Probleme mit älterem Öler von Buderus --> Regelung

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo zusammen,
    unsere Kirchengemeinde hat mehrere Gebäude, die mit den verschiedensten Heizungen ausgestattet sind. Und eines der Gebäude beherbergt einen älteren Buderuskessel, der mit der Regelung HS 3204 gesteuert wird. Ein Simpler Öler, ein Heizkreis, der als Direktheizkreis läuft.
    Nun habe ich heute wieder mal alles inspiziert und dabei ist mir aufgefallen, dass die Regelung nicht so macht wie sie soll. Also: Das Modul, das für das Regeln der Vorlauftemperatur zuständig ist, funktioniert irgendwie nicht richtig. Ganz offensichtlich wird der Kessel nur nach dem Kesselthermostaten gesteuert. Um die 70 Grad fängt der Brenner an und läuft dann bis knapp über 75 Grad. Und das bei 5 Grad AT.
    Am Außenfühler kann es nicht liegen, denn wenn ich am Poti drehe, der für Sommer/Winterbetrieb zuständig ist, schaltet die entsprechende LED dann ein bzw. aus. Also irgendwie ist da im Kasten was nicht in Ordnung. Kennt jemand diese Regelung und weiß vielleicht von der einen oder anderen Macke, nach der ich schauen könnte? Ich schaue mal im HTD-Forum nach, ob es da was zu finden gibt.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    sind da noch die braunen Module verbaut? Ich habe den Nachfolger mit den blauen Modulen. Das einzigste was da in 24 Jahren kaputt gegangen ist war 2x die Sicherheitsbatterie der digitalen Zeitschaltuhr. Dann sind die programmierten Einstellungen nach einem Stromausfall weg.
    Die anderen Module arbeiten völlig problemlos. Hast du eine Bedienungsanleitung dafür? Mann kann, wenn die Module herausgezogen sind, auf der Platine noch einiges einstellen. Hat da jemand dran rumgefummelt?

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Hab letztens erst ne Buderus Anlage ausser Betrieb genommen, das eine oder andere Modul in braun hab ich noch rumfliegen.


    ansonsten mal die Potis mit Kontaktspray bearbeiten, manchmal ist es nur ne Kleinigkeit.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Ich habe heute das Ding nochmal beobachtet. Offensichtlich schaltet das Modul 004 (das für den Kessel) den Brenner. Heute schaltete er an, als die Temperatur im Kessel 55 Grad hatte, aber heizte bis zum Anschlag auf. Dann haben wir 80 Grad Vorlauftemperatur. Das ist zuviel. Ich hätte gern, dass der Brenner so 5 bis 7 Grad unter Soll anschaltet und mit der gleichen Differenz abschaltet.


    An den Modulen hat niemand gefummelt. Ich muss schauen, irgendwo habe ich eine Anleitung, in der steht, was noch auf der Platine verstellt werden kann.


    Wir überlegen, eine Ceta 104 zu verbauen. Dann würde ich die Schaltuhr und das Kesselmodul entfernen, die Regelung auf Hand stellen und dann die Ceta die Stromzufuhr schalten lassen und die Pumpe natürlich dann direkt an die Ceta.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    du kannst ja an dem Modul die Verschiebung und die Spreizung einstellen, auf welchen Positionen stehen denn die beiden Drehregler? Aktuell sollten doch max. 60C° Vorlauftemp. reichen.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Die Verschiebung und Spreizung war auf Werkseinstellung. Das habe ich mal geändert. Auf dem Modul waren auch alle Einstellungen so, wie sie sein sollen (da gibt es so kleine Schiebeschalter). Aber ich glaube fast, ich bin dem Problem auf die Schliche gekommen: Als ich die Kiste wieder anwarf, nachdem ich das Modul wieder eingebaut und die Stromversorgung wiederhergestellt hatte, zeigte die LED auf Modul 004 Brenneranforderung an, der ging auch an. Irgendwann, bei der erwarteten Kesseltemperatur, ging die LED aus, aber nicht der Brenner. Dann habe ich ganz rechts unter der Abdeckung die Schalter kontrolliert. Und da war der Hund begraben: Obwohl kein Warmwassermodul eingebaut ist, war der Schalter (der ja im Schaltkasten drin ist) auf Handbetrieb gestellt. Das genügte, um der Regelung zu sagen: Du musst nach Thermostat heizen. Als ich das auf Automatik gestellt hatte, sprang der Brenner nicht mehr an, wenn das Modul 004 das nicht wollte.


    Trotzdem ist das eine ziemlich unflexible Regelung. Ich kann bei dem Ding nicht einstellen, ob ich Nachtabsenkung erst ab einer bestimmten AT haben möchte. Die macht immer nur Absenkung und Abschaltung nur, wenn man an den Fühlerklemmen einen Widerstand einbaut. Dann macht sie aber immer Nachtabschaltung. Das Gebäude ist so, dass wir gut bis 3 oder 4 Grad AT nachts abschalten können und erst darunter Absenkung fahren. Die unteren Räume haben unglaublich dicke Wände, die kühlen nicht so schnell aus und oben im Dachgeschoss ist eine Wohnung, die ganz neu ausgebaut ist und sehr gut gedämmt.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Schön das du es gefunden hast.


    Wenn das so die letzten 200 Jahre eingestellt war hat die Kirchengemeinde ja einiges an Oel verpulvert 8| .


    Ja die Steuerung ist aus einer anderen Zeit, damals gab es noch keine PC und Handys schon mal garnicht. Zu Ihrer Zeit war sie Hightech und superflexiebel :whistling: .

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Nach erneutem Kontrollieren musste ich feststellen, dass die Regelung mal geht, mal nicht. Sie spinnt halt. Wenn die nicht geht, haben wir im Vorlauf 80 Grad. Wir machen jetzt kurzen Prozess. Es wird eine Ceta 104 eingebaut. Die Module Schaltuhr und für den Kesselkreis kommen raus, es wird auf Handbetrieb umgeschaltet (dann regelt das Kesselthermostat). Die Pumpe kommt an die Ceta und die Anforderung des Brenners schalte ich am Brennerstecker. Weiß da jemand zufällig, welchen Kontakt ich da schalten muss? T1 oder T2 am normalen Brennerstecker?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!