Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Heizungsanlage Neubau Hydraulik

  • Hallo, ich planne in meinem Neubau die Heizungsanlage


    Bestehend auf einen Wasserführenden Holzkamin im Erdgeschoß 12KW,
    Ein Atmos DC 25 SP Scheitholz / Pellets Kombikessel 25KW,
    16m² Vakuumröhrenkollektoren Blueclean auf dem Dach


    2x EPSIS 1000
    Schichtlade-Pufferspeicher mit 1000 Liter
    - mit Solartauscher 3,0 m²
    - mit Schichtssystem fest eingebaut im Vor- und Rücklauf


    1x Hygienespeicher 800 Liter
    - mit Solarwärmetauscher und Edelstahlwärmetauscher für Warmwasser (Brauchwasser)


    1x Solarsteuerung SR618 C6
    - 7 Temperatureingänge (2xPT 1000, 4x NTC10K)
    - 5 Ausgänge, wovon ein Ausgang ein PWM Ausgang ist (Drehzahlgeregelt für Solar Pumpe)
    - Relaisausgang 220 V / 16 A für optionale elektrische Zusatzheizung


    1x Solarstation / Pumpengruppe
    - Solarstation / Pumpengruppe, Zweistrang 2-16 Ltr., Wilo - Pumpe ST 15-6


    1x Solar Ausdehnungsgefäß 50l


    2x [lexicon]Laddomat[/lexicon] 21


    2x Kesselsicherheitsgruppe


    3x Pufferentlüfter


    1x 300l Ausdehnungsgefäß


    2x 3 Wege Umschaltventil


    1x pumpengruppe Fußbodenheizung


    2x Verteiler Fußbodenheizung


    1x Rückschlagklappe


    und im Anhang noch das Bild vom Schema,


    Bitte um Antwort ob das ganze so funktioniert oder ob ich da irgend nen "Mist" zusammengemalt habe.


    [Blocked Image: http://www.deis-solar.de/heizungsplan02.jpg]

  • Das sieht schonmal ganz gut aus. Nun bin ich kein Hydraulikexperte, aber die Puffer sind ja in Reihe geschaltet, wozu dann die Dreiwegeventile unter den beiden großen Puffern?
    Und nochwas zu den Laddomaten: Willst Du den alten [lexicon]Laddomat[/lexicon] 21 jeweils verbauen? Wenn schon, dann besser den, den es komplett mit Dämmschale gibt.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Denn neuen [lexicon]Laddomat[/lexicon] 21 wenn de willst kanst von mir haben, wenn Interesse bestehen sollte bitte per PN melden.

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • Hallo,


    Darf man meckern?


    Ich tue es einfach mal.


    1.)Wenn möglich kein [lexicon]Laddomat[/lexicon] verwenden, 3-Wege Mischer mit einem elektr. Regler . Fertig.
    Da kann man den Sollwert dahin verstellen wohin man will.


    2.) Für was ist die Rückschlagklappe im Vorlauf vom HV?


    3.) Jeder Wärmeerzeuger benötigt ein A.-Gefäß. Ein Speicher ist auch ein Wärmeerzeuger.


    4.) Du hast 2 Speicher, je 1000 Ltr. und 1 WW-Speicher 800 Ltr.
    Das ist in der Regel für einen HV mit 25 kW zu wenig. Wie bist du auf 25 kW gekommen?
    Das sollte man einmal in Abhängigkeit der Heizlast, der Heiztemperaturen, der AT und des HV bestimmen.


    5.) Zur hydraulischen Entkopplung sollte die Entnahme und die Befüllung der Speicher nicht am gleichen Speicheranschluss erfolgen.


    6.) Du musst den WW-Speicher als einen getrennten Verbraucher betrachten.
    Damit ist die Verschaltung der konstanten Einspeisung durch den HV am WW-Speicher falsch.


    7,) In die gemeinsamen Vorlauf vom Ofen und HV zum Speicher sollte ein Spirovent (oder von Judo ein Entgaser) eingebaut werden


    8.) Warum willst du noch einen Ofen mit Wassertasche einbauen? Würde ich nicht machen.
    Wenn du emotionales Heizen liebst, dann nimm einen ganz normalen Ofen ohne Wassertasche.
    Wenn der Ofen an ist, dann regelt sich die Heizung alleine runter. Wenn du alles richtig gemacht hast.
    Aber das wird bei einer FBH sehr langsam gehen. Dann musst du halt mal das Fenster öffnen wenn es zu warm wird.


    9.) Wenn du aus der installierten Solargeschichte etwas gewinnen willst dann solltest du Energie ernten und nicht Temperatur.
    So wie du die Röhren verschaltet hast, gehst du von hohen Temperaturen aus.Welche Absicherung hast du gegen das "Kochen" der Solaranlage getroffen?


    10.) Da du es bei einem HV mit Temperaturen >= 90°C zu tun hast, sollte die Auslegung des A.-Gefäßes mit 150Ltr. pro 1000 Ltr. Wasserinhalt der Gesamtanlage ausgelegt werden.
    Das Ausdehnungsgefäß für deine Solaranlage ist zu klein! Du kannst in diesem Bereich auch einmal Temperaturen > 100°C bekommen.
    Da hast du dann ganz andere Ausdehnungen!


    11.) da fällt mir noch ein, du hast doch Speicher in denen du deine Wärme speicherst, wieso nimmst du keine FRIWA? Dann kann dein WW-Speicher entfallen.


    Zum guten Schluss, ich würde keine Reihenschaltung der Speicher machen sondern eine Parallelschaltung.
    Einspeisung der solaren Wärme über ein Schichtladerohr.
    Damit entfallen deine 2 Umschaltventile für Solar inkl. der Elektrik dazu.
    Du kannst dann jederzeit mit niedrigen Temperaturen über Solar die Speicher laden.
    Du benötigst nur "leere" Speicher ohne Innereien.
    Als Heizungsmischer für deine FBH dann einen bivalenten Mischer der Fa. ESBE.


    :rolleyes:


    mfg
    HJH

  • Also die Genauen Daten zum Holzvergaser:


    Atmos DC 25 SP Pellet- und Holzvergaserkessel A0054


    Kesselleistung [lexicon]Holz[/lexicon] (kW) 17 - 25
    Kesselleistung Pelletsbrenner (kW) 6 - 20
    Brennstoff – [lexicon]Holz[/lexicon] mit Feuchtigkeit von12%-20% / Brennwert 15 - 18 MJ/k / Durschschnitt 70 - 150 mm
    Brennstoff – Hochwertige Pellets Durchschnitt 6-8 mm / weiße Pellets
    Max. Holzlänge (mm) 530
    Holzverbrauch pro Heizsaison im Durschschnitt (m3) 25
    Füllraumvolumen (Holz) (dm3) 100
    Kesselgewicht (kg) 506
    Wasserinhalt im Kesel (l) 109
    Typ des Pelletsbrenners - ATMOS A25
    Vorratsbehälter für Pellets - extern - 1000 l
    Anschlussspannung (V/Hz) 230/50
    Kesselleistungsaufnahme beim Start für Pellets (W) 1120
    Kesselleistungsaufnahme während des Betriebes (W) 120
    Kesselklasse 3


    Genauere Infos zum Haus:
    Nutzfläche beheizt 250,18m²
    Neubau 2014 - Fenster-Lüftung



    Energieausweis im Anhang.


    Mein Ziel ist es nicht jeden Tag zu Heizen bzw. den Pellet Brenner nur sehr selten zu verwenden, da ich gut an Scheitholz komme.
    Der Kamin im Erdgeschoß soll der Atmosphäre im Winter Dienen und die daraus gewonnen Wäre nicht nur im Schornstein verschwinden sondern die Heizung unterstützen.


    Mein weiteres Problem ist das ich bereits die Pufferspeicher sowie die Laddomaten da habe, die beiden Laddomaten 21 sind mit je einer schwarzen Hartschalen Isolierung versehen.
    Der Holzvergaser/Pellet Brenner hat auch die Atmos Äquitermregler Steuerung (im Set) ACD 01, kann mehrere Heizkreise steuern.
    Ich könnte noch einen 1000L Pufferspeicher kaufen dann habe ich insgesammt 3*1000l+1x800l = 3800L


    Wobei die Warmwasserentnahme durch den 800L Puffer entnommen wird, welches mit einem Verbrühschutz versehen ist.
    Was ja bedeutet das dieser Speicher nach Möglichkeit immer Priorität hat das dieser zuerst warm wird und als letztes abkühlen soll.


    Welchen Mag soll ich für die Puffer dann kaufen? 500l ?


    Warum ist der Solar Mag zu klein? 50l sollten doch ausreichend sein Solarleitung: Vorlauf und Rücklauf dn16 zusammen 40m + beide 1000L Puffer je 3m² (18,5l) und der 800L Puffer nochmal 3m² (18,5l)


    Der Edelstahl [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon] für Brauchwasser hat 8m² bzw. 38l Fassungsvermögen.


    Die vorhandene Pumpengruppe für die FBH ist von ESBE ^^


    Zudem Soll nächstes Jahr noch eine Warmwasserleitung nach draußen gelegt werden die Einen 3000l Pool heizen soll damit im Sommer die Solaranlage nicht leerlaufen soll.



    Ich werde heute den Plan noch etwas überarbeiten und Online stellen, aber sind wirklich 3800l bei der Heizung besser?

  • Hallo,
    Darf man meckern?


    Ich sage mal dieser Begriff " meckern" gibt es bei uns nicht. Man sagt seine Meinung zu diesem oder jenem. Jeder hat eine andere Anschicht und die lassen wir stehen oder schreiben unsere Meinung dazu.



    1.)Wenn möglich kein [lexicon]Laddomat[/lexicon] verwenden, 3-Wege Mischer mit einem elektr. Regler . Fertig.
    Da kann man den Sollwert dahin verstellen wohin man will.


    Hierzu sage ich, Dreiwegemischer ist besser


    2.) Für was ist die Rückschlagklappe im Vorlauf vom HV?


    Ich denke mal es soll ein Ersatz sein für die nicht gewollten Wärme Zirkulation. Man baut entweder einen Syphon da gibt es genaue Beschreibungen beim Manfred oder eben diese billigere Art von Klappe.


    3.) Jeder Wärmeerzeuger benötigt ein A.-Gefäß. Ein Speicher ist auch ein Wärmeerzeuger.
    ) Du hast 2 Speicher, je 1000 Ltr. und 1 WW-Speicher 800 Ltr.
    Das ist in der Regel für einen HV mit 25 kW zu wenig. Wie bist du auf 25 kW gekommen?
    Das sollte man einmal in Abhängigkeit der Heizlast, der Heiztemperaturen, der AT und des HV bestimmen.
    Zur hydraulischen Entkopplung sollte die Entnahme und die Befüllung der Speicher nicht am gleichen Speicheranschluss erfolgen.


    Es reicht für die Heizanlage ein Aausdehnungsbehälter mit der entsprechenden Größe. Man kann die auch aufteilen aber es sind Mehrkosten an Material und Stellplatz.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • SO, der neue Plan ist fertig,



    Für die Solaranlage habe ich nochmal Zusätzlich ein 18l Vorschaltgefäß beigefügt.
    Die Puffer wurden Parallel Verschalten
    Das Rückschlagventil wurde entfernt ich weis jedoch nicht wie sich das darauf auswirkt wenn ich je nur mit einer Heizung heizen möchte.


    Welche 3 Wege Mischer sind zu Empfehlen?
    Ich denke das ich die Laddomaten 21 dann immer noch zu einem Vernünftigen Preis wieder loswerden kann, da diese ja noch neu sind und die Rechnung vorhanden.




    - Syphone kenne ich nur aus der Abwasseristallation, und finde da auf die schnelle nichts passenden an Informationen.


    Verbesserungsvorschläge zum neuen Plan sind erwünscht.


    Was mir noch aufgefallen ist:
    der 800l Pufferspeicher ist ja kleiner ist es da zu empfehlen ein Bodes zu Betonieren damit dieser auf die gleiche Höhe kommt wie die 1000l Speicher oder spielt das keine Rolle?

  • Hallo entei1337,


    Im Anhang einmal meine Vorstellung von solchen Anlagen.
    Da ich aber die Örtlichkeiten vor Ort nicht kenne, kann das eine oder andere auch anders ausfallen.
    Auf Seite 6 eine Verschaltung von Speichern in Parallelverschaltung.


    Die Puffer hast du zwar parallel verschaltet, aber auch den WW Puffer.
    Den würde ich anders anschließen, das ist kein Teil welches zum Wärmespeicher zählt.


    ADG bei Solaranlagen sollten 2...3 mal größer sein wie bei Anlagen bis 90°C.
    Der Grund wurde bereits gesagt.


    Mischer sollten nach dem max. Durchfluss ausgelegt werden.
    Die Hersteller haben dazu entsprechende Auswahldiagramme.
    Fa. ESBE, Honeywell-Centra,


    Rückschlagventil sollte mit in der Rücklaufanhebung verbaut sein.


    Hier ein Link zu Thermosyphon:
    http://www.haustechnikdialog.d…Tag/2446/Mikrozirkulation


    mfg
    HJH

  • @ HJH ich danke Dir für den Link zu ADG, den ich mir gespeichert habe.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    Die Beheizung des WW Speichers würde ich nicht so machen oder besser geht so nicht.


    Die Beheizung durch Solar hatte ich so auch nicht vorgegeben.


    Wenn du die Teile schon hast, was ich einmal annehme, kannst du doch eine Parallelverschaltung wie von mir vorgeschlagen, so nicht machen.


    Da solltest du bei einer Reihenschaltung bleiben.


    In der .zip Datei ist auch ein Beispiel.


    mfg
    HJH

  • Hallo, ich habe jetzt nochmal den Ganzen Plan überarbeitet und wollte fragen ob das jetzt so besser ist.


    Wichtig ist das ich die 2 Puffer sowie den Boiler vor Ort habe eine Plattenwärmetauscher / Frischwasserstation habe ich nicht und ist mir auch zu teuer, deswegen der Boiler mit einem Edelstahlwärmetauscher.
    Das Frischwasser trinken sowieso nicht da wir für die Speisezubereitung Quellwasser verwenden.


    Eventuell wird jedes Stockwerk mit einer Pumpengruppe für die Bodenheizung versehen.


    Vorschläge Wie ich die Puffer und den Boiler effektiver Anschließen könnte sind Erwünscht.


    * Kugelhähne sind auch Vorhanden jedoch nicht mit abgebildet.[Blocked Image: http://www.deis-solar.de/heizungsplan07.jpg]

  • Das 3 Wege Ventil wird durch die Solaranlagen Steuerung umgeschaltet wenn Puffer 1 Voll ist.


    Puffer 2 steht links Puffer 1 Mitte und Boiler rechts.


    Wie ist es mit dem Heizkreismischer gemeint?
    Es ist doch überall ein VL vorhanden...? (Die zwei Pumpengruppen werden mit einer Pumpengruppenverteilung (wie abgebildet) angeschlossen.

  • Quote

    uch für das Warmwasser nimmt man heute eigentlich Wärmetauscher, sogenannte "Friwa" 's. Die wird dann oben am ersten Puffer angeschlossen, die Entnahme für die Heizung rutscht einen Anschluss nach unten, dann ist auch noch WW da wenn die Puffer für die Heizung leer sind. Bei mäßiger Witterung im Sommer dümpeln dir dann keine 800 Liter bei 40° rum, zusammen mit geringem Durchsatz gäbe das die perfekte Legionellenbrutstätte


    Ich habe da gerade ein Logikproblem...


    Wenn ich eine Friwa nutze, wird diese ja aus den Puffern gespeist - wenn die aber bei mäßiger Witterung nur 40° haben, kann ja doch die Friwa kein grad mehr haben und wäre dann ebenfalls "die perfekte Legionellenbrutstätte" ?!


    Ich habe das diesen Sommer auch nur einmal erlebt, das mein Puffer unter 60 grad fiel - eigentlich musste ich öfter nachts die Speicherkühlung nutzen, um auf 65° zu kommen.
    Ich besitze allerdings auch einen Hygienespeicher, der kaum mehr als 5 Liter in der Schlange vorhält und zwei zusätzliche Schlangen für Schichtbeladung im Solarbetrieb hat.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Also zum vorhanden Boiler, es sind dort glaube unter 20 liter die für die Warmwasserbereitung vorhanden sind, da es sich hierbei um eine Edelstahl-Wellrohr-Spirale innerhalb eines Puffers handelt, die Restliche 7xx Liter sind wie ein normaler Puffer. Das Warmwasser wird auch nicht im Haus zirkuliert, da die Wege nicht sehr lang sind und man relativ zügig das warme Wasser erhalten müsste.


    Bad EG ca. 3m (Aluverbund 26x3mm)zum VT und dann jeweils 3-4m (Aluverbund 20x2) zu den Einzelnen Verbrauchern, ;
    Bad OG ca. 6m ((Aluverbund 26x3mm) bis zum Verteiler und von dort auch jeweils 3-4m (Aluverbund 20x2) zu den Einzelnen Verbrauchern. ;
    Für die Küche EG sind es ca. 14m (Aluverbund 20x2). Küche OG ist zwar verlegt, da ist jedoch alles durch Kugelhähne und Blindstopfen dicht.


    Hier ist ein kleines Beispiel, um welchen Speicher es sich bei mir handelt:
    [Blocked Image: http://www.deis-solar.de/heizungsplan11.jpg]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Frage 1: Währe es eventuell besser den Ganzen Heizkreislauf auch über den Boiler laufen zu lassen?


    Frage 2: Den Solarkreislauf erst über Boiler "WT unten" und wenn dieser Voll ist, dann durch ein 3 Wege Ventil auf die zwei Puffer verteilen.
    (Bzw. kann man das zusätzlich über einen automatischen 3 Wege Mischer ("ähnlich einer Thermischen Rücklaufanhebung") auf beide Boiler verteilen, da meine Solar Steuerung nur zwei Puffer/Boiler schalten kann.)


    *Verbessert: zweiten Spirovent noch beim Kamin hinzugefügt
    Pläne Übersichtshalber aufgeteilt


    So sollte ich doch immer zuerst Warmwasser haben?
    [Blocked Image: http://www.deis-solar.de/heizungsplan09.jpg]




    [Blocked Image: http://www.deis-solar.de/heizungsplan10.jpg]

  • @ hobbele: mit ein Grund, gleich einen Hygienespeicher anzuschaffen...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • [quote]Hobbele Jep,heizungstechnisch gibt es jedenfalls keine bessere Möglichkeit die Schichtung in einem Puffer zu ruinieren als in ein da oben drin liegendes Wellrohr mit kaltem Wasser rein zu fahren. [quote]


    - Die Trinkwasseraufbereitung im Kombispeicher beginnt von ganz unten (kaltes Wasser), da beginnt das Edelstahl-Wellrohr und geht Spiralförmig nach oben wobei es sich dann erwärmt... weiter oben ist doch ein Bild davon.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!