Planung einer Holzheizung, Vigas HVS 40 E, 3000l, Solarunterstützung

There are 36 replies in this Thread which was already clicked 30,399 times. The last Post () by hendrik.

  • Hallo,


    ich habe mich hier neu angemeldet. Mein Name ist Hendrik. Ich komme aus der Nähe von Hamburg. Mein Vater und ich planen den Bau einer Holzheizung.
    Bisher heizen wir mit Erdgas. Die Gaskosten beliefen sich bei uns für das letzte Jahr auf ca. 2800€. Da wir ein Waldgrundstück besitzen und bei uns jetzt schon genug Stückholz für die nächsten 4 Jahren gestapelt liegt, lohnt sich der Umstieg auf eine Holzheizung im Zusammenspiel mit einer Solaranlage auf jeden Fall. Die Angebote mehrerer Heizungsbauer sind für uns nicht tragbar. (Preise nicht unter 25000€) Deshalb haben wir uns entschlossen die neue Heizung selber zu planen und aufzubauen. Technisches und handwerkliches Verständnis ist in der Familie ausreichend vorhanden. Ich habe den Hydraulikplan für die neue Holzheizung mit eingefügt. Ich habe schon viele kompetente Beiträge in diesem Forum gelesen um mich zu informieren und denke, dass hier der richtige Ort ist um zu fragen, ob etwas dagegen spricht die Planung nach dem folgenden Plan umzusetzen oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt bzgl. des Aufbaus oder der Komponenten.
    Wäre wirklich klasse, wenn sich der eine oder andere, der Erfahrung mit solchen Heizungsanlagen hat, äußern könnte.
    Vielen Dank
    Hendrik


    Anmerkung:
    -Aus Platzgründen sind wir auf 3 SPS 1000 angewiesen. Zwei 1500er passen bei uns nicht in den Keller. (Deckenhöhe 2,19m)
    -Das Steuergerät VR 1611 soll in Abhängigkeit von Speicher- und Kollektortemperatur entscheiden welcher der drei Speicher von der Solaranlage beheizt wird. Zusätzlich soll es als Regler für Heizung und Fußbodenheizung dienen, sowie als Datenlogger.

    [Blocked Image: http://home.arcor.de/hendrikadler/hydraulikschema.jpg]


    Folgende Teile würden wir dafür bestellen:
    HVS 40 E Economic 3135
    Laddomat 21-60 346.75
    Thermische Sicherung 64.6
    AG Heizung 300 365
    3x Schichtleitspeicher SPS 1000 (mit solartauscher) 2451
    Kappenventil KV 25 1" 24.7
    Zwischensumme 6387.05


    3xSPS Monatgeset 228
    Elektroheizstab; 6,0 kW 194.75
    FRIWA 35 Robust 1254
    AG Wandhalterung 9.9
    2 x Heizkreis mit Mischer Energy A 1158

    Solarbayer Abgas‐/Saugzuggebläse 200 mm 355
    RR 200‐Paket 147
    HKV 3 Heizkreisverteiler; für 3 Gruppen 285
    HKV Heizkreisverteiler; Wandhalterung 28.5
    HKV Anschlussset inkl. Verschraubung 47.5
    UVR 1611 380
    Bootloader für die UVR 1611 160
    Sensorpaket UVR 1611 120
    Kupferrohr ca. 300
    Sonstiges (Wandhalter, Isolation) 100
    Zwischensumme 10607.7


    4 Flachkollektor Premium Plus 2.86 2356
    4 Plus Aufständerung 50° 418
    Anschlussset 120
    Plus Verbinderset 200
    Solarstation ST 6m 294.5
    Solarflüssigkeit 57
    Solar‐Ausdehnungsgefäß, 40 Liter 120
    Solarpipe DN16/10 10m 256
    Anschlussnippelset 20
    2 x Drei‐Wege‐Umschaltventil; Anschluss DN25 152
    Summe Teile Solaranlagen 3993.5

    Gesamt 15148€

  • Vergessen Blasenabschneider und Entlüfter einzuzeichnen. Würden wir natürlich auch installieren....

  • Hallo Hendrik,


    sieht ja gut aus, aber die Friwa solltest Du allein am ersten Puffer am obersten Stutzen anschließen den Abgang für die Heizkreise darunter, hierdurch hast Du für Dein Warmwasser immer im oberen Teil eine höhere Temperatur im Speicher. Wichtig ist das Heizkreis und die Friwa hydraulisch entkoppelt sind, dies hättest Du bei unterschiedlichen Anschlüßen(Vor und Rücklauf) am Puffer erreicht. Hast Du schon mal über einen Plattenwärmetauscher nachgedacht um die Solargeschichte einzuspeisen? Die Speicher wären dann um einiges günstiger.


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Hallo Jörn,


    vielen Dank für die Unterstützung. Dann werden wir die beiden Heizungskreise unterhalb des Vorlaufes zur FRIWA anschließen. Das leuchtet ein und ist ein sehr guter Hinweis.
    Zu dem Plattentauscher: Das habe ich gerade mal durchgerechnet. Die SPS-1000 würden ohne Solartauscher insgesamt nur 3*98€=257€ günstiger sein. Der Plattentauscher hingegen kostet 361€. Insofern denke ich, dass es preislich kein großer Unterschied für uns sein würde. Aber wir sind für jeden Tipp dankbar, wie wir den Preis senken könnten, da 15000€ schon an der äußersten Schmerzgrenze liegen. Hätte ein Plattentauscher denn auch Vorteile was die Effizienz angeht oder sind die internen Solartauscher in den Speichern die bessere Lösung?

  • NUn, ihr könntet alle Teile einzeln zusammensuchen statt pauschal bei Solarbayer einzukaufen, dann wirds billiger. ein paar hundert EUR kommen da locker zusammen


    Wozu ist der Heizkreisverteiler gut? habt ihr 3 getrennte Heizkreise?
    Laut Hydraulikplan nicht, also überflüssig. Einfach das Rohr in den Puffer und per T Stück auf die beiden Heizkreise
    oder besser noch beide Heizkreise mit separatem Rohr an den Puffer auf gleicher Höhe, wenn die Anschlüsse reichen.


    Die 2x Heizkreis mit Mischer Energy, was ist das? eine Pumpengruppe mit Mischer? Wenn ja, zu teuer.
    Oventrop Regumat M3 + Laing Energiesparpumpe
    http://www.pumpendiscounter.de…Oventrop-Pumpengrupp.html
    http://www.pumpendiscounter.de…Laing-Heizungspumpe-.html


    330 EUR x 2 sind 660 EUR statt 1158.-


    Schichtleitspeicher ist auch zu teuer, eine normale Blechbüchse tuts genauso, da sind pro Puffer gut 100 EUR ersparnis drin


    usw. ;)


    Der Posten Kupferrohr und Isolation, Kugelhähne Kleinkrams ist dagegen zu niedrig angesetzt, rechnet mal mit 1000 EUR


    Mit einem Plattenwärmetauscher könnte man an noch mehr Stellen geziehlter in die Puffer einschichten, aber ob sich das bei nur 11qm Flachkollektor wirklich rechnet ?

  • Hallo Peter,


    vielen Dank auch für Deine guten Hinweise. Genau -Bei der "2x Heizkreis Mischer Energy" handelt es sich um eine Pumpengruppe mit Mischer. Entsprechend Deines Hinweises habe ich die Komponenten ausgetauscht. Auch sonst habe ich auf euren Vorschlägen aufbauend das Schema der Heizung geändert und viele Komponenten durch andere ersetzt. Auch bei den Teilen für die Solaranlage habe ich günstige Alternativen gefunden. So konnte ich insgesamt eine Menge Geld einsparen. (ca. 2000€) Der Heizkreisverteiler ist in der Tat überflüssig und wird weggelassen.
    Hier ist das neue Hydraulikschema. Vielleicht gibt es noch den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag.


    Vielen Dank für die Unterstützung
    Hendrik


    Das neue Hydraulikschema:
    [Blocked Image: http://home.arcor.de/hendrikadler/hydraulikschema2.jpg]


    Neue Komponentenliste:
    HVS 40 E Economic 3135
    Laddomat 21-60 295
    Thermische Sicherung 64.6
    AG 300 275
    3x HBC 1000 Puffer 1800
    Kappenventil KV 25 1" 24.7
    Zwischensumme 5594.3

    Elektroheizstab; 6,0 kW 170
    FRIWA 35 Robust mit Zirkulation 1300
    AG Wandhalterung 9.9
    2 x Laing Heizungspumpe Ecocirc E4vario 25/180 G 2400001 E4 vario 169 €
    2 x Oventrop Pumpengruppe "Regumat M3-180" 1" 1356271 480 €
    Sonstiges (Wandhalter, Isolation,Kupferrohr) teurer geworden 1,000 €
    Solarbayer Abgas‐/Saugzuggebläse 200 mm 355 €
    RR 200 Paket 147 €
    Sensorpaket 100 €
    UVR 1611 380 €
    Bootloader für die UVR 1611 160 €
    Zwischensumme 9865.25

    Plattenwärmetauscher bis 15 m^2 219
    Solarmodule 4 xWS A10 Typ: SX 2.85 - 2,85 qm 1956
    FV 70 Solarstation TACOSOL ZR 8-28 260
    Solarflüssigkeit 56
    Solar-Ausdehnungsgefäss DS 50 Ltr. 120
    Solarpipe DN16/10 10m 80
    3 Basis-Fittingsatz DN16-3/4 Zoll für Solarrohr 20
    2 x Drei‐Wege‐Umschaltventil; Anschluss DN25 152
    Sonstiges ca. Halter, Verbindungsset usw. 200
    Kosten Solar Gesamt 3063

    Gesamt 12928.25

  • Hallo Hendrik,
    FRIWA kann man selber bauen und läst sich über die UVR prima regeln. Ich mag es eigendlich nicht sagen aber meine hat mich ca. 400€ gekostet.
    Anschluss FRIWA muss tiefer an den Puffer. Bei guter FRIWA hast du die tiefsten Temp. (SOLAR).
    Puffer sind günstiger zu bekommen. GOOGLE wird dir den weg weisen. :)
    z.b.
    http://www.tradoria.de/p/puffe…mpaign=googlebase-2010-07


    Vergess den Ladomat und bau einen Mischer ein und regel den über die UVR.
    ADG würde ich ein 400er nehmen.
    Beim Elektroheizstab stehen mir die Haare zu berge aber wennn es sein muss.......
    Sensoren kann st in der bucht bekommen für wenig Geld (PT1000)
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…&ssPageName=STRK:MEWAX:IT
    Iso für´s Rohr
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…&ssPageName=STRK:MEWAX:IT


    Wenn noch was dazu kommt denk über die erweiterung bei der UVR nach (HIREL 1611)
    Brauch man eigendlich noch einen Wärmemengenzähler?
    Zirkulation ob FRIWA oder anders halte ich für absolute energieverschwendung. Meine meinung!


    Gruß
    Wolfram

  • 2x die Tüllenanschlußsets für die Regumat M3 Pumpengruppen fehlen noch, nochma knapp 42 eur inkl Versand dazu
    http://www.world-of-heating.de…stem-Oventrop-Reguma.html


    günstige Mischervarianten von Rene
    http://www.holzvergaser-forum.…1/&postID=35672#post35672
    Auch meine Empfehlung, den Laddomat wegzulassen. Wenn du keinen Mischer als Rücklaufanhebung willst, dann die Oventrop RTA als RLA, einstellbar und gut.

  • Hallo Peter, Hallo Wolfram,


    auch an Dich vielen Dank für die Hinweise. Wir haben uns jetzt entschlossen die FRIWA selbst zu bauen mit einem entsprechend großen Plattenwärmetauscher. Das müsste wirklich große Vorteile mit sich bringen. Gerade im Sommer, wenn mit Solar geheizt wird, aber auch in der kälteren Jahreszeit. Denn bei einer FRIWA mit kleinem Wärmetauscher wäre man schließlich ständig auf eine hohe Temperatur im ersten Puffer angewiesen (nur um immer warmes Trinkwasser zu haben) und müsste öfter nachlegen. Die geringe Rücklauftemperatur ist denke ich mal, außerdem für die Schichtung von Vorteil.
    Die günstigen Puffer ohne Isolierung habe ich auch gesehen. Die Dämmung der Speicher selbst vorzunehmen, wäre auch noch eine Option über die ich mich allerdings erst nochmal informieren möchte.
    Der Heizstab ist nur für den Notfall gedacht, Defekt, Krankheit, oder niemand ist zu Hause, damit das Haus nicht einfriert...Vermutlich wird er so gut wie nie benutzt werden.
    Ich werde am Wochenende mal einen Plan erstellen um zu sehen, ob die Anschlüsse an der UVR ausreichen.
    Ein Wärmemengenzähler wäre auch wichtig. -Gerade für die Solaranlage. Diesen würde ich dann mit Hilfe eines weiteren Fühlers und des UVR Volumenstromgeber realisieren, den ich vor den Plattentauscher setze. (Im Heizungskreislauf)
    Die Tüllenanschlußsets werde ich dann mitbestellen und wir werden wohl auf die Oventrop RTA statt Laddomat zurückgreifen. Wenn ich noch genug Anschlüsse an der UVR habe, dann wird die Rücklaufanhebung vielleicht auch über einen Mischer realisiert.


    Aus folgenden Komponenten würden wir dann die Friwa aufbauen:
    Ultraschneller Sensor mit Hülse 40
    Strömungsschalter für die UVR 45
    Grundfos Alpha 2 25- 40 Hocheffizienzpumpe Klasse A 150
    Thermometer 5
    TacoNova Mischventil MT 52 -- 1" -- 66
    Pwt IC25THx30/1P / 145 326
    http://www.sonne-heizt.de/Shop…ik/Preisliste_PT_FWST.htm


    Gesamt 632


    ...Einen günstigeren Plattentauscher in vergleichbarer Größe habe ich bisher nicht gefunden. Vielleicht hat noch jemand einen Tipp.

  • Hallo Hendrik ,
    bei der RLA würde ich wieder das Oventrop-Tri-M nehmen, die Kesseltemp. kann ich damit im "günstigen" Bereich (ca 85°C ) einstellen.


    Falls ich die Flammtronik einsetze, habe ich die Möglichkeit den Thermostaten durch den Elektromotorischen Stellantrieb (0-10 V - Oventrop) zu ersetzen.


    Der Laddomat läßt sich nicht automatisieren.


    Gruß Heinrich

    gse40atmos
    LC.>Gust-Tronik>.BR-Temp.Regler
    3100L Puffer

  • Hallo Hendrik,
    dämm selber!!!! Es lohnt sich alle male und spart geld.
    Der Wärmemengenzähler war bei mir noch vorraussetzung für BAFA. Schau noch mal nach.
    Die anschlüsse ander UVR sollten bis jetzt mit HIREL reichen.
    Für die FRIWA reicht einen Ideal Standart. Nichts besonderes kaufen. Die UVR steuert die drehzahl über den sensor.
    Thermometer brauchst du nicht.
    PWT ----- schau einfach mal in die Bucht. Ich habe meinen für einen Appel und ein Ei bekommen. Nagel neu mit transportschaden und mit doppelter leistung.


    Doppelte Leistung???????
    Hab bei zwei herstellern angerufen und mir die größe ausrechnen lassen. Nach dem gefundenen Angebot habe ich noch mal angerufen und gefragt wie sich das bei dieser größe verhalten würde........
    "Ohhhh zu groß"
    "Warum?"
    "Hmmmmm ja der kostet ca. das doppelte (1200€)"
    "Und wenn ich den trotzdem verbauen würde. Entsteht mir irgendein nachteil dadurch?"
    "Nein. Man macht es nicht, da die kosten so hoch sind."
    "Ändert sich die RL Temp.?"
    "Ja. Sie sinkt auf ca. 2k über VL" Mit 12° rein und es kommen 14° zurück... super.


    Wenn du noch Zeit hast kann es sich mehr wie lohnen sich mit einigen Details zu beschäftigen.


    Gruß
    Wolfram

  • Hallo Hendrik,


    in der FRIWA kannst du nur eine Normale Pumpe einsetzen ....
    bei den Energiesparern steht, das sie nicht regelbar sind ... würde ja auch den selbstregelnden Effekt stören


    und das Wellenpaket der UVR, das zum regeln der Pumpe verwendet wird, funktioniert angeblich auch nicht
    außerdem läuft die nur, wenn kräftig WW gezapft wird richtig, sonst nur Impulsbetrieb


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    danke Euch allen für die vielen Beiträge.
    Dann werde ich für die FRIWA folgende Teile bestellen (nur die Pumpe hat sich geändert). Mal schauen, ob ich für den Plattenwärmetauscher ein besseres Angebot finde. Bisher habe ich noch nichts entdecken können. Die RLA werden wir auch selber bauen und über die UVR steuern. Müsste mit den Komponenten gehen oder ist der Stellantrieb ungeeignet?


    Friwa
    Ultraschneller Sensor mit Hülse(s.Bild) 40
    Strömugsschalter für die UVR 45
    Grundfos UPS 25-40 180 mm 79.9
    Thermometer 5
    TacoNova Mischventil MT 52 -- 1" -- 66
    IC25THx30/1P / 145 326
    Kosten Friwa 561.9

    RLA (UVR gesteuert)
    Oventrop Tri-M DN25 70
    Oventrop Stellantrieb 230 Volt 30x1.5 Nr.1012485 30
    Grundfos UPS 25-60 90
    Kugelhähne, Fittinge, Fühler....
    Kosten RLA ca. 230

  • Bei der RLA kannst du schon einen Energiesparer nehmen


    ist ja auch gleichzeitig Kesselladepumpe und läuft auch entsprechend länger ... wie sich das mit der automatischen Druckregelung verhält ist mir aber nicht bekannt


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Quote

    70 EUR umsonst verpulvert damals


    Warum ?
    die ist doch trotzdem mit 1/5 einer alten pumpe zufrieden ... ungeregelte Pumpen dieser Art hab ich noch nicht gesehn als ich letzten Winter mal gesucht hab


    aber kann man die auch von Hand in Stufen schalten?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!