mein Vigas und die BImSchV 2010

There are 73 replies in this Thread which was already clicked 26,899 times. The last Post () by gutber.

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Oliver und ich komme aus dem südlichen Baden-Württemberg.


    Eigentlich wollte ich mich ja zuerst in der Unterkategorie "Mitglieder-Vorstellung" vorstellen, aber momentan brennt mir zu sehr die BImSchV 2010 unter den Nägeln, die ja am 22.03.2010 in Kraft treten wird. Eventuell ist das ja auch für andere Mitleser noch interessant.


    Soll ich jetzt alles dransetzen, daß mein 25er Vigas noch vorher abgenommen wird, oder schieb ich da jetzt zu sehr Panik? :unsure:


    Mein derzeitiger Installationsstand ist folgender:
    -Holzvergaser steht am Platz und ist bereits mit dem Schornstein verbunden.
    -Die Pufferspeicher sind ebenfalls am Platz und komplett verrohrt
    -Es fehlt noch der Aufbau der Rücklaufanhebung und die Einbindung in die bestehende Anlage (Arbeitsaufwand schätzungsweise 2 bis 3 Abende), sowie der Einbau des Zugbegrenzers.


    Im Endstadium will ich dann eine komplette Lufttrennung, den Lambdacheck, sowie die Vollmar-Steuerung (die ist aber leider erst in ca. 3 Wochen lieferbar).


    Machbar in der kurzen Zeit wäre auf jeden Fall noch der Einbau der Abgasbremsen, das versetzen des Abgasfühlers der AK2005 und, sofern Harald Buss noch einen Lambdacheck auf Lager hat, diesen als Anzeigeinstrument einzubauen.


    Wäre dankbar, wenn der ein oder andere seine Meinung dazu mitteilen würde.


    Liebe Grüsse
    Oliver

    Vigas HVS 25 S, 3000l Puffer, Flammtronik V2.89g
    Svenis große Brennkammer, keine Turbos
    Martins 12-Loch Düse, Lufttrennung
    RLA via Mischer, somit kein Laddomat

  • Hallo Oliver,


    da Du Dich noch nicht in die Karte ingetragen hast, kannst Du Badener, Hohenzoller oder Schwabe sein.
    In den ersten beiden Fällen kannst du Dir alle Zeit der Welt nehmen, die Messung wirst Du sicher bestehen, mit Lufttrennung und Lambda sowieso.


    Wenn Du aber Schwabe sein solltest, melde am besten heute noch dem Schornie die Fertigstellung Deiner Anlage. Der kommt heute und morgen sowieso nicht. Bei mir hat er sich beinahe 1 Jahr Zeit gelassen. Wozu willst Du für unnötige Messungen zahlen? Wenn Du welche brauchst, kannst Du den Schornie auch so beauftragen, siehe Helmut.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo Oliver
    Willkommen im Forum.Wie sich das mit den Messungen verhält kann ich auch nicht sagen.
    Die wichtigsten Umbauten die du machen kannst, hast du schon genannt,dabei aber nicht vergessen,nur das Versetzen des Abgasfühlers alleine genügt nicht,du mußt den auch verlängern um im Kernstrom zu Messen.Die Abgasbremsen müßtest du Probieren,ob sie bei der kleinen Brennkammer auch was bringen.Die Lambda kannst du,wenn schon nicht zur direkten Regelung,aber für die Einstellung der Sek.Schrauben verwenden.Ist immer noch besser als nach Gefühl diese einzustellen.Du bist mit deinen Vorstellungen,wie es einmal werden soll,Lambda,Lufttrennung,Vollmar,große Brennkammer usw.am richtigen Weg,aus dem Vigas einen brauchbaren und holzsparenden Kessel zu machen.Nur es verlangt doch einiges an Arbeit diese Vorhaben auch umzusetzen.Dann viel Glück bei der Erstmessung.Wird schon klappen. :):)
    Gruß Horst!

  • Hallo Berthold,


    komme aus Baden und habe mich jetzt in die Mitgliederkarte eingetragen.


    Ich kann nicht richtig abschätzen, was es mir bringen würde (oder auch nicht), wenn ich die Erstmessung noch vor dem Inkrafttreten machen lassen würde. Lufttrennung mit Lambda und Vollmar wäre sowieso erst nachher möglich. Vorher würd ich's nur mit der AK2005 schaffen...


    Liebe Grüsse
    Oliver

    Vigas HVS 25 S, 3000l Puffer, Flammtronik V2.89g
    Svenis große Brennkammer, keine Turbos
    Martins 12-Loch Düse, Lufttrennung
    RLA via Mischer, somit kein Laddomat

  • Entscheidend ist nicht die Messung, entscheidend ist zu welchem Zeitpunkt die Anlage fertiggestellt wurde, bzw. die Meldung dessen an den Bezirksschornsteinfegermeister.
    Für die vor inkrafttreten der neuen Bimsch fertiggestellten Kessel seit 2005 gilt altes Recht, bzw. werden nach altem Recht bis 2025 behandelt, die anderen sind natürlich nach neuem Recht zu beurteilen.
    Da Du aus Baden bist, gilt ja sowieso das aus dem 1. Absatz oben.


    Für alle Schwaben gilt: rechtzeitig hier im Forum schlau machen, keinen 25er, sondern einen 14,9er kaufen, dessen Wirkungsgrad ist höher (natürlich kann man auch den 25er auf die Werte des 14,9er einstellen, nur wozu soll man dann sich den Vorschriften für einen 25er aussetzen?), die Erstmessung ist nach altem Recht geschenkt, und bis 2025 habt ihr Eure Ruhe. Das ist eine UVR 1611 geschenkt, dank weniger Gebühren.


    Grüße
    Berthold

  • @horst


    Danke erstmal für Deine Antwort. Den Abgasfühler wollte ich natürlich nicht nur versetzen, sondern auch verlängern.
    Im Hirn war's, kam aber nicht bei der Tastatur an... :woohoo:



    Berthold


    Das ist ja eine gute Nachricht. Ich kann dem Bezirksschornsteinfegermeister "Fertigstellung" melden und der kommt dann gelegentlich zur Messung vorbei :):)


    Danke und Gruß
    Oliver

    Vigas HVS 25 S, 3000l Puffer, Flammtronik V2.89g
    Svenis große Brennkammer, keine Turbos
    Martins 12-Loch Düse, Lufttrennung
    RLA via Mischer, somit kein Laddomat

  • Hallo Oliver
    Wie es bei euch abläuft kann ich nicht sagen.Aber bei uns ist an einem Freitag der Bescheid vom Umweltamt eingelangt.Die Fristsetzung ca.14 Tage.Habe am Montag bei meinem Schorni angerufen, am Mittwoch war die Messsung.So schnell habe ich nicht damit gerechnet.Ist aber alles bestens abgelaufen,der Schorni war auch sehr zufrieden,obwohl er mit den Vigas-Kesseln nicht unbedingt befreundet ist.Es hat sich bezahlt gemacht,die ganze Umbauerei.
    Gruß Horst! :)

  • Da das ganze ja Ländersache zu sein scheint und ich aus Niedersachsen komme stelle ich natürlich auch die frage wie sich das bei mir verhält.
    Mein Schornie weiß das meine Anlage in Betrieb ist und wollte nächste Woche mal vorbeischauen und sich das Abgasrohr anschauen. Ist leider 10cm zu kurz und ich werde da wohl was anschweißen lassen müssen.


    Nun meine Frage: Reicht das mit "in Betriebnahme" wirklich aus um noch in die alte BImSchV zu bleiben oder muss ich versuchen den Schornie zu beknieen das er die Erstmessung noch vor ablauf der alten BImSchV macht?


    Gruß aus dem etwas stinkenden Keller


    Wolfram

  • Wenn ich die Erfahrungen von mir, und anderen unter einen Hut bringen wollte, würde ich sagen, viele Schornies scheinen die Gesetze entweder nicht zu kennen, oder setzen sich einfach darüber hinweg. Kurz, hier in D kocht so jeder Schornie sein eigenes Süppchen.
    Mein Nachbar z.B. bekam einen Außenschornstein vom letzten Schornie genehmigt, der beim besten Willen nicht abnahmefähig war. Vielleicht wollte er die hiesigen Ärzte und die Feuerwehr (letztere mußte auch schon zwecks Hausbesuch anrücken, so konnten sie mal wieder testen, ob das Zeug auch im Ernstfall funktioniert) unterstützen. Jedenfalls stört das den neuen Schornie, aber er kann nichts dagegen machen, abgenommen ist abgenommen.
    Mein Schornie hat mir auch einen Atmos ausdrücklich verboten, angeblich gibt es aber auch Schornies, die nichts gegen Atmos haben, siehe ATF. Glaubt man Horst, gibt es offensichtlich auch Schornies, die etwas gegen Vigas haben. Vermutlich gibt es viele Schornies, die generell etwas gegen preiswerte Kessel haben.


    Schlußfolgerung:
    Wenn ich vor dem Problem stehen würde, tätigte ich heute Abend einen freundlichen Anruf bei meinem Schornie. Würde ihm mitteilen, daß, entsprechend meinem letzten Telefonat mit ihm (bei dem es darum ging, wie er den Anschluß ausgeführt haben will, schließlich sind nachträgliche Änderungen teuer und mühsam), der Kessel da ist, das von ihm verlangte Futter, sowie die von ihm verlangte Revisionsöffnung eingebaut sei, und, daß die Anlage vor der Fertigstellung stehe.
    Wie es denn bei ihm zeitlich aussehe, ob er denn bis zum inkrafttreten der neuen Bimsch zwecks Abnahme schon vorbeikommen wolle, oder ob er noch anderes zu erledigen hätte und in diesem Fall eine schriftliche Bestätigung über die Fertigstellung von mir vorher benötige, oder ob ein Telefonanruf genüge.
    Im letzteren Fall würde ich ihm dennoch ein Fax schicken, zwecks späterem Nachweis, man weiß ja nie.


    Nach diesem Anruf weiß man, wie ist der Wissensstand des Schornies, wie will er es handhaben, weiß er nicht wie er die Zeit totschlagen soll (siehe Schornie von Horst), oder hat er erst vor, in 1-2 Monaten aufzutauchen (wie mein Schornie, der sich dann 11 Monate Zeit ließ, ich dachte schon, er hat mich vergessen, und freute mich schon, die Reinigungskosten für den Kamin zukünftig nicht mehr bezahlen zu müssen).


    Grüße
    Berthold

  • Bei meinem 14,9er hat er das Typenschild überprüft, Kaminfutter und Revisionsöffnung besichtigt.
    Überprüft ob in den Kamin noch weitere Einführungen sind, die Größe meiner Holzscheite als viel zu groß bemängelt, mir einen schwachsinnigen Anheiztipp gegeben.
    Dann hat er noch den Kamin an der Revisionsöffnung im Dach oben kontrolliert, erklärt wie toll trocken mein Kamin sei, und daß keine Spur von Glanzruß zu finden sei, und wie schlimm das teilweise bei anderen Holzkesseln sei, mir sein Leid mit seinen Atmoskesseln im Sprengel geklagt, die er eigentlich durchfallen lassen müßte (vermutlich liegt das aber mehr an den Besitzern, als an den GSE-Kesseln, kenne die Leute aber nicht persönlich).
    Dann hat er sich verabschiedet und mir dann eine Rechnung für knapp 80 Euro geschickt.
    Bei über 15 kw kommt noch die Messung hinzu, was die Sache entsprechend verteuert.


    Grüße
    Berthold

  • Ist die Messung mit Staub und so denn Teil der Abnahme?
    Ich habe ja einen 25er Orlan Super D.
    Er meinte nämlich schon am Telefon, dass er für eine Messung wohl erst ein Gerät besorgen müsse.
    Oder falle ich mit der Begehung allein, wenn er nicht noch vor der neuen BImSchV ein Messgerät besorgen kann, automatisch in die alte Verordnung.


    Gruß
    Wolfram

  • Bei der Messung wird CO und Feinstaub gemessen.
    Schau Dir doch einmal die Bimsch an. Also ich lese da nichts von einer Abnahme,
    lediglich von einer Fertigstellung.
    Und letztere hat mit dem Schornie nur in so fern zu tun, als diesem dies angezeigt werden muß.


    Grüße
    Berthold

  • Das ist ja das was mich verwirrt.
    Die Bimsch habe ich schon etliche male herforgeholt und versucht da das zu erlesen...... leider ohne erfolg :blush:
    Deshalb habe ich gedacht, ich frage einfach mal so in die Runde, da der Zeitpunkt der neuen Bimsch näher rückt und ich noch in die alte fallen wollte.
    Bin gerade hier wild am hin und herr rennen. Hab heute die Puffer gedämmt und die wirkung wohl ein wenig unterschätzt. Meine Puffer werden heißer und heißer..... und die Bilder von Spacy stecken mir ganz schön in den Knochen.
    Nach allgemeiner Duschaktion geht es jetzt aber wohl gut aus.


    Also kommt er nur so und die messung ist nicht an die neue Bimsch gebunden.
    Was dann heist das wenn er sagt das ich noch dies und das machen muss ich in die alte Bimsch reinfalle.
    Richtig?


    Gruß
    Wolfram

  • Wenn Du einen 14,9er hättest, würde er wohl im Laufe des Jahres mal vorbeischauen.
    Du hast aber einen 25er, da muß er messen, wozu soll er denn bei Dir vorbeischauen, nur um später dann noch einmal mit Meßkoffer zu kommen. Meinst Du, der hat nichts besseres zu tun?
    Oder hast Du zu viel Geld, und Du zahlst gerne den Anfahrtsweg, den er seit diemsem Jahr in Rechnung stellen darf, zweimal?


    Grüße
    Berthold

  • Ups.. daran hab ich nicht gedacht.
    Er wollte vorbeikommen um sich das Abgasrohr anzuschauen wegen der fehlenden 10cm.
    Ob er mir das in rechnung stellen wird?????
    Komme ich denn nun mit der Anzeige der Inbetriebnahme in die alte BImSch oder muss er gemessen haben um da noch rein zu rutschen?
    Wenn das mit der Anzeige reicht kann ich den Thermin vielleicht noch absagen oder zumindest klären ob er was dafür berechnen will.



    Gruß
    Wolfram

  • Meine Auslegung der Bimsch habe ich ja hier nun mehrfach erläutert.
    Es schadet aber nicht, sich das vom Schornie bestätigen zu lassen, die freuen sich sowieso meist, wenn jemand sie um Rat fragt, und nicht, wie ich, ihm erklärt, daß er wohl noch nie mit einem HVK geheizt habe, und wenn, dann unter Produktion einer dicken schwarzen Wolke.


    Falls Dein Schornie einen Weg umsonst macht, schicke ihn doch bitte bei mir vorbei.
    So ein Schornie, der für einen Besuch kein Geld verlangt, bringt sicherlich, in Acrylharz eingegossen, bei einem Museum für Raritäten, einen guten Preis.


    Grüße
    Berthold

  • Danke für deine Gedult mit mir Berholt.
    Dann kann ich ja dem Ganzen etwas gelassener entgegensehen und wenn er kein Gerät bekommt soll er halt im Herbst Messen kommen. Ist mir auch lieber, da kenne ich meinen Holzi schon besser.


    Gruß
    Wolfram

  • würde eher sagen: Die Orlans KÖNNEN die Meßwerte der neuen BimSch erfüllen - wenn sie zum Zeitpunkt der Messung vom O2 Wert her richtig eingestellt sind. Das gelingt ohne Lambdacheck einem HV Neuling wohl kaum. Meiner hatte ohne Lufttrennung und mit der original Brennkammer die neuen Werte geschafft, aber ohne Lambdacheck wäre das Zufall gewesen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!