Düsenstein (Deflektor)

There are 98 replies in this Thread which was already clicked 50,847 times. The last Post () by Ebsi.

  • Hallo alle zusammen


    habt Ihr auch so Probleme mit dem Deflektor.
    Habe meinern S151 15kW seit Oktober. Der erste Düsenstein war bereits nach ca. 6m³ defekt,
    und der nächste bereits 0,5m³ später. Wenn das so weiter geht, werden die Steine teurer als das Holz. Habe gelesen das Jemand seine Düse aus Stahlguss aufgebohrt hat,
    wo bekommt solch eine Düse her???? :angry:


    Danke für die Antworten


    Würde den Kessel am liebsten ausbauen und verkaufen!!!!!!

  • Der Deflektor lag dem Kessel bei ... gekauft/montiert im September 2007 vom Heizungsfachbetrieb meines Vertrauens...
    So ca. 20m³ Holz hat das Ding bis jetzt überlegt ... sehe derzeit auch keinen Grund warum sich das nach den nächsten 20 m³ ändern sollte.


    Ruf doch mal bei Buderus an und frag ab wann / bis wann dieser Deflektor gebaut wurde...


    Gruß


    FlyByWire

  • Wie sieht denn dein Deflektor aus??
    Kannst du mal ein Bild von dem Ding einstellen oder Mailen???


    Wäre nett.


    Vielen Dank.


    Mfg
    :woohoo:

  • Aus welchem Material ist denn Dein Deflektor? Schamott oder Stahl?

  • Der S151 war krach neu. Buderus hat 3 deflektoren mitgeliefert.
    Diese sind nicht aus Schamott und nicht aus Stahl.
    Es ist irgend so ein feuerfester Beton, der dann doch zerbröselt.


    Gruß
    hermann
    :(

  • Hmmh... ich denke, dass der in meinem S151 (wurde auch nur einer mitgeliefert) doch wohl aus Schamott ist. Das Ding wird im Betrieb genauso rotglühend wie die Holzkohle. 'Feuerfester' Beton wär bestimmt schon geplatzt..

  • Hallo,
    also ich betreibe seit September 2009 einen S 151 - 15 kw Kessel, bisher ohne jede Probleme.
    Der Deflektor ist bei mir aus Gusseisen und zeigt bisher keine Verschleisserscheinungen, ab und zu mit der Drahtbürste drüber und die Bohrungen mit einem 8 mm Bohrer freilegen und weiter gehts.


    Gruss
    Rolf aus OWL

  • Hallo zusammen


    Ich habe bereits auch den zweiten deflektor, nachdem sich der erste wahrlich zerbröselt hat, nach ca 5-6m³.
    Ich habe gute kontakte zu Buderus ( beruflich) und habe meinem Aussendienstler gesagt ich hätte hier im Forum von den problemen anderer User gelesen und ihm auch gesagt das es wohl andere Materialien geben muss.
    als das päckchen dann kam war wiede einer ausSchammotte drin.
    Ich wieder angerufen : das wäre der aktuellste deflektor . Was soll mann da noch machen.
    der neue ist jetzt zwei Wochen drinn und hat an der Unterseite bereits wieder einen Haarisss.mal sehen was Buderus jetzt macht.


    gruß


    Heinz

  • Hallo,


    in meinem Kessel besteht die Düse oben aus 2 ca. 5 - 10mm Starken Gusseisenplatten. Diese halten bisher ohne Verschleiß. Auch lasse ich immer 5cm Asche im oberen Brennraum und ca. 1cm in der Brennkammer. Dann passiert den Schamottsteinen nichts. Wird auch so in der Bedienungsanleitung so vorgeschrieben. Ich weis natürlich nicht ob das bei den Buderus auch möglich ist.


    MfG Hans

  • Hallo hans


    Du schreibst das du nicht weisst ob dass bei Buderus auch möglich ist, was hast dudenn für einen Kesssel.
    Ich habe hier schon mehrfach von diesem Gussdeflektor gelesen aber bei Buderus sagt man mir den stellen wir nicht her. also stellt sich mir die frage wann wurden eure kessel ausgeliefert und mit welchem deflektor


    Gruß
    Heinz

  • ja genau, das wäre eine Idee, aber hier gilt es wohl hinsichlich der Materialauswahl einiges zu beachten, denn die temperaturen die in diesem Bereich herschen sind wohl nicht zu verachten.
    Aber ich halte Metall für haltbarer als Schamotte oder Feuerbeton.
    hat jemand schon mal was aus Metal versucht un kann sein erfahrungen mitteilen?


    Gruß


    Heinz

  • Hallo Hans,
    Gusseisen wird das nicht sein. Ich nehme an das es Sikromal ist, eine Chromstahllegierung.


    Was für Abgaswerte hatte dein Kessel denn bei der Inbetriebnahmemessung. Die vom Hersteller angegebenen Werte traue ich nicht weil diese nicht den normalen Gebrauch entsprechen.


    Gruß Helmut

  • Hallo,


    welches Metall das ist kann ich absolut nicht sagen. Welche Werte interessieren dich denn?


    MfG Hans


    Edit: So viele Werte sinds ja nicht:


    Staub: 0,02g/m³
    CO: 0,2g/m³


    bezogen auf 13% Sauerstoff


    Wärmeträger 79°C
    Abgas: 230°C -> Sollte laut BA unter Vollast laufen bei der Messung.
    O²: 8,1%
    Druckdifferenz -0,12hPa


    Kann man deine, bzw. eure Werte hier im Forum sehen? Würde gerne einmal gerade was die Erstmessung angeht vergleichen.

  • Hallo Rolf


    Und diese Düse ist wirklich von Buderus, die glauben mir das nämlich nicht das es einen aus Guss gibt.
    Dürfte ich eventuel Dein Bild als Beweismittel nutzen ;)


    Gruß


    Heinz

  • Hallo Heinz,
    in meinem S151 ist so ein Deflektor serienmässig vorhanden. Das Foto habe ich im Internet gefunden als Ersatzteil, alerdings unter Junkers. Auf dem Foto unten links ist der Link des Händlers. Wenn Du möchtest kann ich auch noch ein Originalfoto meines Deflektors einstellen, sieht nur etwas durchgeglühter aus.


    Gruss
    Rolf
    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/Deflektor_2.jpg]

  • Hätte mal ne frage.
    alle die sich hier so rege über den Deflektor des S151 austauschen, haben die auch einen Original Buderus S151,
    oder schreiben hier auch andere Fabrikate über Ihren Deflektor mit??


    Denn Buderus hatt nur Deflektoren aus diesem "feuerfesten Beton.


    Die Düse die hier gezeigt wird, könnt wie gesagt auch von Junkers oder Sieger verwendet werden, denn alle vertreiben
    den Darkon Holzkessel (S151)


    Mfg
    hermann

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!