Heizwertbestimmung und Wirkungsgrad

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • moin moin,


    ich habe mich wieder mal entschlossen das holz zu wiegen und den wirkungsgrad nach all den umbauten zu bestimmen. dabei traf ich auf das problem der genauen ermittlung des heizwertes. davon ist im großen maße der wirkungsgrad abhängig.


    Details:


    - kessel nur teilgereinigt
    - Abgas 170°, 4% sauerstoff
    - kesselstart bei 40°, ca. 3 füllungen, kesselende 80°, 2 abbrände
    - wiegung des holzes mit personenwaage
    - holz borkenkäferholz 3 jahre gelagert, davon 4 tage neben dem kessel bei 20% und 45% luftfeuchte
    - darrtrocknung im backofen bei 110° 1 stück 2 mal gespalten, wiegung mit digitalküchenwaage
    - holzfeuchtmessgerät hat nichts mehr angezeigt , messbereich bis 8%



    [Blocked Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/38/Graf-heizwert-je-kg.gif/310px-Graf-heizwert-je-kg.gif]


    bei einem nach darrtrocknung ermitteltem wassergehalt von 12% käme ich aud 96% Wirkungsgrad. das halte ich für unrealistisch.
    auf der suche nach plausibleren ergebnissen stieß ich auf die ausgleigsfeuchte, die sich im holz je nach luftfeuchte und temperatur einstellt.



    bei gemessenen 45 % luftfeucht und 22° bei der 4 tägigen lagerung neben dem kessel hätte ich eine ausgleichsfeuchte (wenn sie sich in der kurzen zeit schon eingestellt hat) von 8%. das ergäbe im mittel der beiden messungen 91%. wäre schon realistischer.



    Fehlerquellen:


    - genauigkeit der waagen, WMZ, feuchtemesser
    - bei darrtrocknung zu hohe temperatur und dadurch bereits verdampfende holzbestandteile



    Und welche feuchte hat mein holz nun tatsächlich?????




    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • die Tabelle Wirkungsgrad in Abhängikeit von der Holzfeuchte mal noch zum direkt ansehen:



    u = Holzfeuchte
    HW = daraus resultierender Heizwert
    Qmax = Energiegehalt meiner Holzmenge
    eta = Wirkungsgrad (Ablesewert WMZ / Qmax)
    eta_mittel = Mittelwert beider Messungen


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Hallo Dobia,


    hast Du mal folgenden Test gemacht:
    mit Feuchtemesser außen am Holz gemessen > Holz mittig 1 x gespalten > gemessen - nochmal gespalten > gemessen. Die Feuchtigkeit stieg immer höher. Leider habe ich diese Messung vor vielen Jahren gemacht und was soll ich damit > weg. Ich habe dann auch mal Stck Holz gewogen und auf die Heizung gelegt nach 4 Wochen wurde es nicht mehr leichter. Und hatte auch nach dem wiegen die Feuchte außen gemessen.
    Deswegen sagt man ja man soll Holz bevor es in den Kessel kommt nochmal im Heizkeller weiter trocknen lassen.
    In einigen Kessel Bedienanleitungen hatte ich mal gelesen das das Holz im oberen Schüttraum nochmal durchtrocknet bevor es nach unten rutscht zum vergasen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • hallo jürgen,


    das meßgerät von dolmar hat mit neuen batterien hat am holz, selbst an den frischen spaltstellen und unter der rinde nichts mehr angezeigt. ein test auf der handfläche brachte je nach druck mehr oder weniger leds. es geht also.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Von der Schilderung her scheint mir das Problem wohl eher bei der Messung der eingespeisten Wärme zu liegen, als bei der Holzfeuchte. Denn dafür ist der Unterschied zwischen plausibel und Ergebnis viel zu groß.


    Grüße
    Pflaume

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!