50GSX chamotte in fûllraum und brenkammer

  • Hallo.
    Ich habe mein 50er seit 2011 in betrieb gehabt. Ich habe problem beim abastemp unter 200graden mit hohlbrand und schlecht wirknungsgrad.
    Als andere GSX besitzer denke ich schamotte in füllraum nachrusten.
    Ich möchte gern forschlag haben, wie man dieses soll machen am besten.


    Habe sie schamotte vorn und hinten in füllraum?
    Ich denke auch die brennraum splitten.
    Haben sie bilder auf ihnen mästerwerk, bitte teilen sie die bilder hier!
    Dieses ist mein idé für die stunde!




    Mfg Gordon

  • Hallo!


    Ja genau, so hab ich das bei meinem GSX auch gelöst. Es stehen seitlich 4cm Schamotteplatten im Kessel. 4cm passen genau bündig in die Vertiefungen wo die Primärluft austritt. Ich habe wie im Bild 6 12mm Bohrungen in den Schamotte gebohrt und Kanäle in die Platten geflext. Die Primärluft wird nun zwischen Kesselwand und Schamotteplatten geführt. Funktioniert wunderbar, allerdings sollte noch etwas Primärluft oben austreten sonst ensteht zuviel Teer in der Füllkammer und die Tür klebt fest. Seit meine Abdichtung von den Schamotteplatten zum Kessel teilweise weggebrannt ist, habe ich auch dieses Problem nicht mehr.


    gruß Horst

  • Danke für dein antwort Horstl.
    Wo haben sie die platten gekauft und welche grösse?
    Ich muss 590x420mm haben mit deinen vorschlag. Vielleicht 2stück 500x300 pro seite oder ein 600x500.
    Mit ein metallplatte als in meinen bild ist 20mm diche ok, und 600x400mm.

  • Hallo Gordon


    Die Schamott-Platten gibts beim Hafner (Ofenbauer für Grundöfen)
    oder in diversen Online Shops z.B. ...KLICK...


    Mit 20mm Platten hab ich's auch versucht. Man muss dann aber beim Befüllen sehr auf die Platten acht geben so dass sie nicht brechen
    Bin dann an der rechten Seite auf eine 40mm Platte umgestiegen. Der linke Schamott ist bei mir immer noch die ursprüngliche 20mm Platte
    Vorne und hinten im Füllraum befinden sich bei mir 20mm Schamott-Platten


    Beim Blech hab ich 2,5mm Edelstahl verwendet. Hätte ein stärkeres Blech verwenden sollen da sich das Blech stark verzogen hat
    Heute würde ich U-förmige Luftkanäle an die Kesselwand schweissen und diesen Luftkanal aus dem Schamott mittels Flex ausnehmen


    Viele Grüße aus Österreich nach Schweden


    Bernhard

  • Meiner Meinung nach braucht es keine Bleche. Ich habe an jeder Brennraumseite jeweils 3 Schamotteplatten mit 4cm verbaut. Die stehen einfach im Kessel. Nach oben habe ich sie mit Glaswolle zum Kessel hin abgedichtet. Die Platten sind so ein bißchen geklemmt, können sich aber trotzdem ausdehnen. Durch den ausfallenden Teer saugt sich die Glaswolle auch ein bißchen voll und die Platten werden so zusätzlich fixiert. Teilweise brennt die Glaswolle zwar wieder weg, aber ein bißchen Primärluft im oberen Füllraumbereich hat sich bei mir als optimal herausgestellt. Alternativ könnte man auch statt der Glaswolle Ofendichschnüre verwenden. Diese gibt es ja allen möglichen Dimensionen. Schamotteplatten vorne und hinten habe ich bisher noch nicht verbaut, wird aber noch nachgeholt.


    gruß Horst


    PS: Wie Bernhard bereits geschrieben hat ,gibt es den Schamotte entweder online oder im Fachhandel. Ich kaufe meine Platten immer im örtlichen Fließen und Baustoffhandel. Die 6 Platten haben rund 60€ gekostet.

  • Vielen dank!
    Ich denke mich mit dichtschnur abdichtung, das ist flexibel und gut.
    Leider haben vier keine händler in schweden wie hast schamotte in dieses gröesse. Ich habe jedoch Vermiculite platten gefunden.
    Ist dieses material zu slecht?

  • Hallo!


    Die Vermiculite Platten sind sehr leicht aber auch sehr empfindlich. Außerdem sollen diese laut Beschreibung gut isolieren, was weniger gut wäre.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Schweden keine Schamotteplatten gibt. Irgendeinen Onlineshop sollte es zur Not doch auch in Schweden geben.


    gruß Horst

  • Ih glaubte das vermiculit ist slechter. Dann sind chamotte besser.
    Ich habe Schamotte heir gefunden:
    http://www.schamottshop.de/pro…platte-430-200-40-mm.html
    Mit 6st können sie bide seiten machen. Ich muss sie doch fragen über schwedich versand.


    Ich glaube leider nicht das wir im schweden schamotte produziert. Ich habe keine webshop hier gefunden, nur ein oder zwei import firmen. Dann sind est sicher billiger in deutschland kaufen.


    Welche dicke haben sie in die untere brennkammer? Kein problem mit verschleiss?



    Mfg Gordon

  • Hallo Gordon!


    In Schweden wird doch viel [lexicon]Holz[/lexicon] geheizt, oder irre ich mich da? Dann muß es doch auch Schamotte geben.
    In der unteren Brennkammer liegt eine 20mm Platte. Nach einer gewissen Zeit biegt sich die Platte und mir ist sie nach 25 Kubik [lexicon]Holz[/lexicon] auch schon gebrochen. Der Materialaufwand beläuft sich allerding auf ca. 4€
    Wenn Du in Schweden überhaupt nicht an die Platten kommst, dann würde ich sie Dir auch schicken. Man muss nur sehen was der Versand kostet. Eine 40mm Platte wiegt knapp 10kg.


    gruß Horst

  • ... Die Primärluft wird nun zwischen Kesselwand und Schamotteplatten geführt. Funktioniert wunderbar, allerdings sollte noch etwas Primärluft oben austreten sonst ensteht zuviel Teer in der Füllkammer und die Tür klebt fest. Seit meine Abdichtung von den Schamotteplatten zum Kessel teilweise weggebrannt ist, habe ich auch dieses Problem nicht mehr.


    Hallo Horst


    Das Kleben kannst Du freilich über mehr Primärluft oben im Füllraum lösen
    aber in meinen Augen ist das der falsche Weg da der Abbrand (um den es ja geht) dadurch schlechter wird
    Der Grund für das Festkleben der Tür ist im unzureichenden faserigen Dichtmaterial seitens ATMOS zu suchen
    Reiss die Tür-Dichtung raus und ersetze sie durch die Silikondichtung von Künzel
    Ist eine Aktion auf 10Minuten - passt wunderbar


    Die ist dicht
    Die bleibt weich und geschmeidig
    Die klebt nicht fest
    Die ist technisch gesehen bei weitem die bessere Wahl


    Bernhard



    [Blocked Image: http://www.bernhard-hartl.com/Bilder/ATMOSForum/Fuellraum-Silikondichtung.png]

  • Haben etwas eigene platten mit feuerbetong platen hersstellt? Dann könne ich platten mit locher und platz für dichtschnur machen mit die rechte maße.
    Halt das vieleicht nicht?


    Schamottshop können auf mir senden, das wäre kein problem.



    http://www.schamottshop.de/ind…nqhv7av3e1ctvi4u80hec4n83""


    Mfg Gordon

  • Ich habe feuerbeton gekauft und habe heute ein Form gemacht.


    Welche höhe haben ihre lochen?


    Ich glaube das die löcher bei 50gse ist Ca 13cm über die düse.
    Beim GSX sind die originalkeramik 8cm über die düse. Mache Ich meinen lochen 5cm über die originalkeramik, sind es die samme Höhe.


    Mfg Gordon

  • Ich habe einen Atmos GS 50 SE (bezeichne diesen auch als "seltenes Exemplar")
    Dieser Kessel hat original im Füllraum keinerlei Keramik, sondern zwei viertelkreisförmige Blechstücke, da ich trotz gutem [lexicon]Holz[/lexicon] (meist trockene Buche) immer mit Hohlbrand kämpfte habe ich diese Blechtrümmer entfernt und auf die Düse eine Stahlplatte mit dem entsprechendem Schlitz gelegt auf der 2 Flacheisen stehend aufgeschweißt wurden.


    An diese Flacheisen habe ich seitlich links und rechts Schamotteziegel (gleiches Format wie normale Mauerziegel) aufgestellt (an die Wand gelehnt), diese Ziegel verkleinern zwar den Füllraum etwas, aber seither kenne ich den Begriff "Hohlbrand" nicht mehr.


    Grüße, Hannes / ESBG

  • Hallo Hannes.
    Haben sie keine bilder auf dein modifikation?
    In Schweden haben wir SE kesseln. Unsere importör verkaufen keine GSE ofen.
    Mein onkel hat ein alte DC50S(2001?) mit 78cm holzlänge. Das hat kvadratich wärmetaucherlöchen, und ein rund verbrenningsraum. Er hat auch problem mit hohlbrand.


    Heute habe ich ein form aus holz gemacht. Ich habe doch die nicht löchen gemacht.
    Die kanalen in top ist konich 20mm-14mm. Die vertikalen kanalen sind 14mm tief und 30mm breit.
    Ich glaube das ich will doppel 12mm lochen für jeden kanal machen. Ein auf 5cm und ein auf 9cm. Das ist 13cm und 17cm über die düse. Was denken sie über das?


    Ich glaube das ich will ein par platten aus standard betong machen, so das ich könne die passform testen.


    [gallery]142[/gallery]
    [gallery]141[/gallery]


    Mfg Gordon

  • Hallo.
    Dieses wochende hoffe ich das ich habe zwei seitenplatten gemacht.
    Die material heisst Hasle D52A.
    Kostet ca 33e/25kg in Schweden
    Hasle Refactory


    Ich habe auch cement gekauft und ein "paddle mixer" gebaut. Feuerbeton ist ein bischen speciell, mit nur ca 5%wasser gegen beton. Hat man mehr wasser verloren die material sein stärke schnell.


    Ich habe ein alternative konstruktion für die brennkammer, das ich glaube ist möglich zu machen mit feuerbeton. Was glauben sie auf dieses?
    Das horisontale platte trefft unter die seitenkanalen, dan sind die risk für rissen vielleicht nicht so gross im kugelraum.
    Kartong test:


    Mfg Gordon

  • Die erste zwei seitenkeramikteile sind klar. Gewicht 23kg/2st
    Ich habe auch ein form für die undere bogenförmig gemacht.
    Leider reicht mein beton nur für ein 15cm lang boge, aber das muss better sein dann ohne.


    Ich aben 6% wasser in mein beton. Ich wersuchte ein mal mit 5%, aber das war sehr schwer.






    Mfg Gordon

  • Hallo Gordon,


    tolle Arbeit mit den Formen und Beton! :thumbup: Ich würde dir unbedingt empfehlen die 5% einzuhalten sonst wird der Beton nicht gut. Ich sehe auch viele Lufteinschlüsse/ Blasen, das muss auch unbedingt verhindert werden! Am besten du nimmst einen Bohrhammer und stellst diesen nur auf schlagen und tust damit leicht die Formen rütteln, dadurch kommt die Luft alleine aus dem Beton. Wenn du die Möglichkeit hast, das du den Beton trocken heizen kannst unbedingt machen! Dadurch verhinderst du, dass der Beton Risse bekommt oder einfach so zerbröckelt! Und noch ein Tipp, wenn du die Bolzen für die Löcher mit Ölpapier beklebst gehen sie sehr einfach wieder aus der Form, auch Formen aus Blech vorher mit Öl einstreichen... 8o
    Ich habe einige Jahre Industrieofenbau gemacht und auch schon einige Feuerfest Formen gebaut/ gefüllt. :D


    Gruß timex

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Danke für deine tips Timex!
    Ich habe bevor dieses viele Instruktionen geleast. Aber das ist nicht so einfach mit DIY werkzueg uzw ;(
    Das gibt auch ein Easy Flow beton.
    Ich habe zwei Platten mit 5% herstellt. Auf die nasse betonmasse könnt ich stehe und vibrieren in die form. 8) Die Masse war sehr schwer zu bearbeiten.
    Ich glaube das mit 6% die Beton ist ausreichend stark für die obere füllraum.
    Ich habe den form ca 15 Minuten mit Bohrhammer vibriert, in meinen erste Bild können sie zwei schlaucher(Federung) unter die holz. Das ist nicht so einfach mit diese Beton vibrieren alle Luft aus.
    Ich habe die Form mit Primer Wasser abdichtet und die Form geölt. Für die Löcher Habe ich M6 bolzen mit 6/12mm schlauch genützt.Das ist auch einfach.
    Habe auch die Beton mit Plast 48 stunden gedeckt.


    Wenn ich habe alle Teilen gemacht, dann habe ich ein alten Ofen das ich will die Platten trocken machen mit.


    MfG Gordon


    Hallo Gordon,


    tolle Arbeit mit den Formen und Beton! :thumbup: Ich würde dir unbedingt empfehlen die 5% einzuhalten sonst wird der Beton nicht gut. Ich sehe auch viele Lufteinschlüsse/ Blasen, das muss auch unbedingt verhindert werden! Am besten du nimmst einen Bohrhammer und stellst diesen nur auf schlagen und tust damit leicht die Formen rütteln, dadurch kommt die Luft alleine aus dem Beton. Wenn du die Möglichkeit hast, das du den Beton trocken heizen kannst unbedingt machen! Dadurch verhinderst du, dass der Beton Risse bekommt oder einfach so zerbröckelt! Und noch ein Tipp, wenn du die Bolzen für die Löcher mit Ölpapier beklebst gehen sie sehr einfach wieder aus der Form, auch Formen aus Blech vorher mit Öl einstreichen... 8o
    Ich habe einige Jahre Industrieofenbau gemacht und auch schon einige Feuerfest Formen gebaut/ gefüllt. :D


    Gruß timex

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!