Fragen zu hydraulischem Abgleich: Voreinstellung Danfoss

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo zusammen,
    ich habe jetzt überall (bis auf eine Ausnahme) voreinstellbare Danfoss-Ventile. Nun will ich ausrechnen, wie die Voreinstellung sein soll für den hydraulischen Abgleich. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: die virtuelle Rechenscheibe, die Danfoss-App auf dem Smartphone oder die Software DanBasic V. Mit der App geht es am einfachsten. Aber ich kann da nicht für alle Heizkörper die Voreinstellung berechnen (z.B. unser Wohnzimmer-HK ist so ein relativ niedriger, aber sehr langer Radiator), in DanBasic geht das aber. Mein Problem ist aber nun, dass die App andere Voreinstellungen angibt als DanBasic. Nun habe ich bei DanBasic auch andere Vorlauf- und Rücklauftemperaturen angegeben als das die App von vornherein (und unveränderbar) annimmt. Dort geht es immer um 70/50 Grad. Aber ich habe höchstens 55 Grad Vorlauf (wenn draußen minus 12 Grad sind), die Heizkörper sind halt so groß, da reicht das.
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit DanBasic? Ich meine, wenn ich schonmal die Ventile alle einstellbar habe, dann kann ich das auch gleich so machen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Guten Morgen Thomas,


    also, mit den Danfoss Ventilen hab' ich's nicht so. Nicht das die nichts taugen, aber ich nehm lieber H...
    Nun ist mir bei deinem Hilferuf eins nicht klar: ermittelst du die erforderliche Einstellung über eine zuvor errechnete Heizlast oder über die Länge bzw. Größe deiner Heizkörper?
    Mit der Drehscheibe habe ich noch nicht gearbeitet und die "APP" kenn ich nicht. Aber mit "DANBASIC" lässt sich doch alles eingeben und dann man kann seine Einstellung auf der rechten Seite ablesen.
    Für exakte Hilfe bräuchte ich exakte Fakten.
    Ich weis aus vergangenen Schilderungen von dir das du deine Ventile bis auf das eine erneuert hast. Du schreibst, dass das Ventil nur bei großer Kälte geöffnet wird. Ich möchte dich nur darauf hinweisen das dann aber deine Hydraulik
    durcheinander kommt.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Michael,
    ich ermittle die Voreinstellung über die Größe der Heizkörper. Ich gebe jetzt meine Daten nochmal neu ein und berichte dann nochmals.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Bislang hatte ich ja keine voreinstellbare Ventile. Es gab aber nie das Problem, dass es Heizkörper gab, die langsamer warm wurden oder die schneller warm wurden. Alles in allem lief die Anlage ziemlich ausgewogen. Das sollte sich ja nun auch nicht ändern.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Bislang hatte ich ja keine voreinstellbare Ventile. Es gab aber nie das Problem, dass es Heizkörper gab, die langsamer warm wurden oder die schneller warm wurden. Alles in allem lief die Anlage ziemlich ausgewogen. Das sollte sich ja nun auch nicht ändern.

    Hallo Thomas,
    ich deute deine Mitteilung mal auf meinen letzten Satz in meinem Beitrag. Deine bis jetzt verbaute Pumpe war so eingestellt das genügend Druck vorhanden war um die Anlage auch bis zum letzten Heizkörper zu versorgen.
    Nun ist es aber so, dass du nur noch mit einem weitaus geringeren Druck deine Anlage versorgen musst. Wenn nur ein Ventil in einer hydraulisch richtig abgeglichenen Anlage nicht abgeglichen ist und dieses Ventil öffnet oder geöffnet
    wird, so gibt es über dieses Ventil einen großen Druckabfall. Du änderst ja nun die hydraulischen Verhältnisse in deiner Anlage. Also, wenn schon dann richtig. :meinung:
    Wenn du dann herkommst und stellst die Pumpe wieder hoch gibts rauschen in der Anlage.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Jostom


    Solltest Du stolzer Besitzer von Excel sein,könnte ich Dir ein sehr gutes Programm zukommen lassen.
    Das nennt sich Optimus und wurde vor ein paar Jahren entwickelt.
    Ob es noch als Download angeboten wird,weiß ich nicht.
    Es ist sehr umfangreich und dazu noch ein sehr gutes Handbuch.
    Bei meinen Anlagen (Signatur) habe ich es benutzt und wird sogar von der BAFA anerkannt.
    Allerdings solltest Du dich sehr gut mit Deinem Haus auskennen,dann wird es noch genauer.(Wandaufbauten,U-Werte von Fenstern und Türen,usw.)
    Man kann allerdings auch diverse Voreinstellungen nutzen.
    Schick mir einfach Deine Mail Adresse per PN.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Ich bin bei Minute 35 angelangt. Das sind alles Dinge, die mir bekannt sind. Wassermenge konnte ich bei meiner alten Anlage nur reduzieren, indem ich die alte Standardpumpe auf die niedrigste Stufe laufen ließ, was aber auch noch zuviel war. Und die Vorlauftemperatur habe ich auch stark runtergefahren. Soweit war das ja schon klar.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!