TAS drucklos?

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 3,976 times. The last Post () by gutber.

  • Hallo und guten Abend vom Fuße des Frankenwaldes!


    Nachdem ich nun schon seit einem Jahr stolzer (und zufriedener) Besitzer eines SB 25 HVS bin und meine bisherigen Fragen alle durch lesen hier im Forum beantwortet wurden habe ich bei meiner Installation nun doch einen evt. Fehler festgestellt und bisher keine Antwort gefunden.


    In der Installationsanleitung vom SB ist die TAS in druckloser Ausführung installiert. Ich habe das bei mir genau andersrum. Der Sicherheitswärmetauscher steht immer unter Druck. (Fließrichtung der TAS ist natürlich richtig!)


    Meine Frage:


    Kann ich das so lassen? Oder kann da irgendetwas schwerwiegenderes passieren. Die TAS hat bisher noch nie auslösen müssen. (Gesamte Verrohrung CU / DN 35, 2000 ltr. Puffer und Halm Pumpe HEP 25-6.0 auf Vollgas). Kesseltemperatur während Abbrand 75 +/- 3 K, Abgas 170 +/- 10 K (Abgasfühler versetzt).


    Vielen Dank schonmal im Voraus!
    Joachim

    HVS25T Originalzustand
    2000 ltr. Puffer
    330 m² davon 80 % FBH Rest HK, beide Heizkreise AT-gesteuert
    Wirbulatoren von Sven mit Schrauben modifiziert
    Schlitzdüse von Martin
    Lambdamessung mit MTX-Modul
    demnächst große Brennkammer von dusi

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die Info. Das Argument gegen den trockenen Anschluß ist für mich recht schlüssig. Da werd ich meine Installation dann wohl so lassen. :)


    Noch einen schönen Abend!
    Joachim

    HVS25T Originalzustand
    2000 ltr. Puffer
    330 m² davon 80 % FBH Rest HK, beide Heizkreise AT-gesteuert
    Wirbulatoren von Sven mit Schrauben modifiziert
    Schlitzdüse von Martin
    Lambdamessung mit MTX-Modul
    demnächst große Brennkammer von dusi

  • ...was hast du denn für einen Leitungswasserdruck?
    In den Technischen Daten steht, dass max. 4 bar in der TAS zulässig sind.


    Ich hatte an meinem Stückholzkessel beide Varianten.
    Zuerst trocken, da hat das Geblubbere genervt.
    Dann unter Druck wie in der Einbauanleitung angegeben. Da ist aber ständig das ungute Gefühl : Was passiert, wenn die TAS ein Leck zum Kessel kriegt. OK es gibt noch das Sicherheitsventil.
    Beim nächsten Umbau mache ich es wieder "trocken", versuche die Sache aber durch einen umgedrehten Siphon "nass" zu halten.
    Den HV fahre ich sowieso nass/trocken.

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo und guten Abend!


    Leitungswasser hat einen Druck von momentan 4 bar. Kann ich aber einstellen. Die Geschichte mit dem Verkalken bei der "trockenen" Variante halte ich eigentlich schon für ausschlaggebend. Auf der anderen Seite ist bei mir die TAS eigentlich immer trocken, da noch nie ausgelöst. Ergo auch kein Kalk. Eine drucklose TAS birgt, wie Du schon schreibst, nicht die Gefahr undicht zu werden. Werde da wohl noch ein paar mall drüber schlafen. Meinen HB kann ich leider nicht fragen. der spricht nicht mehr mit mir. :angry: Hab ihm vorgerechnet, was mich seine Installation in den letzten 10 Jahren an Heizkosten gekostet hat. (2009: Bei 10° AT musste ich den HV min. 2,5 mal pro Tag voll machen, dann 1 Jahr Studium der Temperaturen, 5 Schwerkraftbremsen und ein elektr. Absperrventil eingebaut ergibt: 2010 seit ca. 2 Wochen: HV einmal am Tag voll und die Puffer sind bis zum nächsten Tag mehr als ausreichend voll. :ohmy:. Der Hammer war, als ich ihm vorhielt, dass meine WW-Zirkulation ständig zirkuliert obwohl die Pumpe immer aus ist (WW 21:00h= 50°, WW 06:00h= 25°) erhielt ich zur Antwort: "Das ist völlig normal. Außerdem ist das ja ein geschlossenes System, da geht nichts verloren". Eine Schwerkraftbremse eingebaut (12,-- EUR) WW 21:00h =50°, WW 06:00h= 46°. Soviel zu meinem HB.


    Viele Grüße
    Joachim

    HVS25T Originalzustand
    2000 ltr. Puffer
    330 m² davon 80 % FBH Rest HK, beide Heizkreise AT-gesteuert
    Wirbulatoren von Sven mit Schrauben modifiziert
    Schlitzdüse von Martin
    Lambdamessung mit MTX-Modul
    demnächst große Brennkammer von dusi

  • Hallo Joachim,


    das kann ich verstehen,
    bei mir hat der Solarier ganz schnell Hausverbot bekommen


    die Gründe waren ähnlich .... da läge der Kolli auf dem Dachfenster nach seiner Bestellung ...
    die notwendige Änderung für seine Planungsfehler stellte er mir auch noch in Rechnung ...
    und bei der Lieferung hat er das Glykol-zeug schon 2x auf der Rechnung gehabt usw.


    da hats mir gereicht und ich hab dann alles selbst gebaut


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!