Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Brennereinstellung

  • Heizung läuft jetzt seit Freitag Nachmittag, hat zwar viele Starts denke aber das wird besser wenn ich endlich
    mal mein restliches Isoliermaterial bekomme. Womit ich allerdings gar nicht so zurecht komme ist die
    Brenner Einstellung.
    Stelle ich den Brenner ein wie gewünscht das die flammen kurz vor der Wand aufhören
    züngelt der Brav vor sich hin, flamme eher gelb etwas orange.


    Stelle ich so ein das die auch eine schöne flamme bekommt und sich auch an der Temperatur sichtlich
    erhöht, flamme am ende rot/ bläulich schlägt die eben etwas gegen die wand und geht seitlich ab
    Richtung Abzug, sieht man zumindest beim Kesseltür öffnen. mit dieser Einstellung bleibt auch
    so gut wie keine Asche in Becher.
    Gibt es bei der zweiten Einstellung irgendwelche bedenken ?


    Mfg
    Roland

  • In meinem Kessel schlägt die Flamme nur solange gegen die Wand, wie die Tür geschlossen ist - schaue ich länger hin, hat sie den passenden Abstand.
    Brennt gelb, nicht Orange, der Schorni hat einwandfreie Werte gemessen, scheint also richtig so zu sein.


    Hilft nix, musst du das Abgas messen, alles andere ist Mutmaßung.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Ja gut Abgas weiß ich jetzt nicht, weiß auch noch nicht ob ich jemanden Messen lasse oder mir gleich was zum Messen besorge.



    Mfg
    Roland

  • Spätestens der Schorni misst bei der abnahme

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo Roland,


    mal ein paar Nachfragen, weil dann könnte ich es über meinen [lexicon]Lambdacheck[/lexicon] nachtesten und Dir die wahrscheinlichen O2-Werte geben (habe auch einen P21).


    - welches Leistung hast Du bei Deinem P21 eingestellt? Also welche T4- und T6-Werte?
    (PS: Fördermenge Deiner Schnecke vorher ausgemessen?)


    - Abgasthermometer hast Du keins eingebaut oder hast Du die Werte für beide Varianten vom Test?


    - hast Du jeweils bei den beiden Test mit unterschiedlicher Flammenlänge Dir die Weite der breitesten Öffnung am Lüfterblech notiert/gemerkt?


    - welchen Wert am Zugbegrenzer hast Du eingestellt? (nehmen wir mal an, dass der Einstellwert auch so stimmt - ist oft nicht so)


    Alles etwas entscheidend für die Verbrennungsqualität und damit auch Aussage zur Flammqualität und was es letztendlich für Werte bringt.


    Viele Grüße und schönen Sonntag noch


    Heiko

    Atmos P21 mit Ladomat 21 und Honeywell SDC9-21, 1.000 Liter Puffer, 12 m² FK-Solar und Oventrop-Regusol

  • Hallo Heiko


    Ich habe den Brenner nach den Handbuch eingestellt. T4 6s T6 13s. Luft 1/3 Fördermenge 1,7kg
    Abgas 190 Grad. Zugbegrenzer steht auf 15Pa der flattert etwas macht er aber höher eingestellt auch.


    ich habe mir jetzt nicht gemerkt wie die Stellung für die Luft war ich habe nur etwas gespielt
    damit, also höchsten halben 1cm auf/zu. verbrauch muß ich erst mal abwiegen wie es aussieht
    waren es beim 1 Start mit kalten Puffer um 20-30kg


    Mfg
    Roland

  • Hallo Roland,


    hab schönen Dank und ich schaue dann mal in nächster Zeit, ob ich das mal nachstellen kann - momentan läuft die Heizung bei mir nur sporadisch, weil Solar und alles gut gedämmt.


    Steht in Deiner Anleitung für den P21 zu der Einstellung T4 6 und T6 13 für die 10-12 KW wirklich "1/3" offene Luftklappe (die Angabe hatte mich bei anderen Kollegen schon gewundert, weil sehr relativ/ungenau)? Bei meinem gab es für die Einstellung/die Leistung den Wert "18 mm" zur Öffnung für die Luft.


    Die "1,7 kg" hast Du aus Lektüre für 10 Minuten irgendwo übernommen, würde 2,8 g/Sek. entsprechen und damit läge die Leistung mit den T4+6-Werten bei 16 KW brutto bzw. gut 14,3 KW netto (und ebbend nicht bei 10-12 KW). Auf jeden Fall miss mal die Fördermenge Deiner Schnecke aus, denn Deine Abgastemperaturen sind mit 190 ° schon derbe hoch und entsprechen eher voller Leistung vom Kessel.


    Viele Grüße


    Heiko

    Atmos P21 mit Ladomat 21 und Honeywell SDC9-21, 1.000 Liter Puffer, 12 m² FK-Solar und Oventrop-Regusol

  • Ja bei 1/3 steht in klammer 18mm. Die Schnecke habe ich halt 10min laufen lassen und den Quark
    gewogen, aber anfangen konnte ich damit nicht wirklich was.


    Mfg
    Roland

  • Ich ging jetzt davon aus, das dir das bekannt sei...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Moin Roland,


    ok, wenn Deine Schnecke konstant die 2,8 g/Sek. fördert, dann hast Du die von mir geschriebenen 14-15 KW als Leistung gehabt und wirst die Luftöffnung auch sicher größer als 18 mm aufgehabt haben (sonst wäre er im Qualm untergegangen). Dafür würden auch in etwa die 190 ° passen, auch wenn auf den ersten Blick etwas hoch, aber hängt immer von der Lage und Qualität des Abgasthermometers ab (deshalb Angaben auch nie wirklich vergleichbar, sondern immer nur relativ zur eigenen Anlage).


    Wölltest Du wirklich die 10-12 KW, dann wären die Werte in etwa 4,5 und 14,5. Ob das für einen P21 und ausreichend großen Puffer optimal ist, dito bei der Heizlast für Dein Haus, ist eine andere Sache.


    Ich habe meinen Kessel immer nach dem [lexicon]Lambdacheck[/lexicon] einreguliert und wenn man sich an die Angabe von Atmos mit den 8-10 % Rest-O2 hält (muss man beim LC immer noch etwas gegenüber der Anzeige aufschlagen), auch an den Mindestzug für den P21 von 18 Pa (eingestellt muss dabei nicht unbedingt real/gemessen seien), dann erreicht nach meiner Erfahrung die Flamme nie die Gegenseite vom Kessel, sondern geht eher nur bis zur Mitte bis 3/4.


    Aber hast ein Lüstchen drauf gemacht, dass mal nachzutesten/-messen. In den nächsten Wochen kommt mein Schornsteinfeger auch zur ersten Messung (hat sich jetzt das entsprechende Gerät angeschafft), dann hat man seine Vergleichswerte.


    Viele Grüße


    Heiko

    Atmos P21 mit Ladomat 21 und Honeywell SDC9-21, 1.000 Liter Puffer, 12 m² FK-Solar und Oventrop-Regusol

  • Ich hänge mich auch nochmal rein.
    Was Du an Heizlast benötigst, solltest du von Deinem Haus her kennen. Du hattest damals bei Deiner Vorstellung geschrieben, dass Dir ca. 15 kW ausreichen. Nach den qm-Angaben und wie Du Dein Haus beschrieben hast, könnte das auch passen. Wie hast Du vorher geheizt und wie war Dein Verbrauch? Ich konnte die Heizlast für mein Haus ungefähr bestimmen, indem ich (vorher Ölheizung) bei entsprechenden Außentemperaturen die Brennerlauf- und stillstandszeiten gestoppt habe. Irgendwo im Netz gibt es ein Excel-Formular, mit dem man dann die ungefähre Heizlast dadurch ermitteln lässt.


    Ich kann Heikos Angaben zur Flamme bestätigen. In der Regel geht die Flamme nicht bis zur gegenüberliegenden Seite des Kessels, sondern etwa Mitte bis 3/4. Ich hatte meinen Brenner nicht mit Lamdacheck einreguliert, sondern nach Sicht und dann hat der Heizungsbauer nachgemessen. Es musste so gut wie nichts nachgestellt werden.


    Den Zug kannst Du durchaus etwas niedriger setzen am Zugregler. Bei mir ist der Zugregler auf 10 pa eingestellt, das passt sehr gut. Bei Dir müsste er vielleicht etwas höher liegen. Exakt geht das sowieso nicht. Da müsste man messen.


    Du kannst auch mit den Schneckenlauf- und stillstandszeiten etwas experimentieren. Das machst Du am besten mit dem Link, wo man die Brennerleistung errechnen kann. An der Flamme siehst Du, welche Einstellung die beste ist. Und wie schon gesagt: da kann man nicht sagen, die Einstellung von dem ist die exakt richtige oder die von dem. Jeder Schornstein bzw. Anlage ist anders und muss entsprechend eingestellt werden.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich habe den Kessel gestern abgeschaltet, es ist richtig was ihr das schreibt. nimmt man diese Grundeinstellung geht die
    Flamme bis zur Mitte. jetzt hatte ich im Hinterkopf wie man einen Schweißbrenner einstellt und dann das streben die
    Flamme bis an die Kesselwand zu bringen war wohl nichts.


    Ob der Kamin so funktioniert wie er soll weiß ich nicht nach Berechnung ist der so an der grenze der 18pa. das kommt
    daher das ich die von Atmos geforderte Länge nicht einhalten kann, ich habe 180 d bei knapp 7m. aber wie Jastom schon
    schreibt die 10pa scheinen gar nicht so verkehrt zu sein da arbeitet der auch bei geringen Wind.
    Thermometer taugt natürlich nichts habe da erstmal das aus der Küche genommen das schon total Banane ist :D


    Heizlast kann ich überhaupt nicht sagen, da ich mit Strom und [lexicon]Holz[/lexicon] geheizt habe. ich strebe da jetzt nicht
    die 10-12kw an, es ist halt einfach nicht kalt und ich dachte ich fange von unten an, mehr steckt da nicht dahinter.


    ich werde jetzt erst mal alles reinigen und von vorne anfangen. danke schon mal hat mir auf jeden Fall schon mal
    geholfen.


    Mfg
    Roland

  • Denk aber dran das du jedesmal, wenn du die Leistung verstellst, auch die Flamme und somit auch die Verbrennung neu einstellen musst.
    Ich würde die endgültige Leistung jetzt einstellen, ebenso die Verbrennung und dann einfach den Puffer laden lassen. Kommt doch nicht so genau drauf, ob der Puffer 10 Minuten früher oder später geladen ist...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Ja habe doch noch keine Ahnung was ich brauche, nichts desto trotz habe ich jetzt den Kessel etwas höher eingestellt.
    T4 8s T6 10s Luft genau 37mm, flamme ist jetzt etwas über mitte, Temperatur ist nur leicht gefallen (180°) aber insgesamt
    macht der Kessel jetzt einen besseren Eindruck der ist jetzt nicht mehr so verkohlt, ist jetzt mehr hellgrau.


    Was mich jetzt aber verwundert, gebe ich diese Daten bei den Leistungsrechner von Rentsch ein kommen da
    9,6 kw heraus. Laut Handbuch müßte der wert 15-16kw sein. das einzige was ich nicht weiß ist der Heizwert
    der Pellets, kann da auch nichts auf den Lieferschein finden, ich habe da jetzt mal 4,9 eingetragen.


    Wer lügt da jetzt :wacko:


    Mfg
    Roland

  • Fördermenge hast Du aber ausgerechnet bzw. ausgezählt (mit Waage)?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Fördermenge hast Du aber ausgerechnet bzw. ausgezählt (mit Waage)?

    Ja klar, wie in der Anleitung. Habe 10min laufen lassen und gewogen. dabei kam einmal 1690gr und mal 1730gr heraus ich habe
    dann 1700gr genommen. Ich werde das aber nochmal machen müssen da ich unten noch Sackpellets habe. ist zwar vom selben
    Hersteller aber farblich sind da schon Unterschiede.


    Mfg
    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!