MCZ Pelletofen Hydro, Installation

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Ich bin neu hier und hoffe Hilfe zu bekommen.


    Pelletofen Suite Hydro 22 Kw, 500 l Pufferspeicher 200 l WW Boiler.


    Ich habe den Ofen im Wohnzimmer stehen und er ist auf 21 Grad einstellt Temperaturfühler am Ofen.
    Läuft der Ofen jetzt am Morgen an und das Wasser das durch den Ofen läuft 51 Grad erreicht hat geht die Ofen interne Pumpe an und fördert das warme Wasser in die Heizkörper (wenn Heizkörperpumpe läuft).
    Schaltet sich in dieser Zeit, also wenn Ofen interne Pumpe läuft, die Pumpe für den WW Boiler dazu geht das heiße Wasser nur in die Heizkörper.
    Sollte eigentlich beides aufheizen.
    Schaltet sich die Heizkörperpumpe aus zieht die Pumpe vom WW Boiler heißes Wasser vom Ofen und vom Puffer, Ergebnis: hat der Puffer nur eine Temperatur von 35 Grad und der Ofen 60 Grad mischt sich das Wasser und der Boiler wird nicht warm.
    Ich möchte, wenn es geht folgendes:


    Geht der Ofen an und eine bestimmte Temperatur erreicht hat, soll er gleichzeitig Heizkörper und Boiler heizen.


    Kann ich den Ofen so einstellen, dass er eine gleichbleibende Wassertemperatur von zB 55 Grad erreicht.
    Wie soll ich denn überhaupt die Einstellungen am Ofen machen.
    Ich habe die Installation als Bild beigefügt, ist von einem Meisterbetrieb gemacht worden, aber er weiß nicht weiter, daher muß ich mich jetzt hier mal schlau machen.


    Eine Rücklaufanhebung ist nicht verbaut.



    Schaut mal bitte meine Installation an.
    Ist die Hydraulik so korrekt?



    Gruß
    Heinz <img src="<a href=" style="font-size: 0.8em;" /><img src="http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/hydraulikplanmztwcidrs50.jpg" style="font-size: 0.8em;" />" wcf_src="[Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/hydraulikplanmztwcidrs50.jpg]" alt="a>" title="a>" />

  • Hallo,


    ich möchte hier nicht im einzelnen auf deine jetzige Hydraulik eingehen, im Moment nur so viel: dein Ofen hat 2 Ausgänge 3/4". An diese Leitung dann nacheinander Heizung, TWW - Ladung und PS abzugreifen ist m M nach falsch.
    Es wäre besser gewesen man hätte die Vor,- und Rücklaufleitung des Ofens an den PS direkt angeschlossen. Danach alles weitere vom Puffer abgenommen. Dann kommt es auch nicht zu diesen Problemen.


    Koppel deine TWW - Ladung mal von der Heizung ab, d.h. TWW-Ladung hat Vorrang vor Heizung.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Es wäre besser gewesen man hätte die Vor,- und Rücklaufleitung des Ofens an den PS direkt angeschlossen. Danach alles weitere vom Puffer abgenommen. Dann kommt es auch nicht zu diesen Problemen.

    Hallo,


    erst Mal Danke für Deine Antwort!


    Es sollte so sein, dass wenn der Ofen zB 51 Grad warmes Wasser liefert, direkt in die Heizkörper geht und die Stube aufheizt.
    Ich bin ja jetzt laufend am Probieren.
    Jetzt habe ich festgestellt, wenn die Ofen interne Pumpe läuft und ich Heizkörper und Warmwasserpumpe ausschalte lläft noch warmes bzw heißes Wasser in die ersten angeschlossenen Heizkörper.
    Soll doch auch nicht so sein.
    Kannst Du mir mal einen ordentlichen Hydraulikplan - Plan senden.


    Gruß


    Heinz

  • Hallo Heinz,


    zuerst einmal herzlich willkommen bei uns im Forum.


    Du hast Dein Problem eingestellt und bittest um hilfe.


    Dein Bild inkl. Deiner Beschreibung zeigt zwar wo was hin geht, könntest Du auch eine Zeichnung mit Hand gemalt einstellen über Deinen Ist Hydraulik Plan Kessel und wo die Verbindungen hin gehen. Dann kann man besser sehen wie alles angeschlossen ist. Wenn vorhanden Reglung mit beschreiben.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    so würde ich das anschließen, einfach aber solide.


    Jetzt habe ich festgestellt, wenn die Ofen interne Pumpe läuft und ich Heizkörper und Warmwasserpumpe ausschalte lläft noch warmes bzw heißes Wasser in die ersten angeschlossenen Heizkörper.


    Soll doch auch nicht so sein.

    doch, wenn deine interne Pumpe abschaltet, dann holt deine HK-Pumpe Wasser aus dem Puffer.


    Wie wird denn deine Anlage geregelt?


    Gruß Michael

    Images

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4


  • http://www.fotos-hochladen.net[/img]

    Koppel deine TWW - Ladung mal von der Heizung ab, d.h. TWW-Ladung hat Vorrang vor Heizung.

    Zitat von »Holzpille«




    Es wäre besser gewesen man hätte die Vor,- und Rücklaufleitung des Ofens an den PS direkt angeschlossen. Danach alles weitere vom Puffer abgenommen. Dann kommt es auch nicht zu diesen Problemen.
    Hallo,

    erst Mal Danke für Deine Antwort!

    Es sollte so sein, dass wenn der Ofen zB 51 Grad warmes Wasser liefert, direkt in die Heizkörper geht und die Stube aufheizt.
    Ich bin ja jetzt laufend am Probieren.
    Jetzt habe ich festgestellt, wenn die Ofen interne Pumpe läuft und ich Heizkörper und Warmwasserpumpe ausschalte lläft noch warmes bzw heißes Wasser in die ersten angeschlossenen Heizkörper.
    Soll doch auch nicht so sein.
    Kannst Du mir mal einen ordentlichen Hydraulikplan - Plan senden.

    Gruß

    Heinz

  • Hallo Heinz,


    deine Antwort ?????


    Gruß Michael :nixweiss: :nixweiss:

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • http://www.fotos-hochladen.net[/img]


    Nach dem Einschalten des Ofens und nach Erreichen einer eingestelletn Temperatur von 51 Grad läuft die interne Pumpe an.
    Nun geht auch die Heizkreislaufpumpe an, weil die Räume auf 21 Grad aufheizen möchten
    Weil ja das Thermostat für den HKL im kühlsten Raum hängt dauert es ja lange bis hier die 21 Grad erreicht sind.
    Also es fließt das heiße Wasser in den Heizkreislauf ohne das der Puffer was abbekommt.
    Wenn jetzt noch der Boiler Wasser benötigt geht gar nchits so schnell in den Puffer.


    Wie kann ich das alles besser lösen?


    Temperaturfühler für WW Anforderung am Boiler
    Temperaturfühler für HKL am Puffer (45 Grad eingestellt)
    Temperaturfühler am Puffer für Puffertemperatur (70 Grad eingestellt)
    Raumthermostat im Kühlsten Raum für HKL-Pumpe.


    Gruß


    Heinz

  • Hallo,


    ich gehe mal davon aus, dass das Raumthermostat im kühlsten Raum deinen Ofen steuert. Ich muss zugeben, dass ich dein System nicht so recht verstehe. Davon abgesehen das deine Hydraulik mangelhaft ist so frage ich mich was passiert wenn z.B.
    eine TWW - Anforderung besteht. Auf wie viel Grad heizest du dein TWW auf? Wenn deine HK-Pumpe weiter den Heizkreis bedient dann dauert die TWW Bereitung doch ewig. Ist der PS denn überhaupt schon mal durch den Ofen aufgeladen worden?
    Wie funktioniert denn die Temperatursteuerung deiner gesamten Heizungsanlage? Kesseltemperatur = HK - Temperatur? Du siehst, Fragen über Fragen.


    Mein Tipp: Lass den Puffer durch den Ofen laden und trenn den Ladekreis vom Verbraucherkreis, und vor allem bau dir einen Mischer für den Heizkreis plus einer gescheiten witterungsgeführten Regelung ein. Dann sollte es klappen.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo,
    Nicht das Raumthermostat vom kühlsten Raum steuert den Ofen, sondern der am Ofen angebrachte Fühler.
    Das oben genannte Raumthermostat steuret die HKL Pumpe.



    Puffer läuft so zwischen 50 und 60 Grad. Bei Steuerung über Temperaturfühler am Ofen 21 Grad eingestellt.
    Im Moment läuft mein Ofen ziemlich niedrig und die Kesselwassertemperatur ist so 50-55 Grad über den ganzen Tag verteilt.
    Ist der Mischer dafür gedacht, dass immer die gleiche Temperatur durch die Heizkörper Läuft.


    Danke Michael


    Gruß


    Heinz

  • Wenn ich mir Deinen Hydraulik Plan ansehe kann ich keine Heizkreis Pumpe entdecken, oder ist diese in der Mischergruppe drin?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    gut, durch dein RT besteht auf deine HK-Pumpe eine Anforderung die solange währt wie die Raumtemperatur nicht erreicht ist. Wenn es zwischenzeitlich zu einer TWW Anforderung kommen sollte, dann teilen sich die Massenströme auf. D.h., weder dein
    Heizkreis noch dein WW - Boiler bekommen ausreichend Energie, alles dauert halt. Um eine vernünftige WW-Ladung in einer angemessenen Zeit durchzuführen ist eine Ladetemperaturdiff. von min. 10 K erforderlich.
    Bei deinem momentanen Hydraulikschema ist der Ofen der sogenannte Flaschenhals, was der an Wassermenge liefert kann auch nur verteilt werden. Bei einer Ladung nur direkt in den Puffer dient der PS als hydraulische Weiche und somit sind die Verbraucher
    sowohl mit Wassermenge als auch mit Energie ausreichend versorgt.
    Deine Verbraucher einschl. der Pufferspeicher sind an ein,- und dieselbe Rohrleitung angeschlossen. Nun ist das ja nur ein kleiner Ausschnitt den wir hier betrachten. Es müssen noch folgende Dinge zusätzlich betrachtet werden:


    Wieviel Quadratmeter beh. Fläche hast du, wie hoch ist der TWW-Bedarf, Wie hoch ist dein Wärmebedarf, ist deine Heizungsanlage hydraulisch abgeglichen usw.
    Auch kommt noch hinzu ob die Wärme erst erzeugt werden muss, oder habe ich ausreichend Puffervolumen.


    Fazit: wenn du dauerhaft eine vernüftig funktionierende Heizung haben willst, dann musst du deine Hydraulik ändern (lassen).


    Noch ein Wort zur Regelung der Anlage. Wenn schon eine raumgeführte Regelung, dann gehört die aber in einen Raum den man als Führungsraum bezeichnen kann und nicht in eine z.B. Abstellkammer oder in einen selten genutzten Raum.
    Das geht natürlich nicht bei einem Ofen der allein schon 4KW Luftleistung hat. Bei dieser Art der Regelung erreicht man keine zufriedenstellenden Temperaturen im Heizungssystem.


    Das alles hätte dir aber dein HB sagen können bzw. müssen. Es spricht nicht gerade für unsere Zunft, dass immer wieder solche eklatanten Fehler gemacht werden.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo,

    Puffer läuft so zwischen 50 und 60 Grad. Bei Steuerung über Temperaturfühler am Ofen 21 Grad eingestellt.
    Im Moment läuft mein Ofen ziemlich niedrig und die Kesselwassertemperatur ist so 50-55 Grad über den ganzen Tag verteilt.
    Ist der Mischer dafür gedacht, dass immer die gleiche Temperatur durch die Heizkörper Läuft.

    Dazu habe ich noch folgendes: Du soltest die Heizwassertemperatur nicht an die Lufttemperatur koppeln sondern stelle, falls möglich, am Ofen eine Wassertemperatur ein. Meist ist das bei Öfen dieser Sorte 65°C. Mit dieser Temperatur sollte dein System bedient werden. Wenn nämlich die RT von 21°C erreicht sind, dann geht der Ofen aus, liefert keine Wärme mehr - die aber gebraucht wird, und wenn nur der Puffer geladen wird. Prüf`auch mal in deiner Bedienungsanleitung ob eine Pufferladung mittels zweier Fühler
    gemacht werden kann. Systemtemperaturen zwischen 50-60°C sind a.) für die WW-Ladung zu wenig und b.) kann`s bei großer Kälte "eng" werden.


    Der Mischer ist dafür gedacht, dass ich hohe Primärtemperaturen (z.B. Pufferwasser) auf niedigere Sekundärtemperaturen (Heizkreis(e) abmischen kann. Das geht dann aber nur mit einer witterungsgeführten Regelung die heute eigentlich Standard ist.
    Im Falle einer TWW-Ladung fährt dann der Mischer für die Zeit der Ladung zu, die HK-Pumpe läuft aber weiter. Nach der TWW-Ladung öffnet der Mischer wieder.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Jürgen,
    Die WW Pumpe und die Heizkreispumpe sind nebeneinander auf dem Bild und steht"Pumpe" angeschrieben.


    Gruß


    Heinz

    Hallo Michael.
    Der Ofen ist ein MCZ Hydr 22 Kw mit 17 Kw Wasser.
    Das zimmer, wo der Ofen steht ist ca 40 Quadratmeter
    Die restlichen zu heizenden Räumen ca. 100 Quadratmeter.
    2 personen Haushalt je 1 x Duschen bzw baden (eher selten).
    Hydraulisch abgeglichen: Nach Augenmaß oder muß dieses mittels eines Gerätes gemacht werde?


    500 liter Puffer
    200 liter WW. Zu Wassertemperatur am Ofen 60 Grad: Wie stelle ich die denn ein. Ist das die Temperatur wo die interne Pumpe anläuft?


    Gruß


    Heinz

    Hallo Jürgen,
    Die WW Pumpe und die Heizkreispumpe sind nebeneinander auf dem Bild und steht"Pumpe" angeschrieben.


    Gruß


    Heinz

  • Hallo Michael,


    was würde denn passieren, wenn die Aufladung vom WW Speicher nicht temp sondern Zeitgesteuert wird und das im Einklang mit der heizung das die dann für diese Zeit eben nur auf Sparflamme heizt. Ich meinte das so um die Mittagszeit habe ich bei mir am Regler die Zeit eingestellt das dann der WW Puffer geladen wird und die HK Pumpe abgeschaltet hat. Ich habe für WW 2 Std eingestellt. Ist dieser eher auf seine 60° dann schaltet es automatisch wieder auf HK zurück. Ich habe bewußt die Mittagszeit eingestellt weil da die Wohnung von früh her wieder aufgeheizt ist und auch fast immer die Sonnenstrahlen die Wohnung erwärmt.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Michael,


    was würde denn passieren, wenn die Aufladung vom WW Speicher nicht temp sondern Zeitgesteuert wird und das im Einklang mit der heizung das die dann für diese Zeit eben nur auf Sparflamme heizt. Ich meinte das so um die Mittagszeit habe ich bei mir am Regler die Zeit eingestellt das dann der WW Puffer geladen wird und die HK Pumpe abgeschaltet hat. Ich habe für WW 2 Std eingestellt. Ist dieser eher auf seine 60° dann schaltet es automatisch wieder auf HK zurück. Ich habe bewußt die Mittagszeit eingestellt weil da die Wohnung von früh her wieder aufgeheizt ist und auch fast immer die Sonnenstrahlen die Wohnung erwärmt.

    Hallo Jürgen,


    Wieviel Grad sollte dann die Puffertemperatur haben?
    Ich komme im Moment bei Raumgeführten Thermostat nur auf ca. 50-55 Grad.
    Weißt Du die Einstellung am Ofen, um die Wassertemperatur auf 60 Grad zu erhöhen?


    Gruß


    Heinz

  • Ich habe mir eben einmal die Bedienanleitung zu einigen Punkten durch gelesen.
    Es ist so Du kannst Kesseltemp nicht über die 65° fahren. Somit kommen dann auch nur diese Temperaturen in den Puffer und ich möchte sagen noch niedriger zum WW. Ja wenn Du Raumtemp geführt mit dem Kessel fährst kann die Kesseltemp noch niedriger kommen. Also müßtest Du den Raumtemp Regler immer am oberen Limit haben. Nur wie ist dann die echte Raumtemp die Ihr als Familie empfindet mit der Ihr umgeben seid. Was zeigt das Raumthermometer am anderen Ende vom Kessel entfernt des Wohnzimmers an? Zuviel oder zu wenig?
    Ja wenn dann nur noch ca. 45° oder wie hoch auch immer in den WW kommen dann ist er schnell wieder runter und will wieder aufgefüllt werden und wenn das per Thermostat Reglung geht leidet der Zufluß zu den Heizkörpern.
    Da ist eben meine Meinung das man dies über Zeitreglung ändern könnte. zu einer Zeit wo die Heizkörper nicht viel Wärme haben müssen muß eben WW nachgefüllt werden.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Ich habe mir eben einmal die Bedienanleitung zu einigen Punkten durch gelesen.
    Es ist so Du kannst Kesseltemp nicht über die 65° fahren. Somit kommen dann auch nur diese Temperaturen in den Puffer und ich möchte sagen noch niedriger zum WW. Ja wenn Du Raumtemp geführt mit dem Kessel fährst kann die Kesseltemp noch niedriger kommen. Also müßtest Du den Raumtemp Regler immer am oberen Limit haben. Nur wie ist dann die echte Raumtemp die Ihr als Familie empfindet mit der Ihr umgeben seid. Was zeigt das Raumthermometer am anderen Ende vom Kessel entfernt des Wohnzimmers an? Zuviel oder zu wenig?
    Ja wenn dann nur noch ca. 45° oder wie hoch auch immer in den WW kommen dann ist er schnell wieder runter und will wieder aufgefüllt werden und wenn das per Thermostat Reglung geht leidet der Zufluß zu den Heizkörpern.
    Da ist eben meine Meinung das man dies über Zeitreglung ändern könnte. zu einer Zeit wo die Heizkörper nicht viel Wärme haben müssen muß eben WW nachgefüllt werden.

    Hallo,
    ich habe jetzt seid ungefähr einer Stunde die Heizkörper und die WW Pumpe aus.
    Die Wassertemperatur im kessel beträgt im Schnitt 63 - 65 Grad.
    Der Puffer hat sich auf ca. 64 Grad aufgeladen.
    Das passt doch?
    Brauche ich eine Rücklaufanhebung?


    Wie muss jetzt die Hydraulik geändert werden?


    Wasser vom Heizkessel direkt in den Puffer und vom Puffer je ein Abgang zu dem Heizkreislauf und einmal zum WW-Boiler.


    Ab welcher Puffertemperatur sollte dann die Heizkreispumpe anlaufen?


    Hast Du die Pumpe gefunden (Skizze)


    Es gibt halt keine gute Bedienungsanleitungen zu MCZ Pelletöfen.

    Gruß
    Heinz

  • BETRIEBS- UND
    INSTALLATIONS-HANDBUCH


    Es ist zwar nicht Deine Kessel KW aber Hydraulikpläne sind alle gleich

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!