....der nächste Hesse....

There are 7 replies in this Thread which was already clicked 4,578 times. The last Post () by Spacy.

  • Servus miteinand...
    nene, bin kein Österreicher, auch wenn die einschlägig mehr Holzerfahrung haben.
    Ich bin aus, unschwer zu erraten, dem 14.t beliebtesten Lieblingsort der Deutschen, Tann in der Rhön.


    Mit Holz heizen tun wir seit meines Lebens. Ich kenne es nicht anders. Vor vielen Monden haben wir einen
    Küchenherd mit integriertem Heizkreislauf gekauft, der mit seinen ungefähren 11-13kW unser Ende der 60er Jahre gebautem Haus die in diesem Zusammenhang errichtete Heizung befeuert. Im Jahre 2000 haben wir aufgrund der anstehenden Küchenrenovierung einen Wolf Öler hinzugebaut. Das einfachste an einfachen was die Steuerung angeht. Der Vorlauf des Holzofens läuft in den Rücklauf des Ölers. Ist dieser warm genug, bleibt der Öler (auf 50 Grad eingestellt) aus.
    Nun kommt meine Etage unter dem Dach hinzu und der Küchenherd an die Leistungsreserven und darüber hinaus. Also Zeit für den ersehnten HV. Ein Solarbayer soll es sein.. HVS 25 E sein wohlklingender Name.


    Vorgestern geliefert steht er mitsamt 2000ltr SPS Pufferspeicher im Keller und wartet darauf, ins vorhandene System integriert zu werden. Tja und damit starten die Probleme.... man informiert sich im Internet über dies und das. Hocheffizienzpumpe hier, Laddomat dort, Laderegelung zwischen Pufferspeicher und bestehendem System am dritten Ende. Kaum liest man sich in den Foren ein, gibt es zu jedem Thema eine Vielzahl an Meinungen. Und selbst wird man immer unsicherer... war das Investment richtig? Nicht besser doch alles raus und komplett neu? Der richtige Hersteller? Furchtbar...


    Das erste Thema: Laddomat21. Nun, er ist im Komplettpaket mit drin und somit da und bezahlt. Erstes Manko: Eine konventionelle Wilo-Pumpe mit rund 80 Watt in der höchsten Stufe. Da redet alle Welt von Energie sparen und dann sowas... *kopfschüttel*
    Austausch einer neuen Pumpe??? Sie soll wohl nur im Schnitt bis 6 Stunden am Tag übers Jahr gerechnet laufen. Vielleicht sogar noch weniger, also dürfte die Einsparung mit einer Effizienzpumpe zur Amortisierung in 2stellige Jahresbereiche laufen. Also Thema vom Tisch.
    Eben lese ich, der Laddomat sei gelinde gesagt sch.... Was denn nun schon wieder? Jetzt auf Heimeier Mischer und Thermostatkopf umsteigen? Damit allein isses doch net getan. Ne Pumpe brauchts da auch wieder. Und wo kommt der Fühler des Thermostatkopf hin? Rechnet sich das, wenn der Laddomat doch schon da ist und auch bezahlt? Ist die andere Version so viel effizienter?


    Zweites Thema: Hydraulikplan oder wie verbinde ich sinnig das neue System mit der bestehenden Anlage? Ein Plan von Solarbayer sieht vor, das System mit einem Temperaturdifferenzsystem mit dem zweiten Kreislauf des Ölers zu verbinden. So hab ich mir das eigentlich auch vorgestellt. Die Verluste im Öler bei Nichtbetrieb desselben sind mir erstmal egal. Das hab ich schon seit dem Jahr 2000 als der Öler seinen Platz im Keller gefunden hat. Aber welche Steuerung verwende ich? Da gibt es ja zig Modelle. Nimmt man gleich was teures mit Aussenfühler usw.? Diesen hab ich bisher noch nie vermisst und habe auch keinen Ansporn, diesen nachzurüsten. Einzig ein Mischer für den Heizkörperkreislauf könnte mich noch interessieren. Was gäb es denn da für günstige Lösungen, um den Vorlauf nicht unbedingt auf 80 Grad zu bekommen?


    Vielleicht is ja auch einer hier der wirklich bis hierher gelesen hat und stückweit ein wenig Verständnis für mich mitbringt und idealerweise vielleicht gerade auf die beiden letzten Fragen eine passende Antwort.
    Ansonsten habe ich auch an die Laderegelung von Solarbayer passend zum System gedacht.....


    Mit schönen Grüßen aus der heute unfassbar sonnigen Rhön bei unglaublichen 19 Grad


    Thomas

  • Hallo Thomas,
    mir ging es genau so aber ick komme weiter!


    Das mit dem Küchenherd interessiert mich weil wir unten eine große zentrale Küche haben mit ne alte DDRgasherd mit drei Flammen.
    Wenn unserem Haus mal ausgelastet sein werd brauchen wir was größeres und die sind schweineteuer(ist das gut Deutsch)
    Beim Baumarkt gibt es jetzt die neue alte Herden mit wassereinspeisung.


    Ist das was oder ist das geld wegschmeißen?


    Leider kann ich dich nicht weiterhelfen aber ich hoffe für dich das genug mitmachen.


    Ichselbe merke das manchmal nichts passsiert und hoppa ganz viel. Spannend bleibts.


    Grüße Gerard

  • Hallo auch..


    ob die Baumarktqualität das erreicht, was der gute alte Wamsler geleistet hat wage ich zu bezweifeln. Dieser hat nun seit rund 30 Jahren jeden Tag (!!!) bis auf vielleicht auf diesen Zeitraum hoch gerechnet 20 Tage sein Feuer abgebrannt. Dabei meistens von morgens 07:00 Uhr bis abends 23:00 Uhr. Früher sehr oft mit Briketts dann noch die ganze Nacht über in Glut gewesen.
    Der Ofen ist nicht schlecht, war allerdings immer ohne Puffer. Daher hat er Zeit seines Lebens eigentlich im Schwelbrand sein Dasein gefrustet. Das hat Spuren im Kamin hinterlassen, den ich jetzt eben mit nem Edelstahlzug sanieren muss.


    Wenn wir mit dem Ofen 30 Jahre ausgehalten haben kann er so schlecht nicht sein. Aber was die Baumarktöfen zu leisten vermögen, da möchte ich mir kein Urteil bilden. Persönlich habe ich eine gewisse "Baumarkt-Abneigung", weil wer billig kauft kauft zweimal.


    Gruß Thomas

  • Hallo nach Hessen, Thomas,


    schön dass du dich VOR der Montage der Teile erkundigst. Damit machst du sicher mal alles richtig.


    Zum Laddomat: Ja, der läuft nur während der Kessel in Betrieb ist. Du kannst noch etwas Strom sparen in dem du einen Thermostat mit Schließer am Vorlauf-Kesselausgang dazwischenschaltest. Dann läuft er nicht beim Kesseleinschalten weg sondern erst bei sagnwamal 50 oder 60 Grad. Allzuhoch würde ich es nicht einstellen, Trägheit der Leitung beachten.


    Und das Ding funktioniert bei RICHTIGEM Einbau tadellos. Was Besseres irgendwo gibt immer im Leben, von der Rücklaufanhebung bis zur Ehefrau. :)


    Gleich das Allerwichtigste: RICHTIG MONTIEREN!


    Also LAddomat 21 direkt unten am Kesselrücklauf stehend montieren, in gleicher Höhe mit dem Rücklauf. Den Kessel wirst du ja auf ein kleines Podest stellen, das hat sich bewährt.


    Das Wichtigste: Die Verbindungsleitungen zwischen Kessel und Puffer groß dimensionieren! 5/4 oder größer! Und die Vorlaufleitung mit ständiger Steigung zum Puffereingang ausführen! Ich weiß, da wehren sich die HBs gerne dagegen "wie schaut denn das aus, ein schräges Rohr durch den Heizraum", aber glaub mir, das hat Sinn! Bringt 1. die Luft aus der Anlage weg und 2. einen schönen Schwerkraftzug, wenn der Strom ausfällt! Denn während ein thermostatisch geregelter Rücklaufmischer sofort zumacht, wenn die Pumpe steht hat der Laddomat ein Schwerkraftventil, welches bei Erhitzung des Kessels und Sog in der Leitung öffnet! Das kann dir das ANspringen der Sicherheitseinrichtungen ersparen! Ich habe sogar einmal gänzlich ohne Strom geheizt - funktioniert zur Not!


    Ansonst kannst du den Hydrauliken von Solarbayer getrost vertrauen, recht einfach aber sinnvoll funktionierend.


    Also nur zu!


    MfG Helhof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Hallo Helhof


    danke für Deine Antwort. Klingt auch recht schlüssig. Habe bei Solarbayer nochmal angefragt wegen der Ladepumpe (Verbindung zwischen dem bestehenden Öler und der Pufferspeicher). Die haben da eine Vorrichtung mit nem Thermodiff-Schalter mit zwei PT 1000 Fühlern und einer konventionellen Pumpe mit Thermostat. Da ich hier aber gerne eine Effizienzpumpe einbauen möchte, haben die mir ne komplette Heizkreisanlage angeboten. Scheinbar gibt es die einfache Ladepumpe nicht als Effizienzpumpe. Werde den Diff-Schalter mit den beiden Fühlern wohl ohne dieses Pumpenelement nehmen und eine einfache Effizienzpumpe in der Bucht kaufen. Habe hier die Grundfos Alpha2 25-6 für 119 Euronen bekommen. Das als Sofortkauf.. billiger wirds nich gehn. Alternativ die Wilo Picco, da von der noch nix bekannt is, das die ne elektronische Ansteuerung über nen zu hohen Anlaufstrom geschossen hätte.


    Mit der ansteigenden Leitung zu den Puffer vom HV weggehend wird bei mir allerdings schwierig. Sehe ich auch nich sooo eng, da wenn Stromausfall is, geht der Ventilator des HV ja ohnehin auch aus. Da wäre nur noch die Restwärme des Ofens, und soviel zirkuliert dann ja eventuell auch bei nem waage verlegten Rohr noch...


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    you have been warned! :)


    Führe zumindest das in der Einbauanleitung des Laddomat dick gezeichnete Rohrstück inkl senkrechtem Verbindungsrohr größtmöglich aus und bitte die Restwärme im Ofen bei Stromausfall nicht unterschätzen, siehe Beiträge "Luft in der Anlage".


    TempDiff-Steuerung ist OK, spart neben elektrischen auch Restwärmeverluste des Puffers.


    Viel Erfolg beim "holzen"!


    MfG Helhof [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/Bild4.jpg]

  • danke dir für die info.. werde es berücksichtigen..


    sag mal, wo genau kommt denn der zweite fühler des HV eigenlich hin? einer misst die abgastemperatur.. und ein weiterer ist rückseitig am ofen mit etwas aufgewickeltem kabel.. kommt der in den pufferspeicher? oben oder unten? in den ersten oder in den zweiten?

  • Hallo Thomas,


    Für Stromausfall ist erst mal die Thermische Ablaufsicherung da, die natürlich an einen Abfluß angeschlossen gehört. Die Schwerkraftsache vom Laddomat hat schon so manchen geärgert ;)
    Das Ding ist weit verbreitet und läuft bei vielen auch gut. Nur in der Reihenfolge der Klagelieder von Forumsusern liegt das Thermovar ganz vorne, danach kommt der Laddomat und dann eigentlich nix mehr :laugh:


    Über einen Mischer oder die Oventrop RTA als Rücklaufanhebung hab ich noch keinen Klagen hören, die sind ganz offensichtlich fehlertoleranter in bezug auf Qualität, Einbau und Bediener
    Wenn du den Laddomat jetzt hast, bau ihn halt ein, wird schon .


    Energiesparpumpe im Pufferkreislauf lohnt sich nicht bei der geringen JAhreslaufzeit, der Laddomat hat da eh ne normale drin.
    Ich will dich nicht erschrecken (ok doch :woohoo: ) aber meine Grundfos Alpha 2 hat nach 14 Monaten im Heizkreis neulich den Geist aufgegeben... Man liest zur Alpha 2 auch das eine oder andere negative...
    leg dir mal ne alte Pumpe zur Reserve dafür hin.
    Übrigends hab ich ein Relais zwischen Heizungssteuerung und der Heizkreis-Energiesparpumpe. Du hast da ja doch schon einiges gelesen :)




    Hydraulik:


    dieses Wort einfach mal in der Forumssuche eingeben :)
    Bin der Meinung, wenn du das jetzt einfach irgendwie zusammenzimmerst, dann besteht die Chance, daß es hinterher irgendwo klemmt. Und wenn du deine Heizung jetzt änderst, dann doch lieber gleich richtig.
    Dazu gehört eine außentemperaturgeführte Regelung und ein von selbiger gesteuerter Mischer, der den Heizkreis regelt


    schau dir mal die UVR 63-H an, kostet nicht die Welt und hat alle nötigen Sensoren schon dabei. Läuft bei mir nebenbei ganz prima. http://www.echtshop.de/einfach…egelung-uvr63h-p-450.html
    Dazu einen Mischer oder das ganze komplett fertig als Pumpengruppe, z.B. Oventrop Regumat M3 (ca 240 EUR, als Artiga made by Oventrop ca 200 EUR)


    Von der Hydraulik her ist der Pufferspeicher deine Energiequelle, und er wird von Öler und HV wieder aufgefüllt.
    Also nix mit Öler durchströmen ! Pfui :laugh:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!