Steigerung von Atmos...

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo,



    ich lese seit langen die verschiedenen Themen zu Pelletheizungen. :rolleyes:


    Ich bin auch zZt am überlegen, meine alte Öl-Heizung raus zuschmeissen,
    und auf Pellt umzusteigen.


    Der Atmos P14/D15 ist näturlich preislich und von der zuverlässigkeit Interesant.(Skoda-Klasse)
    Die Vorteile der einfachen Technik wurden überall schon gelobbt.


    Die "Mercedes-Klasse" der Pelletheizungen kennt man ja...


    Aber was kommt dazwischen..?
    Wieviel Technik braucht man mehr..?(zum autom. Reinigen oder bessere Abgaswerte/Staub)
    Wieviel Euronen mehr muß man ausgeben...?


    Bin gespannt auf eure Antworten...!


    gruß maik

  • Hallo Maik


    als ich 2011 vor der Entscheidung stand war auch kurze Zeit mal ein Pelleter in meiner Überlegung
    Damals hätt ich den Pelleter PiccoPello von Mangelberger gekauft der hier bei uns im Ort gebaut wird
    Also nicht nur gelabelt sondern richtig hier im Ort entwickelt und gebaut
    Einer der vielen kleinen Kesselbauer bei uns hier in Oberösterreich
    ...KLICK...


    Freilich gibts hier auch Hargassner, Ökofen, Fröling und ETA vor der Haustüre
    aber den Mangelberger Ofen hätt ich genommen da er eben im Dorf produziert wird und hervorragend läuft
    Einen ATMOS hätt ich bei einem Pelleter niemals genommen
    der ist zwar ein wenig billiger - aber PREISWERTER ist gaaaanz sicher ein Oberösterreicher - da bin ich mir bei den Pelletern sicher
    Einbau etc... wär natürlich alles im Eigenbau erfolgt
    und Georg Mangelberger persönlich hätt ihn abgenommen...


    Doch dann kam es anders und es wurde ein Holzvergaser und 50m² Solarfläche mit 20.000Liter Puffer...


    Bernhard


    Damaliges Angebot
    [Blocked Image: http://www.bernhard-hartl.com/Bilder/ATMOSForum/2014-03/AngebotPelleter.jpg]


    Angebot vom Marktführer Ökofen hier in Oberösterreich
    [Blocked Image: http://www.bernhard-hartl.com/Bilder/ATMOSForum/2014-03/AngebotOekofen.jpg]

  • Maik,


    die gleiche Frage hast du HTD-Forum auch gestellt und auch gleich eine "Antwort" bekommen. Und dazu werden sich noch viele weitere gesellen, die Atmos verteufeln. :lecture:


    Ich kann dir nur sagen: Ich bin mit meinem Gerät zufrieden, man kann eine ganze Menge selbst reparieren und auch noch optimieren. Natürlich ist das alles auch mit ein wenig Mehraufwand an Reinigung verbunden - nur wenn du gut die Hälfte gegenüber einem Premiumprodukt sparen kannst, warum nicht...? Ich reinige meinen D20P im Winter ca. alle 2 Wochen und benötige dazu ca. 20 Minuten. Die Zeit nehme ich mir, sicherlich geht es auch schneller, nur mache ich es gründlich. Momentan heize ich, wenn die Sonne mal 2-3 Tage nur kläglich bis gar nicht scheint, mit Scheitholz. Den Kessel rüstet man dazu in 2 Minuten! von Pellet auf Scheitholz um.


    Eine Zwischenlösung zwischen Atmos und z.B. KWB kann ich dir nicht nennen. Stöbere hier im Forum herum und bild dir deine eigene Meinung. Ich kann dir nur sagen: Sobald du ein Problem bekommst, wird dir hier weitergeholfen, egal mit welchem System. Das brauchst du im HTD-Forum nicht unbedingt erwarten, erst recht nicht wenn du mit dem Namen Atmos um die Ecke kommst...


    Vielleicht schreibst du einfach mal, was du insgesamt vor hast. Was hattest du für eine Ölheizung? Wieviel KW? Hast du genügend Platz für einen Pufferspeicher? Vielleicht kannst du das gesparte Geld auch noch in eine Solarthermie-Anlage investieren?


    Gruß


    utti

  • Nein ich habe nix gegen die Atmos- Öfen, kann mir auch gut vorstellen den in meinen Keller zu stellen und Ihn öfters zu besuchen(Reinigung).


    Ich will halt nur wissen, was wäre die nächste Stufe in Richtung Komfor und zuverlässigkeit...um eine bessere Entscheidung zu treffen...


    Na klar...habe ich meine Frage im anderen Forum gestellt...wird ja aus unterschiedlichen Richtungen auch beantwortet! :rolleyes:


    @HartlBe: Danke für die guten Information!

  • @HartlBe: Danke für die guten Information!


    Hallo Maik


    Die Frage ist auch woher Du kommst
    Denn einen Ofen von Mangelberger wirst Du sicher in Norddeutschland nicht um den Preis bekommen wie ich hier (wo ich die halbe Belegschaft kenne...)
    Streck Deine Fühler aus und schau was es bei Euch in der Ecke gibt
    Ich würd mich wundern wenn Du nicht eh schon X Leute kennst die über gute Kontakte verfügen
    gerade beim Heizungsbau sind Kontakte oft bares Geld wert


    Und bau nur Öfen ein die Du schon mal live gesehen hast
    Frag die Betreiber aus - frag - frag - frag.... Fragen kostet nichts und spart SOOO viel Arbeit Zeit und Geld
    Denn auf dem Papier schaut manches schön aus was nachher zum Himmel stinkt...


    Bernhard

  • Den Aufruf von Bernhard kann ich nur unterstützen:


    Schreibe wo Du wohnst PLZ (ich habe eben gesehen Großraum Hannover) und frage an bei wem kann ich mal mir einen Kessel live in Betrieb ansehen. Dann frage den guten Heizer Löcher in den Bauch.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,
    ich habe einen Atmos P14 in 32825 Blomberg laufen.
    Wenn es Dir nicht zu weit zu fahren ist.

  • Wenn das Wetter wärmer wird zum (Mopedfahren) und Du vor hast hier in die nähe zu kommen kannste mir ja eine PN senden.
    Ich Tippe mal Du wirst zum Kötterberg fahren.

  • Stimmt, hier hab einfach mehr Kurven vor der Tür!


    -Wie zufrieden bist Du selbst mit deiner Anlage...?
    -Würdest Du wieder die gleiche Anlage nehmen, wenn Du heute neu machen müßtest(mit deinen jetzigen Erfahrungen)
    ?(

  • @ Maik null acht fünfzehn und Peter,


    ich freue mich das es zu einem Kennen lernen vor dem Atmos Kessel kommen wird. Vielleicht nicht nur Kessel kennen lernen vielleicht auch die Hydraulik beschnuppern :neugier: . Was auch wichtig ist Peter auch das verhalten bei Tücken :waswowie: .... was muß ich machen damit er wieder richtig heizt.
    Ich wünsche Guten Erfolg :applaus:

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Bisher bin ich recht zufreiden, er läuft zuverlassiger als ich anfangs dachte.(ist unsere erste gemeinsame Heizperiode, vom P14 und mir)
    Was ich super find ist das einfache reinigen des Kessels das sind 4-5 Min in der Woche, da habe ich mit meinen Holzofen im Wohnzimmer mehr zu tun.
    Ich habe die Rauchgasbremsen ausgetauscht und mir aus Förderschnecken selber welche gebaut und so ist der Wirkungsgrad etwas besser geworden.
    Was sich für mich auch später als Positiv raus gestellt hat das der P14 ohne Steuerung oder Rücklaufanhebung verkauft wird.
    So konnte ich das einbauen was ich für meine Zwecke wollte.


    Vergleich das ganze mal mit einen Mercedes Benz und einen Renaut Twitzy. Mit beiden kommst du trocken von A nach B nur mit unterschiedlichen Komfort.
    Und wenn Du jetzt nicht zu den Menschen gehörst die nur vor der Flimmerkiste sitzen wollen und alles soll Automatisch gehen ist das einfach erspartes Geld.
    Das einzige was ich heute nicht mehr machen würde, bei einen Händler zu kaufen der über Firma Rentsch bezieht
    Das ich ein Chaosverein.

  • Hallo,
    ich habe jetzt einen P14/130 eine Saison laufen gehabt. Wir sind sehr zufrieden. Robuste Technik, die macht, was sie soll, mit Potential, noch etwas Spieltrieb auszuleben.
    Was den Arbeitseinsatz zum Saubermachen angeht: überschaubar. Einmal die Woche kratze ich die Brennerschale aus (wer die Pressluftreinigung installiert oder reingebastelt hat, muss das auch nicht) und alle zwei Wochen wird dann der Kessel inklusive der Rauchgaszüge geputzt. Das erste (Brennerschale) ist eine Sache von zwei, drei Minuten. Am besten, immer einen Aschesauger daneben stehen haben, dann geht das ganze relativ sauber ab. Dann kann man nach dem Öffnen der Tür, erstmal alles rundrum absaugen und wenig fällt runter. Den Kessel komplett saubermachen braucht bei mir ca. 15-20 Minuten. Wenn ich das mache, bringe ich auch immer die Asche raus. Meine Frau war erst skeptisch, aber jetzt ist sie sehr zufrieden. Und wenn ich mir dann die Heizkosten anschaue: wunderbar im Vergleich zu dem Öler vorher.


    Ich habe meine Anlage von einem Heizungsbauer einbauen lassen, der schon Erfahrung mit Atmos hatte. Wobei ich die komplette Elektrik und Regelung installiert habe. Alles in Allem war das für mich eine perfekte Lösung. Das Material habe ich natürlich auch über den Heizungsbauer bezogen. Das ist zwar teurer als Versender, aber im Gesamtpaket mit dem Einbau einfach klasse.


    Bilder gibt es von meiner Anlage auch hier. Für die Regelung kann ich die Regler von TA wärmsten empfehlen. Es muss bei einfachen Anlagen keine UVR 1611 sein.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!