Umbau DC 30 GSE

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo,
    mein Atmos ist noch im Originalzustand, möchte aber gerne, dass sich die Lufteinstellungen je nach Brand automatisch einstellen. Damit immer eine fast optimale Verbrennung statt findet. Was brauche ich alles dazu, ohne am Kessel zu Bohren oder zu Flexen und was muß ich dafür investieren.
    Für Eure Antworten bedanke ich mich schon im voraus.
    spalter

  • Hallo Spalter,


    Ohne "Flexen" sehe ich hier nur 2 Möglichkeiten:
    1. Luftverteilung durch Schubstangensteuerung (siehe Bericht im Atmos- Forum von mir, siehe unten in meiner Signatur, bitte Bericht von Anfang an lesen)
    2. Lufttrennung nach Kaffenberger (siehe Atmos- Forum)


    Gruß Gust

  • Ich empfehle da die Kaffenberger-Variante.
    Ohne diese Lufttrennung läuft das bisher m.E. nur bei Micha brauchbar.
    Der hat den LC und eine SPS dran hängen.


    Vielleicht stellt dir der Manfred einen Link zum damaligen Thread im anderen Forum ein.
    Ich finde das nicht mehr. Evtl. kann man danach auch Dieters Sachen dazu hierher kopieren.
    Der hatte das sehr gut gelöst. Da der hier noch aktiv ist, würde der das sicherlich genehmigen.
    Ich glaube zumindest, dass es Dieter war.


    Danach hast du 2 Möglichkeiten:


    1. Flammtronik für 650 euro + stetigen Belimo (ca. 50 Euro in der Bucht) als Ersatz für den normalen.
    2. LC für ca. 300 Euro (je nach Ausstattung) + KS 40-1 oder ähnliches (ca. 40 - 50 Euro in der Bucht)
    um die AGT / Primärluft über den vorhandenen Belimo zu regeln.


    Variante 1 ist bequemer, dafür halt teurer.


    Gruß Manuel

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger


  • Ich empfehle da die Kaffenberger-Variante.
    Ohne diese Lufttrennung läuft das bisher m.E. nur bei Micha brauchbar.
    Der hat den LC und eine SPS dran hängen.
    Gruß Manuel


    Hallo Manuel,


    vielen Dank für deine Einschätzung. X(


    Wie kommst du zu deiner Einschätzung daß meine Lösung nicht brauchbar wäre??


    Gruß Gust

  • Wie hast du die Luft getrennt?


    Ich selbst habe das nach Kaffenberger gemacht, deine Lösung kenne ich nicht.
    Ich habe auch nicht gesagt, dass deine nicht brauchbar ist. Ich habe geschrieben
    "ich empfehle" :P .


    Gruß Manuel


    edit: Ohne diese (Kaffenberger) Lufttrennung ist falsch, ich meinte generell ohne Lufttrennung

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger

  • Hallo Manuel,


    Da du geschrieben hast "Ohne diese Lufttrennung läuft das bisher m.E. nur bei Micha brauchbar", fühle ich mich durchaus angesprochen.


    Meine Lösung funktioniert ohne Lufttrennung; durch eine gesteuerte Luftverteilung. Und die funktioniert bereits seit mehr als 2 Jahren ausgesprochen gut, was ich durch Messungen belegen kann.

    Falls es dich interessiert, was ich nicht annehme, empfehle ich dir, meinen unten in der Signatur stehenden Beitrag über meine Schubstangensteuerung von Anfang an zu lesen.


    Gruß Gust

  • Warum sollte mich das nicht interessieren?


    Ich habe das auch mal gelesen, war mir nur wieder entfallen. Auch ich kann mir nicht alles merken.
    Außerdem ist mir durch mein Neubauprojekt auch schon wieder einiges entfallen.


    Deshalb muß man sich ja nicht direkt angegriffen fühlen! Den Satz
    "(siehe Bericht im Atmos- Forum von mir, siehe unten in meiner Signatur, bitte Bericht von Anfang an lesen) "
    habe ich erst jetzt gesehen, der ist mir wohl durchgerutscht. Kann ja mal passieren.
    Daher auch die Aussage, dass ich deine Variante nicht kenne.
    Als ich jetzt die Kupferrohre gesehen habe, hat es sofort bei mir klick gemacht.


    Ich bin halt momentan oft etwas übermüdet und lese nicht immer alles haarklein. Ich mache das hier ja auch nur nebenbei.


    Das nächste mal werde ich dann meinen Text von
    "Ohne diese Lufttrennung läuft das bisher m.E. nur bei Micha brauchbar" auf
    "Ohne diese Lufttrennung läuft das bisher z.B. bei Micha und Gust" ändern.


    Jeder kann das lösen wie er will. Ich will doch keinem die eine Variante aufdrängen!
    Ich kann die Variante Kaffenberger halt empfehlen, da sie sehr leicht umsetzbar ist.
    Darf ich das nicht?


    Gruß Manuel

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger

    Edited once, last by manter ().

  • Also Friede?! :thumbup:


    Selbstverständlich. :thumbup:


    Bin zur Zeit wohl etwas gestresst, sorry. Arbeitsüberlastung etc.


    Und dann war da noch heute morgen die Wasserlache unter dem Atmos...
    War aber nur der KFE- Hahn unten am Kessel, wohl der O-Ring oder was auch immer undicht. "Hochwertiges" Teil X(
    Habe den KFE vorhin bereits ausgetauscht. Und das ganze ohne Ablassen des VE- Wassers (Vollentsalztes Wasser), dank des Tipps eines erfahrenen Kundendienstlers. Die über 100 ltr. Kesselwasser wollte ich nicht ablassen.


    Falls jemand diesen Tipp nicht kennt:
    Man macht alle Schieber zum Kessel zu, nimmt am KFE den Druck weg, wieder schließen, alten Hahn herausschrauben und einigermaßen schnell den neuen KFE- Hahn wieder einschrauben.
    War höchstens eine Kaffeetasse voll, was da während des Aus- und Einbau rauskam. Wichtig ist, daß der Kessel von nirgendwo Luft bekommt. Natürlich sollte man sich vorher den neuen KFE gehanft oder mit Dichtung bereit gelegt haben.


    Jetzt ist meine Stimmung wieder besser...


    Gruß Gust

  • Hallo,
    danke für Eure Antworten, Möchte am Kessel eigentlich nicht viel ändern. Was ich inbetracht ziehe, ist ein Lambdagerät, dass dann die sek. und prim. Luft automatisch regelt. Möchte aber das ohne Lufttrennung gerne machen. Dies soll aber erst gemacht werden, wenn der Kessel im Urlaub ist, da ich über den Sommer mein WW mit einer Wärmepumbe mache.

  • Hallo,


    die Lufttrennung habe ich nach Kaffenberger gemacht.Die Sekundärluft wird über den LC geregelt.Am Anfang funktionierte das auch sehr gut,aber da die Primärluft ungeregelt ist u. der der Lüfter nicht drehzahlgeregelt,kam es durch Undichtigkeiten innerhalb der Keramik im Inneren zu Vermischungen,d.h.,Sekundärluft wurde zu Primärluft u. trieb die AGT immer weiter nach oben.Damit die Lufttrennung wieder einigermaßen funktioniert,müsste ich meine Keramik neu abdichten bzw. erneuern oder noch weiter aufrüsten (Primärluftregelung,Lüfter-Drehzahlregelung).
    Der Atmos ist leider durch seine ungenau passende Keramik für eine Lufttrennung nicht sehr geeignet.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Wenn mnan schon die Luft trennt und die Sekundärluft mit dem LC regelt,
    sollte man auch so konsequent sein und die Primärluft auch regeln.


    Die Variante ohne Lufttrennung funktioniert bei Luftvermischung auch nicht richtig,
    wenn nur Sekundär geändert wird.


    Gruß Manuel

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger

    Edited once, last by manter ().

  • Wenn mnan schon die Luft trennt und die Sekundärluft mit dem LC regelt,
    sollte man auch so konsequent sein und die Primärluft auch regeln.


    Ja,das stimmt,aber ich habe festgestellt,dass ich mit einer bestimmten Einstellung Primärluft u. Sekundärluft fast immer unter 6% Restsauerstoff bin.
    Ob ich da so viel noch verbessern kann?Und ein weiteres Aufrüsten kostet doch noch Einiges.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Wenn das so klappt ok, die Keramik abzudichten ist auch die sinnvollere Variante.
    Allerdings ist das keine schöne Arbeit und ich habe für den KS 40-1 keine 40 Euro bezahlt.
    Momentan läuft der auch bei mir ohne KS stabil, trotzdem kommt der demnächst wieder dran.


    Gut irgendwann wird mich die Keramik auch erwischen.


    Gruß Manuel

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!