Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Planung einer Pelletkesselheizung

  • Hallo,


    da ich hier schon etwas mitlese und versuche mich in die Materie der Heizungsplanung einzulesen, muss ich erstmal sagen" Super Forum".


    Bei uns steht eine Kernsanierung einer Gewerbeimmobilie, ( Heizung, Dämmung, Fenster, Elektrik usw.) zur Privatnutztung an. Ich habe mal versucht eure Vorgaben auszufüllen:


    1.Wie wird Dein Haus jetzt beheizt?:


    Nachtspeicheröfen 3x


    2.Wie groß ist Dein durchnittlicher Jahresverbrauch l/m³?:


    unbekannt


    3.Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m²?:


    ca. 170-175qm


    4.Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?:


    Flachland Hamburger Randgebiet


    5.Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder
    wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden):


    z.zt unbewohnt, noch schlecht, dieses Jahr steht an-> Fenster 3 Fachverglasst, 20cm Flachdachdämmung, 10cm Fußbodendämmung+ Estrich,
    nächstes Frühjahr 140mm WVDS mit Klinker


    6.Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz oder
    Pellet) wie viel Kw?:


    Pellet P14 oder P21


    7.Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch (Öl oder Gas) im Jahr ?


    unbekannt, da Industriebau


    8.Hast Du schon bei einem HB (Heizungsbauer) Angebot machen lassen?:


    noch nicht


    9.Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?:


    800L oder 1000L Kombispeicher mit 1 Solar WT


    9 a. Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] im Puffer;
    Externen WW Puffer;Externer [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] oder anders?


    [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] im Kombispeicher


    10.Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die GSE
    Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw.


    müsste hinhauen


    11.Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber
    gesprochen?:


    noch nicht.


    12.Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der
    Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?:


    ja


    13. Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) [lexicon]Holz[/lexicon] getrocknet
    auf dem Grundstück zu liegen


    ja


    Soweit so gut, jetzt habe ich mal geplant und es stellt sich mir die Frage welche Regelung ich verwenden soll, da ich keine zeit habe mich mit programierungen zu beschäftigen dachte ich, ich nehme die ACD01 oder JBR01.


    Ich würde mich freuen wenn ihr euch mal meine "Zeichnung" anschauen und mir mal ein "nicht zu vernichtendes Urteil" machen könntet. In dem Schema fehlt noch die Kesselsicherheitsgruppe und bestimmt noch eine Thermische Ablaufsicherung, ich weiß nicht ob ich noch einen BRauchwassermischer brauche?!


    Meine Heizung.jpg


    Für verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.


    Gruß Robert

  • Hallo Robert,


    herzlich willkommen bei uns im Forum. Wir wünschen Dir für Dein Vorhaben viel Kraft und ein gutes Gelingen. Du hast Dir schon einige Beiträge gelesen im Vorfeld. So etwas ist immer günstig die Erfahrungen anderer Heizer zu lesen. Du hast auch schon Deine Hausaufgaben gemacht zu Teil gemacht.
    Ich bin kein Pelleter, von denen wirst Du noch genauere angaben bekommen.
    Du mußt Dir überlegen ob Eigenbau oder Installation durch HB. Es wäre für Dich gut wenn Du im Vorfeld Dir eine Anlage ich Deiner Umgebung ansehen könntest verbunden mit Gedanken Austausch und Frage und Antwort. Starte doch mal einen Aufruf in etwa hast Du ja Dein Wohngebiet schon angegeben vielleicht noch die PLZ um es ein zu kreisen.
    Wenn Du dann weißt welcher Pellet, dann der nächste Schritt zum Schorni. Nur er kann Dir grünes Licht geben ob der vorhandene Schornstein ausreicht bzw. die Erlaubnis frei gibt. Dann die Suche wenn Eigenbau nach dem preisgünstigsten Kessel und allem was dazu gehört.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Robert,


    herzlich willkommen bei uns im Forum. Wir wünschen Dir für Dein Vorhaben viel Kraft und ein gutes Gelingen. Du hast Dir schon einige Beiträge gelesen im Vorfeld. So etwas ist immer günstig die Erfahrungen anderer Heizer zu lesen. Du hast auch schon Deine Hausaufgaben gemacht zu Teil gemacht.


    dann der nächste Schritt zum Schorni. Nur er kann Dir grünes Licht geben ob der vorhandene Schornstein ausreicht bzw. die Erlaubnis frei gibt. Dann die Suche wenn Eigenbau nach dem preisgünstigsten Kessel und allem was dazu gehört.

    Danke :)


    zum Thema Schornstein, den gibts noch nicht 8| Es soll ein Edelstahlschornstein montiert werden.... der wird natürlich noch mit dem Bezirksschornsteinfeger abgestimmt...

  • Hallo,
    na das wirt recht viele Nerven kosten,
    wenn du ein HV holst nehm ihn ja groß genug hatte vorher auch einen
    kleinen bis ich feste Arbeit hatte da nervt es mich richtig und nun haben ich
    es richtig gemacht. DC 30 RS mit 3200 Pufferspeicher könnte noch mehr Puffer
    sein aber der Platz.....

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • danke, aber von einem HV ist hier nicht die Rede. Die Entscheidung ist für einen Pelletkessel gefallen, da ich für den HV zuwenig platz (Pufferspeicher) habe.



    Ich bitte nochmal die Experten unter euch, sich mal meinen Heizungsschema anzugucken, würde es so funktionieren? wäre damit der warmwasser/ wärmebedarf einer 3-Köpfigen Famile gedeckt?

  • Hallo Robert,


    dein Heizungsschema funktioniert so, wie du es gezeichnet hast.
    Mit Warmwasser für 3 Personen wirst du keine Probleme bekommen.


    Ich habe selber eine fast vergleichbare Anlage im Betrieb.


    Unter :
    www. my-pellet-heizung.de
    kannst du meine P21 und einige Modifikationen in Augenschein nehmen.

    Gruß
    Jörg



    Atmos P21, [lexicon]Laddomat[/lexicon], 800l Hygienespeicher, UVR 1611, Controler zur Lambdamessung, Luft-und Leistungsregelung, Lambdasonde aus den Motorsport,
    Glühkerzenzündung, Selbstbau Sauganlage, 14 m² Vakumrohren-Solaranlage. Weiter Informationen unter http://www.my-pellet-heizung.de

  • Hallo Robert,


    Unter :
    www. my-pellet-heizung.de
    kannst du meine P21 und einige Modifikationen in Augenschein nehmen.

    Hey,


    ist ja lustig, ich beobachte deine Anlage schon eine Zeitlang :rolleyes: , hab sie zufällig über google gefunden.


    Mir gefällt schon deine UVR Regelung, allerdings traue ich mich da nicht ran. Aus diesem Grund wollte ich eine fertige Regelung nehmen wie die ACD01 oder JBR


    Wieviel qm beheizt du mit deiner Anlage?


    Da ich wirklich nicht weiß, was für einen Heizbedarf mein Haus haben wird, bin ich mir halt noch nicht sicher ob der P14 oder P21 der richtige wäre. Laut verschiedenen einfachen Rechnern im www liegt der Heizbedarf von 8 - 13 kW.


    Warmwasser für 2 Erwachsene und 2 Kinder dürfte ja ausreichen?

  • Hallo Robert,


    bei den Heizkreisen und besonders bei der FBH würde ich schauen durch Verwendung von möglichst großen HK und engem Verlegeabstand die oberen Temp. abzusenken und eine Mehrstufige Entnahme aus dem PS machen denn so kannst du mehr aus dem PS herausholen und auch für Solar ein niedriges Niveau realisieren und nimm den Kessel mit der Heizlast nach allen Wärmedämmmaßnahmen.
    Bei der UVR kannst du dir ja mal das TAPPS-Programm herunterladen und damit versuchen ob du damit klar kommst und Hilfe gibt es ja auch hier. Es ist kein Hexenwerk das zu erlernen.


    Sonnige Grüße Reiner

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • der Fußbodenheizkreis ist eigentlich ein Heizkreis für 2x Heizkreisverteiler, verlegeabstand sollte 15cm sein. Ich werde mich mal an dem TAPPS-Programm versuchen.


    Anderes Problem ist noch die anordnung der Thermofühler und die Beschaffung der Fachunternehmererklärung für den Schornsteinfeger + Bafa....


  • Ich beheize 328 qm mit den P21.


    Der Unterschied zwischen den P14 und den P21 ist ja nur das vordere Luftleitblech.
    Ein P1 wird für dich völlig ausreichen.
    Ich fahre ja auch nur Leistungen zwischen 8 und 16 Kwh.
    Moduliert durch meinen selbsgebauten Controler.


    Das WW reicht völlig aus, glaub mir. Wir im Haus sind 7 Erwachsene.

    Gruß
    Jörg



    Atmos P21, [lexicon]Laddomat[/lexicon], 800l Hygienespeicher, UVR 1611, Controler zur Lambdamessung, Luft-und Leistungsregelung, Lambdasonde aus den Motorsport,
    Glühkerzenzündung, Selbstbau Sauganlage, 14 m² Vakumrohren-Solaranlage. Weiter Informationen unter http://www.my-pellet-heizung.de

  • welcher den nun ? :D

    Entschuldige bitte, meine 4 auf der Tastatur wird nicht immer richtig angenommen. ?(
    Ich meinte natürlich den P14,der reicht meiner Meinung nach für dich aus.

    Gruß
    Jörg



    Atmos P21, [lexicon]Laddomat[/lexicon], 800l Hygienespeicher, UVR 1611, Controler zur Lambdamessung, Luft-und Leistungsregelung, Lambdasonde aus den Motorsport,
    Glühkerzenzündung, Selbstbau Sauganlage, 14 m² Vakumrohren-Solaranlage. Weiter Informationen unter http://www.my-pellet-heizung.de

  • Hallo,


    was gäbe es nachteiliges daran den 21iger zunehmen? Der Leistungsbereich beim 14ner ist 4 - 14 KW, der beim 21iger von 4 - 19,5 KW. Wären noch Reserven, falls nötig. Einzigster "Nachteil" wäre, er ist ca. 70€ teurer.


    Außerdem würde ich mir erst über die Kesselleistung Gedanken machen wenn die tatsächliche Heizlast feststeht.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Ich tendiere auch zu dem P21.


    Was ich mich aber die ganze Zeit frage ist, ob die UVR nicht etwas zu "Oversized" für meine Bedürfnisse ist?


    Ich würde das Hydraulikschema 16 (A25 Bedienungsanleitung) verwenden.


    Ich frage mich jedoch wer oder was die Heizkreismischergruppe regelt? Ich habe einen Heizkreis mit FBH und Stellmotoren die über Raumthermostate gesteuert werdern. Ein anderer Heizkreis hat nur Thermostate an den Heizkörpern. Bei dem H 16 Schema regeln ja die SDW10/20 Raumfühler die Heizkreispumpen.


    Kennt jemand eine Alternative?


    Am liebsten wäre mir ja eine einfache Lösung:


    ein Solarkreislauf mit Steuerung, der den Puffer läd
    eine Regelung die den Pufferspeicher läd, sobald dieser unter min. °C geht. Sie würde ja selber merken wenn der Speicher unten von der Solaranlage geladen wird, da die Temperatur nicht unter min °C fällt. Reicht dies nicht aus, springt die Heizungsregelung ein.
    Hier aber wieder die frage was oder wer steuert die Heizkreispumpen????

  • Hallo,


    die UVR 1611 kostet in der Grundversion kaum mehr als eine "normale" Regelung mit vorgegebenen Schemen. Der große Vorteil einer "1611" ist ihre Flexibilität, sie kann also mitwachsen bzw. durch Module an die Erweiterung einer Anlage angepasst werden.


    Dein Puffer wird mit ca. 75 -80°C heißem Wasser geladen. Die beiden Mischergruppen mischen das heiße Pufferwasser auf die in Abhängigkeit mit der AT erforderliche Temperatur ab. Die einzelnen raumweisen Regelungen haben aber mit der Wassertemperatur nichts zu tun.
    Die regeln nur die Raumtemperatur.


    Außerdem würde ich dir empfehlen, die Zuleitungen zu den beiden Mischergruppen direkt aus dem Puffer zu nehmen und nicht aus den Ladeleitungen die zum Puffer führen, weil dann in der Aufheizphase die Wassermengen nicht stimmen und der Kessel zum "Flaschenhals" wird.


    Desweiteren könnte man dann das Wasser für die FBH aus einer tieferliegenden Zone des Puffers nehmen - also stat. Heizung oben und FBH aus der Mitte des Puffers.

    Hier aber wieder die frage was oder wer steuert die Heizkreispumpen????

    Die Heizkreispumpen werden immer von der Heizungsregelung angesteuert.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Quote

    die UVR 1611 kostet in der Grundversion kaum mehr als eine "normale"
    Regelung mit vorgegebenen Schemen. Der große Vorteil einer "1611" ist
    ihre Flexibilität, sie kann also mitwachsen bzw. durch Module an die
    Erweiterung einer Anlage angepasst werden.

    Verstanden, allerdings muss man diese ja auch Programmieren können ;(

    Dein Puffer wird mit ca. 75 -80°C heißem Wasser geladen. Die beiden Mischergruppen mischen das heiße Pufferwasser auf die in Abhängigkeit mit der AT erforderliche Temperatur ab. Die einzelnen raumweisen Regelungen haben aber mit der Wassertemperatur nichts zu tun.
    Die regeln nur die Raumtemperatur.

    Ich kann hier doch statt einem AF auch FIX werte eingeben oder? (FBH VL 35°C - Radiatoren VL 60°C)

    Außerdem würde ich dir empfehlen, die Zuleitungen zu den beiden Mischergruppen direkt aus dem Puffer zu nehmen und nicht aus den Ladeleitungen die zum Puffer führen, weil dann in der Aufheizphase die Wassermengen nicht stimmen und der Kessel zum "Flaschenhals" wird.

    Guter Tip, Danke


    Quote

    Desweiteren könnte man dann das Wasser für die FBH aus einer
    tieferliegenden Zone des Puffers nehmen - also stat. Heizung oben und
    FBH aus der Mitte des Puffers


    Okay, vorrausgesetzt der Kombispeicher hat soviele Anschlüsse...

  • Hallo,

    Verstanden, allerdings muss man diese ja auch Programmieren können ;(

    Ok, da geb ich dir recht. Wenn für dich nur eine "fertige" Regelung in Frage kommt, dann schau dich auf dem Markt um.


    Ich kann hier doch statt einem AF auch FIX werte eingeben oder? (FBH VL 35°C - Radiatoren VL 60°C)

    Wo willst du die denn eingeben? In eine Regelung? Willst du in der Heizperiode händisch jedesmal wenn sich die AT verändert die Vorlauftemps verändern? Entschuldige, aber das verstehe ich nicht.
    Die von dir favorisierten Regelungen kenne ich nur vom Namen her. Über die ACD01 in Verbindung mit Atmos Kesseln hört man im Forum nicht gerade positives. Auch brauchst du eine Regelung die zwei Mischerkreise regeln kann. Die Pufferladung überlässt man besser dem A25. Ist scheinbar am
    unkompliziertesten.


    Okay, vorrausgesetzt der Kombispeicher hat soviele Anschlüsse...

    Es soll solche Speicher auf dem Markt geben. Der Pufferspeicher sollte schon zur Anlage passen. Eine gute Planung ist die halbe Arbeit und halbiert auch die Probleme.



    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Quote

    Ok, da geb ich dir recht. Wenn für dich nur eine "fertige" Regelung in Frage kommt, dann schau dich auf dem Markt um.

    Naja wenn ich mich da schon etwas mit beschäftigen könnte wäre es bestimmt mit jeder menge hilfe, machbar....

    Wo willst du die denn eingeben? In eine Regelung? Willst du in der Heizperiode händisch jedesmal wenn sich die AT verändert die Vorlauftemps verändern? Entschuldige, aber das verstehe ich nicht.


    Die von dir favorisierten Regelungen kenne ich nur vom Namen her. Über die ACD01 in Verbindung mit Atmos Kesseln hört man im Forum nicht gerade positives. Auch brauchst du eine Regelung die zwei Mischerkreise regeln kann. Die Pufferladung überlässt man besser dem A25. Ist scheinbar am
    unkompliziertesten.

    Ich habe bei dem Versuch die Programmierung zu ändern ein Feld gesehen, wo drin stand, Vorlauftemp. FIX oder AF gesteuert.

  • Ich habe bei dem Versuch die Programmierung zu ändern ein Feld gesehen, wo drin stand, Vorlauftemp. FIX oder AF gesteuert.

    Hallo,
    wo hast du versucht zu programmieren und wo war das "Feld" wo was drinn stand? Entschuldigung, aber im Moment steh` ich auf`m "Schlauch".


    In so ziemlich jeder Regelung kann man eine konstante Vorlauftemp. eingeben die dann durch einen Mischermotor gehalten wird.
    Es ist aber wirtschaftlicher und auch komfortabler eine durch eine Regelung in Abhängigkeit von der AT abgemischte Vorlauftemp. zu erzeugen. Die Fühler an den Thermostatventilen und die Thermostate an der Wand die die Stellantriebe steuern sind nur für
    die genaue Raumregelung zuständig. Die zentrale Regelung ist für die genaue Vorlauftemp. die Nachabsenkung bzw. für die Heizzeit und die Steuerung der Pumpe(n) zuständig. Darüber hinaus auch bzw. ggf. für die zentrale Trinkwarmwasserversorgung.
    Mit einer dazu passenden Fernbedienung kann das ganze auch von der Wohnung aus gesteuert werden.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Also in TAPPS habe ich versucht meine Heizung zu planen und zu programmieren, in dem Programmfeld für Heizkreis1 (FBH) gabs ein feld für AF oder FIX. Ich würde gern z.B. den FBH Heizkreis über eine konstante Vorlauftemperatur regeln in dem Fall 35°C, da die Heizschlangen eng 10cm verlegt werden. Der Heizkreis2 könnte über den AF gesteuert werden.


    Noch eine letzte frage: springt die Heizkreismischgruppe (Pumpe) automatisch an sobald der Thermostat an der HEizung aufgedreht wird oder läuft diese permanent?


    Das die Raumthermostate in den Zimmern mit FBH nur über "Durchflussregulierung" die Temperatur regeln ist mir bewusst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!