USV für Stromausfall

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo zusammen,


    vergangene Woche hatten wir mal wieder einen beinahe einstündigen Stromausfall.
    Der Kessel war zwar nicht in Betrieb und ich wäre auch gerade zu Hause gewesen, man macht sich aber dann doch wieder Gedanken, was passieren würde wenn..
    Bisher habe ich das Ganze eigentlich immer verdrängt, nun möchte ich aber doch für etwas mehr Sicherheit sorgen.


    Irgendwelche Selbstbau-Lösungen möchte ich eigentlich nicht andenken, da ich elektrisch eher im Tiefflug umherirre.
    Wie ich schon im "alten Forum" gelesen habe, ist auf einen sauberen Sinus-Ausgang zu achten, da manche Pumpen zum Teil empfindlich darauf reagieren.
    Beim Herumsurfen im Netz bin ich auf folgenden Typ gestossen:



    https://www.allcomnet.de/image…walker_VI_1000PSW_LCD.pdf


    Kennt zufällig jemand diesen Hersteller?
    Für den Preis kann man eigentlich nicht allzu viel falsch machen, wenn es aber schon Erfahrungen gäbe, wäre es natürlich hilfreich.
    Die Leistung sollte ungefähr passen, wobei der Lieferant noch andere Typen für ähnliche Preise anbietet.


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

  • Hallo,
    ich sage nur ein Wort: ungeeignet
    Der erste Abschnitt in den Sicherheitshinweisen sagt schon alles: Das Gerät ist für den kurzfristigen Stromausfall für PCs gedacht. Die bereitgestellte Leistung für dein vorgestelltes Gerät beträgt 120 W für 15 min., bei mehr benötigter Leistung entsprechend weniger.
    Dein Stromausfall betrug 1 Stunde.
    Also um 1 Stunde plötzlichen Stromausfall automatisch zu überbrücken, da muss man schon richtig viel Geld in die Hand nehmen. Das mit diesen Geräten ist m.M. nach weggeworfenes Geld.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo,
    ich sage nur ein Wort: ungeeignet
    Der erste Abschnitt in den Sicherheitshinweisen sagt schon alles: Das Gerät ist für den kurzfristigen Stromausfall für PCs gedacht. Die bereitgestellte Leistung für dein vorgestelltes Gerät beträgt 120 W für 15 min., bei mehr benötigter Leistung entsprechend weniger.
    Dein Stromausfall betrug 1 Stunde.
    Also um 1 Stunde plötzlichen Stromausfall automatisch zu überbrücken, da muss man schon richtig viel Geld in die Hand nehmen. Das mit diesen Geräten ist m.M. nach weggeworfenes Geld.


    Gruß Michael


    Oder doch was basteln... (siehe USV- Solar- und windgestützt )


    Im Prinzip ist es nicht schwierig, die Überbrückungszeit einer USV zu erhöhen. Man braucht dazu ein Relais mit Spulenspannung 230V (Netzausfallerkennung), bei 24V Systemspannung in der USV zwei gleiche PC- Lüfter mit je 12V in Serie geschaltet, möglichst große und gute Akku´s (z.B. 2 Blei-Vlies- Akku´s mit je 12V 100Ah) sowie eine USV, wo man die Lüfter auch ein- oder zumindest anbauen kann.
    Die dicken Akku´s werden anstatt der eingebauten kleinen Akku´s angeschlossen (möglichst dicke Kabel verwenden!).
    Die Lüfter werden über das Relais bei Netzausfall über den Ruhekontakt an die Akku´s geschaltet und kühlen die Endstufe der USV während der Überbrückungsphase. Damit wäre dann auch ein längerer Betrieb als 15min möglich.


    Noch etwas einfacher ginge es mit einer USV mit intern nur 12V Systemspannung, weil dann eben nur einen dicken Akku mit 12V brauchen würde. Solche USV´s gehen allerdings meist nur bis ca. 700VA, was aber für den Anwendungsfall als „nur Heizungs- USV“ genügen würde.


    Wie Michael vorher schon schrieb, wäre eine käufliche Alternative richtig teuer...


    Gruß Gust

  • Hi!


    Also ich hab ne APC Smart UPS2000. Damit sollten 200W für 60min locker möglich sein. Eher mehr. Das reicht m.E. für die Heizung.
    Aber wie schon gesagt, geht es da im Netz gebraucht mit neuen Akkus so um die 500€ los. Neu eher das Dreifache.


    Ich würde wahrscheinlich was basteln mit nem guten Wechselrichter und Autobatterien, wenn ich die USV nicht hätte.


    Gruß Marius

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Hallo Karl,


    für wenig Geld bekommst Du nicht viel mehr, aber schau mal hier -> USV BlueWalker PowerWalker VI 2200 schwarz


    die hat 2200VA/1100W.


    Das bedeutet bei Vollast (1100W) ca. 5 Minunten. Bei halblast ca. 10-15 Min. Je geringer die Last, desto länger die Laufzeit. Deshalb ist es wichtig, eine USV mit ziemlich viel VA zu haben. Dies bezieht sich auf die billigen USVn.



    Ich würde mal sagen, das Du weniger als 100W benötigst und könntest dann etwa 1 Stunde überbrücken.


    Ergänzung: Diese USVn habe ich mehrfach im Einsatz und die laufen gut und störungsfrei.

  • Danke für die vielen schnellen Antworten.


    Für unsere Rechner haben wir 1500 APC-USVs.
    Da haben wir gerade mal nachgeschaut.
    Im Augenblick haben wir Verbraucher mit ca. 250W angeschlossen, bei zulässigen 850W
    In dieser Konstellation berechnet das Teil eine Überbrückungszeit von ca. 18 Minuten.


    Die Gesamtleistung des Heizung liegt zwar etwas tiefer, wobei ich dann für eine Stunde über das Doppelte bräuchte.
    Ich werde vermutlich mal die von kaninchen vorgeschlagene Größe testen.
    Eine Stunde ist aber eigentlich auch das Maximum was passieren könnte.
    In der Regel lassen wir den Kessel nie oder zumindest nicht lange laufen, wenn Keiner zu Hause ist.


    Wie verhält es sich eigentlich mit dem sauberen Sinus-Ausgang?
    Sind die Pumpen dann nur etwas lauter durch das Brummen oder kann dadurch ein Schaden entstehen?


    Viele Grüße
    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

  • Hallo Karl,


    bei den billigeren USVn ist der Sinus ok, wenn Du diese nicht in Volllast laufen lässt. Die Wechselrichter sind bei den billigen natürlich nicht so gut wie bei den teuren USVn.


    Wenn Du schnell handelst und 260 € übrig hast schau mal hier -> B-Ware: BlueWalker PowerWalker VFI 2000 LCD - Online Double Conversion U 201789


    Da ist der Wechselrichter wesentlich besser, und wenn mich nicht alles täuscht, kann an diese VFI Serie ein zusätzlicher Akkupack angeschlossen werden. Muss Du mal beim Hersteller nachschauen.


    Ergänzung: Ich war gerade auf der Herstellerseite: Bedienungsanleitung


    PowerWalker VFI 2000T LCD - Art-No 10120151
    - 2000VA Online USV
    - 6x IEC Ausgänge, EPO
    - USB & RS-232 Anschluss zur Überwachung
    - LCD display für Statusanzeige und Einstellungen
    - Optional SNMP Karte, Batterie Pack, MBS, ATS, Modbus Karte, AS/400 Karte

  • PowerWalker VFI 2000T LCD
    2000VA Online USV


    Interessantes Teil, aber:
    Die Systemspannung beträgt intern 96V, (siehe Bed. Anl. S16) d.h. es sind 8 x 12V Akku´s mit je 7Ah in Serie verschaltet.
    Das zusätzliche Batteriepack kostet also richtig Geld, ebenso das Wechseln der Akku´s nach 3- 5 Jahren Betriebszeit...
    Und es müssen immer alle Akku´s gleich gut sein, wg. Serienverschaltung.


    Wäre mir zu teuer im Unterhalt....


    Gruß Gust

  • Ich habe noch keine USV real erlebt, bei welcher die Akkus 5 Jahre gehalten haben! Wenn sie ab un an genutzt wird, maximal 3 Jahre!


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Hallo,


    das Akkuproblem hat man bei allen USVn, egal ob teuer oder billig.


    Nach 3 Jahren muss meistens gewechselt werden. Ein Akku ist für etwa 20€ zu haben.


    Was bei der 2. USV von Vorteil ist, ist der externe Akkupackport. Dort könnte man über alternativen nachdenken und auch andere Akkus anschliessen.


    Das wäre eine Überlegung wert.


    An sonsten für 200-400€ ein Notstomaggregat und eine billige USV als Wechselrichter.

  • Das war eigentlich auch mein erster gedanke.
    Als ich dann das recht günstige Teil gesehen habe, hab ich mir überlegt gleich alles daran zu hängen.
    Eigentlich würde es zur Not ausreichen, den [lexicon]Laddomat[/lexicon] dran zu hängen.
    Der Lüfter schaltet ab, die Klappen bleiben stehen wo sie sind und der Kessel kann dann vor sich hin dümpeln.


    Karl

    DC30GSE, 2400 ltr Puffer, 500 ltr WW, ca. 6,5m2 Solar, UVR1611, Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck, Abgastemperaturregelung

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!