Wirkungsgrad und Verbrennungslufttemperatur

There are 8 replies in this Thread which was already clicked 5,580 times. The last Post () by gator.

  • Hallo,
    im Zuge der Lufttrennung an meinem 25kW Orlan sind einige Fragen aufgekommen, die ich nicht entgültig klären kann.


    Der Originallüfter ist jetzt für die Primärluft und der bekannte WPA 6 für die Sekundärluft zuständig.
    Beide Lüfter haben vergleichbare Leistungsdaten.
    Die serienmäßige Ekoster(steuerung) läst den Primärlüfter ständig mit 100% laufen; der LC treibt je nach Verbrennungsstadium den WPA mit 60- 5%.


    Da ich keine Ahnung habe, um welche Luftmengen es sich handelt, habe ich mal gegoogelt und dann gerechnet.
    Herausgekommen ist die Exceldatei im Anhang.
    Fragen:
    1. Wird die Vergasung eher duch das Gutbett oder die vorgewärmte Primärluft getrieben?
    2. Die Sekundärluft geht mit Raumtemperatur zur Düse. Erwärmt sie sich auf den lezten 30 cm zur Düse wesentlich?
    3. Im Arbeitsblatt 331. FAV kann man mit den gelb unterlegten Werten ein bisschen spielen.
    Meine Erkenntnis: Wenn ich die Sekundärluft mit 60 statt 20°C zur Düse bringe, reduziert sich der Abgasverlust um 2,4%. Liege ich da richtig oder muß ich das Luftmengenverhältnis primär-sekundär berücksichtigen?


    MfG


    gator

  • Hallo,


    Herausgekommen ist die Exceldatei im Anhang.
    <strong>Wo ist die Datei?</strong>


    1. Wird die Vergasung eher duch das Gutbett oder die vorgewärmte Primärluft getrieben?
    <strong>Durch beides. Die Vergasung reguliert sich selbst durch einen "Selbstregelungseffekt", bei einer bestimmten Menge Primärluft ergibt sich dadurch eine bestimmte Gasmenge. Erhöht man die Primärluft erhöht man auch die Gasmenge und umgekehrt.
    Das Vorwärmen der Luft erhöht die Brenntemperatur und damit etwas auch den Wirkungsgrad.
    (Erhöhte Brenntemperatur hat bei gleicher Heizfläche einen besseren Wärmeübergang)
    Ob sich das aber bemerkbar macht wage ich zu bezweifeln.</strong>


    2. Die Sekundärluft geht mit Raumtemperatur zur Düse. Erwärmt sie sich auf den lezten 30 cm zur Düse wesentlich?
    <strong>siehe oben</strong>


    Meine Erkenntnis: Wenn ich die Sekundärluft mit 60 statt 20°C zur Düse bringe, reduziert sich der Abgasverlust um 2,4%. Liege ich da richtig oder muß ich das Luftmengenverhältnis primär-sekundär berücksichtigen?
    <strong>Zur Ermittlung des Wirkungsgrades muss die Gesamtluft beachtet werden</strong>


    mfg
    HJH

  • nochmal probiert, hoffe das "Abgas O2 version 2.xls" jetzt dranhängt.


    MfG
    gator

  • Andere Düse: nein, gibt's ja noch nicht.


    Lufttrennung: ein Rechteckrohr 40x 80 mit 2 Stutzen 11/4".
    Besser geht's mit mit 1 1/2", da mußt du aber 0,3 mm innen abschleifen.


    Bilder stell ich in die Galerie


    Schönen Sonntag


    gator

  • Hallo Gator,
    wenn Du die Lufttemperatur misst must Du in Deinem Falle die Raumtemperatur nehmen, auch wenn die Luft innerhalb des Kessels sich aufwärmt entzieht sie ja einem andern Vorgang(Vergasung,Verbrennung etc.) die Wärme. Wenn Du allerdings die Verbrennungsluft über das Abgasrohr ansaugen würdest, Doppelrohr oder so dann kannst Du natürlich diese erwärmte Lufttemperatur nehmen die bei Kesseleintritt(Verkleidung) vorhanden ist. Das Abgasrohr müsste aber wirklich dicht sein damit kein Abgas vom Gebläse angesaugt wird. Der Verlust bezieht sich auf die Differenz zwischen dem was Du zugeführt hast(Lufttemperatur) und dem was aus dem Kessel durch das Abgasrohr rausgeht. Bezogen auf den Sauerstoffgehalt, je geringer dieser ist je geringer ist der Abgasverlust. Das liegt an den nicht brennbaren Bestandteilen der Luft( z.B.Stickstoff 79%), da diese ja Mengen mäßig 4x soviel sind wie der Sauérstoff Anteil der Luft, werden diese unötiger Weise bei der Verbrennung erwärmt, dies führt dann bei großem Luftüberschuß zur Auskühlung der Flamme und zu mehr Abgasmenge welche dann aber auch eine geringere Temperatur hat. Die Energie ist halt auf mehr Volumen verteilt(verdünnt).


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • danke Jörn,
    soweit ist das alles klar.
    Heute habe ich eine große Brennkammer getestet, funzt mit Einschränkung.
    Ziel war 140° Abgas bei 7 % Rest O2.
    Weil die Puffer wegen Sonnenschein halb voll waren, habe ich nur 6 Knüppel Buche (so 6-8cm und 33 lg) genommen.
    Ergebnis: Primär 100 %, Sekundär zwei mal runter bis 0% Drehzahl. War wohl Hohlbrand. Der O2 Wert war immer zwischen 6,5 und 9 %, aber die Flamme richtig sch.., obwohl die Kammer geglüht hat.
    Undläner gedauert hat es auch, obwohl die neue Kammer leichter als das Original ist.



    MfG


    gator

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!