Abgasmessung

  • Hallo Zusammen,


    mein neuer Bezirksschornsteinfegermeister hat sich angemeldet und will an meinem, seit 2006 in Betrieb, DC25GSE eine Staub und Co- Messung machen. Ist das nötig? Welche Grenzwerte muß ich einhalten?


    Ich dachte , mit der Erstmessung ist das Ganze für mich erledigt, oder gibt es da in der BimSch eine neue Regelung?


    Gruß aus Franken


    gerchla

  • Hallo gerchla,


    hier als Anhang ein Auszug zu deiner Frage. Ja wenn er ein geeignetes Messgerät hat dann kommt er alle 2 Jahre zum Messen und dort sind zu erst die alten Grenzwerte wie bei der Erstmessung einzuhalten und nach der Übergangsfrist die der Stufe I.


    Sonnige Grüße Reiner

  • Erst mal danke für die schnelle Antwort. :thumbup:


    Denke mein neuer Schorni hat sich wohl mit neuer Messtechnik ausgestattet und will somit auch alle 2 Jahre messen. :thumbdown:


    Gruß aus Franken


    gerchla

  • Hallo und nur mal so,


    ich komme ja original auch aus DE, vor paar Jahren hatte ich keine Lust mehr in DE zu sein und bin etwas in Richtung Süden gezogen und ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln was in DE los ist. Feinstaubmessung beim Ofen Lachhaft, erst wird Holzheizern der Mund wässrig gemacht mit BAFA und den ganzen Geschichten und dann kommen se von hinten rum und ziehen dir die eingesparte Kohle mit lauter "sinnlosen" Vorschriften und Messungen wieder aus der Tasche! Und paar Hundert Kilometer weiter interessiert das kein Schwein was aus deinem Schornstein so heraus kommt...! Ich habe nach meinem Neubau Einfamilienhaus selbst den Schorni angerufen (also meine Frau besser gesagt) und voller Spannung diesen Mensch erwartet und ich hoffte das mit meinem Ofen und dem Abgas alles bestens ist... :?: Hätte niemand angerufen, wäre auch niemand gekommen...! (ich bin Deutscher, da muss doch jemand kommen...?) Der Mann war da, ich hatte alles zum Anheizen fertig gemacht und was war, NIX, hat er den Ofen angeguckt, das Abgasrohr, den Schornstein, die Reinigungsöffnungen und ob das Dach/Balken zu nahe am Schornstein sind (da gab es eine Beanstandung, wurde zu 100% i.O. gebracht) und das war es... hat mich ca. 50€ gekostet und jetzt kommt 2x jährlich ein Schorni und guckt ob alles sauber ist, kostet nen 10ner und Wiedersehen... Keine Messung, nichts! Und wofür wird dann in DE so ein Zirkus gemacht, bleibt die Luft an der Grenze stehen "nö hier kummst net rein" oder wie? Ich verstehe ja auch das man nicht alles in die Umwelt blasen kann wie man will (ich Messe übrigens auch manchmal mit dem Abgasmessgerät nach) aber wenn paar hundert Kilometer weiter die Leute nicht die Finanziellen Mittel haben, um überhaupt etwas sauberes zu kaufen, nützen die Tollen sauberen Öfen in DE sehr wenig und im Vergleich zu DE stehen anderswo viel mehr Holzfeuerungen auf der Gesamtfläche des Staates gesehen.


    Nichts für ungut, aber das ist doch nur wieder eine volle Abzocke des kleinen Mannes und bringt wie immer nur der Industrie etwas (Feinstaubfilter, Schornsteinkat und neue Messgeräte) und die können sich im übrigen die Emissionen kaufen. Ist die gleiche Schei... wie mit dieser Glühbirnen Geschichte... normale Verboten, dann nur noch Energiespardinger, ups das ist ja Urplötzlich Quecksilber drin, nö das geht nun wirklich nicht aber Jahrelang als das Wunder angepriesen und jetzt gibts die Halogen irgendetwas Lampe, wunderbar, ist irgendwie noch kürzer von der Lebensdauer als alles andere und macht wohl noch mehr Müll. Ich denke das Teil vom Edison hat 100 Jahre gut funktioniert, nur jetzt macht jemand Stress und der kleine Mann ist wie immer Versuchskaninchen....
    Sorry das ich meine Meinung etwas mehr raus gelassen habe! :flipaus:


    Gruß timex

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • An deutschem Wesen soll die ganze Welt genesen.
    Oder besser gesagt, an deutschen Vorschriften, schließlich wollen die deutschen Schornis auch leben.


    Grüße
    Pflaume, der sich dieses Jahr über einen neuen Feuerstättenbescheid und eine Messung freuen kann (letztere hat der Schorni für Herbst angekündigt, da er noch abklären will, wie das nach den neuen Vorschriften durchgeführt werden soll), sowie die Rechnungen

  • Ja wenn er ein geeignetes Messgerät hat dann kommt er alle 2 Jahre zum Messen...


    Sonnige Grüße Reiner


    Reiner,


    habe ich das richtig verstanden? Die Messppflicht ist davon abhängig, ob der Schornie ein Messgerät besitzt oder nicht? Wenn er keines hat, dann bin ich von der Messpflicht befreit und sobald er sich eines anschafft, wird mein Kessel automatisch messpflichtig?


    Das kann ja wohl nicht sein!


    Mein Kessel ist übrigens noch nie gemessen worden, er funzt auch so. Solange der Schornie nicht von sich aus messen will, werde ich ihn bestimmt nicht daran erinnern.


    Hahneko

  • Bei der Abnahme meines Kessels wollte der Schorni nicht messen, weil er noch kein geeignetes Messgerät hat. Normalerweise besteht die für meinen. Aber er meinte, er meldet sich, wenn er mal ein Messgerät hat. Und dann ginge es aber auch los.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Timex, Du sprichst mir aus der Seele !!!!


    Hallo Alle, mein Kessel sollte auch Mitte letzten Jahres gemessen werden. Bis heute nix. Es gibt wohl ein Messgerät welches sich etliche Schornis teilen....

  • Hallo Hahneko,


    das mit dem geeigneten Messgerät bezog sich auf das allgemeine und mittlerweile gibt es Messgeräte die die Feinstaubmessung vor Ort machen können aber ich weis nicht bis wann sich der Schorni eines zulegen muss um diese Messungen durchführen zu können aber wir haben doch einen Schorni im Forum und der könnte uns darüber aufklären.


    Sonnige Grüße Reiner

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Hallo ihr Feinstaubschleuderer,


    Mein Kessel ist seit 2009 in Betrieb und in den ersten Jahren sagte ich Ihm ( Schornie ) mein Kessel ist in Betrieb.
    Beim erstenmal bekam ich zur Antwort: Das Messgerät ist immer unterwegs und irgendwann komme ich messen.
    Bis Heute war er noch nicht gemessen, aber sein Gehilfe kehrt immer den Kamin.
    Also heize ich weiter und freue mich das mein Ofen funktioniert.


    Gruss monty

  • Hallo,


    hab heute Post vom Schorni erhalten.
    Ab sofort werden in seinem Bezirk Wiederkehrende Messungen an Festbrennstoffheizungen nach BImSchV§15/ Erstmessung an Festbrennstoffheizungen nach BImScV §14 durchgeführt.
    Das Schreiben gibt Hinweise zur Vorbereitung der Messung.
    Sofern die HH keiner Überwachung nach der 1. BImSchV mehr unterzogen werden soll, kann diese auch vom zust. bevollm. Bez. Schorn. per Verplombung außer Betrieb genommen werden . Oder Schonstein zumauern.
    Dauer der Messung 45 bis 60 Min.
    Kosten der Messung, 120 bis 140€ incl. MWST.
    Gruß

  • Schorni war da und hat gemessen.


    Alles TOP! Und das bei einem ungeregelten Kessel. :-). Mein Schorni hat mir laut seinem Meßgerät einen Wirkungsgrad von 90,7 % mitgeteilt.


    Was will ich mehr.


    Interessant ist noch, daß er nur noch 2 mal im Jahr zum Kehren kommt, da die Meßergebnisse in Ordnung sind. Vorher kam er 3 mal im Jahr.


    Bin jetzt nur noch auf die Rechnung gespannt.



    Gruß aus Franken


    gerchla

  • Moin moin,


    will mal meine Daten der gerade eben stattgefundenen Messung der Ölbrenners
    preisgeben.
    Der Kessel ist ein DC 25 SPL
    Holzmessung will er im Sommer machen ??


    T-Gas 212,8 °
    t-Luft 22,1 °
    Taupunkt 49,1 ° ???
    02 3,2 %
    Co2 13,1 %
    Verluste 8,6 %
    Lambda 1,18
    Feinzug 0,16 hPa
    CO 63 ppm
    CO unv . 75 ppm
    CO 82 mgkwh
    T-Kessel 75 °


    Gruss


    F.N

    Atmos DC 25 SPL , 3 * 500 Liter Pufferspeicher + 160 Liter WW.
    Stubenofen mit 7 KW
    Pufferspeicher sind nach Tichelmann angeschlossen
    Ölbrenner von Weishaupt auf 24 KW eingestellt
    Honeywellsteuerung - SDC 9-21
    21 KW Durchlauferhitzer für den Sommer
    Zu beheizende Fläche ca. 240 m²
    Haus ist von 1975 und war eine Energieschleuder, alles Umgebaut



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!