Die neue Holzvergaserregelung

There are 2,144 replies in this Thread which was already clicked 838,712 times. The last Post () by bjoern.

  • Die neue Holzvergaserregelung ist fertig,


    letzte Nacht habe ich noch einen kompletten Abbrand durchgezogen.
    Hier die [file name=21_04_dritte_-20100422.txt size=86619]http://www.holzvergaser-forum.…1_04_dritte_-20100422.txt[/file] Log Datei


    Hab es endlich geschafft, nun zur Erklärung folgendes:
    T ist die Zeit Minuten:Sekunden
    K ist die Kesseltemperatur
    A ist die Abgastemperatur
    P ist das Primärgebläse in Prozent/ Drehzahl
    O ist der Restsauerstoff in Prozent
    S ist das Sekundärgebläse in Prozent/ Drehzahl
    P ist die Kesselpumpe P1 eingeschaltet P0 ausgeschaltet
    Z gibt an in welcher Abbrandphase der Kessel gerade ist


    Keine Fehler oder Aussetzer, einfach gesagt die Regelung funktioniert zu 100%.


    Sie wurde von mir im Heizbetrieb ausgiebig getestet. In allen möglichen Varianten, das bedeutet mit allen extremen Abbrandsituationen kommt sie klar.


    Muß unter anderen nur an die vorletzte Nacht denken, viermal im laufenden Abbrand die Software geändert. Alle Heizkörper aufgedreht und die Fenster geöffnet damit es weiter geht, mit der Entwicklung.


    Hier wurde und wird die Regelung getestet und optimiert, an meinen Holzvergaser.


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/48k_P4222711.jpg]


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/28k_P4222709.jpg]


    Die Elektronik wurde ca. 100 km von mir entfernt im schönen Moormerland von Harald Buss gebaut und programmiert :) Also von keinen Unbekannten, der Lambdacheck ist für seine Zuverlässigkeit bekannt und dies wird auch die neue Regelung halten.


    Die Eckdaten werde ich demnächst noch veröffentlichen.


    Vorweg schon geschrieben:


    --Ein Touchscreen wird in kurzer Zeit auch kommen.


    --Die Möglichkeit Co zu messen wird es später auch geben (Horst hat es über Webcam schon gesehen).


    --Ein Bootloader ist an Board was sehr komfortabel ist. Daten können darüber ausgelesen werden und Softwareänderungen kann jeder selbst aufspielen, braucht dann nicht mehr eingesandt werden.


    Gruß Helmut

  • hw55 schrieb:

    Quote

    Hallo Winfried,
    ist er nicht :) wirklich nicht!


    Wie bekomme ich hier eine Datei rein? Bin schon am verzweifeln wegen dem Log File.


    Gruß Helmut


    Wenn Qualität und Leistung stimmen, stimmt hoffentlich auch der Preis.


    Mit der Datei kann ich Dir übrigens leider nicht weiterhelfen - habe sowas hier noch nie gemacht und deshalb keine Erfahrung.
    Ich denke, der ADMIN wird sich bald melden.
    Gruss Winfried


    PS: Geht es mit der Funktion unten "Datei zum Anhängen auswählen" nicht ? [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.…egacy/images/vigasdse.jpg]


    Komisch, ein Bild kriege ich rein, aber keine Datei. [file name=dateien.zip size=7903]http://www.holzvergaser-forum.…/legacy/files/dateien.zip[/file]


    Doch, jetzt geht es. Der Farmer war etwas schneller :S und hat natürlich Recht.

  • Habt ihr diesen Hinweis bedacht? Ihre Datei darf vom Type sein - max. Gröszlig;e: zip,txt,doc,gz,tgz,pdf,doc,odt - 2048 KB


    Einfach als Zip datei anhängen


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Hallo Winfried und Jörn,
    hab es geschafft :)


    Die kompliziertesten Sachen kriege ich hin und mit sowas bin ich einfach dumm :cheer:


    Was soll denn dieser Krüppel von Düsenstein hier im Treat? :( Es gibt bessere von mir zu kaufen :)


    Gruß Helmut

  • hw55 schrieb:


    Oh, dieser Stein ist nur zum testen im Forum, ob das Bilder hochladen klappt, eingestellt worden.
    In den VIGAS wird der natürlich nicht eingebaut :blush:
    Gruss Winfried, ein künftiger hw55-Düsenstein-Kunde

  • Hallo,


    Helmut hat schon alles gesagt und ist auch noch am testen.


    Zunächst eine kurze Beschreibung der Steuerung:


    Zu aller erst muss ich hier sagen, dass alle LambdaCheck-Besitzer die Regelung nachrüsten können!!!!!
    Damit ist die bisherige Investition nicht verloren, aber dazu später mehr.


    Hintergrund der Entwicklung:
    Ich werde immer häufiger nach einer Primärluftregelung gefragt. Nun ist sie da.
    Grundlage der Steuerung ist der Lambdacheck. Damit ist der Lambdacheck und die primärluftregelung in das LC- Gehäuse integriert.
    Die dabei entstandenen Platzprobleme konnten soweit gelöst werden.


    Es wird eine Version geben, bei der der bereits vorhandene Lambdacheck angedockt werden kann. Der Primärregler wird dadurch erheblich preisgünstiger.
    Das Konzept der Nachrüstbarkeit bleibt also erhalten.


    Der Lambdacheck wird weiterhin genau so vertrieben wie bisher, damit jeder zunächst Erfahrung sammeln kann mit Blick auf den Restsauerstoff.
    Einziger Nachteil bei der Nachrüstung: Man braucht halt Platz für zwei Module (ein Netzteil reicht).



    Zur Technik:
    Eingänge:
    1. Lambdasonde oder Lambdacheck
    2. Kesseltemperatur PT1000
    3. Abgastemperatur PT1000
    4. Puffer oben PT1000 (optional)
    5. Puffer unten PT1000 (optional)
    6. Taster für Start und Stop


    Ausgänge:
    0..10V Sekundärluft
    0..10V Primärluft
    Relais Kesselpumpe
    Relais für Meldung (Ausbrand, Fehlstart, Überhitzung)


    USB-Schnittstelle für PC (Überwachung und Bootloader)
    Schnittstelle zum Anschluss eines Grafik-Touch-displays (in Planung)



    Das Modul befindet sich noch im Test und erst heute Nacht musste ich das ganze Konzept umbauen, da ich einen grösseren Prozessor benötige. Damit habe die Möglichkeit eines Bootloaders, um die aktuelle Software von meiner homepage direkt in das Modul laden zu können. Denkbar ist dabei, für viele Anwendungsfälle unterschiedliche Versionen anzubieten.
    Übrigends: Das Modul wäre dann auch als Solarregler mit entsprechender Software zu verwenden.
    Es gibt unbegrenzte Möglichkeiten durch den Bootloader.


    Zum Preis kann ich noch nichts konkretes sagen, aber er liegt im groben Bereich Lambdacheck mal 2 (inkl. Lambdacheck).
    Bei vorhandenen Lambdachecks wirds wesentlich günstiger.



    Das Konzept des Lambdacheck mit der Aufrüstbarkeit bleibt dabei voll erhalten.
    Ich denke, dass damit niemand das Risiko eines zu frühen Kaufs eingeht.
    Ich baue dabei auf das bisher erarbeitete Vertrauen der Kunden auf.


    So, nun muss ich weiter programmieren.


    Die homepage wird erst aktualisiert, wenn alle Tests bestanden sind.


    Gruß


    Harald

  • Nabend,


    das liest sich ja gut. Schön zu sehen wie die beiden Lüfter unabhängig von einander arbeiten. Stabiler Abbrand, Helmut hast Du Dir bei T 88 die schöne Flamme angeguckt? :woohoo:


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Hallo Jörn,
    jetzt bin ich doch tatsächlich nach unten gelaufen um nach meinen Notizen zu schauen. Bei T88.0 hab ich die Primärtür offen gehabt um Holz nachzulegen.
    Selbst die Zeit wann ich die Sekundärtür öffne schreibe ich auf. Ist auch gut so dann habe ich eine Kontrolle wie lange es dauert bis die Werte sich normalisiert haben.


    Gruß Helmut

  • Guten Morgen,
    hier die Log Daten von letzter Nacht:


    [file name=22_04_erste_.txt size=148147]http://www.holzvergaser-forum.…cy/files/22_04_erste_.txt[/file]


    Dies ist ein vollkommen ungestörrter Abbrand, also keine Tür geöffnet oder Holz nachgeworfen. Die Abgastemperatur ist auf 156° eingestellt und der Restsauerstoff auf 6 %


    Die Vorgabewerte für den Start (kann man auch einstellen) Sek und Prim usw. möchte ich noch nicht nennen. Kommt dann mit der Bedienungsanleitung inkl. der Erklärungen was die eingestellten Parameter bewirken. Schreibe dies nur damit Ihr ungefähre Vorstellungen von den Möglichkeiten der neuen Regelung habt.


    Die in der Logdatei angezeigte Drehzahl für Primär und Sekundär sind richtige Werte. Entsprechen genau dem Moment, es werden keine geglätteten Werte angezeigt. Dies ist auch für die Temperaturanzeige gültig. Ist zu verstehen wie beim Auto, der Tacho zeigt 60 km/h an und in Wirklichkeit fährt man nur 56 km/h.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut und Harald
    Zuerst einmal meine Gratulation zu eurer Arbeit.
    Steckt sicher eine menge Zeit und Hirn drinnen.Auch die Tests sind ja nicht ohne.Wenn ihr beide dann die Steuerung frei gebt zum Verkauf,dann bin ich sicher, sie funktioniert wie die Lambda zu 100%.Kommt dann auch ein passendes Gehäuse, wo man dann die ganzen Baugruppen einbauen kann?
    Gruß Horst!

  • Danke Horst, Gehäuse ja :ohmy: aber eins nach dem anderen. Für uns ist es erstmal wichtiger eine zu 180% funktionierende Regelung zu entwickeln :)


    Wenn da nur ein Fehler drin ist wird der hier knallhart öffentlich präsentiert, das soll und darf nicht sein.



    Hier habe ich das letzte Log File mal etwas kommentiert (die Textdatei bitte auf den ganzen Bildschirm öffnen)


    [file/Log kommentiert]


    Gruß Helmut [file name=Log_kommentiert.txt size=149619]http://www.holzvergaser-forum.…files/Log_kommentiert.txt[/file]

  • Hallo ihr beiden Tüftler,


    erstmal Gratulation zu der neuen Kesselsteuerung. Das was ihr in der kurzen Zeit da aus der Not heraus entwickelt habt, war in meinem Kopf als Planung schon vorhanden und sollte nach der Renovierung meines Hauses angegangen werden. Das lass ich nun mal, denn wie es scheint, haben sich zwei Profis gefunden und was gutes gebaut.


    Nun habe ich noch Fragen bzgl. der weiteren Erweiterungen die evtl. noch in Planung sind:


    - Wieviele Fühleranschlüsse sind geplant? Ich denke dabei an eine Puffervisualisierung.


    - Kann man auch LM335Z als Fühler verwenden? Ein 0-5V Eingang evtl. 0-10V Eingang je Fühler wäre nötig plus eine Spannungsversorgung für die Fühler. Mit PT1000 Fühler wäre es natürlich auch möglich.


    - Wird es 0-10V Ausgänge zum Mischerregeln geben? Ich denke an eine geregelte Rücklaufanhebung um die Kesselvorlauftemperatur konstant zu halten.


    - Für eine Heizkreisregelung wäre dasselbe nötig zzgl. eines 0-10V Ausgangs für eine drehzahlgeregelte Pumpe um die Spreizung zu halten.


    - Wie siehts mit Eingängen für WMZ aus?


    Ich weiß, das ist eine Liste, die woanders schon gepostet wurde und dass dies eine Luxusversion einer kompakten Regelung für die Heiztechnik eines Hauses wäre.


    Alternativ kann man sich auch eine S7 von Siemens oder programmierbare Controller von Wago zulegen. Da kommt man aber leicht in den unteren 4-Stelligen Bereich rein und sollte sich etwas mit SPS-Programmierung auskennen.


    Nun schreibt mal bitte was dazu. Ich bin schon gespannt.


  • Hallo Rene
    Ich frage mich, willst du eine gute Kesselsteuerung oder willst du dein ganzes Haus damit heizungsmäßig Regeln. :P:P wenn möglich noch mit goldenen Knöpfen und kosten soll es auch nichts.
    Horst!

  • Hallo Horst,


    na, wenn du so fragst, klar will ich die gesamte Heiztechnik damit regeln... ;)


    Dürfte ja nicht sooo schwer sein.


    Darf auch angemessen was kosten. Ne AK komplett kostet auch ganz nett was... :angry:


  • Hallo René,
    hatte ich mir schon gedacht daß das kommt :cheer:


    Wir haben uns gedacht wir bauen hier eine wirklich gute Regelung für einen Holzvergaser mit der jeder klar kommt, auch in finanzieller Hinsicht.


    Um das zu Entwickeln, zu programmieren und zu Testen ist schon ein erheblicher Aufwand, wenn man diesen Aufwand nur für 10 Regelungen bezahlt haben will wird die einzelne Regelung ein Luxusgut, also für den normalen Käufer unbezahlbar.
    Wir haben uns bis jetzt einen Preis ausgeguckt der um die 300,- € liegt, nur für die Regelung. Dazu kommen noch die Finder Relais, Netzteil (ob 24 Volt oder 12 Volt bleibt den einzelnen überlassen) die STB falls nicht vorhanden, zwei DC Dimmer von Conrad und wer es haben möchte das extra Farbdisplay (ist eine tolle Sache und wird auch bezahlbar sein)
    Das ist nur als ca. Richtwert zu verstehen, wenn man am entwickeln ist wird einfach gekauft was nötig ist und noch nicht kalkuliert. Beim Düsenstein hab ich mich zum Schluss auch gewundert was ich da alles an Material und Zeit verballert habe. Trotzdem biete ich diesen günstig an weil ich denke die Stückzahlen machen es dann wieder gut.


    Damit versprechen wir uns einen guten Umsatz so das die Rechnung aufgeht denn preislich bewegen wir uns im unteren Drittel und von der Leistungsfähigkeit und Sicherheit der neuen Regelung im ganz oberen Bereich zu den Konkurrenzprodukten.


    Selbst wenn sich einiger deiner Anregungen als brauchbar herausstellen würden sie jetzt den Rahmen sprengen. Es wären einfach nicht genug Käufer da die dies bezahlen würden oder können. Harald ist ja schon dabei die Rechnerleistung zu erhöhen um später noch diverse Zusatzoptionen anbieten zu können. Was es genau sein wird wird die Zeit zeigen.


    Alles andere hat Harald in seinen Beitrag schon geschrieben.


    Ich hoffe ich habe Dich mit dieser Antwort nicht enttäuscht, aber wir sind kein Weltkonzern der in den Millionen rumwühlen kann ;) denn die machen die Preise im 4-Stelligen Bereich wie Du so schön schreibst :)


    Gruß Helmut

  • Hallo ,


    ich denke auch das die Regelung einfach und bezahlbar sein sollte um einen möglichst großen Kundenkreis anzusprechen . Teure Regelungen mit vielen Funktionen gibt es genug .


    Der folgende Text ist aus der Bedienungsanleitung der „Lambda Control 1“-Regelung der Firma logotherm .


    1. O2-Regelung


    Die Abweichung des Sauerstoff-Istwertes zum Sauerstoff-Sollwert wird in eine sekundäre


    Verbrennungsluftklappen-Öffnung umgelegt. Bei dem Nachlegen oder sehr trockenem Brennstoff


    kann es sein, dass die Sekundärluftmenge trotz 100% geöffneter Luftklappe kurzfristig nicht


    ausreicht. Wird in dieser Situation von der Leistungsregelung mehr Leistung verlangt (Gasmenge


    durch Öffnen der Primärluftklappe erhöhen), würde dies zu einem Sauerstoffmangel und zu


    erhöhten Emissionen führen.


    Automatische Reglermaßnahme: Das Regelprogramm erkennt diese Situation und schaltet die


    Regelstrategie auf O2-Begrenzung um. Die Primärluftmenge wird nun so gesteuert, dass ein


    O2-Istwert erreicht wird, der um 1% tiefer als der O2-Sollwert ist.


    Bei der Festlegung der O2-Sollwerte durch den Kesselhersteller muss dies berücksichtigt werden.


    Die Verbrennungswerte müssen bei O2-Soll minus 1% immer noch korrekt sein.


    Wird die neue Regelung auch eine solche „ O2-Soll minus 1%“ Funktion haben ?

  • Hallo Helmut,


    nee, enttäuscht bin ich nicht, dann hätte ich mich ja vorher selbst täuschen müssen. ;)


    Dass die Entwicklung einer Regelung Geld kostet ist klar. Wieviel Geld ist eine Frage der eigenen Fertigkeiten. Wenn man Profi ist, halten sich die Entwicklungskosten in Grenzen. Das einzige größere Problem das ich sehe ist die Einstellung der einzelnen PID-Regler. Da diese auf den jeweiligen Regelkreis eingestellt werden müssen stell ich mir das sehr schwer vor eine allgemein gültige Einstellung zu finden, die dann bei den einzelnen Kunden auch funktioniert, da jede Hydraulik doch andere Längen und Ventile hat und somit auch anders reagiert.


    So genau kenne ich mich in der Programmierung von µC nicht aus. Das hätte ich mir erst aneignen müssen. Vielleicht mach ichs ja noch als Hobbyprojekt für meine Anlage. Mal sehen. Und wenn, dann nur in C. Assembler ist mir da zu hoch.


    In der SPS, die ich verwende, gibts fertige Reglerbausteine für die Programmierung, da musst du nur die richtigen Parameter noch vorgeben. Der Rest sind einfache Vergleichsoperationen mit UND, ODER, Größer und Kleiner.


    Alles nicht so wild für jemand, der ein wenig logisch denken kann. Und das können die meisten.


    Bei ner neuen Regelung mit µC siehts dann etwas anders aus. Da kommt noch die Hardware-Komponente dazu. Aber heutzutage dürfte es nicht mehr so schwer sein da etwas zu bauen. Ich weiß ja nicht, wie lange ihr beiden an der Regelung dran wart. Aber sooo lange kanns nicht gewesen sein... ;)


    Apropos Conrad Dimmer, wenn ihr schon mit nem µC rumspielt, wie wäre es denn mit einem Leistungsteil mit Pulsweitenmodulation? Dann könnte man sich die Module sparen, allerdings kommt man dann wieder mit den 230V in Konflikt.... schon blöd hier in D.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!