Frage zur Funktionsweise eines Wärmezählers

  • Hallo,
    Ich stehe vor folgendem Problem. Ich versorge mit meinem Atmos GSX 60 über eine Erdleitung das angrenzende Haus meiner Schwester mit Wärme. Wir sind uns über die interne Abrechnung immer einig gewesen und ich sehe auch kein Problem in der Zukunft. Jedoch wollen wir um die Situation etwas gerechter zu machen einen Wärmezähler einbauen. So weit so gut. Ich frage mich jedoch ob der Wärmezähler mit unserer Konstellation zurecht kommt, da im Haus meiner Schwester die Notheizung für beide Häuser (Öler 40 kw) steht und auf der anderen Seite der Erdleitung mein Atmos. Da der Atmos für beide Häuser zusammen gerade so bei -10°C ausreicht, springt der Öler ab und zu mal an. Z.B. wenn ich vergesse vor der Arbeit morgens nachzulegen und meine Vater (Rentner und 1.Heizmeister) ausschläft. Zählt der Wärmezähler totzdem richtig? Auch wenn teilweise vom Öler (Haus Schwester) Wärmeenergie zu mir in das Haus gepumpt wird. Wie muss ich mir das vorstellen? Mein Gedanke wäre sobald Vor und Rücklauf der Erdleitung gleich sind, zählt der Wärmezähler nicht. Wenn der Vorlauf vom Atmos höher ist (was zu 95% der Fall ist) zählt der Zähler (ins Posive) und sobald der Rücklauf der Erdleitung (also der Vorlauf vom Öler) höher ist, zieht der Zähler das vom Zählerstand wieder ab. Ist der Gedanke richtig? Oder benötige ich einfach zwei Zähler (quasi an jeder Seite der Erdleitung). Vorab danke für jede Info. Ich hab im Netz bisher nichts gefunden.

  • Hallo Mark


    Einfacher für alle wäre eine kleine Skizze,wie deine Anlage incl.Öler aufgebaut ist.
    Bitte auch an die Rohrleitungen Pfeile einzeichnen,wie das Wasser fließt.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Hallo Mark


    Wärmemengenzähler zählen nur in eine Richtung
    Ich denke es wäre schlau einen Wärmemengenzähler an der Verteiler-Zuleitung Deiner Schwester und einen an Deiner Verteilerzuleitung anzuschließen
    dann zählt einer Deinen Verbrauch und einer den Verbrauch Deiner Schwester


    Wenn Du auch noch wissen willst wie viel kWh vom Öler und wie viel vom ATMOS kam dann noch ein WMZ für den Öler und einer für den ATMOS
    damit sollten dann die Verhälltnisse absolut transparent sein


    Bernhard

  • Hallo,
    ... und sobald der Rücklauf der Erdleitung (also der Vorlauf vom Öler) höher ist, zieht der Zähler das vom Zählerstand wieder ab. Ist der Gedanke richtig?


    Hallo Mark,


    leider nein, der Gedanke ist falsch!


    Ich habe einen Pollucom-Zähler, der zeigt in diesem Fall "ERR" an und läßt ab dann den KWH-Zählerstand unverändert. Das kam bei mir gelegentlich vor, wenn der Puffer voll war und die Restwärmepumpe nicht schnell genug abgeschaltet wurde... dann heizte der Puffer den Kessel auf...


    Ob das bei anderen Zählern auch so ist kann ich nicht sagen.


    Hahneko

  • Hallo Bernhard,

    Wärmemengenzähler zählen nur in eine Richtung
    Ich denke es wäre schlau einen Wärmemengenzähler an der Verteiler-Zuleitung Deiner Schwester und einen an Deiner Verteilerzuleitung anzuschließen
    dann zählt einer Deinen Verbrauch und einer den Verbrauch Deiner Schwester

    es geht doch, wenn der Fall eintritt wie bei Hahneko, hatte ich auch schon, Puffer unten war wärmer als der HV.
    Mein WMZ von TA hatte dann einen minus Wert angezeigt.


    Gruß Jörg

  • Hallo Bernhard,

    es geht doch, wenn der Fall eintritt wie bei Hahneko, hatte ich auch schon, Puffer unten war wärmer als der HV.
    Mein WMZ von TA hatte dann einen minus Wert angezeigt.


    Das geht aber nur mit den HUBA-Volumensstrom-Sensoren in Verbindung mit der UVR1611
    alle konventionellen Zähler vermeiden das rückwärts zählen wie der Teufel das Weihwasser - technisch wär das kein Problem. Ist nur nicht gewollt...


    Bernhard

  • Hallo,


    ich habe noch eine weitere Variante. Dieser WMZ



    zählt beim rückwärts laufen (Kesselvorwärmung) positive KWH. Er zählt also vorwärts wie rückwärts gleich.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

    Edited once, last by Volker ().

  • Danke für die Antworten. Hier meine Anschlusshydraulik. Ich denke die Lösung von HartlBe ist die einfachste Wahl. Fragt sich jetzt was günstiger ist. Ein Zähler der technisch in der Lage ist rückwärts zu zählen oder je ein Zähler an den beiden Seiten der Erdleitung (und ggfls. noch je an dem Atmos und Öler).


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!