Ich bin neu (und lernfähig) und kaufe eine HV

There are 369 replies in this Thread which was already clicked 123,028 times. The last Post () by Martin2.

  • B) Hallo ich bin Gerard van Veldhuizen spitzname : FELDHASE


    Ich wohne mit meine Familie in Rossau (sachsen) seit 1996. Frau und 4 Kinder und Hund.
    Wir kommen aus die Niederlanden aber fühlen uns hier wohl im Zschopautal
    In 2009 haben wir zwei Fabriksvillen erworben. In die eine wohnen wir schon seit 2002.
    Wohnfläche 380m² und voll unterkellert (2.02m H.) Denkmalgeschützt mit Park.
    Eine Viessmann Gaskessel mit Flüssiggas 45kw hatten wir damals eingebaut. Und seit 3 Jahre haben wir eine DDR-kessel bekommen 18kw.
    Wenn wir die erste Rechnungen gesehen haben wir fast alle Heizkörper abgedreht! €6000,-
    Mit den kleine Holzkessel bekommen wir es nicht warm im Winter, aber es spart.
    Nurn will ich auch noch was anderes tun dan heizen. Mindestens jeder halbe Stunde nachlegen und dazu nooch dauerbrenner und 2 extra öfen heizen pffffffff.


    Wir möchten alles selber renovieren und Freunde helfen mit der Heizung.
    Doppelkastfenster fast überall ist besser wie nix. Dürfen wir auch nicht austauschen.
    Auch dürfen wir kein Solar auf dem Dach. Ist oké weil die große Bäume im weg sind.


    Weil genug Holz vorhanden ist und gute Lagermöglichkeiten wollen wir jetzt so schnell wie möglich einen HV anschaffen.
    So das die obere Etagen auch bewohnt werden können im Winter.


    Ich hab schon bei sonstiges gefragt wegen andere Marken-HV aber noch nicht die letzte Entscheidung getroffen.


    25KW Orlan oder Vigas 25 oder doch eine 40KW von Orlan


    Und wiederhole ich meine Frage in diesum Forum noch mal


    Was ist besser eine 25kw so hochbetrieb nutzen oder einen 40kw mittelbetrieb?
    2000l Speicher bekomme ich schon günstig eingebaut.


    Und was ist LADAN für eine Marke.


    Und wo kann mann betraubar bestellen?


    Herzliche Grüße von Gerard alias Feldhase

  • Hallo


    Wenn ich deine 6.000,- Euro Gas mal ganz grob umrechne komme ich auf ca. knapp 40 KW Heizleistung.


    Also nimm auf jeden Fall einen 40 kW HV-Kessel.


    Der Vigas/Solarbayer 40 kW hat gegen den 25 kW einige Vorteile; größere Holzkammer und größere Wärmetauscherfläche.


    Wenn keine rechtlichen Dinge dagegen sprechen und du mit dem Service des Forums das Auslangen findest kannst du hier billig einen 40-kW-Vigas kaufen.
    http://www.ecovarm.com/eco_skl…ath=34_24&products_id=263


    Aber es gibt sicher noch andere Vorschläge der Kollegen, die mehr Übersicht über die Preise haben.


    Ich selbst bin seit 4 Jahren sehr zufrieden mit meinem 40 kW Vigas/Solarbayer Kessel.


    MfG HelHof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Was meinst du Helhof,


    Kesselkörper von Vigas und alles dazu bauen :) oder der billige ecofire?


    Grüße Gerard




    Noch mehr Fragen:


    Braucht mann immer eine extra Steuerung weil die am Kessel nicht gut genug sind?
    An meine Viessmann ist auch eine Steuerung kann ich den auch mit benutzen


    und was brauch ich noch unbedingt? :blink:

  • Ich kenne nur den Vigas und kann über andere Kessel nichts sagen. Da aber manche ganz ähnlich gebaut sind werden diese Zwillinge auch so ähnlich funktionieren.


    Du brauchst das was im Set vom anderen Thread angeführt ist: 40 kW Kessel, mind. 2.000 Liter Pufferspeicher (wenn dein Heizkreis groß genug ist, was ich annehme), Rücklauftemperaturanhebung über Laddomat (oder gesteuerten Mischer). ein zusätzliches Ausdehnungsgefäß, Rauchrohre zum Kamin, Heizungsrohre zum Puffer und Isoliermaterial.


    JEDER HV-Kessel hat eine Regelung welche dafür sorgt dass das Holz gut verbrannt wird und das heiße Waser in den 1. Heizkreislauf (zu dem Puffer) kommt. Vom Puffer weg kannst du deine alte Steuerung einsetzen.


    Und mit einen HV-Kessel musst du nicht alle 30 Minuten nachlegen, der brennt 3 - 4 Stunden je nach Holz und Leistungsabgabe.


    Aber dir muss natürlich klar sein dass du mehr als 50 Raummeter Holz verheizen wirst, um es so warm zu haben wie mit den 6.000 Euro Gas. Und das ist eine ganze Menge!


    MfG HelHof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Hallo Gerald,


    wie groß ist denn die Wohnfläche die der HV beheizen soll? Alles? Oder nur die obere Etage?


    Die Leistung des HV ist abhängig von der Heizlast des Gebäudes, die meisten Hersteller raten an, zu dieser Heizlast 50% dazu zu nehmen um gleichzeitig die Heizlast zu decken und die Puffer zu erwärmen. Wenn Du mal Links im Menü unter Heizungstechnik und Hintergrund gehst kannst Du da einige schöne Beiträge dazu finden. Du musst bei einem HV ein wenig umdenken nicht der HV ist Deine Heizung sondern die Puffer sind es.


    Bei der Puffergröße musst Du mindestens 55L je KW bereit stellen(BimschV). Wären also bei 40 KW schon mimimum 2200L.


    Wie soll geheizt werden? Mehrmals täglich nachlegen? Oder einmal fülllen und gut? Oder sollen die Puffer nur über die Nacht den Bedarf decken?


    Wenn Du Puffer hast brennt Dein HV immer auf voller Leistung, es sei der Puffer ist schon voll Wärme oder Deine Hydraulik stimmt nicht.


    Nicht jede Steuerung(Dein Viessmann) kann einen Mischer ansteueren...in der Bedienungsanleitung/Schaltplan vom Viessmann mal nachlesen ob Deine Steuerung es kann. Den Mischer brauchst Du um die Wärme aus dem Puffer, in den Heizkreis auf die erforderliche Temperatur zu bekommen.


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Danke Helhof, für die schnelle Antwort.


    50 Rm sagt mir jetzt noch wenig aber ist das wie 50m³ oder so ungefähr?


    Holz hab ich jetzt noch genug da im Gelaände was schon 30 Jahre verwahrlost ist.


    Grüße Gerard


    p.s. Mein Heizkreis ist sehr groß 80 Jahre alt mit Gussheizkörper und sehr große Rohre.

  • Danke Jörn,


    Nein das ganze Haus nur manchmal nur die Hälfte weil wir im Sozialen Bereich arbeiten haben wir Gästen vor 1 bis 2 Jahren. oder anders einfach Studenten.


    Dann wird ich wohl nicht um ein 40er rumkommen. :(


    Ist es richtig daß mann die Pufferspeicher auch ausschalten kann 1e oder muß mann dann 3 haben.


    Gerard

  • Hallo Gerad,


    ja Du kannst die Puffer Kurzschließen, also mittels Absperrung den nächsten Puffer direkt vom Speicher Ausgang in den Rücklauf leiten, egal vom welchem Speicher. Die Anzahl der Speicher ist dabei egal, die Größe der Speicher ergibt sich meist aus der Kellerdeckenhöhe und damit auch deren Anzahl. Wäre meine Decke höher hätte ich 2 x 2000l. Ich beheize damit ca. 170m², wobei 25m² Keller sind. Zur Zeit bedeutet das alle 2 Tage heizen, allerdings mit gedämmten Dach und neuen Fenstern aber alter Fassade.


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Hallo Gerad


    Hier krijg je de juiste hulp voor uw holzheizung :)


    Hast du schon mit dem Bezirksschornsteinfeger gesprochen?


    Mich persönlich würde es mal Interesieren, wie oft er zum Kehren kommen will, und was du dafür bezahlen mußt.



    Mit freundlichenGrüßen


    Herbert

  • Hallo Herbert,


    Bedankt voor je bijdrage. :woohoo:


    Den Schornsteinfeger kommt jetzt 2 x pro Jahr zum kehren und einmal den Viesmann messen. Er hat gesagt oké nur vielleicht wenn den Schornstein zu nass werd muss ein Rohr rein.


    Er kostet mir jährlich 24,- + 45,- macht €69,- :lol:



    Ich denke jetzt kauf mir eine billige weil das Geld einfach fehlt und kaufe mir die gute Steuerung aus diesem Forum dazu Vollmar und/oder Flammtronik?


    Gerard

  • Hallo Gerard,


    wieviel Kubikmeter Erdgas sind denn die 6000 EUR bzw wieviel kwh? Man müßte erst mal ungefähr die Heizlast bestimmen, bevor man sich an die Kesselgröße wagt.



    Also ich finde es absolut fahrlässig von Helhof, dir bei diesem Verbrauch einen 40 KW HV als ausreichend anzupreisen wenn er sogar 40 kw Heizlast annimmt und ich bitte Helhof, das Drumherum Zukunft im Fall einer Empfehlung gründlicher zu beleuchten. Hier jemand mit fast schon Vorsatz in die Scheisse zu reiten, ist eine Unverschämtheit, dann lieber nichts schreiben.
    Auch fehlt der Hinweis, daß bei dir 2000 L Puffer nur ein paar Stunden halten werden.



    Du solltest dir darüber im klaren, sein, daß, wenn es wirklich richtig Winter wird, der 40 KW Kessel fast durchgängig brennen muß, wenn du alles beheizen willst. Das bedeutet, alle 4-5 Stunden wieder voll legen - RUND UM DIE UHR auch nachts, außer du läßt nachts die Gastherme anspringen. Du hast also null Komfortverbesserung beim Heizen, wenn mal das ganze Gebäude beheizt werden soll.
    Ein Holzvergaser ist eben kein Automatikkessel, der sich den Brennstoff von alleine holt.



    Eine ganz nützliche Holzvergaser Dimensionierungshilfe findet sich z.B. hier:


    http://www.holzvergaser-forum.…cher-hintergrund&Itemid=8


    Da siehst du schon, in welche Richtung das bei deiner Heizlast geht - Altbau und 380 m2 :blink:
    Es wäre wirklich gut, das Gebäude irgendwie energetisch sparsamer zu machen.



    Zum Puffer: 2000 L ist gar nichts bei deiner Fabrik. Denk mal an das dreifache, dann wird da ein Schuh draus.


    Ich beheize mit meinem 40 kw Orlan Super D und 4000 L Puffer einen Altbau von 1853 mit grob 13 kw Heizlast.
    Das ist dann so wie bei Farmer3s / Jörn: bei + 5 Grad alle 2 Tage Kessel anheizen, bei -15 Grad reichen die Puffer keine 24 Stunden mehr, aber zusammen mit der Brenndauer des HV paßt es.
    Verbrauch im letzten Winter: 22-23 RM Buche


    Dein Bau ist mit Sicherheit schlechter gedämmt und du hast die doppelte Fläche. Für bequemes Heizen wärst du grob überschlagen bei einem 80 kw HV, für einen moderaten Kompromiß beim 60 kw Holzvergaser mit 4000 - 5000 L Puffer
    Funktionieren würde es mit einem 40 kw HV vermutlich grad eben so, aber allein das Heizen wird so eine mehrmonatige Plackerei jedes Jahr - so wie jetzt auch.


    Steuerung: jeder Kessel kommt mit einer Steuerung, die den Betrieb ermöglicht und die Hütte warm macht.
    Nur wird dir je nach persönlichem Geschick und Leidensfähigkeit der Kessel im Originalzustand vielleicht bald auf die Nerven gehen - dann kannst du dich mit Kesseltuning beschäftigen. Je nachdem, wie gut oder schlecht die original Steuerung ist, wird sich mit der Flammtronik oder nur der Sekundärluftregelung ein mehr oder weniger deutlicher Minderverbrauch beim Holz einstellen - bei den Massen Holz, die du pro Jahr brauchst sind 20 % schon recht viel.



    1 Raummeter Holz ist gut ein Kubikmeter Rauminhalt gestapelt.

  • Hallo


    genau wie ich dachte: ein altes Haus mit alten Heizkörpern und großen Rohren. Also eine Schwerkraftheizung (Warmes Wasser steigt ohne Pumpe hoch in die Heizkörper, kaltes Wasser sinkt ab zur Heizung)


    Da brauchst dui nicht mehr als 2000 l Pufferspeicher, du hast ja auch riesige Mengen Wasser im Heizsystem.


    Es bleibt dabei was ich vorgeschlagen habe.40 kW Holzvergaser.


    Allerdings könnte es sein dass deine Heizung einen "Offene Anlage" ist, also keinen Druckausgleichsbehälter hat sondern ein Ausgleichsgefäß an der höchsten Stelle des Rohrsystems. Das musst du checken, dieser Ausgleichsbehälter müsste eventuell vergrößert werden wenn du die 2000 Liter Puffer einbaust.


    Und du musst daran denken wo du neues Holz herbekommst, wenn dein Gelände abgeholzt ist. Vor allem brauchst du einen Schuppen zur Aufbewahrung des trockenen Holzes.


    MfG Helhof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Hallo Spacey,


    komm wieder runter vom Baum.


    Ich verzeihe dir dass du nicht ganz am Laufenden bist:


    Gerard schrieb im anderen Thread: "Mein Budget ist € 2500,- mehr ist nicht drin "


    Und genau damit das Beste zu machen sollen meine Tipps dienen.


    Er hat also genau 2 Möglichkeiten: die von dir vorgelschlagene Heizung NICHT zu kaufen oder die von mir vorgeschlagene Heizung zu kaufen.


    Er kann mit 40 kW die meiste Zeit des Jahres bequem heizen, wenns mal Kalt ist die Gasheizung dazu einschalten und gut ist es. Das wird nicht so oft vorkommen in Berlin.


    Warum bist du so stutenbissig?


    MfG HelHof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Danke für die ausführliche Antwort!!!!! Spacy


    Ich weiß nur daß ich damals 3 tanks Flüssiggas gebraucht habe, um das warm zu bekommen.Allerdings war das Haus auch schon 8 Jahr unbewohnt. Das nächste Jahr waren es noch 2 Tankfüllungen (4200L pro Tank). Allerdings auch schon Heizkörper zu gedreht. Ich bin jetzt mit isolierung angefangen und hoffe nächstes Jahr einige Fenster zu erneuern.


    Wenn ich die Dimensionerung anschaue und durchrechne schätze ich auf 220m².
    Es sind große Fluren und ein Teil wird nur als Wäschetrockner genutzt.


    Ist es nicht so daß bei ein zu große Kessel die Wärme nicht mehr wegbeommt wenn es nicht mehr so kalt ist oder hab ich das nicht richtig gelesen.


    Gerard :blush: immer mehr wissend

  • Danke Helhof,


    Auch dein Tipps helfen mir weiter!


    Das heizsystem ist schon geschlossen gemacht worden


    Bei e-bay hab ich einen Kunzel50 2005 gesehen für 900,-


    Ist zu probieren oder lieber eine billige Neue


    Ladan oder Irleh stehen sehr günstig zu verkaufen oder finger von lassen.



    Die Pufferspeicher werden nicht das Problem sein.
    a: Ein bekannte schweißt und schwitzt gerne
    b: Platz im Keller mehr als genug.
    c: Kellerdecke höhe 224cm


    Gerard ;)

  • Feldhase schrieb:

    Quote

    Danke Helhof,


    Auch dein Tipps helfen mir weiter!


    Das heizsystem ist schon geschlossen gemacht worden


    Sehr gut, dann muss aber auch ein Ausgleichsdruckbehälter entsprechend dem zusätzlichen Puffervolumen dazu.


    Quote


    Bei e-bay hab ich einen Kunzel50 2005 gesehen für 900,-
    Ist zu probieren oder lieber eine billige Neue


    Der ist schon bei 900,- momentan. Frag dich auch warum der Verkäufer auf Pellets umstellt wo er doch große Mengen Holz dort stehen hat.
    Bei 2.000,- Euro für einen NEUEN 40 kW VIGAS-Klon ist das wohl keine Frage.


    Quote


    Ladan oder Irleh stehen sehr günstig zu verkaufen oder finger von lassen.


    Ladan sieht wie ein Vigas-Klon aus, musst eben Materialstärken und Qualität vergleichen.
    Irleh sagt mir nichts.


    Quote


    Die Pufferspeicher werden nicht das Problem sein.
    a: Ein bekannte schweißt und schwitzt gerne
    b: Platz im Keller mehr als genug.
    c: Kellerdecke höhe 224cm
    Gerard ;)


    Mit 40 kW und Schwerkraftheizung sind 2.000 Liter Puffer genug. Mehr schadet aber nicht, wenn die Heizkreise gut eingedrosselt sind, damit sie dir nicht mit zu viel Strömungsgeschwindigkeit die Pufferspeicher durchmischen. 6.000 Liter Wasser mit 40 Grad bringt deiner Gußheizkörper-Heizung nichts, 2000 Liter mit 80 Grad aber schon.


    MfG HelHof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Danke Helhof nochmals,


    Das mit den Temperaturen im Heizkörper und Puffer versteh ich weil jetzt bekomme ich die Vorlauf-temperatur auf noch keine 40°! und es wird nirgendwoh wirklich außer ins Büro oberhalb der Kessel.


    Und ja ich hab kein Problem um im strengen Winter irgendwoh zu zu heizen. Hab ich schon immer gemacht, nur was angenehmener Wärme und nicht mehr jeder halbe Stunde nachlegen ist schon viel Wert.


    Keine Sorge über mein Park, ich wohne mitten im Waldgebiet und ich kenne einen kleine Firma aus dem Erzgebirg die uns unterstützt!



    Herzlichen Gruß, :silly: Gerard wieder ein Schritt weiter, dank diesem Forum.


    p.s. Ich wollte einen Kessel schon gekauft haben aber vorbeugen ist besser.

  • @ Helhof:


    mir persönlich ist es total schnuppe, was sich jemand einbaut und wie oft er dann zum Ofen rennen muß und ob er dann immer noch friert oder nicht.
    Du kannst natürlich auch für jemand eine Heizungsplanung mit 100 % Dauerlast bei Normtemperatur beim Holzvergaser machen, auch das ist mir wurst.


    Nur eine gescheite Heizungsauslegung für einen handbeschickten Festbrennstoffkessel ist das so in keinster Weise und darauf solltest du dann mal in aller Deutlichkeit hinweisen. Vor allem, damit sich Gerard und andere HV-Einsteiger keine falschen Vorstellungen machen, was dann auf sie zukommt.
    Dann hätte ich nix zu meckern.


    Für die Größe des Pufferspeichers ist es sinnvoll, daß er wenigstens einen Füllraum Brennholz an Wärmeenergie aufnehmen können sollte - da braucht es bei den 185 L Vigas/Orlan Super 40 KW ca 3000 L Puffer.
    Ansonsten kokelt der Kessel nur vor sich hin, wenn es warm draußen ist und die Wärmeabnahme gering und der Puffer dann voll ist.


    Da bleibt die von dir so geliebte größere Effizienz, die ein kleiner Kessel wegen etwas geringerer Anheizverluste einem größeren voraus hat, irgendwie auf der Strecke.


    Die Kessellebensdauer langfristig auch. Der Kessel wird bei Gerard mit Sicherheit am Ende so betrieben werden, daß er bei jedem Nachlegen mit Holz vollgestopft wird, egal wie grad die Wärmeabnahme und Pufferfüllstand ist. Einfach, damit es länger hält.

  • Hallo Helhof
    Obwohl ich nicht immer die Ansichten von Spacy teile,da muß ihm aber voll unterstützen.
    Deine Einschätzung liegt völlig daneben.Bei dieser Anlage,wie du selbst schreibst, ist viel Heizungswasser drinnen.Wer erwärmt dieses?Das muß immer noch der Kessel machen.Ein so klein dimmensionierter Kessel sicher nicht,ohne dauernd Auflegen zu müssen.Oder bewirbst du dich als Heizer?Für Gerard ist es sicher auch ein finanzielles Problem,aber mit solchen Vorschlägen wie von dir ,kommt ihn das Teuer zu stehen.Ich weiß von was ich da schreibe.
    Horst!

  • Wiederum Danke auch dich Spacy,


    Ich hoffe ihr kommt zurecht mit einander. Ich brauche von beiden seiten die Ratschläge!


    Ich weiß auch (denke ich wenigstens) was auf mich zukommt aber auch dank sei deine Bemerkungen.


    Wenn die Hersteller immer 55L pro KW als mindestens und 100L maximum dann ist deine 3000 ein schönes untere Mittelbereich. Ich denke das lass ich so auch bauen.


    B) ein bisschen schlauer


    Hat jemand noch ein guten Rat wegen wo kaufen?


    Grüße Gerard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!