Der nächste Vigas mit Wasserverlust.

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hab ich ihm Landtreff Forum gefunden.


    Ich habe Gestern meinen Vigas innen gereinigt , und dabei festgsetellt das der Kessel undicht ist . Wasser verlust hatte ich schon seit etwa 14 Tagen etwa 5 liter am Tag. Der Wasserverlust ist innen links oben in der Ecke neben Rauchgasrohr. Es sieht aus als ob der Stahl geschmolzen wäre.!!! Und die rechte Ecke sieht genauso aus , aber noch dicht .
    Wie kann das passieren , der Ofen ist erst 4 jahre alt . Leider hat er nur eine Garantie von 2 jahren, so das ich wohl auf dem Schaden sitzen bleibe. Ist es möglich durch einsetzen von stahlplatten ( ca. 10cm ) die beschädigte stelle zu schweißen ?
    Oder ist der Ofen schrott ?

  • Der Beschreibung nach hört es sich so an, als wäre nur eine Schweißnaht undicht. Wenn es gegenüber genau so aussieht.
    Wenn ich mich in der beschriebenen Position nicht täusche, kann der Stahl oberhalb der Wärmetauscher nicht mehr schmelzen! Da wäre es viel zu kalt.
    Eine Reparatur sollte kein Problem sein. Wasser aus dem Kessel raus, die betroffenen Stellen mit einer kleinen Schleifmaschine ein bisschen einschleifen und mit einer 2 mm Elektrode sauber ausfüllen.
    Anschließend Druckprobe und fertig.


    Gruß
    Olaf

  • Moin,


    also ich finde meine Kiste sieht an dieser Stelle auch so aus, als ob schon ein paar Schichten Rost abgeblättert sind.
    Auf dem Bild von Fragenderin ist es mir auch sofort aufgefallen:


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/1oth-7n.jpg]


    Rechts und Links von der Anheitsklappe an der Tauscherwand, das sind doch nicht nur Ablagerungen, sondern Rostfladen, oder?


    Entweder ist der verwendete Stahl anders als dieWärmetauscherrohre oder es kommt hier evtl zu Kondensatbildung, weil es sich ja um "Ecken" handelt, die nicht richtig angeströmt werden.


    oder, oder, oder....


    kann man irdendetwas vorbeugend unternehmen?


    Viele Grüsse Hartgie

  • Hallo


    Warum schauen eure Kessel so versaut aus sieht mir nach teer aus der hat doch da hinten nix zu suchen höchstens ihn der vergasungs Kammer. Ich habe da hinten nur Asche und wen ich die weg mache ist er wie neu.

  • Dem kann ich nur beipflichten - bei mir ist am Abgasstutzen nur feine braune Asche.
    Im Vergasungsraum ist die Asche braun mit weißen Anteilen.
    Verfeuert wird z.Zt. Fichte/Tanne als Bauholzabfall.
    Habe aber fast ständig Hohlbrandprobleme, evtl. auch weil die "Brennstäbe" meist leicht über 50 cm lang sind und sich wohl leicht verkeilen.


    VIGAS 14,9-Einstellungen:
    Kesseltemperatur auf 90
    Abgas auf 175 (bei neuem Pt 1000 in Eisenrohr Mitte Abgasstrom geht Temperatur auch mal auf 220 hoch)
    Sekundärluft auf 60" d.h. 1 Umdrehung (früher bis zu 3 Umdrehungen - bin noch am experimentieren).
    Habe unterhalb der Düse ein 160er Halb-Abgasrohr eingelegt und Blechwirbulatoren eingebaut.


    Gruß Winfried

  • In dem Beitrag wird geschrieben:


    "Es sieht aus als ob der Stahl geschmolzen wäre.!!! Und die rechte Ecke sieht genauso aus , aber noch dicht ."


    Da Tipp ich mal darauf was so aussieht ist eine Schweißnaht und diese Schweißnaht scheint nicht ganz in Ordnung gewesen zu sein. Also nachschweißen und gut ist es.


    Gruß Helmut

  • Moin zusammen,


    den Teer meine ich nicht. Die Wand rechts und links von der Anheitzklappe zeigt Abblättererscheinungen finde ich.


    Ich mache am WE mal selber Fotos von meiner Kiste, dann wird es vielleicht deutlicher. Ich glaube es sind keine Ablagerungen sondern der Stahl vergammelt und es platzen "Rostscheiben" ab.


    Gruß Hartgie

  • Der (aggressive) Holzteer links und rechts der Anheizklappe kann eigentlich nur durch Undichtigkeiten ebendieser entstehen.
    Wenn die Klappe dicht ist, kann kein Teer dort sein.
    Zweite Möglichkeit wäre ein zu langes offenlassen der Klappe während des Anheizens.
    Ich mach meine direkt nach dem vollstapeln mit der Oberen Feuertür mit zu. Bei mir ist da nix.


    Gruß
    Olaf

  • frank100 schrieb:

    Quote

    Hab ich ihm Landtreff Forum gefunden.


    Ich habe Gestern meinen Vigas innen gereinigt , und dabei festgsetellt das der Kessel undicht ist . Wasser verlust hatte ich schon seit etwa 14 Tagen etwa 5 liter am Tag. Der Wasserverlust ist innen links oben in der Ecke neben Rauchgasrohr. Es sieht aus als ob der Stahl geschmolzen wäre.!!! Und die rechte Ecke sieht genauso aus , aber noch dicht .
    Wie kann das passieren , der Ofen ist erst 4 jahre alt . Leider hat er nur eine Garantie von 2 jahren, so das ich wohl auf dem Schaden sitzen bleibe. Ist es möglich durch einsetzen von stahlplatten ( ca. 10cm ) die beschädigte stelle zu schweißen ?
    Oder ist der Ofen schrott ?


    Hallo,
    Zuerst möchte ich mich bei Frank 100 bedanken, daß er mich hierher verwiesen hat. Das oben genannte Problem ist nämlich meines.
    Hierzu ein Bild.
     [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/043__2_.gif]

  • Genau wie ichs mir gedacht hab.
    Ist ein sogenannter "Endkrater". Er entsteht beim schweißen.
    Ist leicht zu reparieren.
    Schleifmaschine ist schlecht mit rankommen. Ist ein Fall für den"Dremmel"( keine Werbung).
    Den Rest hab ich oben bereits beschrieben.


    Gruß
    Olaf

  • Hallo Olav,
    keine Angst, Nützlich eHinweise werden im normalfall nicht als Werbung verstanden :-). Allerdings denke ich man da mit dem Dremel verzweifeilt.


    Was eine Möglichkeit wäre, ist vorher mit der Bormaschine vorsichtig vorzuarbeiten, oder sich nen Schleifkegel für die Bohrmaschine zu besorgen. Damit sollte es besser gehen als mit dem Dremel.



    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Wie auch immer, die Reparatur dauert etwa eine Stunde.
    Mit ner Flasche Bier könnens allerdings auch mehrere Stunden werden


    Gruß
    Olaf

  • Köriser schrieb:

    Quote

    Wie auch immer, die Reparatur dauert etwa eine Stunde.
    Mit ner Flasche Bier könnens allerdings auch mehrere Stunden werden


    Gruß
    Olaf


    Du trinkst nur eine Flasche innerhalb von Stunden??? Sehr preiswert.. ich bin da teurer im Unterhalt. :)

  • Hallo
    Ich habe mich mal schlau gemacht . Also der Schaden an meinem VIGAS soll dadurch entstanden sein :
    Zu niedriige Brenntemperatur (60 grad ) , keine Rücklaufanhebung , Dadurch eine schlechte vergasung wobei ein HCI Gas entstand ( Salzsäure ) diese sich in der ecke rechts und links abgelagert haben . Dazu kam noch das ich den HV nicht regelmäßig gereinigt habe , und wenn, dann Halbherzig.
    Aber ich bin auf dem Wege der Besserung.


    Peter

  • Ich denke trotzdem, dass es sich bei dem Loch im Bild um einen typischen Endkrater vom Schweißen handelt.
    Das der Kessel nicht durch die kalten Zulauftemp. geschädigt ist lässt sich natürlich nicht ausschließen.
    Allerdings ist der Kaltwasserzulauf unten im Kessel.
    Demnach müsste meiner Meinung nach die Schädigung des Kessels im Bereich unterhalb des Wärmetauschers ( hinter der Brennkammer) sein.
    Am Ende desw WT sollte das Wasser die kondensationstemp. für aggressive Gase längst überschritten haben.


    Gruß
    Olaf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!