Glanzruß im Solarbayer HVS E 25

There are 13 replies in this Thread which was already clicked 12,449 times. The last Post () by Helmut.

  • Hallo,


    erstmal kurz meine Anlage:


    HVS-E 25kW
    2x 1000l Pufferspeicher
    Kesselrücklaufanhebung


    Ich habe jetzt den Holzvergaser ca. 10 Mal geschürt. Leider hat sich jetzt schon so viel Glanzruß angesammelt, dass ich neulich den Riegel zum Heizen/Anheizen nicht mehr verstellen konnte. Erst mit grober Gewalt ging es wieder.


    Ich heize den Holzvergaser mit 1/3 Meter Scheide Mischholz. Das Holz ist pfurztrocken. Weiterhin habe ich fest gestellt, dass nicht immer alles verbrennt. Dann kommt noch hinzu, dass ich beim Nachlegen etwas Rauch aus dem Brennraum kommt. Der Heizungskeller stinkt nach Rauch nach dem Nachlegen.


    Ich habe den Holzvergaser komplett auf Soloarbayer Empfehlungen eingestellt. Auch die Sekundärluft. Jedoch musst ich die Soll-Vorlauftemperatur von 90° auf 85° runter stellen, weil die thermische Ablaufsicherung schon angesprungen ist. Auf 85° läuft er eigentlich perfekt. Wenn der HV das Gebläße abstellt, fängt irgendeine Klappe häftig das klappern an. Wenn ich über dem Gebläsemotor auf so einen Metallstift drücke hört das Klappern auf.


    Was kann ich machen? Was mache ich falsch?


    P.S.:
    Morgen werde ich mal Fotos machen

  • Hallo Heppth,
    der Glanzruß in der oberen Kammer ist völlig normal. Auch nach 10x Anheizen.


    Wenn Du deine Kesseltemperatur herunterstellen musst, bekommt der Kessel die Wärme nicht weg! Welche Rücklaufanhebung hast Du installiert? Laddomat 21? Normalerweise wird die Kesseltemp. durch die Rücklaufanhebung festgelegt. Beim Laddomat sind mit der 78° Patrone etwa 83° die erreichbare Kesseltemperatur. Mehr geht eigentlich nicht. Auf welcher Stufe steht die Ladepumpe? Höchste Stufe einstellen!


    Das klappernde Blech ist eine Rückschlagklappe am Gebläseausgang. Die ist ganz wichtig. Bei ausgeschaltetem Kessel darf die aber nicht mehr klappern! Ist beim Öffnen noch viel Restglut drin? Muss eigentlich. Dann musst Du die Kesselabschalttemperatur runterstellen. Etwa auf 100°C. Dieser Wert bezieht sich auf die Abgastemperatur.


    Holz nachlegen sollte man eigentlich nur, wenn der Kessel in der Ausbrandphase ist. Das ist dann der Fall, wenn die Abgastemperatur bereits wieder unter die Solltemperatur fällt und das Gebläse wieder mit 100% läuft. Dann ist ein Nachlegen völlig problemlos möglich.


    Die erste Zeit muss man sich an die Eigenheiten eines HV- Kessels gewöhnen.


    Gruß
    Olaf

  • nochwas,
    die Anheizklappe muss richtig dicht schließen. Wenn im Heizbetrieb ein kleiner Spalt bleibt, ziehen die heißen teerhaltigen Gase da durch und verkleben diese.
    Da gabs hier schon mindestens einen guten Beitrag. Öffne den Kessel oben/ hinten, mach die Klappe auf und schau nach dem Spalt dort. Kratz den Teer ab und löse den runden Deckel ein wenig. Wenn er nicht ganz festgeschraubt ist, liegt er sauber an. Nimm eine zweite Mutter (ich glaube M10) und konter die erste damit sich da nichts lösen kann.
    Sollte erstmal helfen.
    Gruß
    Olaf

  • Hallo Köriser,


    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe den "Laddomat Kesselrücklaufanhebung 21-60, 72 C Patrone". Dumme Frage: Wo ist die Ladepumpe? Wie kann ich das einstellen?


    Das mit der Ladepumpe erscheint mir sehr plausibel. In der Heizphase geht das Gebläse ziemlich oft aus, weil die Soll-Vorlauftemperatur erreicht ist.


    Kesselabschalttemperatur werde ich auf 100° stellen.


    Wie sollte eigentlich die Abgastemperatur sein???

  • Hallo Heppth,
    mit der 72 er Patrone sind nicht mehr als 78° C drin.
    Die Ladepumpe befindet sich seitlich im schwarzen Gussgehäuse des Laddomaten. Bei mir ist sie grün. Da wo das Kabel dran ist, ist oben eine Art Drehschalter. Der sollte auf Stufe 3 stehen.


    Nimm Dir die Betriebsanleitung des Laddomaten und schau Dir bitte genau an, wie dort verrohrt wird!
    Wenns falsch rum ist, hat der Laddomat keine Funktion und es könnte das passieren, was Du beschreibst ( Kessel geht im Betrieb plötzlich aus) Dann schaltet der Kessel nämlich über den internen Temperaturbegrenzer aus! Der ist ein Schutzkreis und sollte NIE angehen!
    Welche Rohrstärken sind verlegt? Noch irgendein Kugelhahn nicht richtig aufgedreht?? Die Schlitze MÜSSEN immer genau in Rohrrichtung zeigen.


    Gruß
    Olaf

  • Ich glaube ich habe die Ursache. Ist mir schon richtig peinlich. Ich habe den Ladomat garnicht angeschlossen. Da da kein Kabel dran hing. Verrohrt hat das alles ein Kumpel von mir. Er hat gesagt, dass ich die Verkabelung selbst machen soll. Naja, das habe ich wohl vergessen.


    Ich glaube ich fahr mal schnell auf die Baustelle.


    Ach du sch...

  • Sowas passiert schon,
    gut wenn der Kessel mehrfach abgesichert ist. Da fliegt er Dir nicht gleich um die Ohren...


    Schau Dir trotzdem die Fließrichtung nach Betriebsanleitung an!


    Mich wundert nur, dass die Puffer trotzdem ein bisschen warm geworden sind...


    Viel Erfolg
    Olaf

  • Hallo, das die Puffer warm geworden sind kann eigentlich nur dran liegen das im lado die Schwerkraft gearbeitet hat. Na ja ganz ohne Pumpe wird man die Wärme nicht wegkriegen, dann kanns nicht funzen.


    Gruß, Christoph

  • Eben deshalb, erst nachlegen, wenn das Gebläse wieder auf 100% ist und die Temperatur unter dem eingestellten Sollwert ist.
    Da qualmt auch nix mehr.


    Gruß
    Olaf

  • Hallo ihr Helfer,


    komme gerade von der Baustelle. Habe die Pumpe vom Laddomat angeschlossen und jetzt läuft die Anlage glaube ich perfekt. Habe die Pumpe erstmal nur auf zwei gestellt. Habe durchgehend eine Vorlauftemperatur von 78° und das Gebläse schaltet natürlich nicht mehr ab.


    Habe nun mal die maximale Abgastemperatur entgegen der Empfehlung von Solarbayer von 200° auf 210° gestellt. Ich hoffe dass ich durch die Verbrennungshitze den Glanzruß irgendwann wieder weg bekomme. Morgen werde ich mal ein Foto machen. Wie hoch habt ihr eigentlich eure Abgastemperatur gestellt.


    Achja. Als ich auf der Baustelle war, war die Abgastemperatur durchgehend auf ca. 205°.


    Wenn ihr irgendwann mal eine Wahl zum Idioten des Jahres macht, bewerbe ich mich hiermit. Wobei Solarbayer das in der Anleitung mal etwas deutlicher hervorheben müsste. Alles mögliche drucken die fett in rot und das mit der Pumpe anschließen erwähnen die in einem Nebensatz.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo Thomas,
    mein Freund Axel hat immer gesagt: "kaum macht mans richtig, schon gehts" ;)


    Den Glanzruß oben in der Vergasungskammer kriegst Du nicht weg. Wenns zu dick wird habe ich ein paarmal mit einem Gasbrenner und einem Spachtel (mit Handschuhen) versucht das ein bissel sauberzukriegen.
    Ist aber eine Scheißarbeit!
    An die optimale Abgastemp. musst Du Dich rantasten. Ich würde bei 180° anfangen. Wenns gut brennt, kannst Du auf 175° gehen und so weiter. Mit der Standardausführung solltest Du bei etwa 170° aufhören, sonst brennts nicht mehr richtig.
    Schau Dir auch an, welche Temperaturen erreicht werden,wenn der Kessel nach etwa 1 Stunde Brenndauer auf die Mindestdrehzahl geht. Da sollten nicht mehr als 230° erreicht werden. Sonst musst Du die mindestdrehzahl vorsichtig runterstellen. Hast Du sie zuviel runtergestellt, gibts ständig Verpuffungen im Kessel. Das hörst Du dann schon.


    Gruß
    Olaf

  • Quote

    Eben deshalb, erst nachlegen, wenn das Gebläse wieder auf 100% ist und die Temperatur unter dem eingestellten Sollwert ist.
    Da qualmt auch nix mehr.


    genau ....
    nur wenn du dir zu viel Zeit lässt beim Nachlegen .... dann beginnt das frische Holz an zu rauchen


    Das ist Teer ... und ist normal ....
    wenn der eine gewisse Stärke hat brennt er von alleine weg .... siehe Bild in meiner Galerie


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo heppth,


    starke Sache mit der Laddomatpumpe! :laugh: :laugh: :laugh:
    Meine Stimme hast Du. ;)


    Als wichtigste Verbesserung, jetzt wo alles funzt, würde ich Dir ans Herz legen, den Abgassensor ins Rauchrohr zu verlegen. Damit sparst Du Holz und der Ofen brennt länger. Schau doch mal ins Optimierungsforum, dort findest Du alle Infos die Du brauchst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!