tatsächliche Leistung

  • ein winterliches Hallo in die Runde,


    Fachfrage:
    Hat irgendjemand von Euch einen Wärmemengenzähler eingebaut, oder mal die Momentanleitsung berechnet?


    Ich hab'n V40 mit folgenden Momentanwerten:


    VL: 86°C, RL: 64°C, Abgas: 220°C (bei einem angenommenen Volumenstrom von 0,029kg/sek) und einem Durchfluss von ca. 38 liter/min.(alles konstant in den letzten 5 min.)


    Nach meinen Berechnungen (Rundungswerte) komme ich auf 64kW (brutto) und 58kW(Heizleistung).


    Kann das stimmen????


    Gruß Jens

  • Jens schrieb:

    Quote


    VL: 86°C, RL: 64°C, Abgas: 220°C (bei einem angenommenen Volumenstrom von 0,029kg/sek) und einem Durchfluss von ca. 38 liter/min.(alles konstant in den letzten 5 min.)


    Bei der Durchflussmenge hast du in ca 25min einen 1000l Puffer voll. Geht das bei dir wirklich so schnell?
    Ich kann's ja kaum glauben:unsure:


    Gruß
    Peter

  • Hallo,


    38 Liter, das muß ja ne Superpumpe sein.


    Peter so schnell kann das nicht gehn, das heise Wasser mischt sich und ein großer Teil wird zur Rücklaufanhebung verbraucht. Ich hab das Thermovar gegen einen Mischer getauscht. Da sieht man das anfangs nur ca. 1/3 Kaltwasser beigemischt wird d.h. auch nur soviel als WW in den Puffer geht. Dauert lange bis das Ding ganz offen ist und die volle Wassermenge in den Puffer geht. Ist erst der Fall wenn Puffer unten gleich der Rücklauftemp. ist und dann hat das nur noch einen kleinen Temperaturunterschied, nicht= VL: 86°C, RL: 64°C,


    Gruß, Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hab noch vergessen : gleichzeitig wird ja auch Heizungswasser ev. auch noch WW entnommen und verbraucht!


    Gruß, Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Jens schrieb:

    Quote


    38l/min sind 2,28m³/h, was mit einer UPS 25/60 möglich ist.


    Hallo Jens,


    ich glaube dir schon, daß die Pumpe die Menge schafft. Aber ein Teil davon ist ja der Kesselkreislauf und geht nicht in die Puffer. Wie schnell sind denn bei dir 1000l Puffer geladen? Dann könntest du das mit deinen Messungen und Berechnungen vergleichen.


    Gruß
    Peter


    Ähhh ... du hast schon den Zähler in die Rücklaufleitung vom Puffer und nicht in den Kesselrücklauf gebaut:unsure: :s34:

  • ....ich glaube, hier liegt ein Mißverständis vor....


    Ich meinte tatsächlich die Kesselleistung, nicht die "Pufferladeleistung".


    Soll heissen: meine Werte beziehen sich auf das, den Kessel durchströmende Wasser zur Ermittlung der Kesselleistung.


    Gruß Jens


    Bei der Pufferladeleistung ist die Temperaturdifferenz deutlich höher, und die Durchflussmenge deutlich geringer. - Die Leistung sollte aber ( durch Verluste verursacht) fast so groß, wie die Kesselleistung sein.


    Gruß Jens

  • Hab ja schon mal geschrieben, dass mein Kessel so im allgemeinen 450-500l /h aufheizt. erst wenn der Puffer voll wird wird's mehr. Dann bis zu 1000 l/h bei Stufe III (Laddomat).


    Leistung meines Vigas 15/25 um 25-30kw. Die Leistung die angegeben ist ist also eine Mittelwertleistung. Beim 40kw Kessel wird Sie dann wohl bis 50kw hoch gehen.


    gute Nacht
    igen

  • Hallo Jörg,
    der 25er und 40er haben jeweils auch nur 6 Stck. Wärmetauscherröhren. Beim 40er sind diese mal gerade nur pro Röhre 250 mm länger bzw. höher als beim 25er. bedingt durch die höhere Bauart von diesen.


    Viel Reserven sind da nicht vorhanden um die Kesselleistung hoch zu treiben.


    Beschäftigt habe ich mich damit noch nicht so genau, es ging immer nur um eine Verbesserung der Abgaswerte.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmut,


    ja so wie du sehe ich das auch. Die Kesselleistung hat nur wenig Aussagekraft. Die Puffergröße ist da schon die wichtigere Größe. Aber Dir ist das ja so wie so klar. Ich wollte nur mal die im Raum stehende Frage beantworten. Und da ich wahrscheinlich einer der wenigen bin, die einen WMZ dran haben, dachte ich mir, "komm schreib mal deinen Senf dazu". Nicht jeder hat die Beiträge von uns und anderen beim HTD gelesen.


    p.s.


    Lieber Helmut, ich habe zwar schon seit einiger Zeit vor den Vigas mit einer sek. Luft Steuerung zu versehen, aber ich bin halt immer ein bisschen faul und da ich bei den Ölpreisen gratis heize und auch vorläufig keine Änderung in Sicht ist, krieg ich irgendwie den Hintern nicht hoch.
    Deine Sek.-Luft Geschichte funktioniert aber noch hervorragend, oder?


    Ich suche einen Stellmotor der Die Steuerspannung des Lambdacheck zum Stellen eines Mischers umsetzten kann. Hast Du noch einen Belimo zu hause?


    Vielen dank;)
    und bis dann
    Igen

  • Jens schrieb:


    Ja ... das passt schon. Im schlimmsten Fall hättest du die Puffertemperatur und die Kesselwassermenge zur Messung genommen. Da bekommst du dan super Werte:lol:
    Ich hätte allerdings den Zähler wirklich in die Pufferleitung gebaut, weil du ja eigentlich diese Wärmemenge später zur Verfügung hast. Jetzt läuft dein Zähler schon in der Aufheizphase, in der der Puffer noch nichts abbekommt.


    Gruß
    Peter

  • igen


    Hallo Jörg,
    "gratis heizen" bekommst Du das Heizöl geschenkt? :silly:


    Einen Belimo hab ich hier nicht in Reserve liegen. Schau mal bei Ebay, benötigt wird ein stetig geregelter Stellmotor.
    Ob in 220V ~ oder 24V DC ist egal. Einfach mal bei Belimo den passenden Typ raus suchen.


    Ich habe einen neuen Belimo für 16,- € inkl Versand gekauft. Im Handel kostet der Belimo ca. 120,- €. Harald baut momentan fast 200 Stck. Lambdaregelungen zusammen, also werden die 200 Käufer demnächst bei Ebay den Preis hochtreiben. Werde es mal spaßeshalber beobachten. Wer trödelt bezahlt mehr:laugh:


    So wie ich es gebaut habe funktioniert es prima. Vergiss die Tertiärluft nicht. Habe das schon gelöst, will aber noch was zusätzliches ausprobieren und zwar über eine geregelte Druckdose wie ich es bei der Primärluft gemacht habe.


    Bevor es damit weiter geht muß erstmal der Schornsteinfeger wieder zum Messen her, der hat so langsam keine Lust mehr:(


    Gruß Helmut

  • ich noch einmal...


    Dass ich die (nutzbaren) Ertragswerte so nicht ermitteln kann, ist mir schon bewußt.;)


    Es dreht sich bei meiner Anfrage im speziellen um die Aussage/technischen Daten des Herstellers im Vergleich zur unspezifizierten Leistungsangabe für die Abgas-System-Berechnung.


    Dabei gibt es Differenzen, die ich erklärt haben wollte.:
    Bild 1: - ein nicht spezifizierter Holzkessel mit Leistungsangabe 40kW


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/998_40kW.jpg]


    Bild 2: - der SB - Vigas 40 mit genauen "Herstellerangaben" aus dem "Dropdownmenu"


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/291_V40.jpg]


    Die Unterschiede sind in der Feuerungswärmeleistung doch erheblich und wirken sich auf das Abgassystem aus.
    Ich will hier nicht um ungespitzte Bleistifte feilschen!,
    mir geht es echt darum:
    -Was hat die Kiste an Eigenverlusten
    -ab wann überschreite ich den Taupunkt im Kessel
    -mit welcher tatsächlich möglichen Momentaleistung muss ich rechnen
    und vor allem:
    -was sagt mein Schornstein in 3,4 oder 5 Jahren dazu!?


    Alle, die es ermöglichen konnten, ein Edelstahl- oder Keramikrohr in Ihrem Schornstein einsetzten zu lassen(oder einen eigens dafür eingebauten Schornstein besitzen), betrifft diese Problematik nicht, aber!:


    Jeder klassisch gemauerte und dazu evtl. noch verzogene ( wie bei uns, sogar mehrfach ) Schornstein lässt dafür keine Optionen offen.
    (Dafür hat dieser den Vorteil des "Kachelofeneffektes")


    Soll heissen: ich bin "gezwungen" einen gewissen Anteil der Energie für den Schornstein zu "opfern", damit ein Zwischenfallloser Betrieb der Anlage gewährleistet werden kann.


    Dieses Thema wollte ich dann in der entsprechenden Rubrik (Schornstein) anbringen.(vorher habe ich nach Bestätigungen oder Widerlegungen gesucht, damit ich nix falsches schreibe.)


    Gruß Jens

  • -Was hat die Kiste an Eigenverlusten
    Weiß ich nicht, Igen müßte das wissen.


    -ab wann überschreite ich den Taupunkt im Kessel
    ca.60°
    -mit welcher tatsächlich möglichen Momentaleistung muss ich rechnen
    nimm 40 kw an bei einen 40er Kessel und die Abgastemperatur die Du tatsächlich hast.
    und vor allem:
    -was sagt mein Schornstein in 3,4 oder 5 Jahren dazu!?
    Weiß ich nicht. Wie hoch ist die Abgastemperatur am Schornsteinkopf. Bildet sich Kondenswasser im Schornstein?


    Ansonsten wenn der Kessel nicht in Betrieb ist die Reinigungsklappe öffnen damit schön die Luft durchzieht und alles trocknet.


    Gruß Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!