Platinenversion UVR16x2E

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo,
    ...Alfreds (spspaul) Ankündigung über die baldige Verfügbarkeit der PlatinenUVR
    im Handel hat mich elektrisiert. Er ist aufgrund seines fachlichen Interesses
    und seiner Lehrgänge etwas näher an der TA-Materie dran als unsereins.
    Ausserdem schreibt/schrieb er viele Beiträge im UVR-relevanten solar4me-Forum.
    (Das derzeit leider sehr in den Seilen hängt - hoffentlich gibt sich das wieder).


    Jedenfalls will ich hier einen UVR16x2E-spezifischen Thread starten,
    damit sich die Thematik in einem retrievalfähigen Pool sammeln kann.
    www.holzheizer-forum.de/forum/…r/&postID=16994#post16994


    Als erstes habe ich schon mal Fragen zu der Stecker-Norm der Eingänge.
    Die bisher von TA verwendeten Stecker sind schon bekannt gemacht.
    http://www.holzvergaser-forum.…-regelung?start=200#74052
    Aber wie heißen und woher bekommt man die kleineren Eingangsstecker.
    (seltsamerweise gehen da auch einige Ausgänge (z.B. 24V) drüber.
    http://www.ta.co.at/de/downloa…itungen/uvr16x2/uvr16x2e/


    Edit: Beim Durchstöbern des PTR-Katalogs
    http://www.ptr.eu/de/downloads/produktkataloge/
    lassen sich die beiden vorkommenden Steckertypen sowie die korrespondierenden Terminale identifizieren und zuordnen.
    AK950 Stecker Ausgänge und STL 950 auf der Platine
    AK1550 Stecker Eingänge und STL 1550 auf der Platine
    Beide Steckertypen gibt es auch bei Völkner usw.


    Die nächste Frage wäre nach einer "verlässlichen" Preisvorstellung
    für die DE- und die NP-Version. Man muss sich ja rechtzeitig daran gewöhnen
    und an seiner Hemmschwelle "arbeiten".
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

    Edited once, last by hammax ().

  • Hallo,
    ...auch bei den Preisen "erhellt" das Bild:
    z.B.:
    http://www.echtshop.de/univers…57s1iljlsj569bv9sbl3is5l6
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo Max,
    Nicht mal 500 Euro für die Platinenversion + Bedienteil + Stromsensoren = Top (Excl. Versandkosten).
    Wenn wir genug haben, kann Alfred bestimmt ein guten Preis machen. Oder Du müsstest bei dem Echtshop mal fragen.
    Spitze!!!

  • Hallo,
    die "normale" 16x2 gibt es als Konsolen- (K) oder Schaltschrankeinbauversion (S). Hier steckt das
    Bedienteil direkt auf der Anschlussgrundplatte. Die Konsolenversion ist direkt an der "Wand"
    verbaubar, die Schaltschrankversion ist, wie der Name schon sagt, in einem Schaltschrank mit geeigneter
    Öffnung einzusetzen.
    Wenn man einmal verdrahtet und die Installation nicht weiter (gravierend) verändern will,
    sind dies beiden die Systeme der Wahl.


    Bei der Platinenversion 1611E DE und NP ist immer ein Schaltschrank oder -kasten fällig.
    Hier kommt man für Basteleien und Änderungen gut an die Steckverbindungen ran und
    ist mit austauschen, abziehen, oder eben schnell mal anklemmen sehr flexibel,
    sofern man sich mit genügend Steckverbindern (Achtung 2 Sorten) eingedeckt hat.
    Grundsätzlich unterscheiden sich die DE- und die NP-Version noch im Bedienteil.
    DE hat das bekannte UVR16x2 Bedienmodul, die NP-Version muss "indirekt" bedient werden.
    Die Platinbenversionen haben mehr Features drauf - sind z.B. für eine Kesselsteuerung geeignet usw.
    Des Weiteren Manual durchlesen....
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

    Edited once, last by hammax ().

  • Hallo Walter,
    ...die UVRS können über den CAN-Bus miteinander kommunizieren, d.h. Werte und logische Signale austauschen.
    Jede hat aber ihr eigenes Programm. Zeitkritische Signale sollten besser nur auf der "eigenen SPS"
    verarbeitet werden. Die Nachbarsteuerung kann sie aber durchaus benutzen.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo,
    ...bei mir brennt's eher bei der jeweils auf 16 begrenzten Zahl und Art der Eingänge.
    Wenn TA mal endlich ein Modul ala CAN-IO44 ohne Aus- aber mit 16 Eingängen auf den Markt bringen würde.
    Die PT1000-Lieferanten würden sich sicher freuen.
    Und was noch fehlt, ist ein Thermoelement-Messkopf für Temperaturen über 800°.


    Mehrere UVRs nimmt man, wenn unterschiedliche Komponenten zu steuern sind:
    Heizung, Puffermanagement, Kesselsteuerung, komplexe Solaranlage.....
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Hallo,
    das koppeln von UVR´s ist kein Problem, aber ....
    1. Netzwerkeingänge sind pro Knoten (Busadresse) auf 16 beschränkt. d.H die UVR1611 16 NWE
    2. Netzwerkausgänge sind pro Knoten (Busadresse) auf 16 beschränkt. dto 16 NWA
    3. Bei hohem Traffik auf dem Bus muß das Logg-Interval erhöht werden.
    4. Online-Programmierung wird träger. (besser beim programmieren kurzzeitig loggen ausschalten)
    5. Datenverkehr priorisieren. (in der Netzwerkkonfiguration).
    6. Der schnellste Transfer ist bei 2 CMI´s mit CAN over Ethernet möglich.


    Wenn diese Punkte im Vorfeld abgeklärt sind und man sich ein entsprechendes Lastenheft erstellt, macht diese Sache viel Spass.
    (Programmaufteilung nach Priorität, daran kann man sich richtig hochziehen und austoben!)


    Alfred

  • Hallo Alfred


    Dies Thema mit mehreren UVR´s oder RSM interessiert mich, da ich meine Anlage nach und nach erweitern will
    (mehrere Fußbodenheizungen sollen dazu kommen, Auftrennung des Heizkreis Wohnung unten Wonhzimmer soll separate Wilo bekommen)


    Die 16X2 die ich habe ist mit dem Solviskessel und den 3 Heizkreisen ausgereizt. Ich habe noch keine Mischer in den Heizkreisen.
    Wenn die da eingebaut werden sollen ist die 16X2 voll. (ja... ich hab noch viel Arbeit vor mir)


    meine Frage :


    was ist aus deiner Sicht am sinnvollsten ??


    eine weitere 16X2 (Platinenversion) einen halben Meter neben der anderen 16X2 montieren
    oder aber auf Dauer mehrere RSM 610 an den jeweiligen Stellen einsetzen. (max 30 m entfernt)
    Die Platinenversion könnte ich wieder an der Stelle montieren wo die UVR1611-Platine von Solvis saß.


    geht mir dabei rein nur um den Datenaustausch. Was macht am meisten Sinn ?? eine weitere 16X2 zentral oder lieber mehrere RSM 610 dezentral.
    Verkabelung hin oder her, da bin ich flexibel.
    Ob ich nun ein Canbusskabel oder meine Sensoren/Aktoren Leitungen ziehen muss ist für mich kein Problem.


    Auf was muss ich alles achten ?? du hast mir doch was gesagt bzl. Knotenadresse und Zeitgeber ...


    Soll ich mal ´ne "Male" zum besseren Verständnis machen oder konntest du mir folgen ??


    Vielen Dank im Voraus ... mfg Cord

  • Hallo Cord
    mach ne "Male", dann wirds transparenter. Mach sie groß genug, dann kann sie weiter verwendet werden, um Sensoren, Aktoren einzutragen.
    Die Idee eine 16x2-Platine einzusetzen könnte von mir stammen! 8o:D
    Die Klappensteuerung für Kamineinsatz ist mit Platine Plug´n play! (4-pol. Stecker bei A15/A16 24V ist auf diesem Stecker)


    Alfred

  • Hallo Alfred


    hat ein wenig gedauert aber anbei eine Tapp Datei (V1.0) zu meinem Vorhaben.


    Meine Entscheidung zur zusätzlichen Platinenversion ist gefallen.
    Also nichts mit den RSM610 sondern eine UVR16x2E-NP-I


    Zur Erklärung:


    das was schwarz gezeichnet ist, soll durch die Platinenversion UVR16x2E-NP-I abgedeckt werden.


    das grüne gezeichnete soll durch die jetzige UVR16X2 geregelt werden.



    Wenn ich das so aufteile, hätte ich auch noch ein wenig Reserve... für alles was da noch kommen mag.


    Außerdem gäbe es saubere Trennung sozusagen eine Sommer/Wintertrennung.
    Sprich ich könnte die UVR16X2 (grüner Bereich) wenn ich wollte im Sommer abschalten.


    Zwischen den beiden Steuerungen brauche ich auch nur ein paar Werte hin und her schaufeln.
    Referenzwert Speicher, Isttemp. Holzkessel usw.


    ach da fällt mir gerade ein, das ich keinen Vor Rücklauf und Durchflussmesser im Holzkessel eingezeichnet habe.
    die Eingang/Ausgnagsadressen sind eh noch nicht alle durchgeplant.


    Also was sollte ich beachten bzw. was würdest du tun:


    Canbusadressen wer bekommt welche Nummer ? CMI =1


    höhere Canbusgeschwindigkeit ... bringt das was ?



    1 x CMI sollte ausreichen, oder ist es besser (bzw. muss man) 2 nehmen,
    wenn man beide Steuerungen loggen will


    Datenkopplung ... was gibt es zu beachten ??? Wo sind die Grenzen ???

    Vielen Dank im Voraus für deine Meinung, Ideen und Hilfen


    mfg Cord

  • Hallo Cord,
    das was du da anhängst ist eine .eng-Datei.
    D.h. die .par-Datei fehlt. Demzufolge arbeitest du (noch) in Tapps1.
    Sollte man bei den x2-Versionen nicht besser in Tapps2 programmieren,
    was zwangsläufig eine .tdw-Datei ergäbe?
    mfG Max
    anderenfalls tut's auch ein Screenshot in PNG

  • Hallo Max


    Sehr gut aufgepasst.


    Das ist nur ein Hydraulikschema . Sprich keine Logik oder Schaltprogramm dahinter !!
    Da ich faul bin, habe ich nur meine Änderungen und Erweiterungen in das vorhandene Schema von Tapps 1 eingetragen !!!


    Ansonsten nutze ich natürlich Tapps 2


    mfg Cord

  • Hallo Cord


    Das wird doch was! Für Hydraulikpläne ist TAPPS1 immer noch das billigste.


    Zu deinen Fragen:
    1. CMI
    Ein CMI reicht. Das bekommt die Adresse 1, weil es Busmaster sein muß bei mehreren Steuerungen als Klient. Somit hast du die Systemzeit synchronisiert.
    2. Bustaktung:
    Wenn du außer diesen 3 Busteilnehmer nichts anderes an den Can-Bus hängst, kannst du mit der Baudrate höher gehen. Mußt du testen.
    3. Logging:
    Das CMI kann 8 Datensätze von 8 Busteilnehmer loggen. Alle UVR können 1 oder 2 Datensätze bereitstellen.
    Somit sind 4 UVR loggbar.
    4. Datenkopplung:
    Jede 16x2 hat 64 CAN-Analog-Eingänge und 64 CAN-Analog-Ausgänge,
    desgleichen 64 CAN-Digital-Eingänge und 64 CAN-Digital-Ausgänge.
    5. Grenzen: Die mußt du ausloten! Keine Ahnung, und davon ganz viel!



    Alfred


    Nachtrag: Hast du Mietwohnungen und du willst den Mietern einen abgeschotteten Userbereich geben,
    dann benötigst du pro Mieter 1 CMI zusätzlich. Aber nur dann!

  • Hallo Alfred


    Vielen Dank für die Info´s. Das hilft mir weiter.
    Ich bestell da mal jetzt so eine Platinenversion,
    damit ich ab dem 12.02. zu Hause was zum "Nettken" habe.
    Man was für ein schönes Hobby.


    also mit dem Vermieten bin ich durch. Hatte mal einen,
    der dann 3 Tage nachdem ich meine Auslandstätigkeit angetreten hatte ....
    sich als neuer Chef aufgespielt hat.
    Hat nur nicht gewusst, dass meine bessere Hälfte der eigentliche und "wahre" Chef ist.


    mfg Cord

  • Hallo Cord,
    ...Tapps1 mag wohl der einfachste Hydraulikplan-Ersteller sein.
    Ist aber leider in Handhabung und Ergebnis sehr beschränkt.
    Ambitionierter und "ausbaufähiger" lässt sich Inkscape einsetzen.
    Anbei was zum Ausprobieren und Spielen...
    Die restliche Arbeit ist deins.
    mfG Max
    ..svg lässt sich auch direkt im Browser öffnen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!