Frage zu Pelletlager

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Wir sind immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Raum für unsere Pellets. Unser Keller ist recht weitläufig und wir haben einen Teil, der eine unterkellerte Terasse ist. Beim Bau wurde da vor etlichen Jahren gepfuscht, so dass es quasi reinregnete, das habe ich mittlerweile behoben. Aber trotzdem handelt es sich nicht um einen Raum, in dem man Pellets offen lagern kann. In der Ecke, die ich dafür vorgesehen habe, lagere ich momentan Holzreste (Spanplattenstücke, Leisten- und Balkenreste usw.), die man ja zum Basteln oder Bauen noch irgendwie verwenden kann. Es vergammelt oder verschimmelt nichts, aber Pappkartons faulen vom Boden an, also der Untergrund ist nicht ganz trocken, wenn auch nicht direkt feucht.
    Nun habe ich mir überlegt, dort einen Raum im Raum zu bauen. Also auch den Boden nicht direkt zu nehmen, sondern Balken legen, auf die ich dann den eigentlichen Boden verschraube. Könnte sowas gehen? Ich hätte dann - je nach Bauweise (mit Schrägboden oder flach) zwischen 9,5 und 6,5 qm Lagerraum zur Verfügung.
    Zum Befüllen müssten die Schläuche durch die Garage dann mit einem Bogen verlegt werden, Länge ungefähr 15 m.
    Wäre sowas machbar oder sollte ich lieber die Finger davon lassen?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    ich denke das kann man so bauen. Wichtig ist das Luft zirkulieren kann und das kein saugfähiges Material als Brücke zwischen feuchtem Boden und Holz dienen kann.


    Wegen dem Einblasrohr und der Ausführung und Länge der gesamten Einblasstrecke würde ich einen Pelletlieferanten fragen. Die machen das ja täglich und können genau sagen was fuzt und was nicht. Am besten wisssen das natürlich die Fahrer.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Hallo Jostom,


    da mein Kellerboden auch nicht trocken ist, habe ich auch Raum in Raum gebaut.
    Auf dem Estrich habe ich die billigste Teichfolie verlegt und 40 cm an der Wand hoch geschlagen.
    Darauf dünne Dachlatten und OSB-Platten. An den Wänden das gleiche Spiel. Über Gammel brauche ich mir keine Gedanken mehr machen.


    Zur Befüllung: 15m sind immer machbar, nur der Bogen des Schlauches darf nicht zu eng sein. Den Bogen kann man entschärfen mit einem 15° Storz-Anschluss. :thumbup:


    MfG
    Fried22

  • Hallo,


    würde vielleicht unten in den Pelletbunker/Lager eine 10 cm hohe Kiesschicht einbringen und gerade abziehen und darüber ein Fließ + Teichfolie als Trennung reinlegen damit die Feuchtigkeit nicht hochzieht. Also was die Strecke zwischen Pelletlager und Pelletfahrzeug betrifft da wird er wohl kein großes Problem mit haben, 30m ist da kein Problem der Fahrer sagte mir das er auch noch Schlauch mitbringen könnte. Er würde auch wenn es sein müßte in den drieten Stock blasen.


    Mfg. G.B.

  • Wegen der Anlieferung und dann langen Schlauch usw. würde ich mich vorher befragen über die Mehrkosten.


    Es gibt Standard: Bordsteinkante, 10 m ins Grundstück kostet schon extra und dies steigert sich. Ich denke bei einer solchen Pellet Anlieferung wird es auch ähnliche Unterschiede geben. Bei der Anlieferung meiner Puffer wurde mir extra schriftlich mit geteilt Bordsteinkante etwas anderes verursacht Mehrkosten. Das ist dann vor Ort eine freundliche Absprache/Verhandlung/Trinkgeld mit dem Fahrer.
    Wenn meine Klärgrube jährlich teil entleert wird, geht es auch nach Schlauchlänge (10 m sind im Grundpreis inbegriffen).

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Dann habt schon mal vielen Dank für Eure Antworten.
    Was die Schlauchlänge angeht: ich habe immer gehört, dass bis 30 m Standard sei. Aber ich erkundige mich vorher mal bei ein paar Lieferanten. Anruf wird ja wohl genügen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo juergen


    also mein Lieferant von Pellets wäre der letzte der mir mehrkosten in Rechnung stellen würde, der will seinen Kunden ja nicht vergraulen schließlich hole ich seit 2005 mein Pellets bei ihm. Kann jetzt aber nicht generell für alle Lieferanten sprechen es mag ja auch andere da geben.


    Mfg. G.B.

  • Hallo zusammen,
    ich hab zum Pelletlager mal eine Frage.
    Die Leizung zum befüllen des Pelletslager was für einen Anschluss (zum Lieferfahrzeug) hat diese?
    Ist das eine A-Kupplung wie die Saugschläuche für eine Tragkraftspritze bei der Feuerwehr?


    Danke
    Grüße
    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!