Meine Gedanken zum Vigas Tuning

There are 27 replies in this Thread which was already clicked 12,835 times. The last Post () by gutber.

  • Hallo in die Tuningszene!


    Dank euch bin ich ja erstmal auf den Gedanken gekommen, meinen Vigas 25 zu ,,Verbessern,,!


    1.Warum möchte ich den Vigas ,,Verbessern,,?


    - An erster Stelle steht für mich, das ich mir davon eine Reduzierung des Holzverbrauches verspreche, da ich ein ,,Ganzjahresheizer ,, Bleibe,, !


    Problem;
    Ich bin Handwerklich nicht so geschikt+ Fehlendes Werkzeug.
    Lösung; Muß mir externe ,,Schrauber,, + Elektriker besorgen, was aber gehn würde.


    2. Was für Material Benötige ich alles?
    - Lambdackeck
    -Vollmar Steuerung
    -Zwei Gebläse für Sek.+Prim. Luft
    -Vermeculite


    Und; Einen Düsenstein mit mehr Löcher+ Große Brennkammer?


    Problem; Kann mir keinen Düsenstein selber herstellen- Frage; Kann ich den Orginalen Düsenstein beibehalten oder wäre dann die ganze Verbeserungsaktion Sinnlos?


    Frage zum Ablauf;
    Was zuerst machen?


    Erst den Lambdackeck? Oder die Vollmar Steuerung? Oder Umgekert?
    Oder beides auf einmal Einbaun?


    Evtl. hilft ja dieser Thread den Einen oder Andern, auch seinen Vigas zu Verbesern!?


    Fragende Grüße von Herbert

  • Fragenderin schrieb:


    Hallo Herbert,
    ich habe bei mir folgendes gemacht:
    1. Abgasensor versetzt (Hülse in Mitte Rauchrohr)
    2. Turbolatoren (zuerst mit Gewindestangen, dann die gewendelten)
    3. Lambdacheck (momentan nur zum "check"en, damit ich ein Gefühl für die Sekundärlufteinstellung bekomme. Ist übrigens sehr hilfreich, denn wenn Restsauerstoff während - nicht gegen Ende - des Abbrandes über 10% steigt, habe ich Hohlbrand. Liegt an meinem derzeit verheizten shize-Holz !!! Hat mir übrigens auch bewiesen, dass die Lufttrennung für einen optimalen Abbrand ein MUSS ist - hatte hw55 ja schon geschrieben)
    als nächstes wird der Brennraum mit Vermiculite isoliert/vergrößert und schließlich die Lufttrennung vollzogen.
    Muß dazu sagen, dass ich mit der AK2005 auf ECO (d.h. feinfühlig) heizen kann, was mir momentan die Vollmar-Regelung spart.
    In diesem Sinne wünsche ich allen eine möglichst optimale Verbrennung (natürlich im VIGAS !).
    Winfried

  • Quote

    als nächstes wird der Brennraum mit Vermiculite isoliert/vergrößert und schließlich die Lufttrennung vollzogen.


    Das würde ich umgekehrt machen!



    bei mir brennt immer noch der 3 Loch-Stein.


    obwohl ich unten um die Brennkammer Vermiculite reingestellt habe um die Wärme - Beständigkeit zu testen ..... bis jetzt Hervorragend



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • hallo winfried
    nach deiner beschreibung von den schon gemachten änderungen,bist du auf einen guten weg.alles auf einmal zu machen ist auch aus finanz.gründen eher schwierig.die lambda hast du momentan nur zum messen,ist aber auch schon eine hilfe.nur zum regeln brauchst du andere einbauten.entweder mechan.oder elektronisch.mit 2.lüfter. nur die vollmar ist von den möglichkeiten der ganzen steuerung um lichtjahre voraus.will jetzt nicht alles aufzählen.
    der 10-lochdüsenstein von helmut,ist meine meinung,bringt erst dann etwas,wenn der brennraum vergrößert ist.zum normal abbrand genügt auch die 6-lochdüse.nach gut 10 abbränden kann ich dem vermiculite ein gutes zeugniss ausstellen.mach die abgasbremsen nicht zu groß.da muß man sich erst herantasten.auch bei der brennraumvergößerung.
    gruß horst! :):)

  • horstl8466 schrieb:

    Quote

    hallo winfried
    nach deiner beschreibung von den schon gemachten änderungen,bist du auf einen guten weg.alles auf einmal zu machen ist auch aus finanz.gründen eher schwierig.die lambda hast du momentan nur zum messen,ist aber auch schon eine hilfe.nur zum regeln brauchst du andere einbauten.entweder mechan.oder elektronisch.mit 2.lüfter. nur die vollmar ist von den möglichkeiten der ganzen steuerung um lichtjahre voraus.will jetzt nicht alles aufzählen.
    der 10-lochdüsenstein von helmut,ist meine meinung,bringt erst dann etwas,wenn der brennraum vergrößert ist.zum normal abbrand genügt auch die 6-lochdüse.nach gut 10 abbränden kann ich dem vermiculite ein gutes zeugniss ausstellen.mach die abgasbremsen nicht zu groß.da muß man sich erst herantasten.auch bei der brennraumvergößerung.
    gruß horst! :):)


    Hallo Horst,
    den 2. Lüfter will ich - nach Lufttrennung - durch den Lambdacheck regeln lassen.
    Dabei steuert mir der Lambdacheck einen Belimo an, der wiederum einen Dimmer dreht und damit den Sek-Lüfter (bleibt wohl der Original-VIGAS-Lüfter) in der Drehzahl ansteuert.
    Funktioniert mit meinem Dimmer besser als gedacht (geht aber nicht mit jedem Dimmertyp).
    Weiß nur noch nicht genau, wie ich meinen vergrößerten Brennraum gestalte. Die vorhandenen Schamottesteine will ich durch V. ersetzen und dann irgendwie drumrum V-Platten stellen. Vielleicht reicht es ja aus, den Boden und die Seiten des unteren Brennraumes zu "isolieren". Vermutlich muss ich die Abgase noch etwas mehr als nur durch die Wirbulatoren bremsen.
    Gruss Winfried

  • hallo winfrieds
    meine ersten erfahrungen basieren auf der von helmut gebauten brennkammer.da ich aber den boden der brennkammer noch drinnen hatte habe ich erst mal so probiert.
    war doch nicht unbedingt optimal.erst die verlängerung nach unten,wo die flamme nicht mehr in der mitte der höhe der brennkammer abprallte,sondern bis auf den boden brennen kann,kommt erst die verbesserung zum tragen.die abbrandzeit hat sich dadurch aber nicht verlängert,nur der kessel hat zum einen eine höhere th,zum anderen ist der puffer schneller auf 95°.jetzt kommt erst die einstellung mit der abgasth.dran.die habe ich schon auf 150° zurückgenommen,siehe da kein rauch am schornsteinkopf zu sehen.
    weitere einstellungen werde ich noch prbieren.
    gruß horst!

  • horstl8466 schrieb:

    Quote

    hallo winfrieds
    meine ersten erfahrungen basieren auf der von helmut gebauten brennkammer.da ich aber den boden der brennkammer noch drinnen hatte habe ich erst mal so probiert.
    war doch nicht unbedingt optimal.erst die verlängerung nach unten,wo die flamme nicht mehr in der mitte der höhe der brennkammer abprallte,sondern bis auf den boden brennen kann,kommt erst die verbesserung zum tragen.die abbrandzeit hat sich dadurch aber nicht verlängert,nur der kessel hat zum einen eine höhere th,zum anderen ist der puffer schneller auf 95°.jetzt kommt erst die einstellung mit der abgasth.dran.die habe ich schon auf 150° zurückgenommen,siehe da kein rauch am schornsteinkopf zu sehen.
    weitere einstellungen werde ich noch prbieren.
    gruß horst!


    Hallo Horst,
    was hältst Du davon, nur den Boden (nicht die Seiten) der kleinen Original-Brennkammer rauszutrennen ? Damit kann die Flamme ja auch bis zum Boden durchschlagen.
    Gruss Winfried

  • hallo winfrieds
    genau das habe ich gemacht.die seitenwände und die rückwand habe ich stehen lassen.nur die brennkammer habe ich nach vorne verlängert.zwischen der prallplatte und der brennkammervorderkamte sind 90 mm platz.macht sich bis jetzt ganz gut.die haltbarkeit des vermicultes werden wir erst sehen.es gibt aber laut aussage von meinen lieferanten eine versiegelung der platten,die bis 1600° geht.wird noch alles getestet.
    gruß horst! :)
    PS: diese brennraumth.wie bei helmut werde damit sicher nicht erreichen können,will ich auch gar nicht.

  • Moin,Moin


    OK, dann möchte ich so Anfangen, wie ich das mir aus Zahlreichen Beiträgen zusammengereimt habe:


    Ich bau zurest die Vollmar Steuerung ein, die Regelt dann das Orginal Vigas Gebläse.


    Was erreiche ich damit?


    Bessere Effizienz, heißt ; weniger Holzverbrauch? und ; keinen Holhbrand mehr?


    Danach dann den Lambdackeck, aber nur gleichzeitig mit der getrennten Luftführung!?


    Würde das dann so Aussehn;


    Die Vollmar Steuerung übernimmt die Prim. Luft, der Lambdackeck die Sek. Luft!?


    Ist das erstmal so Richtig, oder bin ich auf dem ,,Holzweg,,?


    Fragende Grüße von Herbert

  • hallo herbert
    du bist genau auf dem richtigen weg.den prim.lüfter könnte auch die AK übernehmen,wenn sie nur genauer regeln würde.tut sie aber nicht.bis die reagiert, hast du die eingestellte abgasth.schon um gute 40-50° überschritten.weißt du ja selber.nur die sek.luft kannst du nur mit der lambda steuern,mit mehreren möglichkeiten.meine version geht über vollmar,die das steuersignal von der lambda übernimmt ,mit normalen 230V ventilator,der drehzahlgeregelt wird.
    gruß horst! B)

  • Hallo Horst


    Danke, für deine Antwort!


    Also, bin ja noch in der ,,Planungsphase,, :)
    Aber, wenn , dann Richtig :)


    Möchte die AK nicht Benutzen, aus dem von dir genanten Gründen.


    Also wäre das erste, was ohne ,,Großen Aufwand,, zu machen wäre, die Vollmar St. einbaun, und mit dem Orginalen Vigas Gebläse ,,Verbinden,,?


    Alles andere könnte erstmal so bleiben?


    Gruß von Herbert

  • ja, alles andere könnte erst mal so bleiben
    mit der Lambdacheck Option (extra Steckkarte, in der Grundversion der Vollmar Steuerung nicht enthalten) hast du später auch keine Mühe mit einer Klappenmechanik für die Sekundärluft und sparst den Belimo. Denn die Vollmar Steuerung regelt dann die Geschwindigkeit des Sekundärlüfters entsprechend dem Signalwert, den sie vom Lambdacheck erhält

  • Hallo Peter


    Danke, für deine Antwort!


    Dann werd ich mal alle Wunschzettel der Familie einsacken, und uns Gemeinsam die Vollmar Steuerung vom Christkind wünschen :)


    Und;


    Das ist ja Cool, das ich dann nicht exta einen Beloimo benötige :)


    Habt ihr eine Ungefähre Zeitangabe, wie lange es Dauert, die Vollmar Steuerung ein/ anzubauen ?


    Geschenkvorfreude Grüße von Herbert

  • hallo herbert
    eine genaue zeitangabe ist nicht möglich,da ich ja nicht weiß wie schnell du arbeitest.
    bei mir hat der um bzw.einbau so ca.3- std gedauert.habe auf die hutschiene klemmen gesetzt,da die anschlußkabel sonst zu kurz sind.
    gruß horst!

  • Hallo in die Runde,


    hat jemand die Steuerung des Sekundärlüfters über PID der UVR gemacht?
    Spannungseingang von 0-10 V ist dort ja für den Lambadcheck vorhanden.
    Mit der UVR könnte man auch den Primärlüfter, die Restwärmenutzung, die HVK-Pumpe etc. frei programmieren, z.B. über PID, 30 % zu Beginn, steigend mit der Kesseltemperatur usw., oder nicht?
    Damit hätte man dann auch schöne Aufzeichnungen der diversen Parameter, und könnte von der Wohnung aus, am Notebook evtl. sehen, aha, ich sollte in den Keller zum nachlegen/restliche Glut auf Düse räumen, da diese leergebrannt ist, also keine unnötigen Kontrollgänge.
    Habe mich leider in die UVR noch nicht richtig eingearbeitet.


    Grüße
    Berthold

  • Moin Horst


    Danke für deine Antwort!


    OK, dann würde das bei mir eigentlich auch gehn, wenn ich vorher nochmal die SP auf gut 80 Grad ,,Aufheize,, :)


    Darf ja alles machen am Vigas, nur, die Bude muß warm bleiben :lol:


    Wäre dann so;


    Nochmal mit der AK die SK Vollmachen, Vigas aus, Vollmar Steuerung rein, Kessel wieder an :)


    Soweit erstmal die Theorie......................................... ;)



    HuS von Herbert

  • hallo herbert
    das währe von mir jetzt nicht richtig,wenn ich dazu ja sagen würde.du hast nur nach der umbauzeit für die steuerung gefragt.die einstellungen für die steuerung dauern schon etwas länger.das mußt du dann erst ausprobieren,wie deine steuerung eingestellt werden muß.daß kann schon eine weile dauern.
    gruß horst! :(

  • Hallo Horst


    Ups, Danke!


    Gut, das ich euch hier habe B)


    Wie kann ich mir das den Vorstellen?


    Die Vollmar St. ist Eingebaut, und dann? Muß ich die Einstellen, mit Kesseltemp.AT, Abschalttemp.usw?


    Ist ja auch Eigentlich logisch B)


    HuS Grüße vom Fragenderin

  • hallo herbert
    genauso ist es.du mußt nach dem einbau,die ganzen parameter für die einstellungen eingeben.ist aber nicht so wild wie sich das hier liest.wenn not am mann ist,können dir einge leute da weiterhelfen.mich eingschlossen.außerdem hast du von vollmar eine gute beschreibung dabei.
    gruß horst! :)

  • Hallo,
    also ich habe die Steuerung am Laufen, die Bilder kommen noch. Ausbauzeit für die AK ca. 20 Minuten, wenn man alles bereitliegen hat.
    die Vollmarsteuerung braucht auch max. 20 Minuten zum einbau, wenn das Wekzeug fertig da liegt. DS einzige was bei mir etwas länger gedauert hat, ist bis ich den 2.5er bohrer gefunden hatte, da die vorderen Schraublöcher auf dem Gehäuse nicht genau gepasst haben.


    Eine Beschreibung zum Ausbau der AK findet su oben in Heiztechnik und Hintergrund -> Modifikationen.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!