Vigas 14,9 Probleme mit Dauerqualm....

There are 27 replies in this Thread which was already clicked 15,752 times. The last Post () by helhof.

  • Sehr verehrte Vigas Gemeinde,


    ich habe seit kurzen wieder unseren Vigas in Betrieb genommen,
    Befäuert wird er im Moment mit Weichholz - Fichte - Lärche etc
    Paletten klein gemacht.


    Wenn der Ofen bestückt wurde und der Brennvorgang in Betrieb geht
    fängt das Gerät mächtig an zu Qualmen, auch Bei 180 Grad betriebstemberatur
    kann man die Untere Tür absolut nicht öffnen, das Ding spuckt nur hellen bis dunklen Qualm
    egal was man tut....?


    Wenn ich die Huastür aufmache bekomme ich einen Schock, da wabern nur noch die eckligen Rauchschwaden....


    Einstellung Luft 3 Umdrehungen offen...


    Was kann das noch sein, Holz abgelagert 3-4 Jahre....


    Wenn ich die Obere Tür zum bestücken Öffnen möchte, ersdt extremer Qualm, dann schlagen wuchtige Flammen raus...
    extrem gefährlich....


    Ich werde noch verrückt...


    Viele GRüsse
    Steffen

  • Hallo steffen
    Das riecht ganz nach Kamin-Problemen,im wahrten Sinn des Wortes..Hast du einenZBG eingebaut,arbeitet der auch richtig?Ist der Kamin nach oben auch wirklich frei?
    Horst!

  • Irgendsowas würde ich auch meinen, Vogelnest im Schornstein oder so.
    Oder die Rückschlagklappe ist fest. Dann gibts auch zu wenig Luft.

  • Hallo Gemeinde,


    super Danke für die Tipps!!


    Aber einen Zugbegrenzer ist nicht eingebaut. Der Schornstein sollte auch frei sein...
    Lediglich einen Gebläse zum nachbestücken bei Tür öffnen ist dazwischengeschaltet,
    aber der dürfte denk ic keine Probleme machen, der ist ja frei durchgängig.


    Welche URsachen kämen denn noch in Frage ?


    Danke euch allen
    Grus
    Steffen

  • Hallo olaf
    Genau, hatte ich komplett übersehen.Hatten wir auch schon irgendwo im Forum gelesen.
    Horst!

  • Also mir fallen keine ein!
    Klemmt das Abgasgebläse? Ist es verstopft? Ich glaube Dein Kessel bekommt entweder nicht genug Luft oder die Luft nicht schnell genug weg!
    Wodurch in beiden Fällen die Strömung behindertist ind das Feuer nur brennt wie ein feuchter Laubhaufen...
    Ein kurzzeitiger Qualm zwischendurch, wenn der Kessel zu weit runterregelt ist zu ertragen, aber Dauerqualm kann nicht sein.
    Ist der Primärlüfter ok? und läuft auch gut mit, ist nix davor?
    Spürst Du einen Zug, wenn Du die untere Klappe im Stillstand des Kessels öffnest?


    Gruß
    Olaf

  • Doch, mir würde noch etwas einfallen,
    hast Du die mindestdrehzahl runtergestellt?

  • Hm, die Ideen von euch sind wirklich Klasse!


    Die Idee mit der Rückschlagklappe klingt wirklich Interessant.
    Kommt das des Öfteren Vor, das diese Klappe hängt?


    Wenn ich die UNtere Türe Öffne, ist auf jeden Fall ne Flamme zu sehen, aaber trotz alle dem
    ne menge Qualm...


    Was meintest du mit "untere Klappe" die Tür unten ?


    Gruss
    Steffen

  • Ja, ich meinte die untere Tür. Da ist im Stillstand immer ein kleiner Zug spürbar.


    Bau den orangenen Deckel ab, dann das große graue Blech mit den 8 Schrauben, und schau nach. Da siehst Du die Rückschlagklappe. Gleichzeitig kannst Du dabei gleich die Luftrohre reinigen. Das geht, wie im SB-Handbuch beschrieben mit nem Staubsauger oder auch mit Druckluft, sofern vorhanden.


    Gruß
    Olaf

  • Halo Olaf,


    Danke!
    Mache ich morgen und schau mir den "Hochleitungsqualmer" in meinem Keller mal an..
    Absugklappe oder Schornstein...


    Guck auch mal ob, wie du gemeint hast, Zug zu spüren ist , wenn die untere Türe offen ist...


    Gruss
    Steffen

  • Könnte auch ein Effekt ähnlich wie bei Hohlbrand sein ...


    wenn dann die Temperatur im Vergasungsraum sinkt verbrennt leider nicht mehr alles und es ist trotz Flamme Rauch dabei oder es wird erst garnicht warm genug!


    das hatte ich auch schon in der Anfangszeit ....


    les mal die Berichte über das Anzünden ... versuch alle mal und nimm die Methode die bei dir am besten funktioniert ...
    damit ist es möglich Rauchfrei zu zünden ... zumindest nach ganz kurzer Zeit ... Sekunden bis 1-2 Minuten
    und er brennt ordentlich weiter


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Morgen!


    Quote


    Befäuert wird er im Moment mit Weichholz - Fichte - Lärche etc
    Paletten klein gemacht.


    Das kenne ich. Bei mir war das am Anfang ein Dauerzustand.
    Die "alten" Hasen hier haben dir ja schon Tips bezüglich der Luft gegeben.
    Kontroliere auch die Rohre zur Düse und die der Primärluft auf Verstopfung.


    Aber ganz wichtig ist das richtige Anzünden. Das hat bei mir, neben dem Beseitigen der Verstopfung meiner Sekundärluftrohre die meiste Verbesserung gebracht.
    Restkohle auf die Düse, wenn vorhanden Rauchgasabzug an, mit Lötlampe zum Glühen bringen, Scheite darauf und einschalten.


    Aber mit Palettenholz und Weichholz wirst Du sowieso ohne Umbau immer Probleme haben.


    Hier mein Beitrag, wenns Dich interessiert:
    http://http://www.holzvergaser…um/index.php?thread/16249


    mfg Rick

  • Hallo erst mal an Alle,


    Danke für die super Tips, habe mich mal an das Qualmende Ungeheuer herangewagt, es spuckt immer noch...
    Es ist nicht zum aushalten....


    Folgendes habe ich nun kontrolliert, die Gebläserückschlagklappe war echt schwergängig, nun aber wieder leicht ( nachgebogen) klappt super hin und her...


    Den ganzen Rohrkram durchgeblasen und gereinigt!


    Aber, was mir aufgefallen ist,...irgendwie NULL-ZUG---


    Schornstein mit Spiegel durchleuchtet -leer----


    Ich hatte schon immer das Problem das das Gerät gequalmt hat, allerdings noch nie so schlimm wie in diesem jahr..


    Kann es sein das ich generell zu wenig ZUG habe, ich merke unten in der Tür absolut gar nix....


    Dann staut sich der ganze Qualm und kann , wir Ihr schon vermutet habt, nicht weg.....
    Also, werde heut abend das Qualmabzugsgebläse mitlaufen lassen um den ordenlichen ZUG zu simulieren...


    Wenns was bringt, wird das ding so geschalten, das er immer mitläuft...


    Gruss
    Steffen

  • Vorsicht


    das Qualmabzugsgebläse ist nicht für Dauerbetrieb gedacht soweit ich mich erinnere........


    Wenn du das erste mal in diesem Jahr anzündest und der Schornstein ist kalt gibt es so gut wie keinen Zug,


    das kommt erst wenn der Schornstein deutlich wärmer wird, durch tägliches Heizen, wie dein Heizraum... Kamineffekt


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • wenn gar nicht hinhaut, vielleicht mal den Schorni ansprechen, der kann ggf auch messen, wie es mit deinem Zug aussieht und dir sagen, was notwendig ist, damit das funktioniert. Wundert mich ehrlich gesagt, der muß dir die Anlage doch irgendwie abgenommen haben - oder weiß er nichts davon?

  • Hallo Steffen,
    hört sich wirklich übel an.
    Den zug kannst du auch gut kontrollieren wenn du eine Zeitungsseite zur fackel zusammen drehst und an die geöffnete reinigungsklappe hälst. Wenn zug da ist sollte die flamme ganz klar den weg zur öffnung suchen.
    Wenn das klappt leg mal die fackel bei geschlossener anheizklappe unten in den HV ganz hinten hin. Auch da sollte dann die flamme weg ziehen.
    Ich habe auch schon gelesen das in den rohren zur düse allerlei produktionsreste vorhanden sein können. Also nicht nur reinblasen sondern auch mal rein leuchten und ggf. säubern.
    Wenn du raucher bist kannst du auch mal mit einer ziegarette am abgasrohr lag gehen und schauen ob der evtl. falschluft zieht.


    Hoffe auf besserung
    Wolfram

  • Hallo liebe Vergaser-Gemeinde,


    ich hae mich nun einmal wieder an das spuckende Ungeheuer
    herangemacht und die ganze prozedur noch einmal gestartet, doch nun allerdings mit
    Rauchabzugsgeläse, und siehe da, fast kein qualm mehr...kommt binnen 20 min auf
    150 Grad und ballerrt wirklich gut. Es sieht wirklich so aus als wenn der Zug zu gering war..
    Ich werde nun die Geschichte so anklemmen, das das Abzugsgebläse immer mitlöuft und der Käse ist gegesen..
    Keine Rauchbelstigung mehr,...Klasse!!


    Ich danke euch allen für die TIPS. Behalte di Sache mal im Auge und berichte wieder...


    Nun erst mal ein Kühles...


    Gruss
    Steffen

  • Hallo steffen
    Wenn es das Original-Absauggebläse vom Vigas ist,das ist nicht unbedingt für Dauerbetrieb gedacht.
    Wenn der Kamin seine Th.erreicht hat, wirst du das Gebläse wahrscheinlich nicht mehr brauchen.
    Mußt du halt ausprobieren.
    Gruß Horst!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!