Welchen Kombikessel -Pellet/Holz- ? oder welche Einzelkessel ?

  • Moins Holzheizer,


    Am WE hat mich eine Bekannte um Rat bezüglich eines Kesseltauschs kontaktiert.


    Es geht um ein DDR-Haus EW42 mit eingebautem Forster-Kessel.
    Man hat ausreichend Holz (inkl. Wald).
    Da man aber nicht jünger wird soll es auch mal einige Zeit automatisch warm werden.


    Durch meinen Wissensschub bei dobia weiß ich nun, dass Kessel bei weitem nicht gleich Kessel ist und so möchte ich gern Eure Meinungen hören.


    Spontan fällt mir bei Kombi der Fröhling ein- allerdings haut der auch vom Preis ganz schön rein.
    Welche Alternativen gibt es noch ?


    Danke
    Holger

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Wenn Du hier liest und es um Kombi Kessel geht gibt es unterschiedliche Meinungen.


    Wenn Du aber bei etlichen Usern liest welchen 1. Kessel und welchen 2. Kessel sie haben wirst Du finden das 1. ein HV und 2. ein Pellet ist.
    Mal sehen wer sich hiert von den angesprochenen Usern Dir seine Erfahrungen schreibt. Man muß auch die Preise ansehen und Rechnen und bitte nicht BAFA vergessen.


    "Da man aber nicht jünger wird soll es auch mal einige Zeit automatisch warm werden."


    Dieser Satz beschäftigt mich auch schon eine Weile, denn es betrifft mich auch. Ich habe noch als Notheizung Propan, aber..........

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Mit zwei Kesseln habe ich auch gleich argumentiert- aber es ist nur noch ein Zug frei- am 2. hängt ein Kamin.
    Und einen Aussenschornstein wird es aus optischen Gründen wohl nicht geben, zudem der auch nicht billig ist -insbesondere in Blick auch Montage und Abnahme.
    Dann relativiert sich der Kombi-Mehrpreis nämlich wieder.

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Hallo,


    Ich habe bewusst zwei Kessel genommen. Und auch ich habe nur einen Schornstein.
    Für mich war entscheidend: Wenn ein Kessel kaputt ist, habe ich trotzdem das Haus noch warm, da der zweite unabhängig vom ersten ist.
    Bei einem Kombikessel wird nur eine Maßnahme gefördert von der Bafa. Meist ist es der Pelletteil.
    Da ich bei mir einen Partikelabscheider und einen Brennwert-Abgaswärmetauscher eingebaut habe, komme ich auf eine Gesamtförderung von 10500 Euro. Bei einem Kombi hätte ich nur die Hälfte bekommen. Beide Kessel einzeln (ohne Peripherie) haben weniger gekostet als ein Kombi.
    Nachteil ist natürlich der Platz, den beide Kessel brauchen.
    Bzgl. einen Schornstein: Es muss gewährleistet werden, das immer nur ein Kessel brennt. Entweder mechanisch oder elektrisch per UVR (Meine Variante).


    Grüße

  • Zwei Kessel an einem Schornstein ist eigentlich kein Problem. Der Pelletkessel darf nicht in Betrieb gehen können, wenn der Holzvergaser läuft.
    Das kann ganz einfach über in Thermostat am Rauchrohrausgang des HV regeln. Allerdings komme ich aus NRW, hier war das bisher in vier Kehrbezirken mit dem jeweiligen
    Schornsteinfeger kein Problem. Wenn also Platz genug ist: Zwei Kessel

  • Bei Kombi gibt es ja noch mehr Möglickeiten als Fröhling oder Atmos. Es gibt ja auch noch Attack und ein paar Polen. Wobei man auch darauf achten sollte, wie es im Fall der Fälle mit der Ersatzteilversorgung aussieht.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ach ja, stimmt ja.
    Man kann das ja sperren- wie blöd muß man (ich) sein ?
    Ich hatte nur das Gejammer von Schornsteinfeger bei mir noch im Kopf, als ich an den Zug vom Pelletkessel noch einen Kamin ran knüppern wollte.
    Aber das ist ja wieder was anderes- weil der Kessel mit Gebläse ist.


    DANKE Leute, das isses ! :thumbup:


    Mein erstes Argument war auch gleich die Ausfallsicherheit, gefolgt von der Förderung.
    Also würde man 2 Anträge stellen: einen für den Kessel (mit Absicht so genannt, Info folgt) und einen Antrag für den Pelleter.


    Wegen dem Kessel:
    die Gute meint, dass Sie keinen Vergaser will, weil sie auch viel Kleinzeug verbrennt.
    Nach dem was ich aber an Daten gefunden habe, erfülllen ja nur die Vergaser die aktuellen Richtlinien und die Fördervoraussetzungen ...

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Und welche Einzelkessel nimmt man dann ?


    Soweit ich jetzt mitbekommen habe ist der Attack für's Gut- eben auch weil lambda dran.


    Und bei Pellet ?

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Bei Pellet? Gute Frage! Der Atmos macht es, aber hat nicht die gescheiteste Geometrie. Attack hat einen wohl ganz brauchbaren. Der hat einen ganz ähnlichen Brenner wie der Atmos, nur schon von vornerein mit Rostreinigung ähnlich wie der IWABO Villa S2 und der hat auch automatische Rauchzugreinigung. Saubermachen muss man Pelleter immer, aber das ist ja nicht dein Problem.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ist mir grad noch klar geworden:
    wie bindet man 2 Kessel in einen Zug am besten ein ?
    Gibt es da womöglich so ne Art Y-Stück ?


    Oder macht man "einfach" in der Verrohrung 2 T-Stücke übereinander ?

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Mist - Gabelrohr ist wohl vom Motorrad....


    Habs: heißt sich T-Stück und ist y-mäßig.
    Prima :D

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Hallo


    Wie wäre den die Alternative nur Pelletkessel dann braucht man nur den Pelletkessel reinigen und verkauft das Holz zum selber aufarbeiten weil man ja nicht jünger wird?
    Und für den Kamin der da an dem 2ten Kamin dranne hängt wird man wohl noch Holz im eignen Wald bekommen der ist sicherlich sowieso nur was für das Auge und der Gemütlichkeit ?
    Die gute Bekannte sollte mal darüber nachdenken und so einige Sachen überdenken wie z.b.
    Wer muß das Holz machen?
    Wieviel Holz muß gemacht werden?
    Was brauche oder muß man Vorhalten um das Holz endlich vor dem Kessel liegen zuhaben , Trecker, Anhänger, Kettensäge, Spalter, usw.?
    Wie sieht es mit Zeit aus?
    Und zum guten Schluß wie lange kann ich das Holz noch machen weil ich auch immer älter werde.
    HV Kesselkosten Bafa ?


    Dem gegenüber,
    Was kostet der Pelletkessel der noch von der Bafa gefördert wird?
    Was habe ich dann noch an Arbeitszeit bei Pellets aufzuwenden?
    Pelletlager/ Sackware ?
    Ich setze Puffervolumen mal voraus sonnst kommen die ebend noch dazu.( BAFA)



    Mfg. P25

  • Das ist nicht von der Hand zu weisen! Beim Pelletkessel brauchst Du auch nicht viel Puffervolumen. Irgendwas zwischen 500 und 1000 Liter sind optimal.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    Ich würde auch einen Pellets Kessel so auf einen Speicher fahren wie ein normaler HV.
    Das ständige rauf und runter regeln verschlechtert den Wirkungsgrad.


    mfg
    HJH

  • P25 -korrekter Ansatz und so einfach, dass man selber wohl nicht drauf kommt.


    Danke an Alle -werde dann mal die Gute kontaktieren...

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Meiner läuft mit einem 850-Liter-Speicher. Aber wenn Du einen HV hast, benötigst Du viel mehr Speichervolumen. Das braucht man bei einem Pelletkessel dann doch nicht. In der Regel läuft mein Kessel einmal am Tag. Wenn es sehr kalt ist, dann entsprechend länger (kann gut sein, von ca. 7 Uhr bis 20 oder 21 Uhr, wenn wir starke Minusgrade haben). Wenn es dann Frühjahr wird und die Heizung im Grunde nur noch morgens gebraucht wird und eventuell abends, dann läuft der Kessel auch nur noch alle zwei Tage oder manchmal alle drei Tage. Ich weiß nicht, wieviele Stunden der braucht, um den Puffer ohne Abnahme voll zu bekommen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich betreibe meinen P14 mit einem 1000L Speicher. Bei den aktuellen Temperaturen läuft dieser (14kW) fast auf die Minute genau 6 Std. bei Vollabnahme der beiden Heizkreise. nach ca. 14 Std - 16 Std. Startet er erneut. Denke das das schon ein guter Wert ist. Zum Sommer hin wenn die Solaranlage unterstützt und die Heizkreise aus sind, startet er alle 3 Tage für wenige Stunden. (Warmwasserbetrieb)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!