Nochwas für Anfänger: Stromanschluss Kessel, wohin?

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo zusammen,
    ich bin gerade dabei, den Kesseleinbau vorzubereiten und lege nun die elektrischen Leitungen.
    Der Stromanschluss ist (wenn ich mir die Bilder anschaue) in ca. 70 cm über den Boden. Wie habt Ihr da den Stromanschluss für Euren Kessel gelegt? Habt ihr die Leitung an der Wand bis in diese Höhe verlegt und dann das Kabel quasi freihängend geführt? Oder habt ihr es am Boden langgelegt und dann am Kessel hochgeführt? :flipaus: Um Antworten wäre ich dankbar.


    Letztlich ist es wohl egal, aber vielleicht ist das eine oder das andere praktischer. Beim vorherigen Kessel war dann von der Wand ein Stück Leerrohr, in dem das Kabel "hing". Ging auch.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,
    ich habe Von der Wand wo die Temp Messinstrumente von den Puffern und die Regler (RLA und Heizung) drin sitzen ca 1, 9 m oben Kabelkanal mit Deckel. Von da aus 2 Rohre 40 mm Durchmesser bis zum Kessel von oben mit Dübel und Lochbandblech befestigt. In dem einen Rohr nur Messleitungen in dem anderen 230 V +12 V + 24 V getrennt deshalb wegen Spannungsfeld beeinflussung. Dieses Kabelkanal mit deckel gibt es im Baumarkt als 2 und 3 Stange. Mit Deckel ist günstig Du kannst jederzeit etwas anchziehen. Den Deckel habe ich auch nicht durchgehend sondern einige Male unterteilt. Wenn Du Deckel aufmachst kommen Dir die Messleitungen entgegen, bei mir sind es dann nur Teilstrecken. Am Kessel rechte Seite habe ich auvch bis nach oben für Belimo etc, Kabelkanal.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Thomas,


    bei mir kommen die Kabel für die Anschlüsse (Atmos,Laddomat-Pumpe) von der Decke.Ich habe ein 4-Kant Aluprofil als Kabelkanal an Decke u. Boden befestigt rechts neben dem Kessel.Teilweise habe ich daran auch Leitungen mit Kabelbinder befestigt.Die Kabel sind auf jeden Fall auf der Seite,an der man vorbei läuft geschützt gegen Beschädigung u. Hängenbleiben.Ist stabil u. hat sich bei mir bewährt.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Das sieht ganz gut aus, Rolf.
    Jürgen, ich habe mir auch Kabelkanäle verlegt. An der Decke geht bei mir entlang des Randes ein Kabelkanal lang. Wo die Regelung hinsoll, geht dann der Anschluss schon nach unten. Und beim Kessel bin ich mir noch nicht ganz so sicher, ob ich da den Kanal bis zum Boden führe oder nur bis zu der Höhe, wo der Anschluss ist.


    Ich bin noch am Überlegen, ob die Regelung (und damit die Pumpen und die Mischer) separat angeschlossen werden oder ob ich das vom Kessel weiterführe. Elektrisch ist es wohl egal, aber der Vorteil wäre, wenn ich den Kessel abstelle, dass dann auch die Regelung stromfrei ist.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Das sieht ganz gut aus, Rolf.
    Jürgen, ich habe mir auch Kabelkanäle verlegt. An der Decke geht bei mir entlang des Randes ein Kabelkanal lang. Wo die Regelung hinsoll, geht dann der Anschluss schon nach unten. Und beim Kessel bin ich mir noch nicht ganz so sicher, ob ich da den Kanal bis zum Boden führe oder nur bis zu der Höhe, wo der Anschluss ist.


    Ich bin noch am Überlegen, ob die Regelung (und damit die Pumpen und die Mischer) separat angeschlossen werden oder ob ich das vom Kessel weiterführe. Elektrisch ist es wohl egal, aber der Vorteil wäre, wenn ich den Kessel abstelle, dass dann auch die Regelung stromfrei ist.


    Einige haben ja die Klemmleiste unter dem Kessel Deckel alles nach außen gezogen wegen Staub etc.
    Ich nicht/ noch nicht, Spannungeingang geht auf Klemmleiste zum Schalter und wieder Klemmleiste und an dem Punkt habe ich alle meine elektrischen Zubehör Teile mit einem Kabel angeschlossen das wieder zum Schrank geht wo Regler usw. drin sind.
    An diesem Schrank habe ich Steckdosen in dem der Kessel mit Stecker drin steckt. Beide Teile sind farblich gezeichnet sodas immer Phasengleichheit gewährleistet ist. Wenn ich elektrisch an der Heizung arbeite > Stecker raus!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • n diesem Schrank habe ich Steckdosen in dem der Kessel mit Stecker drin steckt. Beide Teile sind farblich gezeichnet sodas immer Phasengleichheit gewährleistet ist.



    Diesen Satz verstehe ich nicht. Hast mal ein Foto bzw. kannst du genauer erklären, wie du das meinst?


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Stromversorgung ist bei mir per Herdanschlussdose realisiert.
    Das Kabel geht von der Wand bis zum Kessel ca 30 cm durch die Luft, ich weiß nicht gerade optimal, so war es aber sehr einfach.


    Alles andere ist eher fliegende Verdrahtung. Das ging alles mal sehr schnell beim Einbau, aber es funktioniert und da die Kabel an der Wand befestigt sind mit Kabelschellen sehe ich auch keine Notwendigkeit. Auch weil man kein Kabel mal eben so wegreißen könnte, da das in einem Bereich verläuft wo man nicht mal eben ausversehen hinkommt. Sondern man muss sich erst freiwillig hinter den Kessel begeben. :rolleyes:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!