anfeuern mußt, würd ich mir auf jeden Fall die 12 RM hinlegen


    Ich hatte geschrieben, Solarbayer HVS-E. Im Zweifelsfall alles, was du nicht verstehst immer in Google eingeben
    , dann kommt hier z.B. sowohl die Solarbayer Website http://www.solarbayer.de als auch diverse Shops, die das Ding führen, Außerdem kann man ebenfalls die Forumssuche oben rechts benutzen, das meiste wurde schon mal erklärt, man findet es nur nicht unbedingt leicht bzw blickt bei den Suchergebnisse nicht unbedingt durch.


    Dann weiterhin fragen und dabei überlegen, was für Informationen braucht "das Forum", um die Frage auch beantworten zu können, denn es kann ja niemand hellsehen
    :)


    Dein erster Weg zum Holzvergaser führt dich zu deinem Schornsteinfeger, sag ihm, was du vorhast, ob der Schornstein ok ist oder was verändert werden muß und wenn ja was.
    Der muß die Feuerungsstätte HV + Schornstein) nämlich abnehmen und messen (oder die Heizung stilllegen, wenn nicht ok)


    Weitererhin muß vorher klar sein, ob der Öler bestehen bleibt oder ob es eine alleinige Holzheizung wird, der Schorni kann dir dazu mehr sagen, was er bei ÖL und Holzkessel gerne haben möchte.

  • Das habe ich dann auch gemacht da war ich mit dem Schreiben hier im Forum schneller danach dacht ich mir das hätte ich auch googeln können tut mir leid war eine dumme frage was das heißt



    thermie wollt ich schon dabei machen den warum soll ich im sommer das warmwasser nur mit holzheizen wenn ich es auch zu einem großen teil von der Sonne erledigen lassen kann

  • Hallo Björn,
    bjoern_ott schrieb:

    Quote

    thermie wollt ich schon dabei machen den warum soll ich im sommer das warmwasser nur mit holzheizen wenn ich es auch zu einem großen teil von der Sonne erledigen lassen kann


    weil es kosteneffektiver ist, mit Holz das warme Wasser zu machen. Eine Solarthermische Anlage ist reiner Luxus. Ausser man bekommt die Komponenten zu einem sehr günstigen Preis und kann alles selber machen.
    Ansonsten rechnet sich das nicht. Förderung gibt es seit diesem Jahr auch nur noch für Heizungsunterstützende Anlagen. und auch nur noch bei einem Altbau.
    Bei Neubauten gibt es gar keine Förderung mehr.


  • Hallo rene
    Da muß ich dir voll zustimmen,die Anschaffung so einer Thermie geht in erster Linie in den Geldbeutel.
    Dann kommt die erforderliche Gebäude-Lage hinzu.Geht bei mir absolut nicht.Darum habe ich meine 23 -Jahre alte Luft-Wärmepumpe immer noch in Betrieb.Tut immer noch sehr brav ihren Dienst.Da heuer die Sommer-Periode doch recht kurz war sagt es nicht allzuviel aus,aber das im März eingebaute Energie-messgerät lieferte mir den Beweis.Bis jetzt sind am Kostenzähler nicht mehr als 32,00 eur drauf.Da kann ich lange die Wärmepumpe betreiben,bis sich so eine Solar-Anlage überhaupt rechnet.Ich weiß,es gibt hier im Forum sehr viele Befürworter einer solchen Anlage,die werden mich jetzt wahrscheinlich in der Luft zerpflücken,aber es ist mal die Wahrheit.
    Horst!

  • Hallo,


    wenn du so eine WW-Luft-Wärmepumpe neu kaufen mußt ...
    die wird auch nicht verschenkt ...
    gibt sich das überhaupt was?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin
    Darauf habe ich schon gewartet.Nachfrage bei (Ochsner).Neueste Version der Wärmepumpe bis -5° Außenth.Kostenpunt 3 600,00eur.Da gibt es noch die Landes-Förderung drauf.Ich weiß,es will niemand hören,weil die Anschaffung der Solar-Anlage hätte mich ein vielfaches gekostet.Die Betriebskosten mit Strom für so eine Solar-Anlage sind ja auch nicht Gratis.Ob so eine Anlage 23 Jahre ohne ein Problem läuft bezweifle ich.Außerdem ist die ganze Einheit mit 300 L WW-Boiler mit Heizstab (brauche ich zwar nicht)ausgestattet.
    Horst!

  • Horst,
    wie ich meine Solaranlage rechnen soll weiß ich nicht ...
    war ja Puffer, UVR mit Programm, Friwa, PWT und 5 Pumpen und anderes dabei die auch der Heizung dienen ...


    der pure Kollektor hat 5€/m² gekostet .. Förderung abgezogen....
    Rohre und Fühler und weiß ich was ist ja auch noch erforderlich
    ich bin am verzweifeln wenn ich das auseinanderrechnen will, weil eine eindeutige Zuordnung unmöglich ist


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin
    Das soll ja auch kein Konflikt werden,es war nur eine Kosten-abrechnug für die kurze Sommerperiode.Mein Sohn hat auch eine Solar am Dach,der streitet jedes mal mit mir über seine unglaubliche Wirtschaftlichkeit.Wenn ich ihm dann die Stromkosten vorlege,schweigen im Walde.,



    Horst!

  • Hab gerade mal den Zwischenzähler abgelesen seit 14.9.2006 hab ich für die Solaranlage mit Heizungsregelung 1605kwh verbraucht
    der HV wird nicht mitgezählt


    bei 32€ hättest du nach unserem Preis 150kwh verbraucht x COP 2,5 bei einer 20jahre alten WP....
    wären keine 400kwh für WW ... den ganzen Sommer .... klingt schon etwas unwarscheinlich


    Da verballer ich im Monat mehr für WW im Sommer ..
    gut sind ein paar Standverluste dabei ... ab und zu auch etwas Heizung
    das sind so zwischen 650 und 900kwh im Monat... von der Solaranlage gemessen


    deswegen wundert mich das schon etwas .... und ich sage unwarscheinlich?


    Gruß Erwin


    der das immer noch nicht glauben kann ... selbst mit COP 3,5 nicht

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Morgen Erwin
    Es mag für dich Unglaubwürdig sein,aber es ist Tatsache.Hat sich die Wärme-Pumpe nach WW-Entnahme eingeschaltet läuft sie ca.1/2 std.Stromverbrach kann ich am Messgerät ablesen,um die 550W.Nach abstellen der WW-Pumpe ist keine Pumpe oder sonstiges mehr in Betrieb ,also keine Stromverbrauch.Bei Solar sind die Pumpen sicher den ganzen Tag am Arbeiten.Oder liege ich da falsch.Eines habe ich aber schon gemacht,wenn in der Übergangszeit die Frühth.noch weiter herunten ist, habe ich eine Zeitschaltuhr ,die erst ca.um 10 uhr die Pumpe einschalten lässt,da ist die Luftth,dann doch schon etwas höher.
    Horst!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!