Abgaswärmetauscher (industriell gefertigt)

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Ich war jetzt zu einer Messe und fand dort einen Stand der mich interessierte, siehe untenstehenden Link.


    Dieses Teil wird für knapp 2000 € mit Schläuchen etc. komplett geliefert.


    Abgaswärmetauscher

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,


    ich habe mich auch mal damit beschäftigt. Der Wärmetauscher, der hier zu sehen ist, ist der "Bachmann-Wärmetauscher". (Bachmann Haustechnik)



    Hier mal eine Mail von Ihm (Ich habe das wesentliche mal drin gelassen):


    Hallo XY
    Danke für das Interesse für unseren Abgaswärmetauscher.
    Auf diesem Wege möchten wir Ihnen unseren Flyer am Anhang dieser Mail senden.
    Mit Preisen und sämtl. techn. Daten. Hinweis von uns:
    Die Abgastemperatur sollte über 130°C betragen( trifft bei Ihnen zu)
    Der Schornstein sollte saniert sein (Edelstahl oder ähnlich)
    Da bei Ihrem Holzkessel Temperaturen von 130°-200° auftreten können, bitte mit Schornsteinfeger absprechen.
    Der Schornsteinzug sollte - 0,2hPa betragen u. nicht kleiner0,1hPa sein
    Der Einbau sollte von einem Fachbetrieb vorgenommen werden.
    Der AWT kostet 1100.-€ + MwST
    http://www.haustechnik-bachmann.de
    unter Abgaswärmetauscher finden Sie sämtl. techn. Details(Einbaumaße, Schaltbilder u. Referenzen)Im Umkreis von ca.40Km wird eine kostenlose Einbauberatung vorgenommen.
    Mit anschließender Angebotserstellung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Haustechnik Bachmann

  • Hallo,


    Das scheint mir sehr komisch zu sein.


    Da wird am Anfang eine Familie genannt welche durch den Einbau
    von 3500 Ltr. Öl/Jahr auf 2500 Ltr./Jahr runter gekommen ist.


    das wären dann so etwa 29% Ersparnis.


    In der dann zu öffnenden pdf-Datei kann man lesen, dass durch Einbau des Wärmetauchers der Wirkungsgrad
    sich um ca. 4,3% verbessern kann.


    Wo sind die restlichen "Prozente"?


    Das ist Schwindel.
    Da kauft man sich einen fertigen Brennwertkessel (mein Kessel+Brenner hat 3300€ gekostet) und fertig.
    Doch nicht so ein Gebastel an einem alten Kessel.


    mfg
    HJH

  • Dieser Wärmetauscher wurde auch bei " Einfach Genial" vor 3 oder 4 Jahren vorgestellt.
    Kann man sich bei youtube ansehen.
    Über die Grundkonstuktion kann man nun Philosophieren.
    Einerseits ist er verhältnismäßig einfach nachzurüsten.
    Er benötigt keine Rücklaufanhebung dank Edelstahlausführung.
    Ich finde ,ein paar Lamellen hätten den Tauscherröhren sicherlich gut getan.


    Ich denke aber auch das der Preis nicht angemessen ist.
    Im Prinzip ist das ne Lösung die einem normalen VA Abgaswärmetauscher ähnelt.
    Sowas gibt es bei "TE" auf 321 wesentlich günstiger. Einen Kondensat ablauf haben die natürlich nicht. Dafür muss man seinen Schornstein sofern man nicht unter 70C° Schornsteinkopftemperatur kommt aber auch nicht umrüsten.


    Auch ich bin nach wie vor an Abgaswärmetauschern interessiert.
    Wenn man überlegt was das Holzmachen für eine Arbeit mitsich bringt, fällt es mir immerwieder schwer einen erheblichen Teil davon durch die Esse zu jagen.
    Allerdings muss es natürlich alles im Verhältnis zueinander stehen und auch baulich erstmal möglich sein.
    Ich habe jedenfalls interesse und bin schon mal gespannt auf die Ergebnisse von Anonymic !

  • Hallo!


    Sehe ich richtig das es eigentlich nur 2 Kästen mit ein paar V4A-Rohren sind die den Wärmetauscher darstellen? Da ist doch so gut wie keine Oberfläche vorhanden!



    Torsten, der ewige Meckerer

  • Naja, eigentlich nur ein Kasten... Wenn du die oberfläche der Rohre zusammenzählst, wirst du wahrscheinlich auf einen Wert von max. 0,25m² kommen (Geschätzt). Wenn du dir nun deinen P40 anschaust mit der Gesamtfläche der Wärmeübertragung.... 2,7m² / 40kW, wirst du auch auf einen kleinen Wert kommen (0,06m² / kW) Man zieht keine zig von kW aus dem Abgas, wenn es 2-3kW sind, reicht es doch aus. Man kühlt ja nur das Abgas runter. Und wenn dabei auf der Oberfläche der Dampf kondensiert, hat man noch etwas mehr Energie.
    Ob er nun effizient ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen, da ich ihn nicht habe. Aber ich habe irgendwo etwas gelesen über den WT. muss mal schauen ob ich den Link noch finde.
    Grüße


    Hier ist der Link:
    http://f3.webmart.de/f.cfm?id=…3462326&pg=4&r=threadview

  • Hallo!


    @Anonymic


    Ich habe mal ein bissel rumgeschätzt. :)
    Die Röhren in dem Teil können nicht größer als 40mm x 200mm sein = 0,025 m2, bei 8 Röhren wie auf dem einen Bild wären wir bei 0,2 m2 Gesammtfläche. Die Welt ist das nicht und für den Preis von 1.000€ muss ich sagen ist das mir persönlich etwas dünn geraten! Immerhin muss sich sowas ja auch irgendwie wieder rentieren. Ich habe schon bei der Amortisationsrechnung meiner Solarkollektoren ziemlich viel Pipi in den Augen gehabt! ;( Bei dem Teil würde es mir echt schwer fallen da eine Nutzen-/Kostenrechnung zu machen. Da ich meine Anlage noch nicht zusammen gebaut habe kann ich im Moment leider keine echten Praxiserkenntnisse beisteuern, aber mehr als RL anheben ist damit ja kaum möglich. Eventuell gibt es ja jemanden hier der sich mit solchen Energie/Exergie-Rechnungen auskennt, die 7 Grad Steigerung (wie in dem Link von dir beschrieben) vom RL durch die Abgase könnten den Wirkungsgrad schon nach oben schrauben.


    Habe mal auf 1-2-3 geschaut und da gibt es ja einige Alternativen, glaube ich werde mal wieder meinen Schwarzen Mann besuchen gehen (wohnt nur 2 Häuser weiter :thumbup: ) und mit ihm quatschen. Weil ein Rauchrohr brauche ich sowieso und bei dem einen oder anderen Angebot wäre ein finanzieller Flop zu verkraften.


    0,32 m2 Oberfläche, TAS, Kosten 475,20€ (das ist schon wieder eine ganz schöne Hausnummer für ein bissel Spielerei!)


    http://www.te-waermetauscher.d…ender-TAS-Spiral::21.html


    1-2-3 Angebot: 331745258345


    0,22 m2 Oberfläche, ohne TAS, Edelstahl, Kosten 220€ (das klingt interessant)



    Torsten, der schon wieder blöde Ideen hat

  • Hallo!


    @Gust


    Luft/Luft wäre wohl am einfachsten zu nutzen, aber ich persönlich könnte mit warmer Luft nicht viel anfangen. Die alte Heizung steht in der Scheune und ich selber werde alles dort lassen beim Neubau.



    Torsten

  • Hallo Finathor,
    Steht deine Anlage denn schon? Also ist sie schon in Betrieb? Ansonsten kannst du dir über die BAFA die Förderung dafür holen. Zwar nicht für den oben genannten von dir, aber auf der Liste der Bafa stehen ja die geförderten drauf.


    Ansonsten lohnt es sich vermutlich nicht...
    Grüße

  • Hallo!


    @Anonymic


    Nein meine Anlage steht noch nicht, habe zwar schon Kessel/Puffer/Solar/Kleinteile hier aber noch nichts verbaut. Muss erstmal irgendwoher einen Hubwagen organisieren um den alten Kessel aus der Scheune zu bekommen, einen Sockel für die Puffer gießen, Schornsetinsanierungssatz kaufen usw. Also wird es sich noch bis zum Ende der Heizperiode hinziehen denke ich mal, eher sogar bis in den Sommer rein. Der Kessel ist ja BAFA-Förderfähig und auch die 15 m2 Solar (wobei man für die ja wohl leider einen Stempel einer Firma braucht, GRR) werden gefördert. Wollte eigentlich noch einen Partikelabscheider mit einbauen, aber auf Anraten von meinem Schorni habe ich das gelassen. Mal sehen was er zu dem Wärmetauscher sagt.



    Torsten

  • Hallo Torsten,


    der Einbau einer Solaranlage in Eigenleistung ist nicht förderschädlich. Über den Einbau eines WE, Durchführung des hydraulischen Abgleichs ist dagegen eine Unternehmerbescheinigung erforderlich.
    Ausnahme: der Antragsteller weist durch entsprechende Unterlagen seine Fachkompetenz nach (Gesellenbrief, Meisterbrief o.ä.)


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!