Aussgangsspannung und Lambdawert

There are 3 replies in this Thread which was already clicked 3,009 times. The last Post () by Thunderboldt.

  • Hallo Thomas,


    Die Spannungen sind linear von 0V..10V auf 0%..20,9% normiert.
    In deinem Fall werden die 10V bei 20,0% erreicht. Ist eigentlich ein Messfehler von ca. 5% vom Messwert.
    Ich weiss nicht, wie du die Werte ermittelt hast, ist der Ausgang doch um einige Sekunden verzögert bzw. gefiltert. Wenn ich die Sonde auf einen konstanten Wert halten will, brauche ich schon ein grosses Gefäss mit Prüfgas und viel Zeit, da keine Strömung beim Test stattfindet.


    Alle Module durchlaufen einen einfachen Test:
    21% -> 10Volt (einfach zu erreichen)
    Dann Sonde kurz anhauchen und sehen, dass sofort der O2-Wert und die 10V auf 9.xx V sinken.


    Gruß


    Harald

  • Hallo Harald,
    Verdammt, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich bin von 0V-10V=0-20% ausgegangen, da ja die Einstellung bei 20%+ einen linearen Wert aus gibt :blush:


    Also -> Diese Szene wird nie wieder gezeigt.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Harald,


    kein Thread ist alt genug, um nicht wieder ausgegraben zu werden. Wenn ich richtig gerechnt habe, müsste dann für einen Analog-Eingang mit 10 Bit (0-1023) bei 0=Labda 0,00 und 1023=Lambda 20,9 folgened Formel ergeben:


    Code
    Lambdawert=20,9/1024*Analogwert


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!