Holzspalter selber bauen

There are 11 replies in this Thread which was already clicked 12,826 times. The last Post () by Zimmerermeister.

  • Moin, Moin


    da ich auf dem weg zur bank mit meiner schubkarre voller Geld verunglückt bin und die ganzen großen Scheine vom Winde verweht sind bin ich am überlegen mir einen Spalter selber zu bauen.


    Hat einer schon mal so ein Projekt versucht oder auch erfolgreich zu ende gebracht?


    Gruß
    Wolfram
    der 40m Holz zu spalten hat :)

  • Wolfram schrieb:


    Wann und wo genau ist Dir das passiert ?
    Wie war die Windrichtung ?
    Winfried, auf der Suche nach verwehten viereckigen Blättern
    :woohoo:

  • :woohoo: :woohoo: :woohoo: Bei mir hat der Wind nichts angetrieben.... :dry: :dry: :dry:


    Warum selber bauen? Die kosten doch nicht mehr so viel. Ich hab für meinen 400V Spalter mit 8 T Leistung 399,-€ bezahlt. allerdings benutz ich den nur für die Knäste, mit der Fiskars bin ich schneller und hab mehr "Spaß". Ich säge allerdings auch auf Meterstücke und säge später mit der Wippsäge(vom Trecker angetrieben) auf die gewünschte Länge.


    Du kannst ja mal bei http://www.Landtreff.de nachschlagen, da gibt es mehrere Themen über den Eigenbau.

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Wir haben das auch mal angedacht. Aber das ist nicht viel günstiger von der Arbeitszeit und dem technischen Know how mal abgesehen.
    Nun steht bei uns ein 13t Güde Meter Spalter mit Zapfwelle und E-Motor. Und wenn man sparen will kommt man um elektrisch gar nicht drum rum. So teuer war der gar nicht. (liegt vieleicht auch daran das wir die selbst verkaufen) Er hat ca. 200-250 Festmeter Holz hinter sich und noch keine Probleme gemacht.

  • Ha,
    wenn ihr die selbst verkauft, dann könntet ihr ja fürs Forum mal ne Preisliste machen.


    B)


  • Problem ist das wir die nicht verschicken. Wenn jmd was braucht und es auch Beverungen abholen will dann kann ich da ein individuelles Angebot machen.

  • Hallo @
    Da mein Holz auch selbst bearbeitet wird, war auch ein Holzspalter notwendig.
    Selbermachen kann ich nicht,also blieb nichts anderes übrig, mir einen Spalter zu kaufen.
    Nach Monatelangem zuwarten,bis der preis gepasst hat, habe ich im E-bay einen 8-T Spalter 400 V ,neu,um 270 eur Ersteigern können.Da bau ich mir keinen selbst.Hält jetzt schon das 3. Jahr, ohne Probleme.
    Da werden keine kleinen Stücke gespalten,sondern schon teilweise auch trockene Eichen.Da kracht es schon gewaltig wenn das Messer durchfährt.Weiters wurde dann im laufe der Zeit ein Spaltkreuz und eine Messerverbreiterung dazugekauft.Es macht einfach Spaß diesen Spalter zu betreiben.Andere gehen in die Muki-Bude, ich brauche sowas nicht. :lol: :lol: :lol: :lol:
    Gruß Horst!

  • Moin Leute, Ja ich habe mal einen Holzspalter selbst gebaut...


    Die Sache war so damals kostete ein Holzspalter noch viel mehr als heute...


    Also fuhren wir damals auf einen Schrottplatz unseres Vertrauens und kauften für 50€ einen Hydraulikzylinder von einem alten Bagger...:)


    Nach einem Samstag Schweissarbeiten an einem ollen Stahlträger mit 2 alten Äxten als Fadenkreutz und 2 neu gekauften Hydraulikschläuchen gings Los...


    Wir hatten das Teil an unseren Stabler angeschlossen da er noch 2 Ausgänge frei hatte...


    Nach dem ersten Metersstück war noch alles bestens... nur irgendwann zerlegte das ganze teil sich in die Einzelteile :)


    Der Zylinder war einfach zu stark usw... Der 200 er Stahlträger hatte nachher auch ein S und wie gesagt haben bestimmt 5- 6 mal das Teil wieder zusamengeflickt...


    Gaudi war es alle mal aber genutzt hats ausser Spass nicht viel...


    Habe aber noch nie sgesehen wie sich 1 cm dicher Stahl einfach verbiegt wie Stückle Blech...
    nun bereitet ein oeller 9 Tonnenspalter für schlappe 700€ seinen Dienst...
    Und PS Schwiegervater hat auch einen Güde... wohl auf 220v OBI Edichen kanste knicken das Teil.. viel zu langsam...
    Mein Oeller hat 400v anschluss...

  • Hallo Tom
    Endlich bist du aus dem Winterschlaf erwacht. :):):) :cheer: :cheer: :cheer:
    Es grüßt das Murmeltier.
    Horst!

  • Hallo,


    also mein Arbeits- und Holzkollege und ich haben uns auch einen
    Holzspalter gebaut.


    Als Material dienten ausrangierte Teile aus unserem Betrieb.


    2 Wochen lang gefräst, gedreht, geschweißt und zusammengebaut.
    Zwischendurch in der Bucht noch ein Paar Schläuche, Zapfwellengetriebe
    mit Pumpe und ein Steuerventiel bestellt und auf ging es.


    Das gute Teil an den Traktor gehängt und Feuer.
    Seit dem spaltes das Ding jetzt schon im 4. Jahr und wir sind
    sehr froh, dass wir eine solsche Erleichterung habe.


    Das Holz wird im Wald auf Länge geschnitten und direkt gespaltet.
    Anschließend nur noch zu Hause aufsetzten und dort wartet es, bis es
    auf direktem Wege in dem Holzvergaser landet.


    Ach so ich kan das mit der Kraft des Spalters nur bestätigen.
    Nur bei mir war es die 2cm dicke Bodenplatte, die sich verborgen hat.
    Wir sind dann hingegangen haben sie mit dem Brenner erhitzt, gerade
    gebogen und anschließend U-Schienen daruntergeschweißt, seit dem
    keine Probleme mehr.


    Gruß
    Andreas

    SB 14, 9 mit Flammtronik und HW55 10 -Loch
    2x500l + 1x800l Pufferspeicher
    Lufttrennung momentan mit 1 Lüfter und Belimo
    Oventrop RTA 130
    Viessmann Caloron 050 mit 22kw Brenner
    5,4 qm solar mit 300l Brauchwasserboiler

  • Hey Horst, Winterschlaf? nicht wirklich...


    Nur hab mir vor quasi 6 Wochen voll die Arbeit mit Bilder usw im Atmo Tread gemacht und erhielt quasi fast null Resonanz...


    Warum sollte ich dann noch so oft hier sein?? Schade ..schade schade...
    Grüsse...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!