Was sagt mir der Ruß im Schornstein

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Der Schorni war heute da. Wie immer frage ich ihn "und wie sieht es aus mit dem Schornstein? Er zieht Handschuh aus und fährt mit der Hand rein und sieht sich das an. Da meinte er ihre Abgastemperatur könnte ein wenig zu niedrig sein. Er zeigte es mir dann kleine Körnchen statt feines Pulver. Frage von ihm wie hoch ist dieTemp ich sagte ich bin von 190° auf rund 140° runter. Das ist ein wenig zu niedrig. Holen sie mal den Ruß unten aus dem Essenschieber der darf bei ihrem Holzvergaser nur feines Pulver sein mal ein kl. Korn drin aber im Großen nur Pulver. Sie fahren bestimmt zu niedrig.
    Vielleicht doch wie Wody auf rund 150 - 160° AGT hoch gehen um nicht doch mal Ärger mir der Esse zu bekommen. Meine ist 11 m hoch und ein ZBG ist drin.


    Was sagen unsere Schornis dazu?


    Was habt Ihr festgestellt wenn Ihr Euren Ruß raus holt?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Der Schorni war heute da. Wie immer frage ich ihn "und wie sieht es aus mit dem Schornstein? Er zieht Handschuh aus und fährt mit der Hand rein und sieht sich das an. Da meinte er ihre Abgastemperatur könnte ein wenig zu niedrig sein. Er zeigte es mir dann kleine Körnchen statt feines Pulver. Frage von ihm wie hoch ist dieTemp ich sagte ich bin von 190° auf rund 140° runter. Das ist ein wenig zu niedrig. Holen sie mal den Ruß unten aus dem Essenschieber der darf bei ihrem Holzvergaser nur feines Pulver sein mal ein kl. Korn drin aber im Großen nur Pulver. Sie fahren bestimmt zu niedrig.
    Vielleicht doch wie Wody auf rund 150 - 160° AGT hoch gehen um nicht doch mal Ärger mir der Esse zu bekommen. Meine ist 11 m hoch und ein ZBG ist drin.


    Was sagen unsere Schornis dazu?


    Was habt Ihr festgestellt wenn Ihr Euren Ruß raus holt?


    Hallo zusammen,


    habe das ebenfalls festgestellt, fahre mit 150°C Abgastemperatur, und wenn ich meinen Abgas-Luftwärmetauscher einschalte, mit ca. 100°C.
    Habe zwar den Schorni nicht angetroffen, aber den Hinterlassenschaften nach waren es ebenfalls kleine Kügelchen, wie von Jürgen beschrieben.


    Würde mich ebenfalls interessieren, ob das Auswirkungen haben kann. Denke mal, mein relativ neuer Schornstein ( Erlus, ca. 5 Jahre alt, mit Kondensatablauf) sollte das abkönnen.


    Oder irre ich mich da?


    Gruß Gust

  • Unser Sohn fährt auch GSE 30 hat aber einen Keramik Schornstein 11 m hoch. Er fährt mit 120° Abgastemp. (Er kehrt selber nachdem der Schorni sich angekündigt hat und er ihn dann unten den "nicht vorhandenen Ruß" auskehren läßt!!!!) Ich habe ihn noch nicht gefragt wie sein Ruß aussieht. Aber ich werde ihn fragen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    das wäre nett, dein Sohn hat anscheinend einen Schornstein mit fast der gleichen Höhe und wahrscheinlich ähnlicher Bauart wie ich.
    120° Abgastemperatur (am Stutzen?) ist ja schon eine Hausnummer, so weit runter zu gehen habe ich mich bisher nicht getraut.
    Mit 120°C am Stutzen würde mein nachgeschalteter Luft- Abgas- [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] fast keine Wärme in das daran angeschlossene Bad liefern.
    Werde den Luft-Abgas-WT wohl in Zukunft so ansteuern, daß erst die am Regler eingestellte AGT (momentan 150°C) erreicht werden muß, bevor der
    Ventilator (zum Bad) einschalten kann.
    Sonst gäbe es ja bald nichts mehr zum verbessern.


    Ich frage mich langsam, wo der Ruß überhaupt herkommt... im Kessel sieht man davon nichts...


    Gruß Gust

  • Hallo zusammen,


    weil ich gerade feststellte, daß ein Fachmann online ist, möchte ich dieses Thema nochmal hochschieben.


    Die "Rußkügelchen" scheinen m.M.n. von Kondensat zu kommen, welches mit dem Ruß zu "Kügelchen" wird.
    Ob diese Annahme richtig ist, weiß ich allerdings nicht...


    Ebenso würde mich noch interessieren, ob so was Auswirkungen auf relativ neue Schornsteine mit Kondensatablauf hat...


    Gruß Gust

  • Ich frage mich langsam, wo der Ruß überhaupt herkommt... im Kessel sieht man davon nichts...


    Gruß Gust

    hallo gust


    das ist der bei der unvollständigen verbrennung übrigbleibene kohlenstoff vielleicht schön zu sehen an dieser verbrennungsgleichung für CH-verbindungen:


    2 C4H10+9 O2=>2 CO2+4 CO+2 C+10 H2O


    bei zu hohen flammtemp. kann selbst das co2 mit kohlenstoff wieder aufgespalten werden in CO google: Boudouard-Gleichgewicht



    die rußbildung hat was mit der verweilzeit zu tun ( ich weiss dies beisst sich mit dem wirkungsgrad) , je länger je mehr verketten sich die rußpartikel bis hin zu hartrusskügelchen. in verbindung mit taupunktunterscheitungen wird es problematisch, hart- und glanzrussbildung welche nicht mehr herkömmlich beseitigt werden können.
    alles was kehrbar ist,ist unproblematisch vom brandschutz , immissiontechnisch allerdings nicht.


    deshalb ist es immer problematisch, wenn ein große menge brenngas bereits im füllraum in co2 umgesetzt wird( zu viel primärluft, hohlbrand)


    der zusammenhang lautet: je niedriger der auftrieb(niedrige abgastemp) verlängert die verweilzeit-> russbildung im schornstein

  • Unser Sohn fährt auch GSE 30 hat aber einen Keramik Schornstein 11 m hoch. Er fährt mit 120° Abgastemp. (Er kehrt selber nachdem der Schorni sich angekündigt hat und er ihn dann unten den "nicht vorhandenen Ruß" auskehren läßt!!!!) Ich habe ihn noch nicht gefragt wie sein Ruß aussieht. Aber ich werde ihn fragen.


    hallo jürgen,


    solche kunden wünsch ich mir, da ist leichtes arbeiten :D

  • Quote

    Vielleicht doch wie Woody auf rund 150 - 160° AGT hoch gehen um nicht
    doch mal Ärger mir der Esse zu bekommen.


    Meine ist 11 m hoch und ein
    ZBG ist drin.

    Hallo Jürgen,
    wenn du zu deiner stetigen KS 40 Regelung der Primärluft noch einen Zugbegrenzer drinnen hast hann senkst du die AGT in der Esse noch zusätzlich, da die Zugbegrenzer immer etwas Falschluft dazugeben selbst wenn sie geschlossen sind. Ein Zugbegenzer hat nur die Aufgabe bei ungeregelten Kesseln einen zu hohen Zug zu vermeiden, denn damit ist ein Energieverlust verbunden weil damit auch fast immer die AGT steigt.
    Das macht der ZBG auf der Abgasseite.


    Da du an deinem Kessel eine stetige Regelung hast der die AGT auf einen Festwert hält ist das eine Art elektronischer Zugbegrenzer der mit die Aufgabgbe des mechanischen übernimmt.


    Die Begrenzung macht der KS 40 somit auf der Zuluftseite.


    Ich würde dir empfehlen den ZBG dicht zu machen oder auszubauen, denn er ist überflüssig geworden.


    Dann hast du in der Esse wieder eine etwas höhere AGT.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited once, last by Woodstoker ().

  • Hallo Woody,
    Danke für Deinen Hinweis und Tipp.


    Ich werde ihn erst einmal abdichten bevor ich ihn ausbaue.
    Durch die 24er Wange war es ein ganz schöne Plaggerei damals mit einem SDS Schlagbohrer dieses große Loch heraus zu bohren.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Auf Grund von Beobachtungen habe ich eine einfache Steuerung für höchsten Wirkungsgrad bei trotzdem niedrigen Abgastemperaturen und aktzeptablem „Kehrbild“ gebaut:
    Fahre mit 150°C Abgastemperatur am Stutzen, aber nur in der Anfangsphase. Kein Zugbegrenzer.


    Die Steuerung basiert auf folgenden Annahmen: (Hartmut, nochmals vielen Dank für deine Erläuterungen)
    - zu Beginn des Heizens ist die Wasserdampfmenge im Abgas am größten.
    - Am Anfang ist wegen der Einschwingvorgänge von AGT und Lambda die Rußbildung am stärksten.
    - Kondensat bindet sich mit Ruß an der Rohrwand und es läuft kaum Kondensat zum Kondensatablauf des Kamines.


    Mit meinem Luft- Abgas- [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] kann ich die Abgastemperatur praktisch beliebig einstellen.
    (Durch Drehzahlregelung und thermostatischen „Ein- Aus“- Betrieb des Ventilators vom Tauscher)


    Ich habe diesen Ventilator so geschaltet, daß dieser in der ersten Dreiviertelstunde nach anheizen gar nicht läuft. (Dies habe ich mit der Startautomatik verkoppelt)
    Nach Ablauf der Zeit wird der Ventilator mit reduzierter Drehzahl betrieben, so daß sich ein Volumenstrom von ca. 100m³/h am Austritt ergibt.
    Zusätzlich wird der Ventilator über ein Thermostat am Austritt des Luft- Wärmetauschers getaktet, damit wird die Temperatur am Kaminrohr auf einer Mindesthöhe gehalten.


    Der Kaminkehrer war vor ein paar Tagen wieder mal zum Kehren da. Die Hinterlassenschaften waren diesmal wieder „normaler“ Ruß ohne Kügelchen. Einen Eimer kennt der Schorni- Geselle ja nicht, daher konnte ich mir das Rußbild schön anschauen beim Saugen...
    Also scheint das so zu funktionieren.

    Dieses Prinzip wäre m.M.n. auch mit einer „normalen“ PID-Abgastemperatur- Regler (z.B. KS40..) anwendbar. Man müßte „nur“ den PT-1000 Fühler mit einem Widerstand in Serie verschalten, so daß dem Regler eine höhere Temperatur gemeldet wird als vorhanden. So könnte man über eine Zeitschaltung die Abgastemperatur in der Anfangsphase auf z.B. 150°C halten und nach Ablauf der Zeit auf z.B. 120°C setzen durch Zuschalten des Serienwiderstandes zum Fühler.


    Anbei noch eine Berechnung des Verlustes:
    Über das „Tool für Holzheizer“ (siehe gleichnamigen Thread hier im Forum Tool für Holzheizer ) habe ich den theoretischen Wirkungsgrad ermittelt.


    Senkung der AGT von 150 auf 80°C: Aus "Tool für Holzheizer" folgt:
    Wirkungsgrad steigt von 93,74 auf 97,07% = 3,33 %. Setzt man die Kesselleistung mit 25KW an, so wären dies 25 x 0,0333 = 0,83 KW;
    Gegenrechnung über Luftleistung LWT:
    (100m³/h x 1 x 1,2 x (35-10)) / 3600 = 0,83 KW. Passt.


    ¾ Stunde x 0,83 KW = 0,63kWh Verlust in der Anfangsphase. Ein akzeptabler „Preis“ für ein besseres Rußbild.


    Gruß Gust

  • Das der Ventilator beim anheizen nicht läuft hatte ich einmal testweise versucht, ob die AGtemp dadurch schneller hoch fährt. Das Gegenteil war der Fall. Insgesamt durch die neuen Turbus kommt er wesentlich langsamer auf seine AGtemp. Die Kesseltemp kommt etwas schneller wie die AGtemp hoch.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    ich schalte nur den Ventilator vom nachgeschalteten Luft- Abgaswärmetauscher in der Anfangsphase aus, nicht den Saugzugventilator vom Kessel.
    Der Rauchgas- Ventilator im Kessel fährt "Vollgas" bis zum erreichen der eingestellten Abgastemperatur und regelt dann über Drehzahl.


    Gruß Gust

  • OK habe verstanden. Es war mir auch das Wort Ventilator ein wenig komisch was damit gemeint war.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Gust,
    der "KS 90-1 advanced" wäre hier der richtige Regler,den braucht man nicht mit manipulierten Widerstandswerten des Fühlers zu überlisten.
    Denn der KS 90-1 hat eine Möglichkeit einen zweiten Sollwert zu regeln der sogar gleitend mit einem Regelsignal (0 /4-20 mA oder 0-10 Volt) gefahren werden könnte.
    Alles ist frei programmierbar. Die Umschaltung auf den zweiten Sollwert kann man mit einem internen programmierbaren Schließkontakt realisieren.
    Ich hab den KS 90-1 jetzt schon länger in Gebrauch und fahre damit sogar 2 PID Parametersätze die ebenfalls frei programmierbar sind. Der erste Parametersatz ist für die Anheizphase in der der Regler schnell reagieren muß und das Reglerverhalten schärfer programmiert ist. Der zweite Parametersatz ist für den Abbrand in der Phase wo langsame Regleraktionen erforderlich sind.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited once, last by Woodstoker ().

  • Hallo Woody,
    danke für die Info, dann ist das ja einfacher als ich dachte. Das würde Möglichkeiten eröffnen, an die ich bisher noch nicht gedacht hatte.
    Der KS90-1 advanced kommt auf meine Besorgungsliste, meinen günstigen ATC30 gibt es leider nicht mehr.


    Gruß Gust

  • Nachtrag:
    KS90-1 advanced:
    Nachdem ich nachgeschaut habe, was der KS90-1 so kostet, werde ich bei meiner Lösung bleiben. Ich hoffe, mein ATC30 verrichtet weiterhin zuverlässig seinen Dienst.
    Vielleicht gibt´s den KS90 mal als Schnäppchen, aber ca. 600 Euro neu ist einfach zu viel. Der ATC30 (PID mit 4-20mA und separatem Temperaturschaltausgang) hat gerade mal ein zehntel davon neu gekostet.
    Gruß Gust

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!