Posts by Jörn

    Hallöle,
    auch ich schliesse mich meinen Vorrednern an. Ich hatte den Eder Holzspalter circa fünf Jahre an meinem Unimog betrieben. Ich weiß jetzt nicht mehr, welcher Spalter es genau war. War die erste Version, damals gab es nur einen Spalter dieser Bauart bei Eder. Ist ein schönes Gerät, super verarbeitet, absolut zuverlässig und robust. Und das mobile spalten vor Ort und am Boden ist sicherlich ein Vorteil. Aber trotzdem ist es doch eine ziemliche Plackerei. Ja, Holzmachen ist immer eine Plackerei. Aber du bist ständig vorn über gebeugt am machen, das Holz liegt dann auch nicht immer perfekt und muß bewegt werden und der Eder wiegt, meine ich mich zu erinnern, 12,5kg. Alles in allem nicht so dolle für den Rücken. Wahrscheinlich hätte ich den Spalter noch, auch weil es einfach ein geiles Teil ist :thumbup: . Aber ich bin immer mehr dazu übergegangen, mein Holz zuhause zu machen. Mit einem stehenden Spalter und Drehstrom....Und auch den einen oder anderen Meter einfach mal fertig zu kaufen, wenn der Preis stimmt :whistling: . Und mit der gewonnenen Zeit z.B. mal die Hunde bespaßen, oder was ähnlich angenehmes...
    Grüße
    Jörn

    Weil es bei mir grad aktuell ist, hab ich mal Wita Delta HF im Forum gesucht und diesen Beitrag gefunden. Ich hab Ende 2013 meine LM-6 gegen die Wita getauscht, weil ich Strom sparen wollte. 38W gegen 80W. Allerdings hat die Wita 42W statt 38W gezogen.... geschenkt. Aber heute hat sie den Geist aufgegeben, ziemlich genau nach 4Jahren. Da haben sich die 152€ für die Wita wohl noch längst nicht amortisiert. Naja, jetzt pumpt halt die LM-6 wieder fröhlich vor sich hin...
    Grüße
    Jörn

    Ich geb ja zu, ich hab auch schon lange nicht mehr hier reingeschaut. Auch weil mein Atmos eben so prima läuft, ohne Macken und Mucken. Aber jetzt war ich doch ziemlich überrascht, daß hier der letzte Eintrag vom Juli ist. Hab ich was verpasst? Wo seit ihr denn? :hi: Da ist im Nachbarforum ja mehr Bewegung...
    Grüße
    Jörn

    Heute war nach zwei Jahren Betrieb zum ersten mal Messung angesagt bei meinem P14/130. (Gut, zur Inbetriebnahme hat er schon mal gemessen) Und der Mann in Schwarz war äußerst zufrieden, die Werte sind "weit unter den Grenzwerten" :thumbup: Die Zahlen hab ich mir leider nicht notiert, bin halt nur froh das der Atmos so schön läuft... Staub und CO² sind ja dann wohl prima, AGT liegt bei mir zwischen 140-155°C ... Für mich alles bestens...
    Grüße
    Jörn

    Moin EFH56,
    tendenziell ist es wohl besser immer die Einstellung zu nehmen, bei der die Pausen kürzer sind. Dadurch ist die Verbrennung gleichmäßiger. Andersrum wäre es im Extremfall so, daß die Pellets in der Schale fast runterbrennen und dann kommt ein neuer großer Schwall der die Flamme stark verkleinert. Folge sind Abgas- und Temperaturschwankungen.
    Den Luftspalt messen ist sicher ein bischen "suboptimal":) Miß das größte Maß zwischen den beiden Rundungen.
    Die Sprache kannst du am Display im Menü ändern, irgendwo ziemlich am Ende kommt der Punkt, Passwort ist 2002.
    Grüße
    Jörn

    War ich grad mal bei meinen Nachrichten, weil ich jemanden antworten wollte und habe festgestellt, daß alle PN´s verschwunden sind. Alle Ordner leer. Hab ich da Forumstechnisch was verpasst? Ich war gut vier Wochen nicht bei den PN´s.
    Grüße
    Jörn

    Hallo,
    hat jemand einen Tip wo es günstig Pelletschlauch zu kaufen gibt? Als Original-Atmos-Ersatzteil 50€ finde ich ein wenig viel. Und bei anderen Händlern einen Meter kaufen ist auch oft schlecht...
    Grüße
    Jörn

    Der Staub war sicher das Problem, hatte ich letztes Jahr auch einmal extrem, und wußte erst gar nicht was Sache war. Die Schnecke hatte unten schon merkwürdige Geräusche gemacht und Puffer wurde einfach nicht recht voll. Habe jetzt auch grad wieder das Problem mit relativ viel Staub, aber inzwischen weiß man zumindest Bescheid. Tropföler ist auch schon vor Ort und manchmal öle ich auch mit einer Gartenspritze ein bischen in den Vorratsbehälter.
    Moonbull: Wie hast Du dein Öler montiert, bzw. die Verbindung/Anschluss an die Schnecke? Da mach ich mir grad Gedanken drüber...
    Grüße
    Jörn

    Thomas,
    ich bin durch Michi auch auf´s ölen gekommen. Erster Versuch war mit Spritzpistole und Druckluft. Da bildet sich aber ein Ölnebel der sich überall hinverteilt, war für mich nicht das ware. Dann habe ich eine Gartenspritze (So eine zum Aufpumpen mit Sprühkopf) genommen. Die schafft es aber nicht das Öl zu zerstäuben. Tatsächlich ist es aber gar nicht nötig zu zerstäuben. Es reicht ein wenig Öl über die Pellets zu träufeln. Dadurch das sie beim fördern ja alle ein bischen durcheinander fallen, verteilt sich das Öl ausreichend. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich hab mein 500l-Pelletbehälter nie richtig voll. Alle paar Säcke träufel ich mit der Gartenspritze was über den sich bildenden Trichter in der Mitte. Den Unterschied kann man deutlich sehen, nach kurzer Zeit ist bei mir das Rohr wieder glasklar.
    Ich hab auch festgestellt, daß Pellets scheinbar kein Öl auf nehmen und aufweichen. Bei einem kleinen "Öl/Dieselunfall" in der Garage hatte ich Pellets ausgestreut zum Öl binden. Die haben aber nix aufgenommen und blieben hart, im Gegensatz zum Kontakt mit Wasser, wo sie sofort aufweichen. Insofern ist das zerstäuben meiner Meinung nach nicht erforderlich und träufeln oder optimaler Weise automatisiert wie Michi reicht volkommen.
    Michi,
    hast du eine Ahnung wo man "Ostblockware" in Säcken ordern kann? Ich finde im Netz nichts. Zuletzt habe ich bei mir (Lübeck) hier gekauft: http://www.bioenergytrade.de/ Die Pellets stammen aus Lettland, im April hatte ich da aber auch schon 239.- für die Palette bezahlt und im Moment haben sie Lieferschwierigkeiten...
    Grüße
    Jörn

    Für die Suchfunktion:
    Problem gelöst. Unter Mischerregelungsparameter (In der Anleitung auf Seite 40, in der HZR beim Drehschalter unten rechts "Vers Menü") muß man Arr (Außen u. Raumtemperaturregelung) oder rtr (Raumtemperaturregelung) anwählen, damit die HZR auf den RASPT reagiert. Werksmäßig ist dort Atr (Außentemperaturregelung) angewählt.
    Tja, die HZR bietet einem viel Grübelpotenzial....
    Grüße
    Jörn

    Hallo Thomas,
    die Einstellungen hatte ich nachgeschaut, wie gefordert steht der Modus auf Aut. und Parameter auf rAS. Ich hab den RASPT probehalber auch mal auf RAS umgesteckt und es auch im Automatikbetrieb probiert. Bleibt sich gleich, die angezeigte Raumtemperatur ändert sich, aber die HZR ändert nix an der VL-Temp.
    Grüße
    Jörn

    Hallo,
    ich habe die HZR65 mit einem Raumsensor RASPT von TA. Den RASPT habe ich auf Fix gestellt und den Schalter auf Normalbetrieb. Wenn ich jetzt am Drehregler die (Raum)Temperatur nach oben oder unten verstelle, wird mir das an der HZR unter T6 auch angezeigt. Aber die Vorlauftemperatur unter Vsoll wird nicht geändert. Und das muß doch eigentlich so sein, oder? Wie soll sich denn sonst die Raumtemp. ändern? Oder denke ich da falsch?
    Grüße
    Jörn

    Also wie oben geschrieben hab ich auf drei um die 3°C weniger Kesseltemp. auf als auf zwei. Aber mehr Durchfluss = Ladung. Aber auch höhere Abgastemperatur.
    Thomas, mit wieviel KW ca. läuft dein Atmos denn im Moment?
    Grüße
    Jörn

    Hallo,
    ich frage mich gerade, was effektiver ist. Bisher hatte ich meinen Lado immer auf Stufe drei laufen. Funktioniert alles prima. Kesseltemp. dabei zwischen 81°C und 83°C. Gestern hab ich mal Stufe zwei laufen lassen. Da war die Kesseltemp. dann bei 83°C bis 86°C, also mehr heißes Wasser für den Puffer. Allerdings ging die AGT auch um ca. 15°C hoch. Was mag denn nun besser sein? Sicher könnte ich jetzt mal schauen, wann der Puffer schneller voll ist, aber was meint ihr "theoretisch"?
    Grüße
    Jörn

    Moin,
    ich mal die DIN gegoogelt. Da gehts um die Brandschutzklassen. 4102-B1 sind schwer entflammbare Baustoffe ( B2 wäre "normalentflammbar", B3 "leichtentflammbar). Ich hatte von der Montage meines Atmos vor einem Jahr noch ein ausreichendes Stück Schlauch über. Im Sommer hab ich den Nebenkeller aufgeräumt, wo noch Reste der alten Heizung und Montagekram lag und auch das Schlauchstück. Das Teil ist in den paar Monaten total porös geworden und ist unbrauchbar. Evtl. war es ein bischen zu feucht in meinem Keller, aber scheinbar altert das Material auch relativ schnell. Bestimmt gibts da aber auch Qualitätsunterschiede...
    Grüße
    Jörn