Anleitung zum Bau eines Brennraumschauglases (mit Video im Betrieb)

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hier gibts eine Anleitung zum selber bauen eines Schauglases für die Vergaserflamme.


    Man besorgt sich einen Doppelnippel 5/4" und fertigt eine Stahlplatte mit 3 mm an durch die der Nippel gesteckt wird.


    Dann wird er auf einer Seite festgeschweißt.(Vorher Zink abschleifen oder schwarzen Nippel verwenden)
    Ein bisschen Zinkspray nachträglich zum Korrosionsschutz.







    Benötigt wird eine 5/4" Verschraubung flachdichtend die auf einer Seite ausgedreht wird zur Aufnahme des Glases. (rechtes Teil)



    Zudem muß eine Beilagscheibe besorgt werden die in die 5/4" Verschraubung paßt zur Fixierung des Glases.



    Zum Schutz des Glases werden 2 Temperaturbeständige Dichtungen benötigt, so daß dieses nicht gesprengt wird.



    Zur Kühlung des Glases müssen die Dichtungen geschlitzt werden, so daß eine geringe Menge Luft in den Schauglaskanal einströmt und die heißen Gase fernhält.
    Dadurch bleibt auch der Kanal sauber und das Glas wird durch die Luft gekühlt.


    Für den Gesamt O² spielt das keine Rolle, denn die Menge O² ist gering.


    Auf dem Bild sieht man die Schlitze.



    Das Einbaufertige Glas.



    Hier wird es noch mit einer "Centellendichtung " versehen die man zuschneiden muß um eine Temperaturübertragung Türe /Sichtkanal zu vermeiden.
    Diese Dichtung geht bis ca. 500°C.



    Hier wird es eingebaut und zwar mittig zur Düse.




    Danach müssen 4 Stück 6 mm Gewinde geschnitten werden zu Befestigung des Glashalters.
    Das kann man mit einer Lochsäge gut durch den Guß schneiden.
    Beim Feuerbeton verzagt jede Lochsäge,also muß dieses Loch mit einem Steibohrer von 6 mm rundum ausgebohrt werden und mit dem Hammer
    vorsichtig rund ausgeklopft werden.(vorsichtig arbeiten dann klappt es ganz gut)



    Mit 4 Schrauben der Größe 6 mm (16mm Länge) wird es eingeschraubt und mit HT Silikon an der Centellendichtung abgedichtet das hier keine Luft angesaugt wird.



    Auf diesem Bild wird das Natron- Kalk Glas eingesetzt.


    Es hält mindestens 150°C und 10 Bar Druck aus. Da hier kein Druck vorhanden ist wird es weit über 200°C aushalten.


    Bezugsquelle..........Natron Kalk Glas (ca 5 bis 10 Euro)


    Hier sieht man nochmal die "Kühlschlitze" an der Dichtung hinter dem Glas recht gut.(ganz feine Schlitze rundum)
    Das ist das effektivste zur Sauberhaltung und Kühlung des Glases.



    Das fertig eingebaute Flammenschauglas.



    Ein Blick von Innen auf die Türe.




    Die Verkleidung muß auch noch durchgebohrt werden, dann sieht es so aus. (hatte ich am nächsten Tag gemacht)




    Hier der erste Betrieb mit dem Glas.



    Zur Sicherheit hatte ich dann den Kessel voll befeuert, also Vollgas gefahren um die Stabilität zu testen.
    Am Glas waren über 153°C zu messen,was in meinen Augen unbedenklich ist.



    Hier sieht man die "Vollgastemperaturen"mit über 800°C im Seitenkanal.
    Über 514°C Waren es vor den Röhrentauschern und noch 250°C danach.
    78°C gingen in den Kamin, und Primär und Sekundärklappe waren auf 100% Öffnungsgrad.


    Im Brennraum dürften es dann über 1100°C gewesen sein.



    Dabei flogen dem Kessel fast die Wirbulatoren aus den Röhren. (Scherz)






    Der folgende Film war nicht vom vorangegangenen Vollgastest !
    Dieser folgende Test wurde nur mit meinen momentanen Standardparametern gemacht.(130°C AGT und 3,5% O²)




    [YOUTUBE]Y-eAQcePyQI[/YOUTUBE]

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited 3 times, last by Woodstoker: Bild zusätzlich eingefügt ().

  • Hi androutso,
    i would like to point out that this work be done at your own risk
    .
    It should be remembered exercise caution.But that is certainly all aware. I just wanted to mention off operations here.


    Good luck with the installation !



    Ich möchte alle aber darauf hinweisen daß diese arbeiten auf eigenes Risiko gemacht werden.
    Man muß dabei Vorsicht walten lassen.
    Aber das ist sicher allen bewusst. ich wollte es nur noch eimal hier erwähnen.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited once, last by Woodstoker ().

  • Kann man das Teil auch komplett bei dir kaufen ?

    Hallo Harri,
    leider nein, da es sich um eine absolute Einzelanfertigung von mir handelt.
    Ausserdem hab ich auch die Teile dafür gar nicht zuhause.
    Es kostet schon Zeit für den Entwurf und dann die Tests und zuletzt so eine Anleitung zu schreiben.
    Ausserdem brauche ich auch Zeit für das Entwicklungsprojekt der Wirbulatoren und die Strömungsoptimierung.


    Du profitierst von der Anleitung, und du kennst mit Sicherheit einen der das auch anfertigen kann. (für eine Kiste Bier oder so) :D


    Was hat der Spaß in Summe gekostet?

    Du kannst von runden 20 Euro ausgehen.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo Woody,


    Gratulation saubere Arbeit, TOP


    Quote

    Du profitierst von der Anleitung, und du kennst mit Sicherheit einen der das auch anfertigen kann. (für eine Kiste Bier oder so)


    es geht auch einfacher wie ohne Schweißen und Gewinde schneiden oder ?
    Schaut vielleicht nicht so elegant aus , erfüllt aber den gleichen zweck.. :)


    http://www.holzvergaser-forum.…estfred?limit=25&start=50

  • Finde die 153°C schon bedenklich, wenn das Glas nur bis 150 geeignet ist. Warum hast du nicht das Borosilicatglas genommen? Welche Temperaturen müssen die Glasdichtungen innen aushalten?
    Was hast du genommen?

    KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall

  • Finde die 153°C schon bedenklich, wenn das Glas nur bis 150 geeignet ist. Warum hast du nicht das Borosilicatglas genommen? Welche Temperaturen müssen die Glasdichtungen innen aushalten?
    Was hast du genommen?


    Bei dem Glas sind in diesen Temperaturüberschreitungen keine Gefahr zu befürchten.
    Das Glas ist für einen Druck von 10 bar bei 150°C konstruiert. Der Druck ist das sensible daran,und der ist in dieser Anwendung nicht vorhanden.
    Nur ein paar Pascal Brennraumunterdruck mehr nicht. Das Glas müsste sogar mit 10 bar Druck an die 200°C aushalten ,da die Hersteller
    ein gewisses Maß an Sicherheit einrechnen müssen.
    Bei meiner Anwendung mit 0,00xx bar sollte es weit über 200°C problemlos wegstecken.
    Natron- Kalkgläser haben einen Schmelzpunkt bei 1200°C und wenn das Glas nicht verspannt eingebaut ist, warum sollte es platzen ?
    Wichtig sind die eingefeilten Kühlschlitze in der inneren Dichtung zur Kühlung und Sauberhaltung des Glases.


    Das Borosilicatglas hatte ich nicht genommen, da mir dieses Natron- Kalk Glas zum Erwerb zur Verfügung stand.


    Als Dichtungen würden sich Graphitdichtungen eignen, auch Silikon sollte bis 250°C geeignet sein.
    Steinwolldichtungen gehen dann in den HT Bereich.
    Ich habe momentan noch eine Klingerit- Dichtung drinnen, sie hält die Temperatur aus, wird aber mit der Zeit hart.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo,


    ich würde mir bei dem Glas und der Temperatur auch keine Gedanken machen das es kaputt geht, spreche da auch aus Erfahrung als ehemaliger Industrieofenbauer...
    Woody gute Idee mit dem Loch für die Kühlluft! :thumbup: Wir hatten eh meist Druckluft oder einen Ventilator für den Brenner zur Verfügung und von diesem wurde dann das Guckloch gekühlt oder es wurde ein normaler Schieber dazwischen gebaut und der wurde so umgebaut das man ihn hochziehen konnte, um das ewige gedrehe zu vermeiden... Und wer ganz große Angst hat, kann auch Quarzglas / Kieselglas nehmen, das hält bis 1400°C oder mehr... in meinem Fall waren das bis 1550°C (der kleine Ofen konnte das :D )


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

    Edited once, last by timex ().

  • moin Woody


    könntest du noch ein Bild einstellen von der Innenseite der Brennraumtür :?:

    fjko,
    hier siehst du die Innenseite der Brennraumtüre.






    Und hier gibts nochmal einen kleinen Film über die Gluterhaltung in meinem Kessel.




    [YOUTUBE]I-TIr_ZWWA8[/YOUTUBE]

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


  • Hallo Woody, danke für die schön bebilderte Anleitung.


    Ich habe gestern ebenfalls ein Schauglas eingebaut. Das Unterteil hierzu ist selbst gedreht, der Deckel ist aus Altbeständen. Ich habe eine Glasscheibe mit 60 mm Durchmesser und 12 mm Stärke verbaut. Ob diese die Temperatur aushält wird sich zeigen. Ich hab keine technischen Daten zu diesem Glas. Ich weiß nur, dass es in Dampf Heiztableaus in Durchflussanzeigern eingebaut wird.


    Ich setze auch mal als Anregung ein paar Bilder von meinem Umbau rein. Der erste Abbrand läuft. Was mir unheimlich auffällt ist der Unterschied in der "Flammenfarbe". Bei Woody ist die Flamme blau, bei mir gelblich. Ich fahre mit 4% O2 im Abgas, an der hinteren Reinigungsöffnung gemessen. Von was kommt das? Scheinbar ist ja meine Flamme nicht so heiß. Selbst wenn ich auf 6% hoch gehe, wird die Flamme nicht blau. Der Kessel brennt seit 14:00 Uhr und das Glas hält problemlos.









    ATMOS DC 30 GSE Brennraum bei YouTube

    Viele Grüße


    Frank


    __________________________________________________________________________________________________


    Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
    Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611


    Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert

    Edited once, last by MadDarkStar ().

  • Ich habe gestern ebenfalls ein Schauglas eingebaut.


    Hallo MDS,
    super gemacht !! :thumbup:


    Wie ich sehe hast du die Kühlschlitze zu Glaskühlung gleich in den Glasträger eingearbeitet.
    (Allerdings umströmt die Kühlluft auch nicht direkt das Glas)
    Dann kannst du die Dichtung noch einfacher wechseln wie ich weil du sie nicht bearbeiten musst.
    Den Metallkanal hätte ich allerdings nicht ganz in den Brennraum geführt, denn dadurch wird die Wärmeleitung
    zum Glas hin intensiver und schwächt die Glaskühlung etwas.

    Denn diese kleine Luftstrom vom Glas nach innen sollte die heissen Gase in den Brennraum zurückdrängen.
    Aber das kriegst du sicher in den Griff.


    Was mir unheimlich auffällt ist der Unterschied in der "Flammenfarbe". Bei Woody ist die Flamme blau, bei mir gelblich. Ich fahre mit 4% O2 im Abgas, an der hinteren Reinigungsöffnung gemessen. Von was kommt das? Scheinbar ist ja meine Flamme nicht so heiß. Selbst wenn ich auf 6% hoch gehe, wird die Flamme nicht blau.


    Bei welcher Abbrandphase hast du die Aufnahme gemacht ?
    Und welchen Brennstoff hast du drinnen gehabt ?

    Die extrem gelbe Flamme würde ich eigentlich höherem Sauerstoffgehalt zuordnen.
    (TEST:::::Mach mal die Sekundärluft komplett zu !!)
    Ich kann es im Video nicht so ganau erkennen ,aber der rote seitliche Bereich unter der gelben Flamme
    hat nach der Seite hin irgendwie für mich den Eindruck von nicht vollständig verbrannten Gasen.
    Der Brennraum sollte eine klare Sicht haben.
    Die Flammenlänge der gelben Flamme ist kurz und breit.

    Der Luftüberschuss könnte aus der Sekundärluft kommen.


    ..........Klick auf das Bild


    Vor längerer Zeit hatte ich hier im Forum etwas über Flammenfarben geschrieben.


    Immer reine blaue Flamme gibt es bei einem guten Abbrand auch nicht durchgehend, denn es kommt auch unter anderem auf die Elemente
    im [lexicon]Holz[/lexicon] an die der Baum beim wachsen aufgenommen hat und das kann die Farben etwas verändern.

    Je nach Abbrandphase werden auch unterschiedliche Stoffe oxidiert, zuerst die leichtflüchtigen Stoffe und zum Schluß der Kohlenstoff (Glut).


    Lies selber mal..............Klick............Flammenfarbe

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited 2 times, last by Woodstoker: Link für einen Bericht nachgesetzt ().

  • Hallo Woody, den Artikel werde ich mir noch durchlesen.


    Das Video hab ich in der ersten Abbrand Phase ca. 3/4 Stunde nach dem Anbrennen gemacht. In der Glutphase wurde die Flamme natürlich kleiner und ging ins blaue. Der rote Bereich sieht nur auf dem Video so aus. Die sicht im Brennraum ist gut. Allerdings schlagen die Flammen direkt nach vorne Richtung Tür.


    Brennstoff war trockene Buche.


    Ich experimentiere jetzt mit Schamottsteinen vorne in der Brennkammer. Ein etwas ruhigerer Abbrand kann ich bestätigen. Ich muss mir aber erstmal ne große Platte besorgen. Ich habe Zuhaus nur die kleinen 200x140er Platten aus dem Baumarkt.


    Die Kühlschlitze sind nicht im Träger sondern in einer silberfarbigen Dichtung. Die lässt sich aber auch ganz einfach einschlitzen, da sie doppellagig ist. Ich habe mitten im Abbrand mit einem Infrarot Therometer gemessen. Mehr als 135 C warens nirgends. Das Fenster mit Rohr war etwas Kühler als die Gusstür selbst.


    Mit was machst du die Videos? Mit meinem Galaxy S2 klappts nicht so toll. Hab auch mit meiner DSLR gefilmt, auch nicht besser...




    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

    Viele Grüße


    Frank


    __________________________________________________________________________________________________


    Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
    Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611


    Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert

    Edited once, last by MadDarkStar ().

  • Quote

    Ich habe mitten im Abbrand mit einem Infrarot Therometer gemessen. Mehr als 135 C warens nirgends. Das Fenster mit Rohr war etwas Kühler als die Gusstür selbst.

    Dann sollte alles in Ordnung sein, deine Kühlschlitze lassen genug Kühlluft in den Sichtkanal eintreten.

    Das Video hab ich in der ersten Abbrand Phase ca. 3/4 Stunde nach dem Anbrennen gemacht.

    Leuchtendes weiß bis ganz blau ist die beste Verbrennung. (zeitweise verändert sich die Flamme ein wenig)

    Mit was machst du die Videos?

    Die Videos mache ich mit einer guten Digicam.

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited 2 times, last by Woodstoker ().

  • Hier hab ich ein interessantes Video gemacht der über einen kompletten Abbrand geht.


    In Zeitabständen wurde die Flamme aufgenommen und zu einem Film geschneidert.


    [YOUTUBE]D_Eyb31EaoA[/YOUTUBE]

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


    Edited once, last by Woodstoker ().

  • I do it!!!!!!! :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Bat i don't check it with fire. In Greece is to hot for heating.


    Thank you Woody for the inspiration.

    Very well done!
    Much joy at the first Live Flameshow on your Boiler.
    The flame color says a lot about your boiler settings.


    Here in Germany, especially in Bavaria now the first permanent frost has begun.
    How warm is currently in Patras?




    Servus Woody,




    die Randbedingungen (welches [lexicon]Holz[/lexicon] wurde verwendet, etc.) würden mich interessieren. Fichtenholz war das wohl eher nicht....

    Hallo Gust,
    ich kann dir sagen das es ca 20 kg Fichtenholz unten, und dann mit ca. 30 kg Holzbriketts überlagert war.
    Du hast zum Teil recht, es waren nur ca. 40% Fichte, aber aus welchem Grund meinst du das es generell keine Fichte sein könnte ?

    Woody


    Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
    Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

    Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker


    Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......http://up.picr.de/14123126bu.pdf


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!