Laddomat 21 Temperaturanzeige des Rücklaufes dubios

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hab gerade heute gesehen,dass der [lexicon]Laddomat[/lexicon] 82°C im Rücklauf anzeigt.Müsste aber 78°C anzeigen (78er Patrone).
    Der Vorlauf zeigt 90°C an u. der Pufferrücklauf 40°C.
    Also entweder zeigt das Rücklaufthermometer nicht korrekt an oder die Patrone ist nicht ok.
    Es ist noch die erste Patrone von 2008.Habt ihr die schon mal ausgetauscht?Da müsste es ja auch Verschleiß geben durch das ständige Auf u. Zu.
    Werde sie mal rausholen morgen.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Ich hatte das auch schon, mir kam es vor das die Pumpe über den Rücklauf in den Kessel pumpt
    was natürlich Unfug ist, bei mir war es wohl ein Luft Problem. Zumindest war nach den entlüften
    alles normal.


    Mfg
    Roland

  • Diese Thermopatrone ist auch gleichzeitig Ventil. Ich habe es schon gehabt als ich noch damit arbeitete, das sich ein kleiner Krümel dazischen gesetzt hatte und es hat nicht mehr gearbeitet. Das Ventil war knapp 2 mm auf und ich wunderte mich.


    Alle Ventile zu und versuchen an das Thermoventil heran zu kommen ausbauen und unten auf die Ventil Fläche sehen was da mit ist.
    Diese Thermoventile können auch mit der Zeit verschleißen. Als Arbeitsmaterial ist oft Wachs drin das bei Ausdehnung den Bolzen rausschiebt. Diese Dichtung wird mit der Zeit brüchig - das war es dann.


    Ich würde Dir raten vor dem Ausbau eine Ersatz Patrone zu zu legen, wenn es an der Patrone liegt kannst du sofort wechseln. Sonst baust Du auseinander - suchst den Fehler - stellst fest - Patrone defekt - baust zusammen - bestellst - und baust wieder aus ein ander zu,m wechseln!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Guten Abend


    Meine ganz persönliche Meinung:


    Schenk mal bitte den Thermometern nicht das 100% Vertrauen,das sind Schätzeisen.(obwohl die Thermometervom Laddomaten relativ genau sind)
    Eine etwas höhere RL Temperatur kommt dem Kessel zugute.
    Wenn Du sicher sein willst das hydraulisch alles OK ist , Patrone raus , saubermachen , wieder rein und anheizen.

    mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz


    Erik


    DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
    DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
    DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
    Attack DPX 25 Profi

  • Hab eine neue 78°C Patrone in den Laddomat eingebaut.
    Das Thermometer der Rücklaufanhebung zeigt wieder 82°C an.
    Nach Einbau der Laddomat-Dämmung (2 geschäumte Halbschalen) zeigt die Rücklaufanhebung nur noch 72°C an.(Thermometer bis zum Anschlag reingedrückt)
    Durch den Wärmestau unter der Dämmung macht die Patrone anscheinend schon bei kühlerem Wasser aus dem Kesselvorlauf das Ventil auf.
    Jetzt ist die Frage,hatte ich schon immer eine 72er Patrone u. es gar nicht gemerkt durch die fehlende Dämmung?
    Die neue Patrone soll auch eine 78er sein.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo Rolf,


    Dämmung ist ja dazu da, soviel wie möglich keine Wärme nach außen zu lassen. Da kann es schon sein das Dein Thermostat früher aufmacht, weil die volle Wärme auf die Thermopatrone einströmt.
    So wie Erik schreibt Thermometer auch auch die Thermopatronen (Messgeräte in solchen Anlagen werden alle als Schätzeisen angesprochen) sind alle nicht geeicht und haben eine Toleranz. Konnte man den Temp Wert noch auf der Patrone lesen? wie Du schreibst vielleicht war es eine 72° Patrone. Das sollte Dich doch nicht stören, umso schneller macht der Rücklauf auf.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Quote

    Konnte man den Temp Wert noch auf der Patrone lesen? wie Du schreibst vielleicht war es eine 72° Patrone.


    Hallo Jürgen,


    das,was auf der Patronen steht,dürfte nur eine Produktionsnummer gewesen sein,aber nichts mit 78 oder 72.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Schade ich habe meine Patrone entsorgt (die Gradzahl stand drauf), weil ich auf dreiwegemischer umgestellt habe. Ich hatte einige Probleme mit diesen Dingern: Nicht aufgemacht weil es sich verklemmt hatte hatte, aber nichts gefunden und dann nur auf weil ein ganz kleines Körnchen zwischen dem Ventil saß.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Meiner läuft zufriedenstellend.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hi,


    auf den Patronen stehen keine Gradzahlen sondern vierstellige Nummern.


    Nr.: 5839 = 63°C
    Nr.: 8719 = 72°C
    Nr.: 1456 = 78°C
    Nr.: 1467 = 83°C
    Nr.: 8222 = 87°C


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hab mir die Patrone im Laddomat noch mal angeschaut.
    Ist laut den Angaben von Holzpille die 78°C Patrone.
    Mit Isolierung wird sie aber anscheinend zu einer 72°C Patrone,denn die Kesselrücklauftemperatur beträgt 72°C.
    Die Patronen stammen wahrscheinlich noch aus einer Zeit,in der man den Laddomat nicht dämmte bzw. es keine Dämmschalen dafür gab.



    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Ich glaube, das passt schon. Die Temperatur des Rücklaufs liegt unter der, an der die Patrone öffnet. Das ist bei mir auch so. Der Rücklauf bei mir ist auch nicht 72 Grad.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo,


    Hier auf Seite 3 ist die Antwort der abweichenden Temperatur im Temperatur/Leistungs-Diagramm.
    http://www.ofenseite.com/media…ngen/Laddomat/LM21-60_BDA + Installation.pdf


    Der Laddomat ist ein reiner P-Regler.
    P-Regler haben von ihrer Bauart her eine bleibende Regelabweichung.


    mfg
    HJH

  • Vor dem Wechseln der Patrone :
    LADDOMAT Patrone #8719 = ÖffnungsTemperatur 72 °C (lt BetriebsAnleitung)
    KesselTemperatur war nach dem Aufheizen des Kessels etwa 70 °C


    Nach dem Wechseln der Patrone:
    LADDOMAT Patrone #1456 = ÖffnungsTemperatur 78 °C (lt BetriebsAnleitung)
    KesselTemperatur war nach dem Aufheizen des Kessels etwa bei 80 °C


    Auffällig: mit dem PatronenWechsel von 72 auf 78 °C habe ich die KesselTemperatur um ~ 10 °C erhöht.
    Persönlicher Eindruck: der Kessel steckt bei 80 °C thermische BelastungsÄnderungen leicher weg.
    KesselTemperatur weiter erhöhen möchte ich momentan nicht, weil mein SicherheitsTemperaturSchalter STS von Watts statt 97 °C KesselTemperatur bereits bei 93 °C aufmacht/schaltet.
    ----------------------------------------------------------
    [Mit den 3 TemperaturMessanzeigen im Laddomat bin ich nicht ganz klar gekommen (auch vor dem Umbau nicht) - ich habe es dann gut sein lassen, weil der die Kesseltemperatur stabil auf 80 °C geregelt wurde.]
    --------------------------------------------------------
    Die EinbauBeschreibung für den Patronenwechsel finde ich sehr gut. Ein (nicht beschriebener Tip): wenn man Probleme hat, die neue Patrone über den O-Ring zu schieben; die Patrone fällt von selbst wieder heraus, wenn man die Teile in EinbauPosition bringt. Abhilfe: ein Tropfen flüssige Seife und die Patrone flutscht ganz leicht über den ORing.
    -------------------------------------------------------
    Überrascht war ich, wie sauber alles war; ein wenig schwärzlich, sonst nichts.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!