Wandfutter drückt Rauchrohr immer bei Hitze in den Raum

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Servus,wie oben beschrieben Wandfutter drückt Rauchrohr immer bei Hitze in den Raum.Der vorgänger meiner Wohnung hatte ein 150 Wandfutter verbaut.


    Da mein Juno aber einen 120 Ausgang hat habe ich mir einen Adapter gekauft,den dann ins Wandfutter gesteckt und Rohr und Ofen angschlossen.Ich habe dann irgendwann festgestellt das sich Risse im Verputzten Wandfutter zeigen und mein Adapter immer um 2 cm in den Raum gedrückt wird.Vorher--Ich wollte als ich den Adapter neu hatte aber noch keine
    Rohre hatte schauen ob er passt und habe ich ins Wandfutter geklopft,und ihn dann nur noch mit Gewalt wieder rausbekommen,kann sein das vielleicht im innern des Wandfutters sich der Mörtel gelöst hat,und ich die Stabilität durch mein Verhalten beschädigt habe.
    Also habe ich mir feuerfesten Mörtel gekauft und die Risse und das Wandfutter wieder zu geputzt,dann nach 3 Wochen das gleiche Problem.


    Hätte ich echten Mörtel nehmen sollen?Weil der andere zu schwach ist.Oder soll ich versuchen das Wandfutter raus zu klopfen und es neu zu vermörteln. :wacko:


    Habe auch schon von Hitzebeständigem Silikon gelesen,aber kenne mich da nicht so aus,soll ich mit dem Silikon die Rauchrohre mit einander verkleben und das Wandfutter zu schmieren? :huh:


    Entschuldigt die ganzen Fragen aber ich habe erst seit 12/2013 einen Holzofen.Habe vorher immer in Wohnungen mit Ölheizung gewohnt.


    Grüße Johann ;(

  • Hallo Johann,
    ...nachdem du dein Reduzierstück eher nur mit roher Gewalt in das Futter stecken kannst,
    klemmt es zunächst an irgendwelchen Verformungen oder Unrundheiten fest.
    Beim Heizen wird das Reduzierstück wärmer als der äussere Teil des Wandfutters,
    wahrscheinlich löst sich durch die thermische Dehnung die Verblockung.
    Dein Reduzierstück wird also mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht "herausgedrückt",
    sondern wandert unter dem Zug des daran hängenden Ofenrohres aus dem Futter.
    Irgendwo hat das System genügend Spielraum, um das zuzulassen - das musst du wegkriegen
    oder mittels Schrauben/Stiften, Stützen/Sicherungen gegen Bewegung sichern.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Danke Max!!!!


    Aber da das Ding heiß wird,bin ich mir nicht sicher was ich zum fixieren nehmen kann,und wo soll ich so etwas kaufen,hast du vielleicht einen Tipp.Wie findest du dieses Temperaturbeständige Silikon würde das gerne in die Rohrverbindungen schmieren weil die haben schon ein bisschen spiel,vielleicht verursacht das den zug nach unten,mein Bekannter hat es wohl um einen zenti zu kurz abgeschnitten ?Und soll ich das Wandfutter nochmal mit Feuerbeton oder mit normalen Zement zu machen bzg der Risse die sich nun um das Wandfutter herum befinden,weil ich Angst habe das vielleicht kohlenmonoxid irgendwann durch die Risse kommt.Und wenn ich am Rohr wackle,wackelt das ganze Wandfutter,soll ich es vielleicht nochmal ganz Raus machen,und mit feuerbeton oder zement neu einputzen?Ja der Vörganger der Wohnung hat sehr unsauber in jeglichen Sachen gearbeitet,leider,deswegen glaube ich das er das Wandfutter nicht richtig eingeputzt hatte,also hohlräume im Putz hinterließ.Und als ich versucht habe das Reduzierstück herauszuziehen dem Putz den Rest gegeben habe.


    Vielen Dank für deine Unterstützung!


    Grüße


    Johann

  • Wenn das Rauchrohrfutter ohnehin schon wackelt, rausreißen und neu einputzen. Gewöhnlicher Putz- und Mauermörtel auf Zementbasis ist völlig ausreichend dafür.


    Zwischen die rohrverbindungen würde ich garnichts reinschmieren, schadet mehr, als es nützt (und wird hässlich riechen).
    Normalerweise lassen sich alle Rauchrohre leicht zusammenstecken und auseinandernehmen, der Kaminzug ist so stark, das nichts aus den Verbindungen austreten kann unter normalbedingungen. Sollte der Kamin nicht genug ziehen, kommt's auch nicht mehr drauf an, dann kommt das CO (und der Rauch) halt aus dem Ofen selbst.


    Wenn du dir überhaupt nicht sicher bist, wie und was, frag den zuständigen "Bevollmächtigten schornsteinfegermeister". Der muss das wissen ( und im Ende auch verantworten)

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo,


    reinschmieren würde ich nicht machen.


    Zu den neuen Wandfutter gehört auch ein selbstklebend
    Dichtband. Wird am Abgasrohrende montiert.klick
    Alles andere ist Murks.

  • Also vom dichtband hatte ich bs jetzt noch nix gehört, wurde auch noch nirgends gefordert - und ich hab jetzt zwei Abnahmen und ne Feuerstättenschau hinter mir.
    Der Schorni sagte zu mir: einputzen mit Zementputz und gut.


    Mag sein, das das je nach Bundesland variiert

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Quote

    Der Schorni sagte zu mir: einputzen mit Zementputz und gut.


    um welches Wandfutter dreht sich, einwandig oder doppelwandig ?


    Bei mir ist doppelwandig mit Dichtband verbaut,


    imacht 100% dicht und wirkt Geräuschdämpfend.

  • Vielen Dank für eure Unterstützung!!!!


    Habe nun das Wandfutter rausgemacht und bin auf neue Erkenntnisse gestoßen.


    So wie es für mich aussieht,berichtet mich wenn ich mich irre,hat der Vorgänger ein zu großes


    Stück aus der Wand entfernt so das das Kaminfutter nicht mehr richtig passte.


    Dann hat er einfach einen Tonkrug genommen und das Wandfutter darin mit Zement fixiert.


    Dann versuchte er den Tonkrug in den Kamin zu setzen,aber da zwischen Tonkrug und aussen Wand nicht genug spiel war,konnte er nicht genügend Zement anbringen um das Wandfutter bzw Tonkrug dauerhaft zu festigen.


    Ich habe nach gesehen,das Wandfutter an sich sitzt fest in dem Tonkrug.


    Aber der Tonkrug nicht an der Wand.


    Desweitern liegt zwischen meiner Zimmeraussenwand und dem Kaminrohr


    wie auf den Bildern erkennbar ein Zwischenraum.Der mit einem Dämmmaterial ausgestopft ist.


    Was bedeutet das der Übergang zwischen Ofenrohr und Kamin nicht flüssig ist,und so evt meine


    Angst Rauch oder ähnliches in das Mauerwerk ziehen und dann evt in die Räume im zweiten


    Stock kommen könnte.Oder sogar das Dämmmaterial brennen könnte?


    Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll?Alles mit Feuerbeton verputzen,und wenn es hart ist versuchen das Tonrohr wieder einzusetzen.


    Ich war heute im Baumarkt der Mitarbeiter meinte das,ich eher Feuerbeton nehmen soll,da normaler Zement den Temperaturen nicht gewachsen ist und sich so Risse bilden könnten?


    Grüße Johann


  • @ Manfred:
    Ein gewöhnliches doppelwandiges Futter.
    Geräusche sind nirgends zu dämmen und halten tut das alles einwandfrei...


    holzer:
    Baumarktmitarbeiter haben vor allem von einer Sache Ahnung: verkaufen.
    Nicht unbedingt von dem, was sie verkaufen...
    Mein holzofen ist so angeschlossen und mein Heizkessel auch - doppelwandiges Futter in Zementmörtel. Hält. Reißt nix.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo Johann,
    ..das ist kein "Tonkrug", das ist ein Isolierschornstein (vermutl. Typ Schiedl).
    Dein Tonkrug sollte mit Säurekitt an das Schamotte-Innenrohr des Zugs angeklebt sein.
    Jedenfalls ist das bei den üblichen T-Stücken so.
    Ausserdem darf dein "Tonkrug" keinerlei Zwang zu den Schornstein-Formsteinen haben.
    Was heisst, richtigerweise steht die gesamte Schamotteröhrenkonstruktion frei im Schacht.
    Zwischen Schacht und Röhre ist eine Steinwolle isolation.
    Also besteht dein Schornstein aus 3 Schalen wobei die Mineralwolle über spezielle Kanäle
    an der Aussenseite noch vertikal hinterlüftet wird.
    Die gefürchtete Kaminversottung soll so unterbunden werden.
    mfG ax

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2


  • Danke Max,


    könntest du mir bitte sagen wie ich den Tonkrug nun wieder sicher einbauen kann,vielleicht eine kleine Anleitung?


    Gruß Johann


  • Gibt doch so hitzefestes Silikon, damit einkleben und von außen paar klammern die den Krug :D
    in Position halten.


    Mfg
    Roland


    Gibt doch so hitzefestes Silikon, damit einkleben und von außen paar klammern die den Krug :D
    in Position halten.


    Mfg
    Roland


    Danke roli,


    schick mir mal bitte nen link,damit ich weiß welche klammern du meinst.


    Ps :Für mich sah es eben wie ein Krug aus :D


    Ok max,dann werde ich mal im Baumarkt nach dem Säurekit schauen,daß wird da hinten im eck bestimmt knifflig,den richtig zu verkleben.


    Ich mußte deine Fremdworte erst googlen um deren Sinn zu verstehen :wacko: .Aber jetzt hab ich es verstanden 8) .Nur noch eines,meinst du mit Zwang


    das ich es nicht fest mit einem Material zb Zement rundherum um das Schamott mit den Schornstein-Formsteinen verbinden sollte,sondern nur mit der inneren Ziegelwand?


    Aber das säurekit,wird doch dann trotzdem einen zwang bewirken,weil es das schamott fest mit den Schornstein-Formsteinen verbindet,wenn ich es richtig verstanden habe? ?(


    Mfg


    johann

  • Hallo Johann,
    ...prinzipiell das T-Stück-Schamotterohr NUR mit dem zentralen Schamotterohr verkleben.
    Aussenrum kanst du dann nachgiebige Füllung (Steinwolle) reinstopfen.
    Zum Fixieren nimm eine Holzlatte, die fast oder mindestens so lang ist wie der Innendurchmesser des vertikalen Rohres.
    Die kannst du mit einer mittigen Draht/Schnurschlaufe versehen und quer oder vertikal reinspreitzen.
    Daran lässt sich dann sowas wie Keile, Schraubzwingen oder Rödelschnur befestigen,
    und das Tonrohr zum Kleben anpressen/fixieren.
    Ich habe einen ähnlichen Fall am RR-Anschluss meines Küchenherdes.
    Aber meine Wandfutterbefestigung will ich dir gar nicht zeigen, da zu komplex,
    es sei denn du hast eine Möglichkeit zur Blechbearbeitung.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo Johann,
    auch ich hatte schon die gleiche Reparatur, nur war der Stutzen zusätzlich in zwei Stücke gerissen. Nach Beratung mit dem Schorni und Rücksprache mit Schiedel habe ich die Neuverklebung selbst durchgeführt. Dies ist der Schamottekleber:http://www.stabilo-sanitaer.de…IrS7Ymns78CFQIYwwodM78AQg
    Die Nahtstellen sorgfältig gereinigt und den Kleber nach Anleitung aufgebracht. Dann mit einem feuchten Schwamm den Kleber etwas verstrichen. Die Fixierung des Stutzens habe ich mit Draht und Holzkeilen vorgenommen. Nach fast einer Woche Zeit zum Abbinden habe ich mit wenig Hitze angefeuert.
    Nach Aussage von Schiedel machen das die Profis auch nicht anders.
    Der Stutzen ist fest.
    mfg Claus

  • Ich wußte schon warum ich mich hier angemeldet habe :gup1:


    Ich danke Max,claus und Roland und Manfred für die wertvollen Tipps und versuche diese umzusetzen!


    Ich werde euch dann ein Bild nach Fertigstellung zu kommen lassen :prost:


    :lager:


    Grüße und bis bald


    Johann

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!