Vigas 25 und vigas 25s

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • hallo zusammen, ich bin neu hier.


    habe zur zeit noch einen atmos dc15e (naturzugkessel) am laufen und möchte
    diesen gerne durch einen nicht so teueren vigas ersetzten.
    habe im internet mal geschaut was es so gibt, doch die preise von solarbayer und vigas.de sind mit verlaub nicht gerade günstig.
    habe eine seite http://www.ecovarm.com gefunden und wollte mal fragen ob jemand schon erfahrungen gemacht hat.
    kann mir jemand den unterschied zwischen vigas 25 und vigas 25s nennen.


    ebenso vieleicht die frage ob jemand einen vigas (ug) an einem kamin an dem im 1 stock ein kachelofen betrieben wird
    angeschlossen hat.


    freue mich auf viele antworten.


    gruß peter

  • Hallo Merlin


    Ich habe meinen V-Gas 25S mit Thermischeablaufsicherung TS 130 und Abzugsgebläse bei Ecovarm für 1900€ inkl. Transport gekauft. Ich habe einfach bei Ecovarm angerufen(Tel: 0048413444610) ein Techniker kann dort gut Deutsch und hat mich sehr gut beraten. Er schickte mir ein Angebot und ich musste den Betrag mittels Vorkasse überwiesen.
    Zu der Steuerung muss ich sagen sie ist sehr gut, sie kann einiges mehr als die Ak Steuerung und ist einfach zu bedienen.



    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/53


    Gruß HS 77 [file name=RK_2001UK_EN_K8_.pdf size=594256]http://www.holzvergaser-forum.…iles/RK_2001UK_EN_K8_.pdf[/file]

  • merlin333 schrieb:

    Quote


    ebenso vieleicht die frage ob jemand einen vigas (ug) an einem kamin an dem im 1 stock ein kachelofen betrieben wird
    angeschlossen hat.


    gruß peter


    Kläre das möglichst bald mit deinem Schornsteinfegermeister. Der muss es dir genehmigen. Ich kenne Fälle, wo der gemeinsame Betrieb erlaubt wurde aber es kann auch anders kommen.


    Gruß
    Peter

  • Hallo,
    ich betreibe (bald) einen Vigas im EG und einen Kaminofen auch im EG. Heute kommt mein Schornie um meine Arbeiten zu prüfen :)


    Normalerweise sollte das aber kein Problem sein (in BY), aber es kann sein, das du keinen Zugbegrenzer einbauen darfst, wenn die beiden Räume keinen Raumluftverbund bilden.



    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • hallo hs77,


    vielen dank für deine info, doch suche ich immer noch den unterschied zwischem dem vigas 25 und dem vigas 25s.


    ebenso würde mich gerne wissen od der kessel zum transportieren etwas zerlegt werden kann, da 430 kg ganz schön schwer sind, gibt es evtl. nachher probleme mit der tür einstellung und der dichtigkeit oder so.


    vielen dank für evtl. info's


    danke


    peter

  • Merlin333
    hallo Peter,
    du hattest mich auch schon per PN angeschrieben. Hatte noch keine Zeit. Der Unterschied muß in der Software der Steuerung liegen, vermute ich mal.


    Von der Bauweise des Korpuse sind die beiden Kessel gleich. Zu der mitgelieferten Steuerung, egal welche Bauart/ Lieferant kann ich nichts sagen. Bin auch nicht bereit dazu mich damit zu beschäftigen. Die Original Vigasteuerung war bei mir nur knapp zwei Monate im Betrieb, habe diese dann ausgebaut und verkauft. Für mich ist die Steuerung mal ganz krass gesagt, Schrott.


    Warum fragst Du denn nicht bei den Händlern nach, die müssen es wissen wenn sie es verkaufen.


    Wenn Du handwerklich begabt bist ist es kein Problem den Kessel in seine Einzelteile zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen. Ich habe aber das Gefühl daß Du dir selbst nicht über den Weg traust, sonst würdest Du nicht fragen.


    Deshalb überlege Dir das oder suche jemanden mit Sachverstand der das für Dich machen kann.


    Gruß Helmut

  • Zu den Schornstein,
    mein Schornsteinfeger genehmigt nur einen Öl.- oder Gaskessel im gleichen Raum und Schornstein wenn dieser durch die Holzvergasersteuerung Verblockt ist. Ein Stockwerk höher oder mehr gibt es nicht.


    Warum das so ist? Ganz einfach, bei Fallwinden drücken diese die Abgase über den Kessel liegende Öffnung in das Haus hinein.


    Nachzulesen in der Bau.- und Feuerungsverordnung der Länder, glaube große Abweichungen wir es da nicht geben.


    Gruß Helmut

  • Merlin 33


    Zum Transport kannst du die Blechverkleidung, die Steuerung, die Türen und den Lüfter abbauen. Ich schätze mal, daß das so 50kg bringen könnte. Bei engen verhältnissen ist der Kessel auch nicht mehr so empfindlich. Die Türen musst du nach kurzer Zeit auch einstellen, wenn du sie nicht abmontierst. Was hast du eigentlich vor? Willst du den Kessel in den Keller tragen?


    Ich habe einen Bekannten, bei dem ein Holzvergaser mit Saugzuggebläse im Keller steht und am gleichen Schornsteinzug ein Ofen im Erdgeschoss betrieben wird. Mit dem O.K. vom Schorni. Tu dir einen Gefallen und frage deinen zuständigen Schornsteinfegermeister. Das kostet nix und danach weißt du wirklich, wie du weitermachen kannst.


    Gruß
    Peter

  • Guten Morgen,


    der Unterschied zwischen 15 und 15 S ist m. Erinnerung nach die Steuerung, wenn Du es genau wissen willst, einfach Solarbayer anrufen.


    Zu Peters Antwort ist hinzuzufügen, daß Du natürlich auch die ganzen Schamottsteine (die nur lose drin liegen bzw. stehen) herausnehmen kannst, vermutlich weitere 50 kg.
    Wenn Du die Splinte der Türhaltestifte herausdrückst (vorher Lüftungsgehäuse demontieren), können die Stifte herausgedrückt werden und die Türen können entfernt und nachher einfach wieder eingehängt werden, ohne die Halterungen neu zu justieren.


    Den Tipp von Peter und Helmut kann ich nur unterstreichen. Wollte ursprüngl. einen von der BAFA geförderten ATMOS 25 GS (wenn ich mich richtig erinnere) kaufen. Habe dann meinen zuständigen SF-Meister angerufen und ihm dies mitgeteilt.
    Der sagte mir dann, er hätte 2 in seinem Sprengel stehen, mit denen er große Probleme in Sachen Abgase hätte und ich sollte mich nach etwas anderem umsehen. Da der Schorni den Anschluß etc. nachher abnehmen muß, kann man von ihm halten was man will, es ist jedoch sicherlich vernünftiger sich nicht mit ihm unnötig anzulegen, selbst wenn er nicht viel mehr Ahnung hätte als ich, er kann die Abnahme verweigern... :woohoo:
    So kam ich dann auf den 15 S, von dem habe ich dem Schorni die Bedienungsanleitung mit der Konformitätserklärung gemailt. Bekam dann einige Tage später eine schriftliche „Genehmigung“. Mit so was im Rücken habe ich den Vigas dann bestellt.
    Als er da war, rief ich in Sachen Rauchrohranschluß bei meinem Schorni erneut an, auch wg. dem Zugregler und wie der einzubauen ist. Der Schorni gab mir dann auch hierzu seine Wünsche an (hätte ich selbst ansonsten teilweise anders gemacht). So aber habe ich evtl. Diskussionspunkte von vornherein vom Tisch, und im guten Einvernehmen fällt die Abnahme sicherlich nicht so schwer, als wenn ihm alles Mögliche nicht passt, im schlimmsten Falle nachträgliche (und damit zeit- und kostenintensive) Änderungen nötig sind.


    Vigas hat im Herbst die Preise um m.W. gut 10 % erhöht. Meinen vor einer Woche gelieferten 15 S (am 9.1. bestellt) habe ich bei http://meine-technikecke.de/ gekauft und kann den Laden in Sachen Lieferzeit, Preis (Solarbayer hat sich bie ihm schon unfreundlich gemeldet) und Erreichbarkeit ab 18.30 Uhr (wenn man Zeit hat, die meisten Firmen aber nicht mehr erreicht) nur empfehlen. Habe von dort vorgestern auch die Rauchrohre sowie HT-Silikon erhalten, Pumpen, Zonenventile, Fittings (Cu, Messing und schwarz) sowieso.


    Grüße
    Berthold

  • hallo berthold,


    vielen dank für deine info.


    wie bist du mit dem kessel zufrieden?


    hast du auch ein saugzuggebläse dran?


    wieviel m² zu beheizbare fläche hast du und wie kommst du mit dem holzverbrauch hin?


    mache derzeit mit meinem 15 kw naturzug atmos dc15e nachmittags feuer und lege ca. 2 mal auf, damit heize ich meine 150 m² und nach abschalten der um-pumpe 23.30 uhr lade ich meine beiden 1000 liter puffer auf ca. 84 C°.
    mit denen komme ich dann bis am anderen tag ca. 17 uhr wieder hin.


    vielen dank für dein info


    gruß peter

  • Guten Abend peter,


    Entschuldigung, mit Bestellung am 9.1. meinte ich dieses Jahr.
    Lt. Lieferschein wurde der Kessel am 15.1.09 der Spedition übergeben, die ihn am 20.1.09 bei mir ablieferte. Leider war dann der Schorni erst die Woche darauf wieder erreichbar, wodurch sich die Bestellung der Rauchrohre verzögerte, so daß diese erst vorgestern, am 29.1.09, bei mir eintrafen. Habe dann das Doppelwandfutter, auf das der Schorni bestand, eingebaut und gestern das ½ m Rohr abgelängt und mit einem Loch für den Zugregler (Schorni wollte Zugregler auf dem Rauchrohr) versehen, die Ränder passend aufgebogen, den Zugregler montiert und mit HT-Silikon gegen Fehlluft abgedichtet. Muß nun noch den Vigas anschließen (wofür ich heute noch zwei fehlende schwarze Fittings bestellte) und in meine bestehende 40m² Vakuumröhren mit 3x1000 l Pufferspeicher und einem bestehenden 50 kw-Ölkessel (als zukünftige Reserve) einbinden.


    Bin deshalb so spät dran, weil ich im August 08 bei einer anderen Fa. bestellte, mit damals angebl. 2 Monaten Lieferfrist, wurde dann Woche für Woche und Monat für Monat vertröstet, bis ich am Jahresende eine letzte Frist setzte.
    Dementsprechend fehlt mir noch jegliche Praxiserfahrung.


    Aktuell werden bei mir 275 m² Wohnfläche beheizt, aber leider mit Öl.:angry:
    Ein Sauggebläse habe ich nicht, bis jetzt macht der 15 S auf mich einen ganz guten Eindruck (die losen Schamottsteine als Verschleißteil sind leicht auszutauschen, lediglich Düse und der Gussschamottboden im Holzraum dürften problematischer sein).
    Etwas gewöhnungsbedürftig sind 2“ Vor-/Rücklaufanschlüsse sowie ein 160 mm Rauchrohranschluß.
    Suboptimal finde ich den oben, im hinteren Drittel des Vigas austretenden Vorlaufanschluß, vor den zu reinigenden Rauchröhren/Wärmetauscher. Wenn nun der Vorlauf nach hinten weg geht, ist darauf zu achten, daß man die Rauchröhren noch mit den beiliegenden Rundschrapper reinigen kann, vor allem, wenn das Vorlaufrohr eine entsprechende Dicke hat, von der Isolierung ganz abgesehen.


    Grüße
    Berthold

  • hallo berthold,


    da du gerade am werkeln bist wollte ich dich fragen ob es den sinn macht den festen schamottboden, welcher in der brennkammer verbaut wurde, duch eine schamottplatte zu schützen.


    habe auch schon bei einem bekannten gehört das der vigas häufig zu hohlbrannt neigt![Blocked Image: http://holzvergaser-forum.de/components/com_kunena/template/default/images/german/emoticons/ermm.png]


    dies hab ich bei meinem atmos hin und wieder, obwohl die brennkammer abgerundet zur düse verläuft.
    [Blocked Image: http://holzvergaser-forum.de/components/com_kunena/template/default/images/german/emoticons/grin.png]


    lass mal wieder was von deinen aktionen hören.
    [Blocked Image: http://holzvergaser-forum.de/components/com_kunena/template/default/images/german/emoticons/wink.png]
    gruß peter

  • Guten Morgen peter,


    soweit ich gelesen habe, mußte lediglich oda123 sowie ole2211 bisher (wohl auch aufgrund der früheren Überhitzung mangels angebrachter TAS etc.) den Boden austauschen.
    Vorsicht kann andererseits vermutlich nicht schaden.
    Als gebürtiger Oberschwabe denke ich natürlich eher an preiswertere und flexiblere Methoden.
    So schüttet z.B. m.W. Bullerjan Sand in den Kessel, um den Stahlboden vor dem Glutbett zu schützen.
    Die Düse könnte man z.B. mit einem alten Waschküchenablaufsdeckel schützen, auch damit Sand und Holzkohle nicht durchfallen. :)
    Wenn Du allerdings möchtest, daß alles Richtung Düse rutscht, wären Schamottplatten links und rechts der Düse als schiefe Ebene vielleicht eine Möglichkeit, die allerdings durch reduziertes Volumen und kaum Holzkohlereste zum HVK anzünden erkauft werden.
    Anstelle von Sand schützt auch eine Ascheschicht, diese dürfte auch den Vorteil der katalytischen Wirkung (z.B. Zuckerwürfel anzünden) haben.
    In Sachen Hohlbrand scheinen möglichst rundes Brennholz, richtiger Kaminzug, Steuerung auf Turbo statt Öko (Öko hat ja hier mit Öko nichts zu tun, hier soll der Brennvorgang künstlich verlängert werden, was nur sinnvoll ist wenn man keinen/ausreichenden Pufferspeicher zur Verfügung hat, die Abgase sowie Ablagerungen und der Wirkungsgrad werden jedoch sehr negativ hiervon beeinträchtigt), von Vorteil zu sein, natürlich auch die richtige Dosierung der Luftzufuhr.
    Möglicherweise auch eine Versetzung des Abgas PT1000 Fühlers an eine günstigere Stelle im Rauchrohr, damit die Steuerung die wirkliche Abgastemperatur misst und nicht die Temperatur des Abgangsstutzens.
    Aber da schlägt Praxis sicherlich die Theorie, und hier im Forum scheint es doch einige Leute mit 2 rechten Händen zu geben.
    Habe vor bei Gelegenheit und Zeit mal einige Fotos des Vigas von der Montage etc. im Thread Mitgliedervorstellung, bzw. mein Heizungsprojekt, einzustellen.


    Grüße
    Berthold

  • Solarthermie+15S schrieb:

    Quote

    Guten Abend peter,


    Etwas gewöhnungsbedürftig sind 2“ Vor-/Rücklaufanschlüsse sowie ein 160 mm Rauchrohranschluß.
    Suboptimal finde ich den oben, im hinteren Drittel des Vigas austretenden Vorlaufanschluß, vor den zu reinigenden Rauchröhren/Wärmetauscher. Wenn nun der Vorlauf nach hinten weg geht, ist darauf zu achten, daß man die Rauchröhren noch mit den beiliegenden Rundschrapper reinigen kann, vor allem, wenn das Vorlaufrohr eine entsprechende Dicke hat, von der Isolierung ganz abgesehen.


    Moin, bin heute Morgen nicht so gut drauf........


    dazu: Wenn nun der Vorlauf nach hinten weg geht, ist darauf zu achten, daß man die Rauchröhren noch mit den beiliegenden Rundschrapper reinigen kann, vor allem, wenn das Vorlaufrohr eine entsprechende Dicke hat, von der Isolierung ganz abgesehen.
    Wer so blöd ist hat es auch nicht besser verdient denn da wurde gearbeitet ohne nachzudenken!


    Gruß Helmut

  • hw55 schrieb:

    Quote


    Wer so blöd ist hat es auch nicht besser verdient denn da wurde gearbeitet ohne nachzudenken!


    Gruß Helmut


    Ein bisserl blöd war aber auch der Konstrukteur! Sobald man das Rohr am Vorlauf richtig dämmen will, gibt's eine Kollision mit dem Hinteren Deckel.
    Ich habe aber auch schon einen Kessel gesehen, bei dem der Heizungsbauermeister das Rohr tatsächlich direkt über dem Deckel nach hinten verlegt hat:woohoo:


    Gruß
    Peter

  • Solarthermie+15S schrieb:

    Quote


    In Sachen Hohlbrand scheinen möglichst rundes Brennholz, richtiger Kaminzug, Steuerung auf Turbo statt Öko (Öko hat ja hier mit Öko nichts zu tun, hier soll der Brennvorgang künstlich verlängert werden, was nur sinnvoll ist wenn man keinen/ausreichenden Pufferspeicher zur Verfügung hat, die Abgase sowie Ablagerungen und der Wirkungsgrad werden jedoch sehr negativ hiervon beeinträchtigt), von Vorteil zu sein, natürlich auch die richtige Dosierung der Luftzufuhr.
    Möglicherweise auch eine Versetzung des Abgas PT1000 Fühlers an eine günstigere Stelle im Rauchrohr, damit die Steuerung die wirkliche Abgastemperatur misst und nicht die Temperatur des Abgangsstutzens.
    Aber da schlägt Praxis sicherlich die Theorie, und hier im Forum scheint es doch einige Leute mit 2 rechten Händen zu geben.
    Habe vor bei Gelegenheit und Zeit mal einige Fotos des Vigas von der Montage etc. im Thread Mitgliedervorstellung, bzw. mein Heizungsprojekt, einzustellen.


    Es geht weiter......


    1. Wie die Verbrennung abläuft ist so ziemlich egal, es ist nur wichtig daß das diese heiß ist um die 950° bis 1050°, lang genug ca 2 Sekunden ohne das die Sekundärverbrennung gekühlt wird und der Restsauerstoff im Abgas muß stimmen. Wenn das erfüllt ist, ist auch der Co Wert und Feinstaub niedrig.


    2. Ich habe keinen Hohlbrand mehr. Die Luft muß getrennt werden.


    Primär wird nach Abgastemperatur geregelt, nicht einfach hoch und runter oder aus. Da muß eine Regelung her die man nach den Gegebenheiten einstellen kann. Das macht man nur einmal und dann läuft das.


    Sekundär wird nach Restsauerstoff geregelt. Da braucht man nichts einstellen, läuft von alleine richtig.


    Wenn man es ganz gut mache will baut man noch eine Temperaturbegrenzung für die Sekundärkammer, sehr aufwendig. Wenn man es nicht macht kostet es nur ein paar Schamottesteine, kleineres Übel.


    Wer damit Probleme hat kann gerne bei mir einen Monat als Heizer tätig sein, bezahlen tue ich nichts dafür :)


    Gruß Helmut

  • PZ67 schrieb:

    Quote

    hw55 schrieb:


    Ein bisserl blöd war aber auch der Konstrukteur! Sobald man das Rohr am Vorlauf richtig dämmen will, gibt's eine Kollision mit dem Hinteren Deckel.
    Ich habe aber auch schon einen Kessel gesehen, bei dem der Heizungsbauermeister das Rohr tatsächlich direkt über dem Deckel nach hinten verlegt hat:woohoo:


    Gruß
    Peter


    Hallo Peter,
    ich komme gerade aus dem Heizungskeller um hier keinen Mist zu schreiben. Das Rohr ist bei mir mit 50mm isoliert (mehr als 100%) ist immer noch genug Platz zum reingen der Wärmetauscherröhren.


    Auch der Titel Heizungsbaumeister bescheinigt nicht frei von Dummheit zu sein :laugh:


    Gruß Helmut

  • Quote

    Wer so blöd ist hat es auch nicht besser verdient denn da wurde gearbeitet ohne nachzudenken!


    Gruß Helmut


    Guten Abend Helmut,


    ist natürlich ein Gesichtspunkt, den ich auch respektiere.
    Leider habe ich bei der Bestellung dies nicht berücksichtigt (mein bisheriger Kessel ist von vorne zu reinigen), als ich dann die Verrohrung probehalber zusammenschraubte, stellte ich dieses Problem erst fest und mußte deshalb 2 Teile nachbestellen, was natürlich ärgerlich war.
    Ein anderer Gesichtspunkt wäre, wenn das Rohr statt oben, hinten herauskäme, könnte man im Normalfall nicht nur Fittings und Zeit sparen, es wären auch weniger Bögen nötig, sprich weniger Widerstand. Und das Reinigungsproblem entfiele auch.
    Deshalb bleibe ich bei suboptimal, von mir aus auch verbesserungsfähig.


    Grüße
    Berthold

  • Quote

    ... es ist nur wichtig daß das diese heiß ist um die 950° bis 1050°, lang genug ca 2 Sekunden ohne das die Sekundärverbrennung gekühlt wird und der Restsauerstoff im Abgas muß stimmen. Wenn das erfüllt ist, ist auch der Co Wert und Feinstaub niedrig.


    Nun, das Programm Öko versucht die Temperatur niedriger zu bekommen um damit die Brennzeit zu verlängern.
    Vermute mal, Du meinst 2 Stunden, und dies ist unter diesem Programm m.E. nicht gewährleistet.
    Sofern die Verbrennung nicht optimal abläuft, ist eher rundes Brennholz anstelle von z.B. Bretter m.E. für Hohlbrand weniger anfällig.


    Quote


    2. Ich habe keinen Hohlbrand mehr. Die Luft muß getrennt werden.


    Vermute mal, Du hast eine eigene Regelung eingebaut, bin beim lesen noch nicht so weit, da ich erst Sonntag früh dieses Forum entdeckt habe.


    Grüße Berthold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!