Meine Atmos-Heizung (Eigenbau)

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo werte Atmos-Kenner,


    seit Dezember ´14 bauen meine Frau und ich eine Atmos-Heizugnsanlage (P21 mit A25, weitere Infos unter meinem Profil).
    Liegen in den letzten Zügen der Fertigstellung und haben daher ein paar Fotos ("Impressionen vom Heizungsbau") eingestellt.
    Evtl. findet ihr ein wenig Zeit und könnt einen Blick auf die Fotos werfen.
    Sind keine Heizungsbauer, sondern "Selbstbauer" und daher für jede Anmerkung, Tipp….dankbar...


    Unser grösstes Problem könnte der Laddomat (21-100, 78 Grad-Patrone) werden, da Kessel und Pufferspeicher (TWL KER2, 1000L)
    in Abstand und Höhe voneinander getrennt stehen (also die Laddomat-Vorgaben mit Füßen trete).
    Die Selbstzirkulation des Laddomat haben wir - gem. Hinweis vom Lieferanten meines Vertrauens - "blockiert", da diese wohl ohnehin
    nicht relevant ist…..
    (Verrohung in 28mm-Kupfer, Anschlüsse im Wesentlichen in "Hanf")
    Als "Plan B" wäre eine Reduzierung der Fitting-Bögen (2-4 Stück) machbar….

  • Mein Speicher steht genau eine Etage über meinem Atmos und bin eigentlich recht glücklich
    darüber das der Laddomat die Schwerkraftzirkulationsfunktion besitzt.
    Muss man halt immer von Fall zu Fall entscheiden was einem wann bei welcher Situation wichtig
    ist.
    Deine Bilder habe ich mir angesehen.
    Hast du dir schon überlegt wie du die Isolierung vom Speicherdeckel draufbekommst oder
    wird das ne Individuallösung ?

  • Hallo Randy,


    vielen Dank für deine Unterstützung !


    Das Thema Isolierung habe ich noch vor mir und wird - bzgl. Pufferdeckel - in der Tat
    noch ein Problem (Eigenlösung). Aber als Neuling denkt man erstmal an alles Andere….
    Zumindest der oben angebrachte Heizungsvorlauf entstand aus dem Gedanken einer
    "hydraulischen Weiche" (also eben nicht gem. Atoms-Vorgabe Kessel->Heizung, dann Puffer).
    Evtl. hätte ich doch besser auf den Lieferanten meines Vertrauen hören sollen, der die
    Atmos-Vorgabe bevorzugt. Dann wäre die Isolierung evtl. einfacher geworden.

  • Hallo Volker,


    da kann man sagen Hut ab :gup1: was Ihr Beide Euch vorgenommen habt und was Ihr durch den Bild Beweis schon installiert habt. Eins habe ich für sehr gut bemerkt Ihr habt für die Bögen die große Ausführung genommen. Die Händler versuchen immer die klienen kurzemn Bögen zu verkaufen weil sie Ladenhüter sind. Der kurze Bogen hat einen größeren Flieswiderstand.
    Wenn Du hier mal so ein wenig gelesen hast wieviel User Ärger mit ihrem HB haben, Ihr müßt mit Euch selber schimpfen wenn mal etwas aber Ihr habt eine Menge Geld gespart das Ihr für andere Dinge (Material etc) einsetzen könnt.
    Ich freue mich dann auch schon mal für später auf Deine Ratschläge die Du anderen weiter vermitteln kannst weil Du aus eigener Erfahrung und auch vielleicht aus gemachten Fehlern sprechen kannst.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Das hat natürlich auch wieder alles sein für und wieder wie man seine Anlage für seine Zwecke
    am besten umsetzt.
    Grundsätzlich ist es die sicherere Variante den Speicher als Hydraulische Weiche zu nutzen da
    man sich hier relativ sicher sein kann das es nicht zu irrgendwelchen komischen Effekten kommt.
    Aber (ich habe meine eigene Anlage so aufgebaut) es bedarf halt immer eine recht lange Zeit bis
    das ganze dann auch wirklich nutzbar am Heizkörper oder noch schlimmer an der Fußbodenheizung ankommt.
    Deshalb habe ich das bei meinem Vater anders gelöst und die Heizwasserentnahme vor den Speichern ausgeführt.
    Das ganze musste dann Leistungstechnisch mit den Pumpen angepasst werden.
    Für mich die bessere Lösung.Hab aber schon oft gelesen bei denen das in die Hose gegangen ist.


    Ich persönlich finde die Atmos bzw.Rentsch Hydraulikvorgaben gut gemacht.
    Einfach und übersichtlich

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für deine Unterstützung/Mühe und die aufmunternden Worte, die ein Atoms verbauendes Team (Ehepaar) nun mal braucht…
    Das Thema der grossen Bögen war mir irgendwie aus meiner Ausbildung/Physikunterricht bekannt….
    Reichlich Ärger mit dem/den HB bzw. den Produkten war für uns der Auslöser für den Bau einer Atoms-Heizung in Eigenleistung.
    (Da können wir uns dann ggf. wenigstens selber in den Hi….. treten !)
    Vom "anderen Ratschläge geben" sind wir (jedenfalls bei dem Thema hier) noch eine Ewigkeit entfernt. Nach wie vor bleibt uns
    hier nur reichliches MITLESEN, verbunden mit dem Drang, selber mal einen Beitrag zu leisten….
    Ein Tutorial (so nennt man so etwas wohl in der heutigen Zeit) "Heizungsbau für Dummies" ist aber dennoch geplant. Jedenfalls würden
    wir so mal selber einen Beitrag leisten können (Zumal meine Frau ganz wesentlichen Anteil daran hat).
    (Sorry, aber das Forum hier wirkt mit unter etwas unaufgeräumt…)


    Etwas Sorge breitet uns aktuell eine älterer Beitrag aus 2013 im Zusammenhang mit einem "unzufriedenen Kunden", der im
    Zusammenhang mit Fa.Killus erwähnt wurde. Damals war das Forum hier sehr um Unterstützung bemüht, der Kunde gab damals
    allerdings auf (?).
    Vermutlich sind wir hier in einer ähnlichen Situation, würden das Thema dann aber gern zu einem Erfolg führen.
    ("Die mit dem Atoms tanzen")


    Gruß
    Karin und Volker

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!