Wer kennt sich mit Thermoflux PID Logic 18 KW aus ??

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo liebe Mitglieder,
    ich bin fast am verzweifeln. Ich habe einen Thermoflux 18 KW PID Logic einbauen lassen von einem guten Freund der Heizungsbauer ist. Soweit so gut .... allerdings habe ich ein großes Problem.
    Angebunden ist ein Tank im Tank Pufferspeicher 1000 L mit Solarladeschlange unten. der Puffer steht ca. 6 m entfernt im anderen Kellerraum. Als Rücklaufanhebung ist eine LK Armatur Thermomat 810 verbaut , die bei 65 Grad Kesseltemp. aufmacht und zu laden beginnt, auf Pumpenstufe 1.
    Als Heizungspumpe ist eine ältere Grundfoss - Pumpe verbaut diese ebenfalls auf Stufe 1 läuft.
    Mein Problem besteht darin, daß es unglaublich lange dauert, bis der der obere Puffer in dem sich auch die Frischwasserblase befindet richtig warm wird. ´Zuvor war an dieser Anlage ein Festbrennstoffkessel VIESSMANN MONO Allesfresser mit ca 40 KW angeschlossen da ging es sehr fix , auch der untere Puffer war innerhalb von 3 - 4 Stunden bei 80 Grad ( allerdings mit drei Schubkarren Tannenholz :) ).
    Ich besitze ein 2 Familienhaus mit normalen Rippenheizkörpern und ca 200 m2 Wohnfläche ( die Hälfte vermietet ) .
    Meine Frage ist eigentlich sehr Simpel, da es geteilte Meinungen zur Rücklaufanhebung gibt:
    Wenn ich eine 72 Grad Patrone am Laddomat verbaue müsste doch die Kesseltemperatur ansteigen und ich könnte am Laddomat auf stufe 2 oder vll. 3 fahren und somit den Puffer schneller voll bekommen !!???
    Freue mich auf eure Antworten :)
    Lg Joe

  • Hallo,


    wie kommt es, das ein 40KW Kessel durch einen 18KW Kessel ersetzt wird?


    Sind entsprechende Energie einspar Maßnahmen unternommen worden? Es ist ja mehr als die Halbierung der Kesselleistung.


    Es ist doch ganz klar, dass der 18 KW Kessel wesentlich länger braucht, um den Puffer mit entsprechender Temperatur zu versorgen, insbesondere dann, wenn auch noch Energie in die Heizkörper fließt.


    Als erste Maßname wäre mal alle Heizkörper zu schliessen, und zu beobachten wie sich die Puffertemperatur entwickelt.

  • Hallo Kaninchen vielen dank für deine Antwort, allerdings ist der VIESSMANN MONO bei Kohle mit Knapp 40 KW angegeben .... mein Schorni meint das der Mono mit Tannenholz ca. 15 bis 20 KW hatte......also so groß kann dann wohl der Unterschied nicht sein .... das mit den Heizkörpern ist ne Sache die ich probieren muss..... der Grund war einfach das der Thermoflux gerade noch die Maße hatte um durch meinen Kellerflur zu kommen..... all anderen Kessel waren entweder zu breit oder zu tief....
    Lg Joe

  • Hallo!


    Deine Theorie mit dem Laddomaten wird nicht aufgehen. Du erhöhst lediglich die Kessel bzw. Vorlauftemperatur.
    Das heißt nicht zwangsläufig das du mit einer höheren Pumpendrehzahl fahren kannst. Ganz im Gegenteil ,die Laddomatpatrone wird immer wieder öffnen und schließen. Das verschlimmert dein Problem sogar da hier totzeiten entstehen in denen nicht in den Speicher eingestpeißt wird.


    So wie ich das einschätze hast du wenig optionen um dein Problem spürbar in den Griff zu bekommen.
    Die Anlage scheint gehörig unterdimensioniert.


    Der integrierte Brauchwasserspeicher ist hier schon ein Problem.


    Meine vorerst Empfehlung: zusätzlichen Speicher montieren und dafür sorgen das der Hauptspeicher nur zur hälfte durch die Heizkreise entladen werden kann.


    Ich hatte früher das selbe Problem mit meinem DC18S(r). War einfach zu klein und nebenbei auch noch uneffektiv konstruiert.
    (Von der Konstruktion ist der Thermoflux aber schon deutlich besser)


    Wenns möglich ist einen Abgaswärmetauscher nachmontiert und den Kessel mit Maximaler AGT betreiben.


    Wenn mans ganz genau machen will kann man noch über eine Lambdasteuerung nachdenken. Jedes Watt zählt.
    Musst du halt entscheiden wie weit du zusätzlich investieren willst.


    Bis denn..


    Gruß Randy!

  • Hallo Randy....
    vielen dank für deinen Beitrag..... Muss sagen das ich jetzt ziemlich niedergeschlagen bin.... dachte ich habe alles richtig gemacht ..... mein Kumpel der Heizungsbauer meinte , das man einfach den Zulauf zum Puffer der noch mittig gehalten ist, nach oben verlegen sollte.
    Dann würde die Brauchwasserblase schneller erwärmt und der Puffer würde von oben nach unten schichten.
    Es muss irgendwie gehen ich bekomme leider keinen anderen Kessel in meinen Heizraum ..... Nerv :)


    Herzliche Grüße
    Joe

  • Das hört sch schon mal interessant an - hättest du einen Hydraulikplan zur Hand?
    Evtl könnte sich einiges erklären...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hey alles Gut :-)... ich war nur sooooo glücklich als mein Fluxi endlich im Keller stand ..... Musste alle Türzargen entfernen und es war wirklich ein Riesen Geschiss bis er da war wo er hin sollte....
    Hydraulikplan habe ich leider keinen ....kann aber gerne Bilder einstellen..... gleich morgen :)
    Kurze Beschreibung : Kessel ist ja bekannt... der Laddomat auch ....
    Puffer 1000 L mit Frischwasserblase, ca 6m entfernt, Zuleitungen zum Kessel, Laddomat und Puffer alles aus Edelstahl , 4 Edelstahlleitungen gehen zum Puffer verpresst, 2 Rohr Heizung , Baujahr Haus 1981... die Leitungsrohre haben einen größeren Querschnitt als die angeflanschten Edelstahlrohre, dann habe ich noch einen alten Viessmann Mischer der noch vom Öler übrig geblieben ist an dem man die Heizkurve , Raumtemperatur etc. einstellen kann ..... Hmmmm hab ich was vergessen ??? Ich glaube nicht ........
    Vielen Dank Leute das ihr mein Big - Problem so ernst nehmt :)

  • Sorry hab die letzte Frege überlesen , warum wir das nicht gleich gemacht haben ....... die Firma die den Mono damals mit dem Puffer , Edelstahlrohr , Laddomat etc. installiert hat, gibt's leider nicht mehr.......
    So musste ich meinen alten Klassenkameraden aktivieren der jetzt mit mir an der Sache dran ist :)

  • Nimm dir einen Bleistift und Papier und zeichne mal auf wo die Verrohrung in den Speicher reingeht und wo sie wieder raus geht. Davon machst ein Foto. Mit einem Holzkessel gehst immer oben rein, da hat dein Kumpel recht. Und auf so einem Hydraulikplan sieht man das auch sofort. Vorher nützen dir die ganzen Premiumtipps nichts - das meine ich nicht ironisch.
    Grüße

  • Hey Joe,


    Mit dem Hydraulikplan kann man relativ einfach Probleme orten. Im Prinzip wissen wir jetzt was alles in deiner Anlage verbaut ist, aber wir wissen nicht was wo dran ist. z.B. Strom und Wasser in der Küche... Ist der Strom jetzt am Wasserhahn? :)


    Deswegen ein Hydraulikplan, erspart einem Viele Probleme - Oder zeigt neue auf :)

  • Eben. Erst mal die Basics kennen und dann an die Lösung gehen.


    Bis jetzt konnte noch den meisten geholfen werden.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo Ihr alle ... habe jetzt sehr viele Fotos gemacht .... die ich morgen Online stellen werde... hab nochmal mit Thermoflux telefoniert und die wiesen daraufhin das der Kessel ausdrücklich nur mit einer 72 Grad Patrone betrieben werden darf und je nach dem wie schnell der Kessel auf Temperatur käme die verschiedenen Pumpenstufen 1 - 3 zu probieren sind.
    Mal schauen was passiert....
    Lg Joe

  • Hallo Leute sorry das ich mich jetzt erst wieder melde ....grins ... bin zwischendurch wieder Papa geworden.... ein Mädchen Juhuuuu .....
    Der HB war da ... hat den Ladestrang zum Puffer nach oben gesetzt .... und ne 70 Grad Patrone in der LK Armatur 810 Thermomat eingebaut.... die Rücklaufanhebung kommt jetzt mit genau 70 Grad zurück ... auf Pumpenstufe 2, der Kessel hat jetzt sehr schnell zwischen 79 und 86 Grad BT und der Puffer wird zügig geladen.
    Was wir aber dennoch noch machen werden ist eine andere Heizungspumpe verbauen ..... da mein Haus aus den achtzigern ist und damals der Vorlauf mit 70 Grad angegeben wurde.....


    Herzlichen dank für eure Hilfe und Zeit ....
    Tolles Forum werde täglich hinein schauen -....


    Herzliche Grüße


    Joachim

  • Glückwunsch zum Nachwuchs !!!


    Schön das die Anlage jetzt besser läuft.
    Wenn du öfters vorbei schaust, kannst du uns ja hin und wieder n paar statements zu deinem Kessel abgeben.
    Das Interesse an diesen Kesseln ist ja tendentiell doch recht groß und gesammelte Erfahrungen damit sind für die jenigen die vor der Entscheidung stehen sich einen neuen Kessel anschaffen zu wollen vieleicht recht Interessant.


    Bis denn, gruß Randy !

  • Hallo Randy...
    Herzlichen Dank für die Glückwünsche :)
    Ja ich bin auch recht froh das das Ding jetzt läuft...
    Werde ich machen ... gerne sogar .... Der Kessel scheint wirklich großes Interesse geweckt zu haben.... da er auch neu auf dem Markt ist .....zwar nicht mit neuer Technik aber sehr kompakt und er macht einen wirklich guten Eindruck.


    Bin mir zwar nicht ganz sicher ob ich mit einer 72 Grad Patrone noch a bissel mehr aus ihm raus holen könnte ...doch die frage erübrigt sich das es für meine Rücklaufanhebung nur Patronen in fünfer Schritten gibt und 70 grad leider die höchste ist .....


    Oder meint ihr das man die 2 grad unterschied so extrem merken würde ???


    Herzliche Grüße
    Joe

  • Hallo Männer :)
    wollte nur mal einen kleinen Testbericht zu meinem THERMOFLUX PID 18 KW abgeben...... jetzt bin ich wirklich richtig glücklich ..... mit der 72 Grad Patrone und dem Rückflußverhinderer (Rückschlagventil ) im Pufferrücklauf , knallt mein Fluxi den 1150 L Puffer innerhalb von 4 Stunden mit Abnahme Heizung Außentemp. 0 Grad richtig voll.....


    Der Puffer steht nach Abbrand bei ca 80 Grad und freut sich ;)


    Kleiner Tipp : Ich heize mit Tannenholz ( Schwarzwald...grins ) die Vorgeschriebene Holzlänge von 33 cm darf gerne mit einer Holzlänge von 37 cm ersetzt werden... dann knallt es richtig .... :)
    Zusätzlich gibt es noch zu sagen, das mit einer 70 - 72 Grad Patrone in der Rücklaufanhebung von Pumpenstufe 1 bis 3 betrieben werden kann..... eine Versottung ist ausgeschlossen. Diese Aussage bekam ich direkt beim Hersteller !!!! Ich habe es probiert und es klappt wirklich .... brauche ich schnell heißes Wasser zum Duschen schalte ich auf Stufe 3.... Normalbetrieb steht er auf Stufe 2 und bringt so ca. 80 Grad in der Lade / Abbrandphase. Stufe 1 nehme ich eigentlich nur einmal die Woche um die Leitungen zu hundert Prozent sauber zu halten.
    Wichtig ist bei dem 18 KW Kessel immer Asche aus dem Brennraum wegen den niedrig liegenden Luftzuführungen und Kohle wieder rein.



    Toller Kessel zum kleinen Preis --...... ER ist eine Überlegung wert ......


    Grüße euer Joe

  • Hi.
    First service menu password st81zpid is 00012 or 000012.
    Second service menu. Switch off the controller press hold power botton and joystick. Alternative power and exit boton press hold on start up.


    Tested on my burnit alpha 25kw st81i zpid.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!