Eine neue Düse = ein neuer Kessel!

There are 4 replies in this Thread which was already clicked 3,402 times. The last Post () by helhof.

  • Hallo,


    ich habe vor 2 Tagen die Düse meines 40er Vigas erneuert, diesmal wie hier beschrieben mit dem 1.500 Grad hitzefesten "Silikon" (tatsächlich eher der altbekannte "Auspuffkitt", härtet also komplett aus) und war erstaunt wie sehr ich die Sekundärluft zurückdrehen musste.


    Die verbaute Düse hatte durch die Abnützung schon ca. 180% Querschnittsöffnung. Besonders hatte sie sich nach oben konisch geöffnet. Die neue Düse (Original Vigas-Modell) ist ja durchgehend konisch, so dass die kleinste Öffnung oben ist und sich nach unten erweitert. Nach dem Aushärten über Nacht (2 Grabkerzen in der Brennkammer haben das Silikon rasch härten lassen) heizte ich gestern wie gewohnt an - und erntete heftiges "Maschinengewehrfeuer". Nach einigem Herumärgern dann die Sek. Luft ganz zugedreht und festgestellt, dass die alte Düse fast 5 Umdrehungen offene Luft brauchte, die Neue nur 2,5


    Jetzt läuft er wieder wie am Schnürchen, der Abbrand dauert ca. 20 Minuten länger, das Erreichen der Betriebstemperaturen verzögert sich um ca. 5 Minuten, AGT ca. 15° niedriger und das Gebläse dreht (nach Gehör) etwas höher (Mehr Luftwiderstand?).


    Was ich damit sagen will: eine neue Düse verändert die Kesselleistung und -Charakteristik dramatisch. Das ist mir beim letzten Düsenwechsel so nicht aufgefallen, damals war die alte Düse aber auch nicht so verschlissen.


    MfG Helhof

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

  • Ist doch schon erstaunlich in welche Richtungen man durch die Teilnahme im Forum hellhörig wird .....


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Helhof,


    gräme dich nicht. Die wahren Wunder kommen erst nach dem Kesselumbau... ;)


    Nur den Kessel würde ich deswegen nicht zu Grabe tragen... B) ;)


  • Hallo Harald


    die Grabkerzen wurden mit 4,5% Rest-O2 betrieben, Primärluft mittels frequenzumrichtergeregeltem Ventilator, Sekundär über CO-sondengesteuerte Doppelregisterfallstromventuriklappe, während des Abbrandes hat sich die Kesselpumpe wegen Übertemperatur 2x eingeschaltet, ca. 12,4 kWh Wärmeleistung während 12 Stunden. :)

    Klimawandel: gibts seit 2.500.000.000 Jahren.
    Industrielle Revolution: gibts seit 250 Jahren.


    "Gut Holz" wünscht HelHof
    Vigas/Solarbayer 40 E

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!