Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Durchmesser Pelletgröße 8mm

  • Hallo,
    hat hier jemand von Euch schon mal Pellets mit 8mm Durchmesser mit dem Atmos A25 verheizt?
    Da in der Betriebsanleitung 6-8mm angegeben ist wären ja für den A25 auch die sogenannten Industrie Pellets zu gebrauchen, hat da jemand schon erfahrung mit?


    Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    ich selbst habe noch keine Erfahrungen damit gesammelt, aber z.B. viele Pellets aus dem Osten sind auch in 8mm zu bekommen. Barlinek Pellets z.B. Die kannst du u.a. über einen Händler in Bad Oeynhausen beziehen, Fa. Nefermann. Ist ja bei dir fast um die Ecke ;)
    Im alten Forum hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt. (Thema: Pelletpreise, S.4). Irgendwie kann ich nicht direkt verlinken .
    Ich würde gerne mal Olivenkerne ausprobieren, laut Atmos Stammhaus sollen die gut funktionieren. Leider bekommt man die nicht in kleineren Mengen ;(
    Hier die Mail von Atmos bezüglich der Olivenkerne:
    "Hallo zusammen,


    ich habe mal bei Atmos cz rein aus Interesse nachgefragt, ob sie
    Erfahrungen mit Pellets aus Sonnenblumenkernen haben. Hier die prompte
    Antwort:


    Guten Tag,

    wir haben schon die Olivenkernen längere Zeit verbrannt - ganz gute Ergebnisse.
    Man muss nur rechnen - niedrigere Einstellung am Brenner einstellen,die Verbrennunschale öfter putzen, den Kessel auch.
    Sonst ist sollte kein Problem sein.

    S pozdravem / Mit freundlichen Grüssen


    Radek Sajdl / technická podpora

    Jaroslav CankaÅ™ a syn ATMOS / Velenského 487 / 29421 BÄ›lá pod BezdÄ›zem


    tel:+420326701404-414 / fax: +420326701492"

    Über Industriepellets schreibt ein Hersteller:


    Holzpellets auch in der Qualität "Industriepellets" lieferbar.
    Seit Dezember 2005 sind wir in der Lage – neben unseren qualitativ
    hochwertigen Holzpellets – zum Einsatz in entsprechenden Anlagen
    ebenfalls Industriepellets in 6 mm oder 8 mm zu liefern. Bei Interesse
    sprechen Sie uns bitte an.


    Industriepellets sind ebenfalls als Regelbrennstoff in entsprechenden
    Anlagen zugelassen. Durch den Einsatz von rindenhaltigerem Rohmaterial
    weisen Industriepellets im Gegensatz zu DIN Plus oder Ö-Norm-Ware höhere
    Ascheanteile auf oder die Abriebwerte (Mehlanteil) entsprechen nicht
    den Werten dieser Normen.


    Industriepellets sind für den Einsatz in privaten Kleinfeuerungsanlagen nicht geeignet.


    In diesen Anlagen besteht beim Einsatz von Industriepellets die Gefahr
    von Verschlackungen oder Problemen bei der Förderung der Pellets vom
    Lagerraum zur Heizung.
    Industriepellets sind nur zum Einsatz in entsprechend konstrierten
    Anlagen geeignet, für die der Hersteller eine entsprechende Freigabe
    erteilt. Durch die geringeren Rohwaren- u. Produktionskosten (z.B. keine
    Absiebung bei Verladung) sind die Industriepellets ca. 15 % günstiger
    als Holzpellets nach DIN Plus oder Ö-Norm.

  • Hallo Utti,
    ja das mit den Ostpellets ist so eine Sache, ich hatte gestern mit jemanden Telefonisch ein gesprech der sich die Dinger sich per LKW (so ab 20 Palleten aufwärts) kommen lässt das was er braucht für sich behält und den Rest für 220€ je Pallete verkauft. Aber ich würde wenn nur eine Pallete zu testen nehmen. Ich trau den Russenvolk nicht weiter wie ich die sehen kann. Die Bringen es auch fertig und Holzen um Tschernobyl die Wälder für Pellets ab.


    http://www.test.de/Radioaktive…er-Deutschland-1785628-0/



    Grüße
    Peter

  • Dann probier es doch mal mit den Barlinek Pellets. Habe von Barlinek auf Youtube ein Video gesehen, dass war schon sehr professionell! Guckst du hier .
    Da geht es zwar mehr um Laminat usw., aber die Pelletproduktion wird auch erwähnt.
    Ich selbst habe jetzt 7t im Bunker, denke das ich hoffentlich erst in ca. 2 Jahren wieder bestellen muss... :rolleyes: Dann wollte ich aber auch mal Alternativen testen...
    Gruß
    Utti

  • Hallo zusammen,
    auch ich stehe momentan vor der "Einkellerung" von neuen Pellets für die kommende Heizsaison. Man wird dann gelegentlich schon mal schwach oder grübelt zumindest beim stöbern darüber nach, ob die vergleichsweise günstigen "Ostpellets" nicht doch eine Alternative
    wären. Keine 10 km von meinem Wohnort entfernt folgendes Angebot: "Pellets 6 mm, dinplusqualität" für 235,- €/975 kg Sackware. Aber der Ärger wenn die Qualität nichts taugt, der Brenner ständig wegen irgentwas auf Störung geht (zuviel Staub, Zusammensetzung etc.)
    keine zufriedenstellende Verbrennung, zuviel Asche etc, da habe ich mich dann doch dazu entschlossen das Angebot meines letztjährigen Händlers anzunehmen (275,00 €/990 kg Sackware frei Haus und Markenware (Germanpellets)).
    Bei unseren Verbrauchsmengen ist der geringere Mehrpreis für gute Pellets den aber evtl. ins Haus stehenden Ärger allemal wert.
    Industriepellet spielen, was ihre Zusammensetzung angeht, in einer ganz anderen Liga. Der A25 kann zwar 6 bzw 8 mm Pellets verbrennen, aber das der dauerhaft auch die Industriepellets verträgt glaube ich eher nicht. ich würde mir diesbezüglich nochmal die
    Bedienungsanleitung durchlesen. Industriepellets unterliegen auch großen Qualitätsschwankungen. Aber die Brenner sind entsprechend konstruiert. Unsere "kleinen Mimosen" kommen mit sowas nicht klar.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Ich würde gerne mal die Olivenkerne ausprobieren... Aber woher soll man die bekommen...? Pellets aus Sonnenblumenkernen, die beim Ölpressen als Rückstand bleiben, wären auch interessant, aber es kann mir niemand sagen, ob der Kessel die verträgt X(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!