Smartfire oder RTB

  • Da ich ein eher fauler und bequemer Mensch bin und meine Schwächen zumindest mir selbst gelegentlich eingestehe :D
    weiß ich das ich einem Atmos Pelletkessel langfristig nicht genügend Pflege zukommen lassen werde ...
    diskutieren über diesen Punkt lohnt sich nicht, alle meine guten Vorsätze lösen sich regelmäßig in Rauch auf :rolleyes:


    Nun soll es aber eine neue Pelletheizung werden, die alte Ölheizung in unserem vor kurzem erworbenen Haus muß weichen.


    So bin ich nun zum SmartFire bzw RTB gekommen.
    Beide mit automatischen Reinigungs Systemen.


    In meinen Augen geben sich die beiden nicht viel. Preislich auch vergleichbar.


    Däne gegen Pole....was sagen die Tschechen :D


    Gruß Gerd

  • Ich habe vor einem Jahr einen NBE Blackstar gekauft. Das ist auf ne Weise der Vorgänger des RTB und ein sichtbar tschechischer Kessel mit dänischer Steuerung. Installation war bis auf Doku-Lücken einfach (Heizungsbauer hat Hydraulik angeschlossen, ich den Rest), läuft problemlos, wobei ich erst ca 1t Pellets verheizt habe. Er hat eine 'mechanische' Wärmetauscher-Reinigung, wo in gewissen Zeitabständen so ein Rost über die WT reibt. Sieht eigentlich so aus, als würde es tun. Wegen der etwas kryptischen Doku und einem Software-Problem (Regelung stürzte immer ab) hatte ich öfter mit einem Mitarbeiter von NBE in Dänemark auf Englisch telefoniert, das hat immer geholfen. Die Steuerung ist brauchbar und auch nett und verlässlich aus dem Web zugängig, wobei ich den Kessel und Pumpe sowie RLA über die UVR1611 starte/regle, d.h. ich nutze die meisten Features eigentlich nicht.
    Der schickere RTB hat wohl noch eine eingebaute Brennschalenreinigung (das mache ich beim Blackstar manuell, den externen Kompressor habe ich bislang nicht angeschlossen) und wohl auch eine WT-Reinigung per Gebläse, was konservative(?) Geister/Händler als eventuell wagemutig beschreiben. Cool fand ich am RTB, dass man ihn laut NBE potentiell mit 45Grad Kessel-T oder so betreiben kann, d.h. wenn man primär lauwarmes Wasser für die FBH braucht, hat er geringere Wärmeverluste. Letztlich war der Blackstar für mich 1000€ billiger, das gab den Ausschlag.
    NBE ist im skandinavischen Raum stärker verbreitet, siehe stokercloud.dk . Über Smartfire war weniger Verlässliches herauszubekommen, und erschien mir auch mit mehr Technik ausgestattet, was eventuelle Problemchen wahrscheinlicher macht. Aber hatte den eigentlich nie genau angeschaut.
    Am liebsten hätte ich wegen des Kults einen Atmos gekauft, nur war der Blackstar vom Platzbedarf passender. Im Gegensatz zum Atmos heizt der NBE den Keller nicht mit, d.h. ist mE gut isoliert.

  • Danke für deinen Bericht :thumbup:


    Da ich den Kessel und eine evt Solaranlage nicht selber installieren kann und will gestaltet sich der Kauf eines RTB gerade eher suboptimal.
    Von einem der "Verkäufer" ( Installation - kein Problem ! ) habe ich jetzt die Adresse von einem Installateur, leider über 500 Km entfernt.


    Die hiesigen Heizungsbauer winken nur ab. Die verbauen nur "ihre " Marke. Verständlich.


    Beim Smartfire sieht es da schon deutlich besser aus, der Importeur ? bietet deutschlandweiten Service und auch Installation an.
    Ist gar nicht so weit weg von mir , ca 100 km.
    Und hier in der Nähe gibt es auch HB die den Smartfire einbauen.
    Werde mir bald so einen Kessel im Betrieb anschauen.
    Bin selber gespannt.


    Schönes Wochenende

  • Ich konnte mir jetzt auch einen Smartfire anschauen.
    Macht mir Laien einen ähnlich guten Eindruck wie der RTB, evt etwas praxistauglicher weil auf die pneumatische Reinigung verzichtet wurde zugunsten einer automatischen mechanischen Reinigung. Sieht brauchbar und solide aus.
    Denke mal das es ein Smartie wird.
    Hoffe ich darf trotzdem weiter im Atmos Forum mitlesen und Fragen stellen :whistling:
    Gruß Gerd

  • Hallo Gerd,
    natürlich darfst Du hier alle Fragen stellen und vor allem ist es spannend, wie der Smartfire (sofern es der bei Dir werden wird) dann läuft. Im Haustechnikdialog-Forum wurde der m.W. sehr kontrovers diskutiert. Aber nachdem ich da gelesen habe, wie z.B. Atmos oder Attack dort diskutiert wird, bin ich mir nicht sicher, wie ernst das dort zu nehmen war.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Also, wenn der jetzt schon smartie genannt wird, dann ist er auch schon so gut wie in der Familie aufgenommen.
    Also so ganz aus den Augen lassen würde ich den trotzdem nicht. ;) Nach Inbetriebnahme kannste ja mal berichten.

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!