Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Schwankende Laddomat-Temperaturen

  • Guten Morgen , Gemeinde


    Der 3.Kessel hat nun seinen 2.Abbrand hinter sich.
    Jedoch ist mir aufgefallen,das die Temperaturen am [lexicon]Laddomat[/lexicon] stark schwanken.
    Die Rücklauftemperatur zum Kessel bewegt sich von 58 - 72°C.
    Kesseltemperatur zwischen 80 und 85°C.
    Verbaut ist momentan noch die 72 er Patrone.
    Hatte das von Euch schon mal jemand mit diesen schwankenden Temperaturen ?


    Ich werde heute mal die 78 er einbauen und die Feder etwas stärker vorspannen,vielleicht hilft das schon.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Hallo und moin,
    ich selbst habe denn DC 30 RS bei mir ist momentan noch der [lexicon]Laddomat[/lexicon] verbaut
    habe genau die selben erfahrungen gemacht mit der 72 habe jetzt die 78 drin aber ich
    denke das die 72 viel besser zu dem HV past da sie nicht erst so spät auf macht.


    MfG
    Heiko

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • Quote

    Jedoch ist mir aufgefallen,das die Temperaturen am Laddomat stark schwanken.

    Das habe ich auch immer wieder mal.
    Der Grund liegt meistens am nachrutschenden Brennmaterial im Füllraum.Denn beim nachrutschen desselben entsteht
    eine Verstärkung der Vergasung und damit ein momentaner Leistungsschub der auch sehr heftig ausfallen kann.(Hohlbrand unterschiedlicher Größe --> abhängig vom Brennmaterial)

    Dieser Leistungsschub der meistens nur einige wenige Minuten andauert geht verzögert ins Kesselwasser über.Wenn dieser dann über den Laddomaten gezogen wird dann gibt
    es eine Überreaktion der trägen Laddomatpatrone und es tritt ein "Jo-Jo" Effekt auf der unter umständen dem restlichen Abbrand anhaftet.Dadurch schwanken die Temperaturen beim Eintritt in den Kesselrücklauf aufgrund der unterschiedlichen Volumenströme.Begünstigt wird das ganze noch durch eine ältere Patrone und Feder (verspannte Feder,schwergängiger Patronenstift).


    Das ist halt der [lexicon]Laddomat[/lexicon] mit seinen Nachteilen. :cursing:
    Eine flotte elektronische Regelung mit einem Motormischer gleicht das nahezu voll aus.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo Leute,
    ich habe auch den [lexicon]Laddomat[/lexicon] bei mir drin mit 78er Patrone (schon fünf Jahre drin) habe bis jetzt noch nie Rl-Schwankungen festgestellt. Die Patrone öffnet Punkgenau bei 78° gemessen direkt am Kesselvorlauf, eine Erhöung der Rl-Temp ist nur dann der Fall, wenn der Rl vom puffer die 78° übersteigt, dann sind die Puffer aber auch gut geladen.


    Gruß
    Dieter

    DC22 GSE Lufttrennung, Lambdacheck, Agt stetig geregelt mit ATC30 Regler, 3200L Puffer (4x800L in Reihe)selber Isoliert, 11m Esse mit Windkat oben drauf.

  • Hallo Gemeinde


    Also,


    heute die 78 er Patrone eingebaut,und seitdem läuft der Kessel so stabil wie ich es mir vorstelle.
    Keine Schwankungen.
    Aber ob es nun an der 78er Patrone lag , oder am spannen der Feder kann ich nicht sagen.
    Ich habe 2 Sachen auf einmal gemacht,deshalb keine Aussage zum Fehler.(Asche auf mein Haupt)


    Was mich noch freut:


    Bei einem 25er Kessel eine durchschnittliche Dauerleistung von 18kw.(und das im Originalzustand) :thumbup:


    Mal abwarten was die nächste Zeit so bringt,da der Kessel ja noch jungfräulich ist. :?::?:

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • In dem Zusammenhang interessiert mich ja auch, welche Patrone man am besten im Laddomaten reinmacht. In meinem Fall der P14.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • In dem Zusammenhang interessiert mich ja auch, welche Patrone man am besten im Laddomaten reinmacht. In meinem Fall der P14.

    Hallo Thomas,


    dein Kessel hat eine geforderte Rücklauftemp. lt. Atmos von 65°C. Somit müßtest du eine "72°C Patrone" (Nr. 8719) einbauen.


    Gruß Michael



    PS: Steht der Kessel schon?

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Diese Thermostat Elemente sind genau so aufgebaut wie Thermometer. In einem Rohr befindet sich ein Gas und meistens Wachs selten eine Flüssigkeit. Eine Seite des Rohres ist mit einem Wellblech mit Stift versehen. Jede Temperaturveränderung wirkt durch Ausdehnung auf diese Teile mittels Hebelsystem bei einem Thermometer eine Zeiger Verdrehung und bei anderen Thermostaten mittels Führungshülse mit Stift eine Längsverschiebung. Bei Heizkörper Ventilen und [lexicon]Laddomat[/lexicon] etc. sind letztere Ausführungen eingesetzt.


    In den Augen eines Fachmannes sind alle beide Thermostat Systeme nur ein Schätzeisen mit unterschiedlichen Toleranzen die im Normalfall bis 5% differieren können. Die Befüllung mit Wachs mit konstanter Temperatur und Konsistenz geschieht durch einen Automaten bei einer konstanten Temperatur. Uns wurde gesagt das man dies nicht immer 100% einhalten kann deshalb die 5 % Toleranz. Im Laufe der Zeit wird dieses Wellblech träge und zeigt noch mehr Abweichungen. Solche Geräte werden auch nicht geeicht.
    Selbst ein Quecksilber Thermometer unterliegt einer Toleranzen. Quecksilber Thermometer die für Versuche eingesetzt werden müssen alle 5 Jahre geeicht werden.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    also ich kenne dieses Phänomen vor allem dann, wenn die Laddomatpumpe nicht auf Stufe 3 steht.
    Mit der 72er Patrone war mir die Temperatur dann aber zu niedrig, so dass es immer wieder auf die 78er mit Pumpenstufe 3 rauslief (bei einem 30 GSE).


    Grüße, Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!