Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Atmos Qualität

  • ________________________________________
    Ich habe meinen angefangenen Thread vom Dezember 2012 aus dem "alten" hier eingestellt bevor er gelsöcht wird. Vielleicht gibt es für einige die ein ähnliches Problem haben eine Hilfestellung. Da ich es hinter mir habe kann ich auch meine Erfahrungen weiter geben. Die Antworten anderer User sind natürlich im "alten".


    Mein GSE 30 Bj. 2005 wurde bis zum Herbst 2012 drucklos betrieben.
    Habe durch Puffer defekt umgebaut auf normalen Heizungsbetrieb d.h. alles unter Druck mit neuen Puffern. Fertig gebaut und soweit Druck auf die neue Anlage. ächsten Tag früh Druck runter und unten am Kessel eine Pfütze. Gesucht - gefunden. Irgendwo ist so eine Stelle schon mal beschrieben. Diese Stelle ist genau unter dem Armaturenbrett. Diese Vertiefung war voller Wasser + fester Rost den ich mit einem Hammer lösen mußte. Dann sah ich die Bescherung. Mit einem Dremel habe ich den Schlitz aus dem das Wasser kam freigelegt und versucht ein wenig tiefer zu kommen. Mit einer Lupe habe ich diesen Schlitz untersucht der vollkommen frei und nicht geschweißt ist.
    Manfred hatte geschrieben Forum Beiträge nicht länger wie 5 Jahre lesbar und der Kessel..........





    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Quote from alfons:

    Was befindet sich unten diese "Vertiefung", wass wird da festgeschweisst? Ziehstange? Verbindungsrohr?


    mfg
    alfons


    Hallo Alfons,


    damit die Bleche nicht schwingen oder sich durch den Druck ausdehnen hat man genau in der Mitte zwischen den beiden Blechen ein Distanzrohr eingeschweißt + dieser Vertiefung die so meine Vermutung auch eine gewisse Steifheit des Bleches bringen soll.


    So jetz zu meinem Schaden: Ich wollte versuchen zu schweißen hatte aber keine richtige Elektrode und habe meinen Nachbarn angerufen, er ist eben wieder aus dem Haus.


    Im Bild in meinen Eingangsbeitrag ist ja die Stelle zu sehen. Er hat sich den Schlitz angesehen der voller Schlacke war. Auch die anderen Nähte rund um das Rohr sagte er unter aller Sau. In der DDR hätten man so etwas nicht rausgehen lassen. Er hat geschweißt. Er fragte mich wie stark soll das Blech sein. ich sagte laut Atmos 6 mm - er meinte ich merke das beim schweißen das ist wesentlich dünner. An der schrägen Wandung wollte er zur Vorsorge noch eine Naht nebenan setzen. Was passierte er war durchgebrannt. Das Loch war so groß das ich die Wandstärke messen konnte 3 mm Wandstärke!!!!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Quote from guenter_karasek:

    Hallo, keine Ahnung was dahinter ist-vermute mal, dass hier nur Innen- und Aussenschale zusammengepunktet sind um den inneren Wasserdruck besser kompensieren zu können.
    Leider kenne ich keine Atmos-Schnittmodelle, wo man nachsehen könnte. Auch auf Ausstellungen sieht man so was nicht.
    Auch die Kenntnisse in diesem Forum sind in dieser Hinsicht recht bescheiden.


    Grüße - Günter


    Es war einmal vor einigen Jahren genau 2009 da wurden zum letzten male Atmos Schnittmodelle auf Ausstellungen gezeigt.
    Jetzt Geheimniskrämerei. Es gab auch vor einigen Jahren Betriebsbesichtungen da konnte man noch einen Blick in die Produkion werfen. Jetzt wird nur das Museum gezeigt wie die Firma unter Cankar sich seit 1942 entwickelt hat.
    Oh weia mein Thread hat Wellen gezogen. Muß auch mal sein.
    Heute früh das erste vorm Schneeschieben runter in den Keller. [center]Naht ist dicht Druck hat gehalten[/center]
    Der Schweißer meinte mit meiner Elektrode (weiß) die ich noch in den Restbeständen hatte hätte es nicht gehalten.
    Aber die Blechqualität von wegen 6 mm ist Betrug. Als er das zur Seite geklappte Seitenblech sah und den runden Blechkörper fragte er was das sei? Ich sagte da ist Wasser dahinter - und wo ist die Isolierung???? Seine Meinung das ist wohl eine reine Billigware das so etwas durch den TÜV kommt staune ich war sein Kommentar.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,
    hier sind meine Erfahrungen in Bilderform zum Thema Atmos.
    Atmos P14


    Die Rohranschlüsse sehr grade.



    Am Brennertiegel wurde eine Schweißnaht vergessen.



    Der [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] von innen Rostig als hatte er im Elbehochwasser gelegen.
    Und eigenartige Schweißrückstände/ Naht im [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] Rohr.






    Und hier das Schreiben des Lieferanten:



    Grüße
    Peter

  • Hallo die zweite :D
    es ist leider überall das selber.


    Mein Bekannter und Heizi hat mir da schon viele Geschichten erzählt.
    Der Endkunde bekommt das nur sehr selten mit, weil im normalfall der Heizungsbauer alles komplett fertig macht und sowas vorab "ungesehen" erledigt.
    "Die meisten Kunden sind schon voll und ganz mit dem leeren Der Asche 1-2x im Jahr ausgelastet..."


    Um nur mal das Beispiel auf Pellets zu beziehen.


    Da muss ich in diesem Beispiel (Brennerschale oder auch dem defekten Display) sagen, das ich mich noch gut bei Atmos aufgehoben fühle.
    Es ist ärgerlich, wenn mal was versagt, aber ein guter Service ist noch viel wichtiger.


    Mein erster/nächster Winter wird es zeigen :D
    Wollte anfangs eine E-Patrone einbauen. Schauen wir mal, ob ich es bereuen werde, es nicht getan zu haben :D

    ca. 150qm Reihenhaus mit P14 und A25 (2012). 400l & 600l Puffer. 5qm Vakuumröhren mit Heizungswasser.
    gesteuert von UVR1611 mit CMI inkl. Visu.& LC, Pelletöler und Pneumatische Brennerschalenreinigung.


  • Hallo


    ich habe heute meine Sekundärluftregelung umgebaut und dabei gleich noch Vorbereitungen für die Abgastemperaturregelung unternommen.
    Dabei musste ich den Frischluftstutzen mit Belimo-Klappe entfernen.


    Wie man es heute halt so macht, hält man überall mit der Handykamera rein und drückt ab, da man so manche Detail besser erkennen kann.
    Hier ein Bild von der Sekundärklappe und deren Abtrennung:



    Und ich hab mich immer gewundert, weshalb ich die Primärluft nur ca. 1-2mm öffnen musste.
    Man sieht anhand der Staubablagerungen auch schön, wie schräg die Klappe anliegt.


    Da ich nun eh Primär- und Sekundärluft komplett getrennt habe und demnächst auch die AGT regle, spielt der Spalt keine Rolle mehr.
    Fertigungsqualität sieht aber anders aus. Da können die sich auch die Phase in der Ecke wegen der Schweißnaht sparen. Das Teil steht so weit ab, daß die Ecke auch fast nichts mehr machen würde.


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

    Edited 3 times, last by Neurotiker ().

  • Meinst du den Spalt zwischen dem runden Scheiber und dem Blech? Mach mal bitte noch ein Bild, wo man dazwischen gucken kann... Ich glaub du siehst das falsch. Das ist nicht schief. Bei mir ist glaube ich noch ein Rohr ins Blech eingeschweißt mit kleinerem Durchmesser als der Schieber (ähnlich wie bei der AHK). Das steht leicht über. Und nur dort liegt der Schieber dann an. Habs nicht mehr genau vor Augen. Muss aber so sein, dass bei Anschlag noch ca. 5mm Luftspalt da ist.


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Hallo mariuswsw


    ich habe hier die von mir beschriebene Stelle markiert.



    Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies so gedacht ist, zumal es so aussieht, als wenn die Klappe gegen diesen schrägen Schacht schließen sollte.


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

  • Hier noch eine Anmerkung zu dem schrägen Schacht.


    Bei Geräten, bzw. Teilen wie einem Heizkessel mit sehr großen Temperaturschwankungen muß jede Schweißnaht mit Bedacht gesetzt werden, um Spannungen zu vermeiden.
    Diese können auf Dauer zu Rissen führen.
    Von daher sind manche Stellen, bei denen auf den ersten Augenschein eine Schweißnaht fehlt, mit Absicht so gestaltet.
    Eine gewisse Undichtigkeit an manchen Stellen ist beim Hersteller sicherlich bekannt und wird aus Gründen der Dauerhaltbarkeit auch akzeptiert.
    Der schräge Kasten wäre aber mit einfachen Mitteln zu vermeiden.
    Es wäre z.B. möglich mit Knotenblechen, welche nur mit dem Gehäuse und nicht mit dem Schacht verschweißt sind, den Schacht in Position zu halten.


    Es sollte sogar möglich sein, die vorhandene Schweißung so auszuführen, daß sich der Schacht über die enstehenden Spannungen beim Schweißen von selcbst gegen das Gehäuse drückt.


    Im Grunde funktioniert der Kessel auch so und welcher Hersteller rechnet schon damit, daß es Kunden gibt, die Ihre Nase überall reinstecken. :)


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

  • Ok, das meinst du. Interessant wäre ein Bild zwischen "Teller&Kasten". Denke, dass grade durch die Primärluft geht und rechts im Kasten der Abzweig zur Sekundärluft. Also, nicht schön/Perfekt, aber auch nicht weiter schlimm...
    Habe noch n paar Bilder von meinem KC gefunden...Stelle ich bei Gelegenheit ein...


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Die Sekundärluft wird in ähnlicher Art unten geregelt.


    Das "Problem", welches ich hatte, war, daß ich die Primärluft beinahe komplett geschlossen gefahren bin (nur ca. 1mm Spalt) , um mit der Abgastemperatur hinzukommen.
    Die von Atmos vorgeschlagenen Einstellungen waren somit total daneben.
    Ich hatte durch die Erfahrungen aus dem "alten" Forum von Anfang an ein Abgastermometer und den vierten Turbulator im Einsatz.
    Ohne dieses wäre der Kessel mit den empfohlenen Einstellungen mit einer Abgastemperatur jenseits von Gut und Böse gelaufen.


    Wie gesagt, ich konnte den Kessel schon vernünftig betreiben.
    Wenn sich aber einer nicht so in die Sache einarbeitet, kann es schon zu Problemen kommen.
    Ich kann mir auch vorstellen, daß es als HB recht ärgerlich ist, wenn jeder Kessel anders reagiert.
    Ich habe alles selbst installiert und hatte auch kein Problem damit, einige Stunden vor und hinter dem Kessel zu verbringen.
    Als Handwerker sieht das Ganze etwas anders aus.
    Du zeigst dem Kunden wie alles ablaufen sollte und ständig klingelt das Telefon, weil die Angaben nicht mit dem tatsächlichen Ablauf übereinstimmen.
    Das bezahlt Dir keiner und Deine fachliche Kompetenz wird auch mal schnell in Frage gestellt.


    Für mich war es nun ganz nett, zu sehen wodurch das abweichende Verhalten verursacht wurde.
    Ansonsten bin ich mit dem Kessel recht zufrieden.
    Mit etwas Einsatz kann man doch noch einiges verbessern, wobei ich mit den heutigen Erfahrungen nicht mehr bis zum Ablauf der Garantie warten würde, bis zum ersten Schnitt. :)
    Ich kenne ein paar andere Kesseltypen, welche trotz erheblicher Mehrpreise auch ihre Verbesserungsmöglichkeiten haben.


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

  • So, hier nun meine Bilder. Will natürlich die teilweise miese Qualität nicht in Frage stellen! Sehe ich genauso...
    Habe allerdings die Primärluft bei mir auch fast ganz zu. Einfach dem geschuldet, dass Sie original und gewollt bei mir durch die Kerbe in der Scheibe am Anschlag immer noch 5mm geöffnet ist.
    Gruß








    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Hallo,
    so hatte heute meinen P14 für 3 Stunden das erste mal richtig am brennen.
    Habe auch gleich die nächste super Verarbeitung gefunden, an einer Schweißnaht am Brenner konnte ich mit mal kleine Lichtpunkte sehen.
    Soll heißen das dort Nadel große/kleine Löcher in der Naht sind, wo ich das Licht der Flamme sehen konnte.




    Da werde ich mal wieder zum Tel. greifen müssen.


    Grüße
    Peter

  • Hallo,
    ich habe wie gesagt die Schweißnaht bemängelt und am selben Tag ging mein Telefon.


    Ein Mitarbeiter der Firma ATMOS-RENTSCH war auf der anderen Seite und sagte mir,
    da Sie ja jetzt soviel Pech mit Ihren P14 hatten möchte die Firma Rentsch einen Kundendiensttechniker zur Mängelbeseitigung raus schicken
    und als extra einen kostenlosen ATMOS Kessel Einstell- und Inbetriebnahme Service durchführen.


    Ich werde weiter berichten wenn der gute Mann da war.


    Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    da sind wir wohl alle gespannt auf den Bericht Deines Besuches. Wäre schön wenn du noch Fotos machen würdest. Soviel ich weiß wäre dies wohl das erste Mal einer positiven Reaktion auf einen Mängel/Garantie Anspruch.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Moin,moin,
    für Do. 07.11. hat Firma ATMOS-RENTSCH den Kundendienst bei mir angemeldet.
    Ich bin ja mal gespannt, :neugier:
    Jostom hast Du noch Fragen die ich für Dich stellen soll??


    Grüße
    Peter

  • Hallo, so der Kundendienst war da.
    Hat den Brenner ausgetauscht, ein paar Parameter angepasst gewartet bis der Kessel 80 Grad hatte und meinte alles gut, auf wiedersehen.
    Keine Messung, nicht der freundliste Mensch und der Klopfer war er sollte nach Ankündigung am 07.11 in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr kommen.
    Aufgetaucht ist er am 06.11. um ca. 19:00 Uhr, als ich sagte sie sollten doch erst morgen kommen, sagte er nö heute!! Morgen bin ich wieder Zuhause.
    Wenn ich dafür Gelb bezahlt hätte würd ich mich in den Ars..... beißen.


    Grüße
    Peter

  • Hallo,


    herzliches Beileid Peter :ironie: !


    Genau so wie man es immer wieder hört von Rentsch.


    Ich habe meine Inbetriebnahme in die Hände eines wirklichen Fachmannes gelegt. Am 16.11. ist es soweit, da geht mein D20P in Betrieb :coolman: .

  • Hallo Peter,
    nein, ich habe erstmal keine Fragen an den Kundendienst. Zumal es sowieso zu spät ist.
    Ich hatte übrigens gestern Antwort vom Kundendienst von Rentsch bekommen. Vor eigentlich ein paar Monaten hatte ich angefragt, warum die Belegung des Brenners in der Anleitung von Kessel und Brenner so unterschiedlich sind. Gestern kam die Antwort, aber mittlerweile wusste ich es ja schon, weil ich durchgemessen hatte. Nun ja. Flott ist anders.


    Und die haben keinerlei Werte gemessen? Das ist doch eine Sauerei.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • es war kein Messgerät in meinen Keller

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!