Atmos-Neuling bittet um Hilfe :)

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo ihr Holzheizer,


    ich habe mich nun hier hin verirrt - obwohl ich meine Fragen schon woanders stellte, aber naja...
    Hier erstmal meine Antworten zum Fragenkatalog:


    1.Wie wird Dein Haus jetzt beheizt?:


    Das Haus (BJ um 1900) wird derzeit mit einer Gastherme beheizt.




    2.Wie groß ist Dein durchnittlicher Jahresverbrauch l/m³?:


    Da wir das Haus erst gekauft haben, können keine Erfahrungswerte genannt werden. Vom Vorbesitzer liegen keine Daten vor.



    3.Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m²?:


    ~100m²




    4.Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?:


    nein




    5.Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder


    wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden):


    Derzeit eher mittel. Dämmmaßnahmen sollen nach und nach erfolgen. Dach ist fast fertig. Fassade kommt erst später.
    Fenster werden alle neu gemacht.




    6.Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz oder


    Pellet) wie viel Kw?:


    Mir sagt der Atmos GSX 50 zu. Erstens möchte ich 1/2 Meter Holz verbrennen und zweitens gefällt mir der Gedanke an die Leistungsreserve, falls denn mal angebaut wird usw...nebenbei steht auch der Komfort im Vordergrund.




    7.Hast Du schon bei einem HB (Heizungsbauer) Angebot machen lassen?:


    Ja, aber ein Angebot zu einem anderen Vergaser (Windhager Logwin). Hier liegt auch der Grund zur Entscheidung zum selbstbau. :rolleyes:






    8.Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?:


    Angedacht sind mindestens 3000 L




    8 a. Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer;


    Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?


    Warmwasserbereitung am leibsten über eine Friwa im Haus. Der Vergaser und die Puffer sollen im Werkstattgebäude neben dem Haus (etwa 8m entfernt) unterkommen.




    9.Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die GSE


    Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw.


    Das wären also etwa 5000 L beim GSX 50




    10.Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber


    gesprochen?:


    Nein



    12.Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der


    Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?:


    Ja




    13. Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet


    auf dem Grundstück zu liegen
    Nein, ist aber auch nicht nötig, da ich in Holzreicher gegend lebe und getrocknetes Holz hier erschwinglich ist.


    Nun zur eigentlichen Problematik:
    Ich bin noch nicht wirklich versiert in der Thematik und suche noch Lesestoff, der mir grundlegendes Wissen zur Heizungsinstallation vermittelt. Zwar habe ich im Atmos-Forum schon so manches gelesen, dort fehlte es mir aber auch an gewissen Grundlageninformationen.


    Ich bin handwerklich begabt, habe auch schon mal Kupfer gelötet, ohne das mir etwas um die Ohren flog - drum traue ich mir das ganze auch zu. Dazu brauche ich aber dennoch ein wenig Fachlektüre, damit ich die Geschehnisse innerhalb der Hydraulik auch verstehen kann.


    Weiterhin suche ich nach einer gut verträglichen Möglichkeit, die Leitungen von der Werkstatt unter der Erde ins Haus zu bringen. Ich fand bisher das Duorohr ziemlich praktisch - gibt es da Leute mit Erfahrung?
    Noch dazu interessiert mich, wie ich die vorhandene Gastherme (Vaillant von 1993) in das Geschehen einbeziehen kann, damit diese die Heizung und Warmwasser übernimmt, wenn mal kein Vergaser läuft.


    Fragen über Fragen - und ich hoffe auf Antwort. ^^


    Viele Grüße :thumbup:

  • Hallo TimTonic,


    erst mal herzlich Willkommen im neuen Atmosforum!
    Wir bauen hier seit gestern das Forum auf, und es kann noch mal zeitweise zu Unterbrechungen kommen.


    Jetzt zu Deinem Thema.


    Schau Dir mal [definitionTemporary0] diesen Beitrag an.
    Der dort eingestellte Hydraulikplan kommt deinen Vorstellungen vieleicht schon nahe. 2 Kessel, Friwa, Puffer.
    Ich nehme mal an, das Dein Pufferspeicher auch von der Friwa ziemlich weit weg ist (die 8m). Da wäre zu überlegen, für das Warmwasser einen kleinen Zwischenpuffer mit einzuplanen. Genau so ist es bei mir. Mein Puffer ist Leitunglängenmäßig 26m (Hin und Rücklauf) von der Friwa entfernt, und zum Puffer liegen standartmäßig dicke Rohre. Wie lange wird die Friwa dann brauchen bis warmes Wasser am Hahn ankommt.


    Zum HV-Kessel kann ich nichts sagen, da ich nur den D20P Pellet habe.


    LG kaninchen


  • Nun zur eigentlichen Problematik:
    Ich bin noch nicht wirklich versiert in der Thematik und suche noch Lesestoff...




    hallo


    <<<HIER>>> steht sehr viel über das Planen eine Holzvergaseranlage

    Gruß fjko


    Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
    Vorstellung

    Edited once, last by fjko ().

  • Vielen Dank für Deine vorbildliche Auflistung.
    Du hast schon einige Antworten und Links bekommen um Dich noch weiter schlau zu lesen.


    Zu dem Fragebogen möchte ich Dir einige "Bienchen" geben. Du hast Dir die Antworten schon fast selber gegeben.
    Bitte die BAFA Förderung nicht vergessen!!!! Da mußt Du sehen ob der 50er mit Deinem geplanten Puffer Volumen passt, kann ich Dir jetzt aus dem Stegreif nicht sagen. Bitte lese dort nach!
    Das Du den 50er wählst ist natürlich wenn Du noch anbauen willst immer positiv. 50 (53 cm genau)cm Scheitholzlänge gibt es schon ab GS 25.
    Wenn Du selber installieren möchtest und handwerklich begabt bist kein Problem. Wenn Du Deinen Heizraum mit Maßen hier einstellst können wir auch noch Tipps geben wo was am besten aufgestellt werden könnte.
    Ganz wichtig Dein Schorni den mußt Du zuerst fragen ob Du den angedahcten Kesseltyp aufstellen darfst!!!!!!
    Zu der Entfernung der Heizung > Wohnhaus > Isolierung etc. hatten wir vor Jahren einmal im anderen Forum einen User.. aber wann und wer.... Es gibt spezielle starkisolierte Rohre auch für Erdreich > Veilleicht kann hier unser Hb und Mod Ellern Dir dazu etwas genaueres mitteilen!!!
    Die Holzlagerung für jede Heizsaison ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie möchte auch gegen Regen/Unwetter gschützt sein!


    Das Du Deine "Notheizung" mit einbeziehen möchtest ist bei uns ein Muß. Wie schnell kann es passieren: Krankheit oder mal nicht zu hause usw. da wird einfach umgeschaltet und weiter geht es. Man kann es noch verbessern, wenn die Puffer Temperatur unter einer eingestellten Grad sinkt springt automatisch die Notheizung an.
    Das kommt aber später in der Rubrik Hydraulik Plan.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    Quote

    Zu dem Fragebogen möchte ich Dir einige "Bienchen" geben. Du hast Dir die Antworten schon fast selber gegeben.
    Bitte die BAFA Förderung nicht vergessen!!!! Da mußt Du sehen ob der 50er mit Deinem geplanten Puffer Volumen passt, kann ich Dir jetzt aus dem Stegreif nicht sagen. Bitte lese dort nach!


    Je KW Kesselleistung mindestens 55L


    Also 50WK x 55L = 2750L Pufferspeichergröße (minimum).


    LG kaninchen

  • Hier zur Veranschaulichung mal eine schnelle Zeichnung von dem ganzen Unterfangen.
    Da ich liederlich bemaßt habe, hier noch kurze Infos:
    Der Raum, in dem der Atmos stehen soll, ist 2,3m x 2,8 m.
    Der Pufferraum misst 1,8m x 3,3m
    Das türkisfarbene im Haus soll die Vaillant-Therme darstellen.


    Hier der Link zum Bild. Einbinden hat irgendwie nicht geklappt.
    [definitionTemporary0]

  • Aber mindestens 4000l Puffer, auch wenn die Bafa sich mit weniger zufrieden gibt.
    Bei dem Füllraum muß das sein. Der Pufferraum reich dafür mehr als aus und ein
    500l Mag passt auch noch rein.
    Die Puffer gut isolieren. Am besten mit 20 - 30cm Steinwolle oder so einhausen.
    Ist sehr günstig und viel besser als die teure Standartisolierung.
    Gerade da der Puffer außerhalb steht.


    Gruß Manuel

    Atmos DC 40 GSE, BJ 02/2009, 3x1000l Puffer, Lambdacheck, Lufttrennung nach Kaffenberger

  • Muss der Weg des Fernwärmerohres unbedingt so lang sein? Kannst du dass nicht irgendwie durch die Garage in Richtung Wohnküche ins Haus bekommen?
    Wären geringere Verluste.
    Habs bei mir so ähnlich. Kürzester Weg und auch durch die Garage neben dem Heizraum. Bei mir gehts dann 10m durch die Erde ins Haus.
    Habs 150cm tief eingegraben. Gibt zwei Sorten Rohr. Meins ist von Calpex mit Hartschaumisolierung. Ist das besser isolierte. Lässt sich allerdings schwer verarbeiten, da sehr steif. Habe für die 10m mit allen Anschlüssen so 700 € rum bezahlt.
    Die andere Variante ist preislich glaub ich ähnlich, lässt sich leichter verarbeiten, da Weichschaumisolierung. Ist von Flexalen. Aber nicht so gute ISO-Werte.
    Und Idealerweise noch einen Kanal mauern und so ne Dämmschüttung rein, wie sie unter Hausbodenplatten kommt. Wie das Zeug genau heißt weiß ich nicht.


    Hab ich bei mir nicht gemacht. Habe aber das gefühl, das relativ viele Verluste dadurch vorhanden sind. Würde es beim nächsten mal machen.


    Ansonsten ist der 50er mit 4000l Puffer ne super Wahl.


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Habe auch ne 93 Vaillant Gastherme kombiniert. Allerdings mit im Heizraum. Wenn die im Haus bleiben soll und in dem Raum wo sie hängt nicht extrem viel Platz ist, wirds schwierig mit der Hydraulik.
    Hier mein Plan:


    [definitionTemporary0]


    Bin ganz zufrieden damit. Nur die Nr. mit der hydraulischen Weiche würde ich weglassen.
    Da würde ich mir jetzt was anderes einfallen lassen. Evtl. sogar auch die möglickeit über 3-Wege Ventil oder so schaffen, den oberen Teil des Puffers mit der Therme zu laden, da sie doch sehr stark taktet aufgrund zu hoher Leistung.


    Gruß

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Die Idee ist gut, lässt sich aber nur schwer verwirklichen. Zwischen Haus und Nebengelass befindet sich ein Gang, der etwa 1,6m über der Höhe des Fußbodens in der Garage liegt. Also hinter dem Haus ist das Erdreich um diesen Betrag höher als vorn - deshalb der Gang. Ich müsste also erst etwa 1,2m BruchsteinBetonIrgendwas zwischen Garage und Haus überwinden um da durch zu kommen - ohne Sprengen gibts da nix einfaches. :cursing:
    Über diese Hausecke möchte ich gehen, weil ich da sowieso aufmachen muss, um die neuen Abwasserrohre zu verlegen. Der Weg über den Hof steht also fest.
    Die Variante mit den fertiggedämmten Rohren habe ich mir auch angesehen und sie scheint auch die einzige Lösung zu sein, in die ich dauerhaft Vertrauen hätte. Erst dachte ich an Kupferleitungen und Dämmung mit irgendwas, aber wer sagt mir, daß das in 10 Jahren noch alles schön aussieht?


    Ich dachte an U-Betonsteine, in denen ich die Leitung verlege und dann mit massiven Platten abdecken kann. Immerhin soll später mal das Auto drüber rollen und in der warmen Garage stehen. :rolleyes:

  • Für Deine unterirdische Heizleitung habe ich mich eben bei einem Deutschland weit renomiertem ansässigen Großhandel Sanitär/Heizung schlau gemacht bei einem Verkäufer.
    Er sagte wir verkaufen alles! Es gibt dazu in der Rolle also beweglich Schlauch alle beide Leitung VL/RL in einem Verbund dick umnantelt dicht isoliert + einem zusätzlichen wasser dichtem Mantel. Aber er meinte das Zeug ist schweine teuer, es kaufen nur Firmen. Preis müßt er erst raus suchen.


    Er verkauft für solche Vorhaben: 125 oder 150 KG Rohr dort rein den Querschnitt den derjenige braucht. Für lange Leitungen eine Nummer größer. Das ganze dann im Rohr voll mit Isolierung stopfen. Manche nehmen Isoliermatten andere nehmen die Isolierung für Rohre und dann nocheinmal eine Nummer größer über diese noch einmal drüber d.h. als Doppelte Rohr Isolierung und noch Isomatten bis das Rohr voll ist.


    Vielleicht hat Ellern eine andere bessere Variante für Dich in peto.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

    Edited 2 times, last by juergen ().

  • Danke für deine Info, juergen.


    Das vorgedämmte Rohr habe ich mir schon angesehen. Da leigt der Meterpreis bei etwa 70 € - ganz schön viel Geld für ein bisschen Rohr...aber letztlich werde ich da nicht drumherum kommen, befürchte ich.
    Eine gelötete Leitung möchte ich nicht im Erdreich haben. Dazu wäre mir der Aufwand bei einer evtl. eintretenden Havarie zu hoch. Andererseits kann mir auch kein Hersteller, ob nun Flexalen oder sonstwer, sagen, wie der Kunststoff da unten in 10-20 Jahren aussieht.
    Plaste und Elaste sind nicht unbedingt die Sachen, in die ich ein dauerhaftes Vertrauen habe. Als Kind der ehemaligen DDR kann ich ein Lied von der Vergänglichkeit von Weichmachern singen 8o


    Das schlimme ist, daß ich ja auch noch einen Vorlauf für die Gastherme hinaus legen müsste, wenn ich möchte, daß sie auch mal die Füllung eines Puffers übernimmt, wenn ich den Vergaser mal nicht angezündet habe. Oder aber es ließe sich einrichten, daß die Therme im Haus aktiv sein kann, ohne extra Wärme nach draußen zu befördern. Über die Möglichkeit, die Therme über die Heizungsregelung des Vergasers steuern zu können, bin ich auch noch nicht im Klaren. Vaillant brauche ich nicht anrufen und jeder HB im Umkreis würde mir eher zu einer neuen und leichter zu steuernden Therme raten...

  • Hallo,


    es spricht doch nichts gegen Flexalen. Ist ein PB Rohr und bis 95° zugelassen. Ich würde (bzw. mache immer) die Vorlauftemperatur die ich durchschicke immer mit einem Festwertregler (bzw. Mischerregelung) auf die möglichst niedrige Temperatur runtermischen.


    Flexalen kostet als 2x d40 (DN32) 57,00 Euro der Meter dazu kommen noch die Verschraubungen ,Endmanschetten und die Fracht.


    Gebe mal die genaue Bezeichnung von Deiner Vaillanttherme durch, ich werde mal in meine Unterlagen nachsehen, normalerweise hatte jede therme einen potentielfreien Konzakt mit der ich die Heizung anfordern kann.



    Gruß


    Michael

  • Danke für deine Info, juergen.



    Das schlimme ist, daß ich ja auch noch einen Vorlauf für die Gastherme hinaus legen müsste, wenn ich möchte, daß sie auch mal die Füllung eines Puffers übernimmt, wenn ich den Vergaser mal nicht angezündet habe. Oder aber es ließe sich einrichten, daß die Therme im Haus aktiv sein kann, ohne extra Wärme nach draußen zu befördern. Über die Möglichkeit, die Therme über die Heizungsregelung des Vergasers steuern zu können, bin ich auch noch nicht im Klaren. Vaillant brauche ich nicht anrufen und jeder HB im Umkreis würde mir eher zu einer neuen und leichter zu steuernden Therme raten...


    Hier werden mir die Anderen Recht geben, das Deine Gastherme ich sage mal dort bleibt wo sie ist. Sie kann von dem Platz aus wie jetzt auch Deine HK warm machen. Dies ist wie ich schon sagte nur eine Sache der Steuerung. Sie springt dann eben in einem gewissen Abstand an und erzeugt Wärme. Wenn Du erst den Puffer speisen würdest wäre sinnlos. Du willst wenn es notwendig ist mit der Therme zu heizen sofort Wärme haben! :thumbup:

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Wenn ich der Vernunft gehorchen soll, dann nehme ich natürlich Flexalen o.ä. ... irgendwie muss ich ja mit den Leitungen ins Haus kommen. Schade, daß es dafür noch nichts schnurloses gibt. 8|


    Die Vaillant nennt sich VC 185. Wäre schön, wenn sich da irgendwie was machen lassen könnte. :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!