Meine Druckluftreinigung

There are 189 replies in this Thread which was already clicked 90,412 times. The last Post () by jostom.

  • Hallo!


    Ich melde mich nun auch mal wieder. An meinem A45 Brenner habe ich zwei Ausblasrüssel installiert, da die Brennerschale breiter ist als beim A25 und die Asche mit einem Rüssel nicht zuverlässig ausgeblasen wurde. Mit deutschen Qualitätspellets hat das problemlos funktioniert und ich musste die Brennerschale nie reinigen.
    Diese Saison habe ich minderwertige Pellets aus der Ukraine und bei den momentanen Laufzeiten muss ich die Brennerschale alle 2 Tage trotzdem reinigen, sonst brennt mir der Schlauch ab. Komischerweise ist die Asche recht locker, ohne Schlacke, aber trotzdem reicht die Blaserei nicht aus. Sonst brennen die Pellets recht gut und vorallem sauber.
    Muss mal sehen was ich nun mache. Werde wohl die Austrittsöffnungen der Rüssel größer machen und einen dickeren Schlauch für einen größeren Luftdurchsatz verbauen.


    Gruß Horst

  • Hallo @Rohrzange
    ist deine Reinigung noch immer abgeschaltet? Oder hast du sie wieder aktiviert?


    Ich habe bei mir nun auch minderwertige Pellets verbrannt und es bleibt der Gefürchtete Kuchen übrig. Nun soll bei mir bald auch die Brennerreinigung angeschlossen werden. Denn alle Zwei Tage die Schale sauber machen ist auch blöd. Im prinzip nur einmal mit dem Stock rein und den Kuchen rausschieben.


    Jan

  • Hallo @Rohrzange
    ist deine Reinigung noch immer abgeschaltet? Oder hast du sie wieder aktiviert?

    ja, ist deaktiviert. Ich für meinen Teil finde es Momentan besser, den Brenner von Zeit zu Zeot mal zu Reinigen als daß ich den Staub im Kessel umherblase. Hab da aber auch schon ein paar kleine Änderungen im Kopf um die Nachteile der Brennerreinigung zu Umgehen.
    Wenn Du jedoch minderwertige Pellet´s nimmst, ist es warscheinlich besser doch zu Blasen und die Wirkungsgradminderung zu Ignorieren. Muß aber jeder für sich selber Entscheiden.


    Grüße, Rohrzange

    Atmos D20P mit Selbstbaudruckluftreinigung( seit Wochen außer Betrieb)
    Reglung: Siemens LOGO!8

    Puffer 850L und 160L WWSP

    ( meinesch reibfell ersind mei ngeistgesei gentum pferfill fälltikunk si nder lauptun ddienene ter pellusichunk
    :hacker: )

  • Danke. Ich habe mir auch eine Art Schubkette gedacht, welche einfach den dreck nach vorne rausschiebt. Oder einfach eine Art Zylinder. Aber dann fängt es auch mit der Wartung wieder an... Die Druckluft ist da ja wartungsärmer.
    Normal müsste, wenn der Brenner ausgeblasen wird, die Eingänge zu den Turbulatoren nahezu verschlossen werden. Damit der Dreck drin bleibt. Der leichte überdruck ist ja ratz fatz wieder weg.
    Und der Staub sinkt langsam zu boden.
    So zumindest die Theorie...
    Jan

  • Also ich hatte die Druckluftreinigung über den Brennerparameter laufen lassen. dabei war das so, daß der Brenner noch im Ausbrand lief, als er die Druckluft geöffnet hatte. So war natürlich auch die normale Abgasstömung noch vorhanden. Ich glaube, wenn das ein paar Sekunden / Minuten später gemacht wird, wäre das Optimaler. Ich bin nur noch nicht zum Testen gekommen.


    Rohrzange

    Atmos D20P mit Selbstbaudruckluftreinigung( seit Wochen außer Betrieb)
    Reglung: Siemens LOGO!8

    Puffer 850L und 160L WWSP

    ( meinesch reibfell ersind mei ngeistgesei gentum pferfill fälltikunk si nder lauptun ddienene ter pellusichunk
    :hacker: )

  • genau. 120 sekunden zeit ist nicht änderbar.
    ich brauche also eine zeitrelais, welche über diese ausgang geschaltet wird für ca. 5-10 sekunden. so wie treppenlichtschalter. die frage ist, bleibt der 120 sek aktiv und schaltet für bestimmte zeit magnetventil oder wird 120 sek lang zurückgesetzt, sprich 120 sek geschaltete MV.? oder bin ich total vervierend? :)

    Hallo,


    habe bei mir gerade nochmal geschaut. Ich kann T11 von 10 bis 249 Sekunden ändern. zusätzlich bekomme ich auch T12 und T13 angezeigt.


    Nur so allgemein als Info. Schade das nicht alle Parameter spezifiziert sind. Ich bin ja immernoch auf der Suche nach dem Parameter S25 und T10X und T10Y. Aber selbst Atmos schweigt darüber. :nixweiss:


    Jan

  • Man kann noch mit dem Druck experimentieren. Aber der grundsätzliche Nachteil bleibt eben. Die Iwabo - Reinigung ist halt besser, weil staubarm.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Klar, keine Frage. Die Unterseite rausfahren, das alles rausfällt, ist einfach wie genial. Auch finde ich das Prinzip von dem Jan-Brenner nicht schlecht, da spart man sich die Reinigung gänzlich durch die rotierende Trommel. Ich hätte heute wohl auch lieber den Iwabo genommen, aber mit hochwertigen Pellets hatte ich absolut null Probleme. Da habe ich die Brennschale überhaupt nicht gereinigt. Dort ging eine Tonne durch ohne das man etwas gesehen hatte. Mechanisch wäre hier echt von Vorteil.
    Jan

  • Moin
    würde der Iwabo Brenner ohne weiteres an meinen P14 passen ? Und gibt es noch andere Brenner die passen würden . Kann ja sein das mein A25 mal richtig hin ist .
    Der Iwabo liegt so um die 2000€ ,da fehlt nicht mehr so viel zu einem neuen Kessel , wie lange hält so ein Kessel überhaupt ,ich meine jetzt nicht die austauschbaren Teile wie Schamotte oder so , denke da eher an Leckagen von den Wasserführenden Kesselteilen ?

  • Die Iwabo sollten 1 zu 1 passen. Also Atmosbrenner raus und Iwabo rein. Bei anderen Brennern muss man was basteln, dass sie passen.
    Und was die Haltbarkeit des Kessels angeht, der sollte schon etliche Jahre halten, wenn man den richtig betreibt. Der rostet nicht so schnell durch.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!